Truck Fudeau: Live Streams – Make a Revolution with a Smile on your Face

Wer heute Live dabei sein will, wenn in Ottawa nichts mehr geht, wenn Trucker aus allen Himmelsrichtungen zum Parlamentsgebäude fahren, für den haben wir für jetzt einen Live Feed, der einen Blick von oben bietet. Wir scannen derzeit die Netzwerke auf der Suche nach weiteren Live Feeds, die einen Eindruck von dem vermitteln, was vor sich geht. Sobald wir fündig werden, ergänzen wir diese Datei. Es lohnt sich also, den Post immer mal wieder neu zu laden!

Mehrere Live Streams, die dem, der es mag, vielleicht einen multiperspektivischen 360-Grad schwindelerregenden Eindruck vermitteln. Vorteil: wenn man sich auf die beiden Feeds oben beschränkt, dann hat man die ebenerdige Ergänzung zur Draufschau oben.

Ottawalks

Ein sehr schönes Video, das einen Eindruck von dem vermittelt, was man heute erwarten kann, haben wir auch gefunden:

Der Kampf für die Freiheit hat gerade erst begonnen.

Die Bilder aus Kanada machen Mut, denn sie zeigen, dass der Widerstand gegen den COVID-Irrsinn keine Sache der Minderheit ist. Die Mehrheit hat die Nase voll. Nehmen wir den Polit-Darstellern das letzte Narrativ, das Ihnen in ihrer Lügenwelt noch geblieben ist: die Behauptung, man befinde sich in der Mehrheit. Sie sind nicht die Mehrheit. Sie sind Vertreter einer Interessengruppe, einer sozialen Schicht, die seit Jahrzehnten auf Kosten des produktiven Teils der Bevölkerung lebt und dieses Schmarotzen mit allen Mitteln absichern und weiterführen will.

Ein Interview, das Tucker Carlson mit Sheldon Andreas, einem Pastor, der am Konvoy beteiligt ist, geführt hat, zeigt die Unterschiede zwischen denen, die nichts anderes können als spalten, deren ganzes Leben darauf ausgerichtet ist, das, was sie für richtig halten, weil sie davon profitieren, anderen aufzuzwingen, und denen, die genug davon haben, sich von diesen Gestalten ihr Leben zerstören zu lassen.

Sheldon Andreas bringt in diesem Interview das zum Ausdruck, was man den Videos, die wir hier zusammengestellt haben, entnehmen kann:

  • Die Leute, die dem Konvoy zujubeln, die ihre Unterstützung zeigen, sind froh, endlich EINE STIMME zu haben, nicht mehr von Polit-Clowns wie Abfall behandelt zu werden;
  • Teilnehmer des Konvoys und Unterstützer wollen ihre Freiheit zurück, wollen ein Ende der Drangsalierung, die keinerlei medizinischen Grund hat, sind bereit dafür etwas zu tun;
  • Sie alle verbindet ein Gefühl der Gemeinsamkeit, eine Freude, die, wie Andreas sagt, das Lächeln zurückgebracht hat, auf ihre Gesichter.

Für Mainstream-Schmierfinken sind diese Leute Faschisten – größer kann der Unterschied zwischen Menschen, die leben und Ideologischen Zombies, die sie aus Redaktionen heraus beneiden, nicht sein.

Die Revolutionäre mit dem Lächeln auf den Lippen: Make a Revolution with a smile on your face.

Das folgende Video trägt eine Reihe von Stimmen von Truckern zusammen, die erzählen, warum sie sich dem Konvoy angeschlossen haben oder warum sie den Konvoy unterstützen.

  • Eine ehemalige Krankenschwester will, dass Ihr Kind seine Kindheit zurück bekommt und nicht mehr mit Masken, die ohnehin nur den Kontrollfreaks zur autoerotischen Selbststimulation dienen, penetriert wird.
  • Ein Trucker will seine Freiheit zurück, das Kanada, das er aus der Zeit vor der Pandemie kennt;
  • Ein anderer stimmt dem Reporter zu, dass sich der Gegenstand des Konvoys mit jeder zurückgelegten Meile verändert hat, vom Ärger derjenigen, die ihrem Job nicht mehr nachgehen können, weil es ein Hanswurst in Ottawa so will, zum Kampf gegen die Tyrannei der Regierung und um die eigene Freiheit.
  • Die Entscheidungen würden in Ottawa über die Köpfe der Leute hinweg und ohne Rücksicht darauf, wie die entsprechenden Leute ihren Unterhalt sichern, getroffen.
  • Kanada stehe zusammen, fasst ein Trucker die Stimmung zusammen: “Everybody is fighting for their freedom”.

In Kanada ist eine neue Freiheitsbewegung geboren worden.

Ein schönes Video, das die Stimmung und die Atmosphäre entlang der Route des Konvoys gut einfängt:

Impressionen von der Basis…

Quelle: Beth Baisch
Die Popularität und Beliebtheit von Justin Trudeau scheint in der Pandemie erheblich gelitten zu haben.
Für diejenigen, die es nicht verstehen:


Hey, hey,
Ho, ho,
that asshole Trudeau sucks so.


Was viele Kommentatoren zu Live Streams bewegt: Wo ist Justin “Trudy” Trudeau? Kümmert er sich um die Anliegen seiner Bevölkerung oder “is he watching the deplorables in horror”, wie es ein Kommentator ausgedrückt hat?

Wir haben einen Hinweis auf das, was im Hause “Trudeau” vorzugehen scheint:


In diesem Sinne:



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

Print Friendly, PDF & Email
25 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box