Opfer: Weltgesundheitsorganisation – Täter: China – Motiv: 450 Millionen US-Dollar

Nachdem US-Präsident Donald Trump erklärt hat, dass die USA die Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation beenden, eine Erklärung, die ein Loch von mindesten 450 Millionen US-Dollar pro Jahr in das Budget der WHO reißt, taucht nun plötzlich eine andere Geschichte über die Rolle der WHO zu Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie auf. Sie erinnern sich, diese Rolle:

Diese Empfehlungen hat die WHO zu einem Zeitpunkt verbreitet, zu dem man dort bereits seit mindestens 14 Tagen im Besitz von Informationen aus Taiwan war, dass SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Diese im besten Fall fahrlässige Gefährdung von Menschenleben zusammen mit den Kübeln von Lob, die die WHO über die Art und Weise, in der China versucht hat, der Epidemie im eigenen Land Herr zu werden, ausgegossen hat, hat u.a. den Ärger nur Donald Trump hervorgerufen, der letztlich in der Kündigung der Zusammenarbeit mit der WHO resultiert ist. Zwischenzeitlich hat man bei der WHO wohl die Kosten dieser Kündigung überschlagen und festgestellt, dass die USA mit 450 Millionen US-Dollar das Neunfache an Beitrag leisten, das China zum Etat der WHO beisteuert. Und nun geht es um Schadensbegrenzung und darum, die US-Entscheidung rückgängig zu machen.



Wohl aus diesem Grund wird heute von AP eine neue Geschichte verteilt, eine, die die Schuld im Zusammenhang mit der Verschleppung der wichtigsten Informationen, die es zur Pandemie gab, dem Genom von SARS-CoV-2, denn nur wenn das Genom vollständig entschlüsselt und das Ergebnis veröffentlicht ist, kann außerhalb von China geprüft werden, ob es bereits Menschen gibt, die mit SARS-CoV-2 infiziert sind, neu verteilt. Worum es geht, das liest sich im Beitrag von AP wie folgt:

“The delay in the release of the genome stalled the recognition of its spread to other countries, along with the global development of tests, drugs and vaccines. The lack of detailed patient data also made it harder to determine how quickly the virus was spreading — a critical question in stopping it.

Between the day the full genome was first decoded by a government lab on Jan. 2 and the day WHO declared a global emergency on Jan. 30, the outbreak spread by a factor of 100 to 200 times, according to retrospective infection data from the Chinese Center for Disease Control and Prevention. The virus has now infected over 6 million people worldwide and killed more than 375,000.

“It’s obvious that we could have saved more lives and avoided many, many deaths if China and the WHO had acted faster,” said Ali Mokdad, a professor at the Institute for Health Metrics and Evaluation at the University of Washington.”

Es geht um die Kleinigkeit von mindest 373.125 Menschen, die noch leben könnten, wenn es nicht 28 Tage gedauert hätte, bis die WHO die Weltgemeinschaft auf die Gefahr, die auf sie zukommt, aufmerksam gemacht hat. Die Verzögerung, so die neue Geschichte, sei nicht die Schuld der WHO, vielmehr liege die Verzögerung in der Verantwortung Chinas, denn China habe alles getan, um die Veröffentlichung des Genoms zu verzögern, vielleicht auch zu verhindern?

Das ist nun eine ganz andere Geschichte, die zum einen der KPCh Motive unterstellt, die von denen, die Auftragsmörder treiben, nicht weit entfernt sind, und es ist eine ganz andere Geschichte, die nicht so richtig mit dem vielen Lob, das die WHO und vor allem Tedros Adhanom Ghebreyesus über China ausgegossen hat.



Wie bekommt man diese Kuh vom Eis, um die neue Geschichte mit den Fakten zumindest ansatzweise stimmig zu bekommen?
So:

“Throughout January, the World Health Organization publicly praised China for what it called a speedy response to the new coronavirus. It repeatedly thanked the Chinese government for sharing the genetic map of the virus “immediately,” and said its work and commitment to transparency were “very impressive, and beyond words.”

But behind the scenes, it was a much different story, one of significant delays by China and considerable frustration among WHO officials over not getting the information they needed to fight the spread of the deadly virus, The Associated Press has found.

Despite the plaudits, China in fact sat on releasing the genetic map, or genome, of the virus for more than a week after three different government labs had fully decoded the information. Tight controls on information and competition within the Chinese public health system were to blame, according to dozens of interviews and internal documents.

