Schlagwort: B.1.1.7

Variantenfront-Fakten: DELTA harmloser Verwandter von Alpha; Lambda zu selten, als dass man etwas sagen könnte (wenn man nicht Lauterbach ist)

Das neueste Technical Briefing von Public Health England, in dem die neuesten Erkenntnisse zu “SARS-CoV-2 variants of concern” zusammengestellt sind, ist gestern am Abend veröffentlicht worden. Wir haben die wichtigsten Informationen, die es zu den Varianten gibt, die Polit-Darsteller immer noch nutzen wollen, um Panik zu verbreiten, um ihren breitangelegten Angriff auf Bürgerrechte durchführen zu

Eiskalt rationale Info, um heiße DELTA-SARS-CoV-2-Hysteriker Mütchen zu kühlen

Dazu, dass derzeit von den “usual suspects [üblichen Verdächtigen]” versucht wird, aus der Delta-Variante (b.1.617.2) von SARS-CoV-2 ein neues Supervirus zu konstruieren, das NOCH ansteckender, NOCH aggressiver, NOCH gefährlicher, NOCH viraler, NOCH krankmachender, NOCH COVID-19-fähiger, NOCH-Lockdown erfordernder, NOCH Tödlicher, NOCH VIEL Tödlicher ist als alles, was bislang als SARS-CoV-2 durchgegangen ist, ist, muss man nicht

Delta und Impfung: Der deutsche Gesundheitsminister baut an einem neuen Märchen

“Spahn warnt vor Sorgenherbst. Experten schätzen die Gefahr [,die von der Delta Variante (b.1.617.2) ausgeht] derzeit als gering ein – sofern sich möglichst viele Menschen impfen lassen. Angesichts der Ausbreitung der als besonders ansteckend geltenden Delta-Variante warnt Bundesgesundheitsminister Spahn zur Vorsicht. “Ich appelliere an alle Reisenden, sich sorgsam über das Infektionsgeschehen zu informieren …” Auf

Delta – Neue Bezeichnung, alte Fake News – SARS-CoV-2 Variantenfestspiele

Wir haben uns noch ein bisserl Fake News aus dem Interview von Helge Braun aufbewahrt. Es geht um Delta, aka: b.1.617.2, aka: indische Variante, aka indische Mutation, aka indische Doppelmutation… Die Fake News: “Der Kanzleramtschef sorgt sich zudem um die Ausbreitung der als besonders ansteckenden Delta-Variante des Coronavirus [Beim ZDF kann man Sätze zwar beginnen,

Die SARS-CoV-2 Thai-Variante kommt [ohne Reis] – Machen Sie sich für einen Systemmedien-Tsunami bereit

Vor kurzem hat uns der Deutschlandfunk erklärt, dass es “rassistisch” sein könnte, von einer indischen Variante oder einem chinesischen Virus zu sprechen und zu schreiben. Und während sich beim Deutschlandfunk noch die Sorgenfalten über indischer Variante einstellen, sind wir schon einen Schritt weiter: Die THAI-Variante kommt, obschon die Regierung von Thailand behauptet, die Thai-Variante sei

SARS-Variante aus Indien: Impfstoffe wirksamer Schutz vor Erkrankung? Von MS-Medien gefeierte Studie kann das nicht zeigen

Wenn es darum geht, über Studien zu berichten, die die Effektivität von Impfstoffen analysieren, dann muss die ARD-tagesschau und dann müssen andere deutsche MS-Medien regelmäßig auf Studien und Ergebnisse zurückgreifen, die im Vereinigten Königreich durchgeführt und veröffentlicht wurden. Das hat einen einfachen Grund: Für viele Studien ist es notwendig, auf umfassende SARS-CoV-2 Sequenzen zurückgreifen zu

Mutations-Festival: 8 neue Varianten für Hysteriker zum Durchdrehen

b.1.1.7, eine Variante von SARS-CoV-2, die insgesamt 17 Mutationen im Vergleich zu dem, was als Urspungsvirus aus Wuhan gilt, vorzuweisen hat, wurde in Deutschland auf Händen getragen. Die “britische Mutation”, ein Begriff, der all denen leicht von den Lippen geht, die sich lieber selbige blutig beißen würden als vom Wuhan-, China- oder CCP-Virus zu sprechen,

ScienceFiles bestätigt: b.1.1.7 NICHT tödlicher und nicht ansteckender als andere Varianten von SARS-CoV-2 [Neue Studien]

Die Erzählung, die Lockdown-Fanatiker und SARS-CoV-2 Fetischisten gerne verbreiten wollen, sie geht etwa so: “Wesentlich bedeutsamer sind jedoch die neuesten Erkenntnisse, was die Gefährlichkeit von B.1.1.7 angeht. Anfangs hieß es, die Mutante sei nicht tödlicher als die bisherigen Coronavirus-Formen. Doch mittlerweile sind in Großbritannien drei Studien erschienen (ein Preprint aus London, eine Studie aus Exeter und eine auf

Ansteckender? Nein! – b.1.1.7, die “britische Mutation” widersetzt sich den professionellen Panikverbreitern [Neue Forschung]

Es ist kein Aprilscherz, dass man heute einmal mehr und dieses Mal im ZDF von der “besorgniserregenden britischen Corona-Variante” b.1.1.7 lesen kann, jener Variante, in die die professionellen Hysteriker und Verbreiter von Panik, die auf dem Rücken von SARS-CoV-2 anscheinend eine ganz eigene Agenda verfolgen, so viel Hoffnung gesetzt haben. Wir haben schon in der

Auch die Coronavirus-Variante B.117 wird NICHT in Schulen verbreitet – Studie aus England

Die nächste Runde in der Schulöffnungshysterie ist eingeläutet. Lehrer und ihre Verbände warnen vor zu schneller Schulöffnung: “Der Deutsche Lehrerverband hat angesichts der grassierenden Virusmutationen vor vorschnellen Schulöffnungen gewarnt. Es sei unbedingt notwendig auf Vorsicht und Behutsamkeit zu setzen, sagte der Verbandspräsident Heinz-Peter Meiding der Funke Mediengruppe.” Ist es nicht erstaunlich? Die neuen Varianten von

Merkel-Groteske: Etwas, von dem in Deutschland nichts bekannt ist, bedroht die Bevölkerung

Polit-Darsteller, manche davon erinnern zwischenzeitlich an Bots, die nichts anderes von sich geben können, als sie die letzten Monate und Jahre von sich gegeben haben, vielleicht, weil ihre Programmierung eine Anpassung an die sich verändernde Wirklichkeit nicht zulässt, sind im Hysterie-Modus. Es ist geradezu erschreckend zu sehen, dass Polit-Darsteller jedes noch so hanebüchene Argument ausweiden

Die Mutationen sind längst da: Seehofers Reiseverbot als Bürgerpflicht grenzt an Sadismus

fragt sich, von welcher Seite … Die Bundesregierung flüchtet in immer drastischere, immer verzweifeltere und immer unsinnigere Maßnahmen, um ihre Lust daran, indivdiuelle Freiheit zu beseitigen, zu befriedigen. Scheinbar wirkt es orgiastisch, wenn man die eigenen Bürger für Monate einsperren kann, wenn man die Gastronomie und die Hotellerie zerstören kann, wenn man private Initiative wirkungsvoll

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box