#StopTheStupid – Wissenschaftliche Fakten sind nicht verhandelbar – Demokratie meint nicht die Herrschaft der Dummen

Das ganze Unglück hat mit dem Auszug des Konstruktivismus aus der Anstalt, in der er gepflegt wurde, in die Öffentlichkeit begonnen. Die fehlgeleitete Idee, man könne über die Realität diskutieren und aushandeln, was Fakt und was Fiktion ist, hat nicht nur die Grundlage dafür geschaffen, dass Wissenschaften erheblich an Ansehen verloren haben, sie ermöglicht es auch Interessenvertretern die Realität zu ihrem Vorteil zu verbiegen, in der begründeten Hoffnung, Anhänger zu finden. Nichtzuletzt hat der Konstruktivismus dazu geführt, dass jeder Hans meint, er könne bei allem mitreden, sich einbildet, er hätte zu allem eine Meinung oder müsse zu allem eine Meinung haben.

Dem ist nicht so.
Die Realität und die wissenschaftlichen Fakten, also das, was wir derzeit gesichert über die Realität wissen, sind nicht verhandelbar. Es ist nicht verhandelbar, dass die Erde eine Kugel mit Delle ist, es ist nicht verhandelbar, dass die Gravitation dafür verantwortlich ist, dass Irre nicht frei im Orbit unterwegs sind, und es ist nicht verhandelbar, das es kein Gender Pay Gap, keinen Insektozid, keine ausschließlich friedlichen Flüchtlinge und keine ausschließlich bösen Weißen gibt.

Dennoch gibt es Nuts, die darüber verhandeln wollen. Sie wollen uns weißmachen, die Erde sei eine Scheibe, ein Gender Pay Gap sei vorhanden oder weiße Menschen seien alle Rassisten. Dass es möglich ist, derartigen Junk in die Welt zu setzen, dass jeder Hans, dessen Selbstkontrolle nicht soweit entwickelt ist, dass er merkt, welchen Unsinn er erzählt, meint, er könne diesen Unsinn in die Welt posaunen, das ist das Ergebnis des Konstruktivismus.

Konstruktivisten haben die Wissenschaften beschädigt, indem sie behaupten, die Realität sei konstruiert, man könne kein gesichertes Wissen über sie sammeln. Sie haben die Gesellschaft beschädigt, weil sie den Eindruck vermitteln, man könne ohne Arbeit, Mühe und Leistung etwas erreichen, sich quasi zur Leistung konstruieren.

Konstruktivisten haben das Vertrauen in die Wissenschaft beschädigt, Fächer wie die Gender Studies, deren Haupttätigkeit darin zu bestehen scheint, a-normale Plattitüden in die Welt zu setzen und zu denken, man habe die Sicht auf die Realität revolutioniert, haben viel dazu beigetragen, Wissenschaft, Sozialwissenschaft in diesem Fall, lächerlich zu machen.

Das daraus entstandene Klima der Skepsis, das den Wissenschaften entgegenschlägt, nutzen Interessenvertreter aus, in dem sie wissenschaftliche Forschung, die ihnen nicht genehm ist, mit hanebüchenen Behauptungen, Fehlschlüssen ad hominem, genetischen Fehlschlüssen oder sonstigem Unsinn in Frage zu stellen versuchen, um ihre eigene Agenda zu befördern.

Das Klima der Skepsis gegen die Wissenschaft, es ist auch ein Nährboden für staatliche Institutionen und ihren Kampf gegen die Freiheit der Bürger. Eingriffe in bürgerliche Freiheiten werden immer häufiger. Begründungen dafür finden sich vornehmlich mit Bezug auf bürgerliches Fehlverhalten (die rauchen, trinken und machen Müll).

Instrumentell im politischen Klima der Skepsis gegen Wissenschaft, ist die fünfte Kolonne der Ministerien, die u.a. mit den Gender Studies in der Wissenschaft installiert wurden. Sie sind willfährige Diener dabei, Wissenschaft zu politischem Aktionismus zu diskreditieren, leisten wertvolle Zerstörungsarbeit mit ihren immer abstruseren Behauptungen, immer mit dem Ziel, Wissenschaft als Anker im Meer der Information zu diskreditieren und mit der eigenen politischen Agenda zu ersetzen.

