Inside Bodies – Was nach COVID-19 “Impfung” aus dem Körper von plötzlich Verstorbenen geholt wird

Wenn Sie über gute Nerven verfügen, dann ist die folgende Dokumentation mit dem Titel “Died Suddenly” [plötzlich verstorben] eine Dokumentation, die sie gesehen haben sollten. Vorgestern haben wir auf die Premiere der Dokumentation hingewiesen, gestern haben wir sie selbst gesehen, und heute stellen wir die Dokumentation unseren Lesern zur Verfügung, und das, obwohl die Zeit, um sich zu gruseln, vorbei ist und Weihnachten vor der Tür steht.

Für viele, die nach dem, was als COVID-19 “Impfung” verkauft wird, verstorben sind, steht indes kein Weihnachten vor der Tür, sie stehen bzw. liegen in der Regel selbst vor der Tür.

Die Dokumentation berichtet von diesen Menschen, von den Leichen, die sich in Bestattungsunternehmen einfinden, Leichen, in denen die Einbalsamierer dann Dinge entdecken, die sie bis zum Beginn der “Impfungen” im besten Fall ab und zu, in viele Fällen gar nicht gesehen haben.

Nun sehen sie diese Dinge, diese Blutgerinnsel regelmäßig, ständig, diese Blutgerinnsel:

Sie sehen diese Blutgerinnsel der Regel dann, wenn die Leiche, die sie vor sich haben, zu Lebzeiten mit mRNA- oder anderen COVID-19 Spritzbrühen, von denen behauptet wurde, dass sie sicher und effektiv sind, behandelt wurde.

“Safe and effective”, eine der stärkesten Sequenzen in dieser Dokumentation ist die Zusammenstellung der Sprechpuppen, die Ämter in Regierung oder im Gesundheitssektor innehaben, die unisono und ohne Abweichung vom Skript betonen, dass die angeblichen COVID-19 Impfstoffe “safe and effective” seien. Angesichts solcher vollmundigen Behauptungen, die sich zwischenzeitlich als Lüge erwiesen haben und es auch zum Zeitpunkt, zu dem sie ausgesprochen wurden, bereits waren, muss man langsam damit beginnen, Strafanzeigen wegen vorsätzlichen Mordes gegen die Verantwortlichen zu erheben. Eigentlich ist Mord ein Offizialdelikt, eines, bei dem ein Staatsanwalt, wenn es ihm zur Kenntnis gelangt, oder er einen begründeten Verdacht hat, von sich aus die Ermittlungen einleiten muss.

Wir wissen von einigen Staatsanwälten, dass sie hier mitlesen.
Nun?

Die Dokumentation dreht sich um das, was Einbalsamierer und Bestattungsunternehmer in den Leichen finden, die sie zur Bestattung herrichten sollen. Es sind keine Einzelfälle. Das, was sie an Blutgerinnsel aus den Leichen holen, ist für Enbalsamierer zur Normalität geworden, in den USA, Australien, Neuseeland, im Vereinigten Königreich, hier finden sich mutige Leute, die von ihren Erfahrungen berichten, die verhindern wollen, dass diejenigen, die dafür verantwortlich sind, dafür verantwortlich sind, dass Menschen an Blutgerinnseln sterben, die Beweise einfach verscharren lassen und so tun, als sei nichts gewesen.

Und natürlich werden diejenigen, die verantwortlich sind, die aus welchen Gründen auch immer, ihre Bevölkerung dezimieren, ihre gekauften Sturmtruppen, die sich als vermeintliche Faktenchecker ausgeben, um jeden Durchbruch der Wahrheit zu verhindern, losschicken, um diese Dokumentation madig zu machen. Sie werden das tun, um davon abzulenken, dass man das, was in der Dokumentation zu sehen ist, vom begründeten Verdacht, es sei durch COVID-19 Spritzbrühen verursacht, befreien könnte.

Durch Autopsien …
… oder eben nicht.

Aber die Verantwortlichen führen keine Autopsien durch. Im Gegenteil, sie versuchen alles, um zu verhindern, dass ans Licht der Öffentlichkeit kommt, was längst durchgesickert ist. Es ist eigentlich keine Frage, ob sich Leute wie Lauterbach oder die bei RKI, bei EMA oder Paul-Ehrlich-Institut Verantwortlichen werden halten können, es ist lediglich die Frage, wie lange sie es noch können. Dokumentationen wie “Died Suddenly”, sind Sargnägel für ihre berufliche Karriere.

