Fridays For Future in Münster: In Biologie geschwänzt

Wir sammeln wieder Fundstücke.

Wie jeden Freitag sind auch heute Kinder in Deutschland unterwegs, um mit aller Kraft einer Überzeugung, die offenkundig auf Sand gebaut ist, gegen den Klimawandel, den man ihnen als Gewissheit verkauft hat, für den Kohleausstieg und gegen CO2 zu demonstrieren.

Unter diesen Kindern finden sich die folgenden Spezialisten in Münster:

Offenkundig haben diese Kinder im Biologieunterricht geschwänzt oder niemand hat es bislang für notwendig gefunden, sie darauf hinzuweisen, dass die Grünheit der Erde, die wir einfach einmal als Blattmasse übersetzen, dann zunimmt, wenn Pflanzen schnell und einfach an CO2 kommen. Je mehr CO2 in der Atmosphäre ist, desto grüner ist die Erde. Weil der CO2-Gehalt der Erd-Atmosphäre in den letzten Jahrzehnten auf 400 ppm gewachsen ist, deshalb kann die NASA ein „Greening of the Earth“, für alle, die auch den Englischunterricht geschwänzt haben, ein „Grünerwerden der Erde“ feststellen.

NASA-Daten zeigen, seit 1982 ist die Erde grüner geworden, CO2 sei Dank!

Merke: Man braucht mehr CO2 für eine grüne Erde.

Ihr demonstriert aber gegen CO2.

Im Biologieunterricht gefehlt. Zur einfachen Logik nicht fähig. Aber zum Klimawandel eine feste Überzeugung. Das ist der Stoff, aus dem die Lemminge von Morgen sind, die auf Befehl über die Klippe springen, weil sie zu einem eigenständigen Urteil nicht fähig sind.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie uns bitte!

Print Friendly, PDF & Email
19 Comments

Leave a Reply to Michael Klein Cancel reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen?

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns 150 Euro bis 250 Euro.


Eine Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht sogar mehr, trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Dann bitte unterstützen Sie uns!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box