Wählen Sie den öffentlich-rechtlichen Manipulationsversuch des Jahres 2017

Täglich versuchen Angestellte öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten Leser, Zuschauer oder Zuhörer zu manipulieren, zum richtigen Denken, Leben und Verhalten zu erziehen und sich auf vielfältige Weise als die besseren Menschen zu inszenieren, für die sie sich halten.

Während wir an unserem Jahresrückblick gearbeitet haben, ist uns aufgefallen, wie oft wir auf ScienceFiles öffentlich-rechtliche Manipulationsversuche, die mehr oder weniger plump ausgefallen sind, aufgedeckt haben. Die entsprechenden Versuche sind so häufig, dass wir eine Auswahl treffen mussten, um unseren Lesern die folgende Liste als Grundlage zur Wahl des öffentlich-rechtlichen Manipulationsversuchs des Jahres 2017 vorlegen zu können.

Hinter dem Stichwort „Inszenierte Zufriedenheit“ verbirgt sich ein Manipulationsversuch des WDR. Wir alle wissen, wie wichtig es öffentlich-rechtlichen Sendern ist, glaubwürdig zu erscheinen. Zugeschriebene Glaubwürdigkeit ist die Grundlage aller Manipulationsversuche. Wie es der WDR geschafft hat, eine Umfrage und einen Umfrager zu finden, auf deren Grundlage er frohlocken kann: „Große Mehrheit der Bundesbürger ist mit den Medien zufrieden“, das haben wir hier dokumentiert. Der Manipulationsversuch geht mit der Startnummer 1, Stichwort „Inszenierte Zufriedenheit“ ins Rennen.

WDR FakeUmfrage: Glaubwürdigkeit per Umfragemanipulation?

Die neue Form des Orientalismus, die in öffentlich-rechtlichen Anstalten gepflegt wird, sieht in Flüchtlingen eine Reinkarnation des edlen Wilden, wie in Karl May in seinen Büchern beschrieben hat. Der edle Wilde ist gut, edel und überhaupt nicht straffällig. Startnummer 2 zeigt, wie in der ARD aus einer Zunahme von Kriminalität durch Flüchtlinge ein Rückgang gemacht werden soll. Stichwort für Startnummer 2 ist „Ansteigender Rückgang“

Flüchtlingskriminalität und ARD-Manipulateure: Wenn aus einer Zunahme ein Rückgang wird

Einer der plumpsten Versuche, Leser zu manipulieren, findet sich unter der Überschrift, „Eine Frage der Gerechtigkeit“. Für gleichwertige Arbeit verdienen Frauen immer noch weniger, so lautet die Lüge, die als erster Satz des Beitrags Lesern von tagesschau.de zugemutet wird. Der entsprechende Manipulationsversuch gehört in die Reihe der Versuche, Begriffe wie Gerechtigkeit, Gleichheit, Gleichwertigkeit, Gleichstellung usw. miteinander so zu vermengen und zu verquirlen, bis nur noch Buchstaben-Salat übrigbleibt. Startnummer 3 steht unter dem Stichwort „Alles Gleichgerechtwertig“.

Eine Frage der Ehrlichkeit: ARD belügt Leser (mit FakeNews)

Der Lieblingsfeind öffentlich-rechtlicher Journalistendarsteller ist Donald Trump. Auch im Jahr 1+ nach seiner Wahl, haben es Gestalten wie z.B. Martin Ganslmeier nicht überwunden, dass Trump die Wahl in den USA gewonnen hat. Dieses Zuviel der Demokratie ist zuviel für die Schein-Demokraten in den öffentlich-rechtlichen Anstalten. Deshalb ergehen sie sich in der täglichen Manipulation und – wie Ganslmeier- in der täglichen Falschbehauptung. „London, Paris, Berlin, normalerweise reist ein neuer US-Präsident in eine dieser Städte“ behauptet Ganslmeier nachweislich falsch. Unser Vorschlag mit der Startnummer 4 trägt das Stichwort „Donald T.“

Ganslmeiers Erzählungen: Wie die ARD lügt und manipuliert

Gewalt ist schlimm, nicht tolerierbar, falsch … Es sei denn, die Gewalt kommt von Links, dann kann man sie in der Regel herunter schreiben oder rechtfertigen, jedenfalls dann, wenn man in öffentlich-rechtlichen Anstalten als so genannter Faktenfinder damit beschäftigt ist, Fakten zu verschleiern. Unser Vorschlag mit der Startnummer 5 und dem Stichwort „Fakten-Gewaltantun“ zeigt, wie ARD-Faktenfinder es anstellen, sich selbst davon zu überzeugen, dass linke Gewalt etwas anderes ist als rechte Gewalt.