Die politische Agenda, für die Konstruktivisten und Genderisten stehen, ist eine der Bewertung. Sie verbreiten keine Fakten, sie verbreiten Empfindungen, Gefühle, persönliche Assoziationen, Einstellungen und Hass auf alles, was dem widerspricht. Ihr Ziel ist der menschliche Zellhaufen, der sich über emotionale Stimuli steuern lässt, ohne dass Vernunft die Handlung beeinflusst. Wozu auch: Für sie ist Realität konstruiert, Ergebnis der Interaktion zwischen Menschen, und ihr Ziel besteht darin, ihre Version der Realität anderen zu oktroyieren. Zwang ist auch eine Form menschlicher Interaktion, das wird gerne vergessen.

Gemeinsam ist den Konstruktionen, die freien Individuen als die derzeit gültige Realität aufgezwungen werden soll, dass sie entweder als Heilslehre zur Emanzipation von XY verkauft werden oder als Variante der Demokratie, als gelebte Demokratie. Wenn 10.000 Gläubige an den nahen Atomtod gegen Atomkraft oder gegen Glyphosat demonstrieren, dann sei dies gelebte Demokratie, so wollen die Anbieter dieses Schlangenöls ihren Opfern weißmachen. Denn für sie ist die Realität verhandelbar, sie muss verhandelbar sein, denn nur wenn man durchsetzt, dass es möglich ist, über die Realität und wissenschaftliche Fakten zu streiten, kann man die eigene Irrlehre als Verhandlungsmasse einbringen und es zu einem demokratisches Recht machen, die Erde zu einer Scheibe zu erklären.

Die Realität ist aber nicht verhandelbar.
Die Wissenschaften haben über Jahrtausende Wissen akkumuliert, das man als gesichertes oder gut bestätigtes Wissen ansehen kann.
Darüber kann man nicht diskutieren.

[Komischerweise wollen Konstruktivisten immer nur über bestimmte Dinge diskutieren, während sie andere für bare Münze nehmen. Anti-Rassisten z.B., die gegen die weißen, alten Männer kämpfen, haben kein Problem damit, einen Computer für ihre Agitation zu benutzen, den es ohne weiße, alte Männer nicht gäbe.]

Es wird Zeit, die Wissenschaften zu rehabilitieren und die konstruktivistische Plage, die sich in Wissenschaften eingenistet hat, welche Form auch immer sie angenommen hat, aus den Wissenschaften zu vertreiben.

Eine rehabilitierte Wissenschaft führt dazu, dass es wieder möglich ist, sich ein eigenes Bild zu Themen zu machen, das auf dem Stand der wissenschaftlichen Forschung basiert.

Eine rehabilitierte Wissenschaft hat zur Konsequenz, dass die Einlassungen von Interessengruppen, seien es Greenpeace, Campact, Monsanto oder der Verband deutscher Apotheker aus der Bestimmung des Stands der wissenschaftlichen Forschung zu einem Gegenstand ausgeschlossen sind.

Eine rehabilitierte Wissenschaft reduziert diese Interessenverbände auf ihren Bereich der Vertretung von Interessen.

Eine rehabilitierte Wissenschaft ist natürlich nicht das, was manche einfachen Gemüter als Demokratie verkaufen wollen, den Zustand nämlich, in dem jeder meint, er könne seine Meinung zum besten geben, obwohl er keine Ahnung, keinerlei Information und keinerlei notwendige Kenntnis hat, um sich überhaupt eine Meinung zu bilden, denn eine Meinung ist nicht jeder Satz, der durchs Gehirn pfeift, eine Meinung ist eine Aussage, die auf Informationen und Kenntnissen begründet ist. Die AfD ist blöd, ist keine Meinung. Die SPD ist auf dem absteigenden Ast, denn sie hat in 35 Jahren rund 25% an Wählerstimmen verloren, das ist eine Meinung.

Es wird Zeit, die Fühler, Empfinder und sonstigen intuitiven Erleber der Realität in die Schranken ihres eigenen Geistes zurückzuverweisen und begründete Aussage darüber, wie Dinge sind, welche Konsequenzen sie haben und was man daraus folgern kann, denen zu überlassen, die sich der Mühe unterzogen haben, Informationen zu dem infrage stehenden Gegenstand zu sammeln und sich Kenntnisse zu erwerben. Prinzipiell steht diese Möglichkeit jedem offen. Das ist das demokratische an der Wissenschaft. Auch die Aushandlungsprozesse in der Wissenschaft, sind insofern demokratisch als sie an Kriterien und Methoden ausgerichtet sind, die jeder erlernen kann.