Zum Ende der Dokumentation berichtet Steve Kirsch von seinen erfolglosen Versuchen, Verantwortlichen bei der CDC israelische Daten, die zeigen, dass die mRNA-Brühe von Pfizer/Biontech nicht nur nichts nutzt, sondern massiv schadet, zur Kenntnis zu bringen. Keiner der Verantwortlichen will die Daten sehen. Sie befinden sich alle in einer aggressiven Abwehrhaltung gegenüber dem unsäglichen Leid, das sie über Millionen gebracht haben. Wie man mit der Kenntnis, durch eigene Entscheidungen tausendfachen Tod verursacht zu haben, leben kann?

Keine Ahnung.

Aber vermutlich stellt sich eine solche Frage nur bei Menschen, also bei Lebewesen, die über ein Gewissen und eine Moral verfügen, die versuchen, ihr Leben in einer Weise zu leben, die andere nicht zu Schaden kommen lässt.

Vor rund zwei Jahren, Ende November 2020, war die Propaganda-Maschinerie am Laufen und in allen Systemmedien wurden Meldungen über die erschreckende “Übersterblichkeit” verbreitet, die sich als Folge von COVID-19 eingestellt habe. Sie lag irgendwo zwischen 2% und 4% und, wir haben in diesem Beitrag gezeigt, dass sie nicht auf COVID-19 zurückführbar war.

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Im Oktober 2022 lag die Übersterblichkeit bei satten 19%.
Die 19% Übersterblichkeit sind der bisherige Höhepunkt eines Verlaufs, der so aussieht:

  • 5% im Januar (+ 4.322 Tote);
  • 1% im Februar (+1.109 Tote);
  • 8% im März (+6.563 Tote);
  • 7% im April (+5.366 Tote);
  • 8% im Mai (+5.890 Tote);
  • 9% im Juni (+6.440 Tote);
  • 12% im Juli (+9.458 Tote);
  • 11% im August (+8.529 Tote);
  • 10% im September (+7.288 Tote);
  • 19% im Oktober (+14.560 Tote);
  • Seit 1.1.2022: +69.525 Tote

Der Sturm der Besorgnis in Systemmedien ist ausgeblieben. Statt Besorgnis gibt es vorgespielte Ahnungslosigkeit. Sofern der Übersterblichkeit überhaupt ein Beitrag gewidmet wird [was selten genug der Fall ist, schließlich gibt es Wichtigeres: Regenbogenarmbinden zum Beispiel, die in Katar nicht getragen werden], stellt sich der Schreiber besonders dumm und verkündet seinen staunenden Lesern, dass “Experten”, auch so ein Begriff, der uns wütend macht, dass “Experten” ratlos seien. Sie stellen sich eben dumm, vergleichbar demjenigen, der sich nach dem Tsunami, der 2004 Teile Thailands geflutet hat,  fragt, wo nur all die Badegäste und Einwohner der Küstenorte geblieben sind.

Die Belege dafür, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien eine der größten Gesundheitskatastrophen ausgelöst haben, die die Menschheit je gesehen hat, sie sind mittlerweile so zahlreich, dass wir sie gerne Seite für Seite diesen angeblichen “Experten” um die Ohren hauen würden, wenn wir nicht Gefahr laufen würden, damit die nächsten 20 Jahre beschäftigt zu sein.

Diejenigen, die verantwortlich sind, die Leid und Tod über die Bevölkerung gebracht haben, aus Narzissmus oder aus Habgier oder aus Menschenfeindlichkeit, das sei einmal dahingestellt, sie sind fast alle noch in Ämtern, Ämtern, deren sie dringend enthoben werden müssen.

Wenn Sie nicht wissen, warum, dann sehen Sie sich die folgende Dokumentation an:



Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Trotz kleinem Budget stecken wir viel Arbeit in Texte wie diesen.
Was mit einem großen Budget erst möglich wäre….

Unterstützen Sie uns:
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
40 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!