Plumpe ARD-Manipulation: Linksextremismus verharmlosen Teil X

Zuerst wurde das Gender Pay Gap erfunden. Es stellt eine der Lügen dar, die in Deutschland am resistentesten gegen Vernunft sind. Dann hat man bei Tagesschau.de noch einen drauf gesetzt. Das Gender Pay Gap, es besteht schon bei Vierjährigen, denn vierjährige Mädchen erhalten angeblich weniger Taschengeld als vierjährige Jungen. Startplatz 6 ist dem gewidmet, was wir mit dem Stichwort „Gender Dummy“ versehen haben.

Tagesschau: Öffentlich-rechtliche Verblödung

Wo wir gerade beim Thema der Fabrikation von Nachrichten sind. Wie wäre es mit der Erfindung der Schulpflicht. Die hat nach Ansicht des Deutschlandfunks vor 300 Jahren stattgefunden und natürlich waren es damals schon Staaten, die das Heil der staatlichen Schulpflicht der Menschheit gebracht haben. Weder ist die Schulpflicht 300 Jahre alt noch ist Schulpflicht in ihren Anfängen eine Verpflichtung zum Besuch einer öffentlichen Schule. Startplatz 7 steht unter dem Stichwort „BeSchulUNGSpflicht“.

FakeNews oder Geschichtsfälschung? Deutschlandfunk feiert 300 Jahre Schulpflicht

“Die Frauen machen die Hausarbeit, die Männer essen dafür umso lieber und trinken auch gern mal einen über den Durst“. So beginnt ein Beitrag, für den normale Menschen Gebühren bezahlen müssen. Ein alter Grundsatz der Psychologie sagt, dass Menschen, die apodiktische Sätze aufstellen, in denen Gruppen zu einer harmonischen Einheit verschmolzen werden, also zu den Frauen oder den Männern, dumm sind. Der Grundsatz trifft nach wie vor zu. Startplatz 8 ist unser Vorschlag unter dem Stichwort „Dummheit essen“.

Abnormal: Sind Tagesschau Redakteure bösartig oder dumm oder beides?

Manchen Gestalten in öffentlich-rechtlichen Anstalten ist zu wenig los in der Welt. Es gibt ihnen zu wenig Schlechtes. Deshalb wollen sie ihren Lesern ein Mehr suggerieren, ein Mehr an Brandanschlägen auf Flüchtlingsheime, „fast jeden Tag ein Anschlag“ frohlockt es bei tagesschau.de zum Bild eines ausgebrannten Heims. Plumpe Suggestion auf Grundlage von 12 vom BKA bestätigten Brandanschlägen. Stichwort „geistige Brandstiftung“ ist unser Startplatz 9.

„Fast jeden Tag ein Anschlag?“, nein, fast jeden Tag eine öffentlich-rechtliche Manipulation

Startplatz 10 und damit der letzte Startplatz ist dem ZDF und dem unermüdlichen Versuch, die AfD zu diskreditieren, gewidmet. Wie manipuliert man diejenigen, die sich bereit erklären, an Meinungsumfragen teilzunehmen, so, dass ihnen kaum eine andere Wahl bleibt als die AfD für rechtsextrem zu erklären? Das ZDF zeigt wie es geht, die Forschungsgruppe Wahlen hat sich dafür hergegeben. Das Stichwort “dirigierte Antwort” identifiziert Startplatz 10.

Lügen sind im ZDF wie weit verbreitet? ZDF-Politbarometer: Schade um die Forschungsgruppe Wahlen

Das Wahllokal ist ab sofort und 24 Stunden täglich bis zum 6. Januar geöffnet. Die Wahl findet unter Aufsicht von Akismet statt. Das Ergebnis, ist es erst einmal verkündet, kann nicht angefochten werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

5 Responses to Wählen Sie den öffentlich-rechtlichen Manipulationsversuch des Jahres 2017

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Wählen Sie den öffentlich-rechtlichen Manipulationsversuch des Jahres 2017

  2. Gereon says:

    schwer eine Rangfolge zu ermessen.
    Und schlimme Anzahl von Wahlmöglichkeiten, die auch nur die Spitze der Spitze des Eisbergs darstellen.

  3. corusalbusberlin says:

    Herr Klein, so ein Mammut – Werk noch zum Jahresende! Ich schaffe es nur in Etappen lesen.
    Aber das die Medien ein korruptes und verlogenens Volk sind, das weiß doch inzwischen jedes Kind.
    Und Herrn Trump lasse ich mir durch diese Leute schon gar nicht verunglimpfen.

    Für Sie und Ihr Team ein großes Dankeschön und bleiben Sie alle gesund.

  4. Frieder Lehmann says:

    Sie machen’s einem aber auch schwer !

  5. Koslowski says:

    Mir fehlt hier der größte Betrug aller Zeiten – Der Klimaschwandel. Hier sind alle Messungen und computergesteuerte Prognosen äußerst fragwürdig. Die maximale Abzocke ever.

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Translate »
error: Content is protected !!