Die Demokratie endet jedoch da, wo es zum demokratischen Recht erklärt werden soll, über die Realität abstimmen zu wollen. Ab diesem Punkt wird Wissenschaft zum Herrschaftsmittel derer, die sich über die wissenschaftlichen Fakten informiert haben, über diejenigen, die sich nicht darüber informiert haben. Das Schöne an diesem Herrschaftsmodell ist, jeder hat die Möglichkeit, sich zu informieren… Deshalb ist es so wichtig, dass Wissenschaft und ihre Ergebnisse für jeden zugänglich sind, dass Wissenschaft nicht von Staaten monopolisiert wird und dass der wissenschatfliche Erkenntnisprozess frei ist von Einflusnahme durch Interessenverbände oder Parteien. Deshalb kann sich Wissenschaft nur in einem Klima des Liberalismus, in dem Arbeitsteilung herrscht und jede Form von Kritik (also Kritik als begründete, logisch korrekte Aussage, nicht als: das ist Mist) möglich ist, entwickeln. 

Aus den Gründen, die wir hier dargelegt haben, unterstützen wir die Aktion von David Zaruk, der 2018 zum Jahr der Vernunft machen will, dem Jahr, in dem es gelingt, die Dummen zu stoppen und die Wissenschaft wieder zu ihrem Recht kommen zu lassen.

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

4 Responses to #StopTheStupid – Wissenschaftliche Fakten sind nicht verhandelbar – Demokratie meint nicht die Herrschaft der Dummen

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] #StopTheStupid – Wissenschaftliche Fakten sind nicht verhandelbar – Demokratie meint nicht die Herrschaft der Dummen

  2. Hartmut Lau says:

    In Perfektion hat das Zinseszins Schuldgeld System die harten Naturgesetze verwaessert.
    Dazu ein paar Anregungen , die zum Verstaendnis beitragen.

    Aus den naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und internationalen Vereinbarungen der ISO Normen ist die Definition von einem Meter, der Masse in N ( Newton) , die Zeit in h, in der Elektrik , Volt, Ampere, Ohm , etc. exakt bekannt, und aus diesem Wissen haben die Techniker und Ingeniuere die moderne technische “Umwelt” erschaffen.
    Es ist die einheitliche Sprache der Wissenschaft, welche das Fundament in Naturwissenschaft und Technik ist. Ein Meter , eine Stunde , in Asien oder sonstwo auf diesem Planeten, hier herrscht eine klare Uebereinkunft.
    Doch wer hat den Wert von einem Gramm Edelmetall,den Wert 1 beim US$, beim Euro, beim Rubel, etc. bestimmt ? Wer bestimmt die Werthaltigkeit der verschiedenen Waehrungen untereinander ? Wie ist es definiert, wer bestimmt das es jenen, oder gar keinen Wert hat, wo ist die Naturwissenschaftliche gemeinsame Basis?
    Ob wir wollen oder nicht, die Erkenntnis ist, es gibt keinen gemeinsamen Nenner. Es ist das perfekte Werkzeug, der Illusion, in den Haenden von wenigen, um die verschiedenen Waehrungsraeume gegeneinander auszuspielen, mit Unterstuetzung der Politik und der Rechtspfege, mit dem Ziel, in den jetzigen nationalen Volkswirtschaften groesst moegliche arbeitsfreie Einkommen (parasitaere) Strukturen zu realisieren.

    Beispiel 1:
    Schauen wir uns ein normales Tauschgeschaeft an.
    Ein Mensch hat sich im Laufe der Jahre ein paar Goldbarren als Reserve fuer schlechte Zeiten erworben.
    Wegen schlechter “Wirtschaftslage” hat sein Boss Ihn gekuendigt. Nach ein paar Wochen muss er feststellen, dass seine Barreserven verbraucht sind . Nunmehr ist er gezwungen seine Goldbarren in Bargeld zu tauschen. Also zur Bank. Diese tauscht das Gold zum Tagespreis in Geld. Absolut normales Geschaeft. Bargeld, Cash auf die Hand. Und beide Seiten sind zufrieden.

    Frage:
    Wie wuerdest DU Leser dieser Zeilen, Dich verhalten, wenn Du beim Tausch von deinem Gold, in den schriftlichen Formalitaeten erkennen must, dass Du hier einen Vertrag unterschrieben hast, aus dem zu entnehmen ist, dass Du den Wert des Goldes in monatlichen Raten an die Bank zusaetzlich bezahlen musst ?!

