Manipulations-Splitter: Trump ist wichtiger als Macron

Die Tagesschau schreibt heute:

„Ende Januar findet das Weltwirtschaftsforum in Davos statt – ein Pflichttermin für jeden Staatschef einer Industrienation. Nicht so für US-Präsident Trump. Der bleibt wegen des Haushaltsstreits dieses Jahr in Washington.“

Der schlimme Trump versäumt den „Pflichttermin“ beim Weltwirtschaftsforum in Davos, wo man sich am kalten Buffet laben kann, viel unnütze Reden anhören kann, wo in der Regel nichts beschlossen, aber viel verkündet wird. Und warum, weil er sich um den Shutdown und seinen Zaun an der Grenze zu Mexiko kümmern muss.

Der Pflichttermin macht den Staatschef übrigens zum Abhängigen des Weltwirtschaftsforums in Davos, das übrigens seit 1971 als gemeinnützige Stiftung existent ist und im Geld schwimmt, da es als Stiftung von den rund 1000 Mitgliedsunternehmen, die sich jährlich mit rund 60.000 Schweizer Franken an der Finanzierung des Weltwirtschaftsforums beteiligen, getragen wird. Mit 60.000.000 Schweizer Franken im Jahr lässt sich einiges bewegen.

Doch zurück zum „Pflichttermin“, den man bei der ARD nur erfunden hat, um einmal mehr die eigene negative Einstellung gegenüber Donald Trump zum Ausdruck zu bringen. Tatsächlich gibt es bei der ARD keinen einzigen Beitrag über die USA und Trump, der ohne eine negative Bewertung auskommt.

Dumm nur, wenn der angebliche „Pflichttermin für jeden Staatschef“, nicht von jedem Staatschef als solcher gesehen wird, dann ist die ganze versuchte Manipulation der Leser, der Versuch, Donald Trump einmal mehr im negativen Licht erscheinen zu lassen, umsonst.

Die folgende Meldung wird über Publico verbreitet:

“French President Emmanuel Macron on Friday canceled his trip to the World Economic Forum in Davos in late January, citing a busy schedule including debates launched in response to the Yellow Jackets protests.”

Da sind dem Macron doch tatsächlich seine heimischen Probleme wichtiger als der Trip ans kalte Buffet in Davos im Kanton Graubünden der Schweiz. Der Tagesschau ist das keine Erwähnung wert, denn die Pflichten bei der ARD sind eben nicht für jeden gleich.

Klaus Schwab, der Mann, der sich mit seiner Gründung des Weltwirtschaftsforums glücklich gemacht hat, wird es verschmerzen können. Er kann sich mit Angela Merkel während des Annual Meetings trösten.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!



ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
7 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »