Schlagwort: Aerosole Übertragung

Bundesregierung will Kinder impfen: Blanker Aktivismus ohne Sinn und Zweck oder von sinstren Motiven getrieben?

Die Bundesregierung will die Impfung von 12 bis 18jährigen vorantreiben. Kinder und Jugendliche sollen schnellstmöglich geimpft werden. Warum? Wie begeben uns auf Spurensuche: Geht es um COVID-19, dann sind Kinder und Jugendliche KEINE Risikogruppe. Gerade in der Gruppe der 5 bis 17jährigen finden sich die mit Abstand wenigsten Erkrankungen, Hospitalisierungen, geschweige denn Todesfälle. Seit Beginn

Aerosol-Panik mit der Tagesschau – wenn Uninformierte dilettieren

Man sollte die “Erklärvideos” der ARD-tagesschau verbieten. Nicht nur, dass in der Regel ein komplexer Zusammenhang in einer Weise zusammengeprügelt wird, der zum Himmel schreit und wenig von dem, was eigentlich erklärt werden soll, übrig lässt, nein, in vielen Fällen sind diese “Erklärvideos”, die auf ein junges Publikum zielen, das damit beeinflusst werden soll, nicht

Übertragung per Aerosol – Gefahr für SARS-CoV-2-Infektion sehr gering

Einmal mehr eröffnet eine wissenschaftliche Studie einen neuen Blick auf die Gefahr, die von SARS-CoV-2 ausgeht. Das Coronavirus zeichnet sich durch eine bemerkenswerte Dauerhaftigkeit und Fähigkeit aus, menschliche Organismen zu infiltrieren. Wir haben ausführlich darüber berichtet (siehe unten). Die Dauerhaftigkeit hat zur Konsequenz, dass die RNA-Viren auf Oberflächen oder in der Luft, Huckepack auf einem

Gesundheitsgefahr durch öffentlich-rechtliche Desinformation? Beim ARD-Fakten[er]finder immer

Die Bilder aus China, die zeigen, wie Desinfektionsmittel in großer Menge auf Plätzen, Wegen und Straßen versprüht werden, sind bei manchen vielleicht in Vergessenheit geraten. Kleine Erinnerung: Remember, it’s just the flu. Don’t be a fearmonger. Don’t ask questions#Coronavirus#Wuhan pic.twitter.com/G8b8CCdjjA — BasedPoland (@BasedPoland) February 12, 2020 Auch die Bilder aus Hongkong und Südkorea, die Arbeiter

COVID-19 verbreiten: Eine Studie zeigt, wie einfach das ist

Seit wir über COVID-19 bzw. SARS-CoV-2 berichten, also seit den Anfängen als es noch 2019-nCoV hieß, bevor die WHO den unschätzbaren Beitrag einer Namensänderung geleistet hat, verschwinden Studien. Die beiden prominentesten Studien kommen aus Indien und China. In Indien waren Wissenschaftler der Meinung, bei 2019-nCoV, wie SARS-CoV-2 damals noch hieß, handle es sich um ein

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!