    Da die goesste Anzahl der Menschen kein Gold hat, aber finanzielle Hilfen zur Realisierung der persoenlichen Ziele benoetigt, ist die Hilfe der Banken ein Angebot. Denn die Banken haben ja (noch) die Lizenz vom Staat, als Bank zugelassen zu sein. Du, als NICHT Bank hast keine Lizenz vom Staat!!

    Beispiel 2:
    Du brauchst z. B. 10000 Euro. Du bist ausgestattet mit einem festen Arbeitsplatz, hast ein lastenfreies Haus und Grundstueck , somit Kreditwuerdig!
    Hin zur Bank. Nach ein paar Formalien , Deine Unterschrift unter dem Kreditvertrag , und der Mitarbeiter der Bank stellt Dir die 10.000 Euro auf Dein Girokont ein. Dieser Vorgang geschieht in grosser Zahl, jeden Tag, in allen Banken dieser Erde. “Taegliche Normalitaet” ??

    Doch was geschieht tatsaechlich in diesem Vorgang, der Einkaufes von einem Kredit. Dein bewilligter Kredit ist mit Deiner Unterschrift unter den Kreditvertrag, Deine Einlage in die Bank.
    Und diese Deine Einlage verkauft die Bank an Dich als Kredit. Die Bank hatte vor Deiner Unterschrift unter Deinen Kreditvertrag kein Geld !.
    Die Bank hat soeben Giralgeld ueber die vorhandene Banklizenz Geld geschoepft. Geld aus Luft, absolute nicht Werthaltig. Nur Nullen im Komputersystem der Banken.
    Relevant ist immer nur

    DEINE Unterschrift

    Denn Du bist das Gold.

    im Kontrakt.

    In der Abgabe Deiner Sicherheiten bis D U das in Form der Unterschrift plus der Sicherheiten. Ueber diesen Sachverhalt bist Du nie informiert worden.

    Fakt ist, dieser Vorgang ist ein Wertetausch.

    Die Bank nimmt nun Dein Arbeits und Werte Vermoegen mit Deiner freiwilligen Unterschrift unter den Kreditvertrag in “Besitz”, denn wenn Du aus welchen Gruenden auch immer, nicht die monatlichen Pflichten erfuellst, wird Dir die Bank mit der Hilfe der Justiz, Dein Eigentum pfaenden.
    Wo ist nun der Unterschied von Beispiel 1 zum Beispiel 2.
    Beispiel 1: ein normales Handelsgeschaeft
    Beispiel 2: Taeuschung im Handelsgeschaeft und im Rechtsverkehr, geduldeter Raub mit der Hilfe der Politik und der sogenannten Rechtspflege.
    Ich nenne es: eine seit vielen Jahrzehnten die geduldete organisierte Bandenbildung, bestehend aus Banken, Politik und Justiz, mit dem Ziel, die Arbeitsleistungen von Menschen und Voelkern mit dem universellen Werkzeug “Geld” auszurauben.
    Ein super geniales Geschaeftsmodell !!

    Die Aufloesung liegt in derTatsache begruendet, dass seit dem 25.12.2012 in der BIZ in Basel fuer jeden M E N S C H E N dieser Erde mehrere Mrd. US$ gesichert wurden. ( Siehe Paradigmareport).
    Damit ist fuer jeden Menschen aus diesem vorhandenem Vermoegen ein BGE von z.B. 3000 Euro monatlich ohne weiteres moeglich. Das reicht locker fuer einige dutzend Generationen Menschen.

    Nur, der Haken ist der, de jure gibt es in D keine Menschen, nur Personen!!

    Personen sind Sklaven, und Sklaven haben keine RECHTE !!

  3. Alle Wissenschaftler, Professoren, Politiker, Lehrer…..alle hatten Lehrer und wurden von ihren belogenen Lehrern ebenfalls belogen u. alle meinen es ist die Wahrheit. Vielleicht ist ja alles anders. Vielleicht ist unser “Leben” ja so eine Art menschl.Winterschlaf und beim sogenannten Tod beginnen wir wie ein Schmetterling unser eigentliches Leben. Wäre doch möglich, wenn so viele Menschen “schlafen” und nicht merken was bei uns abläuft.

  4. SicLuceatLux says:

    Einer der besten Beiträge hierzu stammt von Murray N. Rothbard
    und ist auf der Seite des Mises Institute zu finden unter dem Titel:

    The Hermeneutical Invasion

    (mises.org/library/hermeneutical-invasion)

    Der Konstruktivismus wird dort von
    Rothbard in seine unnachahmlichen Art zerlegt.

    Unbeding lesenswert!

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Translate »
error: Content is protected !!