Fast wie bei Alien oder in den x-Files: Was wächst im Körper von COVID-19-Geimpften?

Died Suddenly, eine Dokumentation, auf die wir gestern hingewiesen haben, ist letztlich eine Dokumentation, in deren Zentrum die Erfahrungen stehen, die Bestattungsunternehmer und Einbalsamierer machen, seit das Massenimpfexperiment begonnen hat. Seither ziehen sie faserartige, gummiartige Strukturen, Fäden aus den Körpern der Toten, die in Gewebe, Adern/Venen und Organen abgelagert wurden.

Die Dokumentation enthält neben dem Verweis auf Blutgerinnsel keinen Hinweis darauf, was die Einbalsamierer aus dem Körper der Toten holen.

Die Frage danach, was das eigentlich ist, das da in Länge aus toten Körpern gezogen wird, sie bleibt offen.

Nimmt man an, dass es sich bei den Fäden bzw. faserigen Strukturen um Proteine oder Proteinketten handelt, die endgelagert wurden, z.B. weil sie missgebildet sind und entsprechend nicht verwendet werden können, dann gelangt man zu einer eher sinistren Erklärung.

Dass bei der Bildung von Proteinen etwas schief geht, ist gemeinhin kein Problem für einen Organismus, doch zuweilen ist seine Fähigkeit, fehlgefaltete Proteine zu schreddern und loszuwerden komprimittiert. In diesen Fällen wird von Amyloidosis gesprochen:

Amyloidosis beschreibt rund 40 verschiedene Erkrankungen, die auf Proteine, die sich nicht korrekt falten, sondern missgebildet bleiben, zurückgeführt werden können. Die missgebildeten Proteine werden in Organen und Geweben endgelagert, in der Regel als faserähnliche Proteine von einiger Länge, die die Funktion von Organen und Organismus, vor allem von Herz, Leber, Nieren, Milz, aber auch des Zentralen Nervensystems beeinträchtigen.

Amyloidosis könnte der “missing link” zwischen den COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien sein, die dem Organismus der Geimpften zugeführt werden, und der unglaublichen Bandbreite von Erkrankungen, die sich nach entsprechender “Impfung” einstellen. Eine Möglichkeit, wie dieser Zusammenhang zwischen COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien und Amyloidosis hergestellt werden könnte, wird von Nystrom und Hammarstrom beschrieben:

Nystrom, Sofie, and Per Hammarstrom (2021). Amyloidogenesis of SARS-CoV-2 Spike Protein. bioRxiv.

Die beiden Autoren argumentieren, dass Neutrophil Elastase, eine Protease, die bei Entzündung freigesetzt wird, das Spike-Protein in Teile aufbricht, in amyloidogene Teile, die nicht abbaubar sind und sich entsprechend anreichern, z.B. im Myokardium. Sie wären dann einer, wenn nicht der Grund für die vielen Herzerkrankungen, die infolge von COVID-19 Impfung / Gentherapie berichtet werden. Jessica Rose, die dieses Thema auf Substack schon mehrfach bearbeitet hat, argumentiert, dass die faserartigen Proteinstücke, die klumpen und nicht abgebaut werden können, letztlich Prionen ähnliche Proteine darstellen, die die Klammer sind, unter der die vielen Nebenwirkungen, die berichtet werden zusammengefasst werden können:

“I leave my readers to decide for themselves what they think is going on here, but I strongly believe that these modified spike proteins were made to be destructive. It cannot be that intelligent experimentalists did not know the potential dangers associated with what they created. The modifications are too precise and targeted. These prion-like proteins work entirely against an optimally-functioning human physiological being, and they could be the link between all adverse events and disease symptoms we are seeing in adverse event data and clinically: neurological, (CJD), immunological, cardiovascular, hepatological, etc…”

Es gibt keine Behandlung, kein Medikament gegen Amyloidosis.

Die Datenbank der WHO umfasst eine Reihe unterschiedlicher Formen der Amyloidosis, d.h. die zeitliche Nähe zwischen Amyloidosis und COVID-19 Impfung / Gentherapie ist somit belegt, und zwar für die folgenden Erkrankungen:

  • Cardiac ͏a͏myloidosis
  • Amyloi͏dosis
  • Amyloi͏do͏sis senile
  • Primary amyloidos͏is
  • Cerebral amyloid an͏gio͏pathy
  • Amyl͏oid͏related imaging a͏bnorm͏alitie͏s
  • Amyloid related im͏aging abnormality-oedema/effusi͏on
  • Pulmo͏nary a͏myloidosis

Wenn die Ablagerung von Proteinen in Organen oder Gewebe die Ursache dessen ist, was in der Dokumentation beschrieben wird, dann sind die an die Datenbank der WHO gemeldeten Fälle von Amyloidosis nur die Spitze des Eisberges, die nur bei den offensichtlichen Fällen bekannt wird, die zumindest so lange am Leben bleiben, bis einem Arzt eine entsprechende Diagnose einfallen und er sie überprüfen kann. All diejenigen, die an Herzversagen, Nierenversagen, Hirnschlag usw. verstorben sind, denen das, was die Bestatter / Einbalsamierer, die in der Dokumentation “Died Suddenly” zu Wort kommen, bei ihrer Arbeit entdeckt haben, aus dem Körper gezogen wurde, sie blieben dann außen vor, würden nicht gezählt, geschweige denn, als Impfopfer bekannt.



Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Trotz kleinem Budget stecken wir viel Arbeit in Texte wie diesen.
Was mit einem großen Budget erst möglich wäre….

Unterstützen Sie uns:
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
38 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!