Politische Revolution im UK und: Überlebt May den Mai?

Wir haben vor einigen Tagen von der Brexit Party Revolution geschrieben. Was wir vorhergesagt haben, wird Tag für Tag mehr zur Gewissheit.

Einen Tag vor der Europawahl im Vereinigten Königreich steht der Wahlsieger bereits fest. Lediglich die Höhe des erdrutschartigen Sieges, den Nigel Farages „Brexit Party“ davontragen wird, ist noch unklar: Werden es mehr als 40% oder „nur“ 38% oder 37% sein?

In der neuesten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Opinium Research“ erreicht die Brexit Party 38%, in der aktuellen Umfrage von YouGov, sind es 37%. Beide Institute vermelden einen weiteren Anstieg des Anteils der Brexit Party, während Labour und die Konservativen weiter an Unterstützung verlieren. Labour erreicht bei Opinium Research noch 17%, während YouGov die Partei von Jeremy Corbyn bei miserablen 13% verortet. Die Tories stürzen bei Opinium Research auf 12% bei YouGov gar auf 7% ab.

Dass Theresa May es gestern mit ihrem „New Deal“ geschafft hat, nicht nur bisherige Unterstützer in den Reihen der Konservativen gegen sich aufzubringen, sondern die Stimmung im Land, die sie sowieso schon bei den schlechtesten Zustimmungsraten sieht, die ein PM jemals hatte (und das will etwas heißen, immerhin gab es einen Gordon Brown), weiter in den Bereich, den man nur als deprimierend bezeichnen kann, verschoben hat, hat die Betting Odds dafür, dass May den Mai überleben wird, nachhaltig verschlechtert.

Was geht im Moment im House of Commons und im Hinblick auf den Brexit vor?

Zentrale Akteure in der Tory Partei, die das letzte Mal für den Withdrawal Deal von May gestimmt haben, darunter Dominic Raab und Boris Johnson, haben ihr die Unterstützung aufgekündigt.

Sir Keir Starmer, Labour, Schatten-Brexit-Minister und Jeremy Corbyn, Schatten-PM, haben die neue Fassung des Withdrawal Deals, Mays “New Deal”, bereits abgelehnt.

Nigel Evans, zweiter Vorsitzender im wichtigen 1922-Commitee der Tories im Unterhaus ist einer von mehreren Tory Abgeordneten, die die bisherige Regel, nach der ein Versuch, den PM durch ein Misstrauensvotum in der Parlamentsfraktion loszuwerden, dann, wenn er einmal gescheitert ist, erst 12 Monate später wiederholt werden kann, zu ändern und ein zweites Misstrauensvotum sofort zuzulassen. Eine entsprechende Änderung hätte zur Folge, dass May noch diese Woche als Premierminister abgelöst werden kann (und auch wird). Derzeit lautet die Absprache, dass May zurücktritt, wenn ihr neuer Withdrawal Deal, also Versuch 4, das UK zu einer Kolonie der EU zu machen, abermals im House of Commons niedergestimmt wird. Die Frage hier ist also, wird May schon im Mai gegangen, oder geht sie erst im Juni.

Chris Mason, politischer Korrespondent der BBC und somit nicht im Verdacht, Brexit-freundlich zu sein, berichtet von einer Katerstimmung in den Reihen der Tories und davon, dass eine Anzahl von Abgeordneten den „New Deal“, also das Withdrawal Agreement in neuer Verpackung gar nicht zur Abstimmung im House of Commons stellen will. Auch dies würde den sofortigen Rücktritt von May bedeuten.

In einem neuerlichen Twist of the Tale berichten die politischen Korrespondenten von Sky und vom Express, dass Graham Brady, der Chef des 1922-Commitee sich mit Letters of No Confidence (darin erklären Tory Abgeordnete, dass sie das Vertrauen in May verloren haben) von mehr als 50% der Tory Abgeordneten im Unterhaus konfrontiert sehen könnte. In diesem Fall wäre es Bradys Pflicht, den Rücktritt von Theresa May anzuordnen. 

Ein Twist kommt selten allein: May hat den Rückhalt im eigenen Kabinett verloren. The end is comming soon…

Schließlich gibt es ein Novum in der britischen Geschichte zu berichten: Die einflussreiche Webseite, Conservative Home, auf der Abgeordnete, lokale Mandatsträger, Aktivisten und Wähler der Tories zusammentreffen, hat einen Beitrag veröffentlicht, in dem die Wähler der Konservativen aufgerufen werden, bei der Europawahl am morgigen Donnerstag die Brexit Party zu wählen, und zwar für den Fall, dass Theresa May bis heute Abend nicht zurückgetreten ist.

Die oben angesprochenen Wettquoten dass Theresa May die nächsten Wochen überlebt, sehen wie folgt aus:

Die Wahrscheinlichkeit, dass May im Juni verschwunden ist, ist nach wie vor am höchsten, wenngleich sich die Wahrscheinlichkeit, dass May noch im Mai geschasst wird, erhöht hat.


Wir machen heute unsere eigene Wette, schon weil die bevorstehende Ablösung von Theresa May in den deutschen Medien aus nicht nachvollziehbaren Gründen bislang verschwiegen wird.

Was glauben die Leser von ScienceFiles, wird Theresa May noch im Mai oder erst im Juni abgelöst?

Wann tritt Theresa May zurück?

View Results

Loading ... Loading ...

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!




ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
31 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box