Chinese government labs only released the genome after another lab published it ahead of authorities on a virologist website on Jan. 11. Even then, China stalled for at least two weeks more on providing WHO with detailed data on patients and cases, according to recordings of internal meetings held by the U.N. health agency through January — all at a time when the outbreak arguably might have been dramatically slowed.”

Hier steht nicht mehr und nicht weniger, als dass die Mannen bei der WHO versucht haben, die kommunistische Diva durch Untertänigkeit bei Laune zu halten, weil sich die Kommunisten Chinas einmal mehr als die Menschenfeinde geriert haben, die sie nun einmal durch und durch mit ihrer kollektivistischen Ideologie sind und sich geweigert haben, das entschlüsselte Genom weiterzugeben. Die Veröffentlichung ist in dieser Geschichte mutigen chinesischen Wissenschaftlern zu verdanken, die ohne Rücksicht auf persönliche Konsequenzen, die sie sicher ereilt haben, an der KPCh vorbei, das Genom der Weltöffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Das war indes am 11. Januar. Die Lobgesänge der WHO auf China haben jedoch den Januar und lange Zeit im Februar und März angehalten, so dass man sich fragt, ob die neue Geschichte, mehr eine Geschichte darstellt, die erfunden wurde, um den wichtigsten Geldgeber der WHO, die USA, zurückzugewinnen oder ob die Geschichte tatsächlich wahr ist.

Sollte die Geschichte wahr sein, dann verschiebt sich das Problem nur in Teilen, denn was ist von einer Institution zu halten, die die Öffentlichkeit täuscht, deren Vertreter Pressetermine dazu nutzen, zu lügen, um einem Parteichef, der in autokratischer Allmacht herrscht, so viel Honig ums Maul zu schmieren, dass er ein paar Informationen ausspuckt? Eine Institution, der es näher liegt, die Öffentlichkeit zu belügen, als der Öffentlichkeit reinen Wein darüber einzuschenken, mit was für einer Art von Staat und Staatsführung man es bei China zu tun hat, nämlich mit einen Rogue-State, ist keinen Pfifferling wert und die Entscheidung, China unverdient zu loben, ist nicht wirklich nachvollziehbar. Denn, was wäre wohl passiert, wenn der alte Kommunist Tedros an die Öffentlichkeit gegangen wäre, um mitzuteilen, dass sein Kommunistenfreund aus China nicht bereit ist, Informationen herauszurücken, die unbedingt benötigt werden, um eine internationale Katastrophe, eine Pandemie eines neuen Coronavirus zu verhindern?

Ein Aufschrei der Entrüstung wäre durch die Welt gegangen, große Teile der Welt. Regierungen hätten Druck auf China ausgeübt, das Genom herauszurücken, um die eigene Bevölkerung schützen zu können, und es wären viele Tote verhindert worden, weil die Weltöffentlichkeit viel früher auf ein Virus aufmerksam geworden wäre, das erhebliche Gefahren mit sich bringt.

Nein, die Geschichte, die AP verbreitet, um die WHO zu rehabilitieren, sie überzeugt uns nicht. Eine Institution, deren Angestellte mutwillig die Öffentlichkeit belügen, weil sie eine Hoffnung auf Daten nähren, im Gegenzug für das Bauchpinseln, ist nicht, was wir benötigen. Wie ist das mit Ihnen, benötigen Sie noch eine Institution, deren Vertreter öffentlich lügen?

Immer vorausgesetzt, die Geschichte, die AP verbreitet, ist wahr.
Sie kann hier nachgelesen werden.




Bei uns finden Sie die Informationen und Hintergründe, die Ihnen Mainstream-Medien vorenthalten.
Eine stetige Leistung in einem privaten Blog, das ohne die Spenden unserer Leser nicht leisten könnte, was es leistet.

Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

ScienceFiles, das sind:


  • neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse;
  • aktuelle Informationen;
  • entblößte Junk Science ;
  • entlarvte öffentlich-rechtliche Fake News;
  • Widerstand gegen die Politisierung des Privaten und vieles mehr;

Seit 7 Jahren sind wir unserer kritisch-rationalen Agenda verpflichtet. Seit 7 Jahren wachsen wir: Mehr Leser, mehr Beiträge, mehr Aufwand.
Ohne Ihre Unterstützung wäre dieses Wachstum nicht möglich, denn: Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns zwischen 250 Euro und 350 Euro. Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box