Delta – Neue Bezeichnung, alte Fake News – SARS-CoV-2 Variantenfestspiele

Wir haben uns noch ein bisserl Fake News aus dem Interview von Helge Braun aufbewahrt.

Es geht um Delta, aka: b.1.617.2, aka: indische Variante, aka indische Mutation, aka indische Doppelmutation…

Die Fake News:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

“Der Kanzleramtschef sorgt sich zudem um die Ausbreitung der als besonders ansteckenden Delta-Variante des Coronavirus [Beim ZDF kann man Sätze zwar beginnen, aber nicht beenden]. Er rät deutschen Fußballfans von Reisen nach London zu den Halbfinalspielen und dem Finale der Europameisterschaft ab.

Die Ausbreitung der Delta-Variante in Großbritannien sei seine “große Sorge”, sagte Braun dem RND. “Man sollte nicht in Virusvariantengebiete reisen”, warnte er.

Braun verwies darauf, dass die Bundesregierung Großbritannien im Mai als Virusvariantengebiet eingestuft hatte. Fußballfans müssten sich deshalb nach einer Reise zu den EM-Spielen in London in Deutschland für zwei Wochen in Quarantäne begeben.

Die Delta-Variante lässt derzeit in Großbritannien die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen – trotz der Impffortschritte in dem Land. Am Donnerstag wurden im Vereinigten Königreich erstmals seit Ende Februar wieder mehr als 10.000 Neuinfektionen an einem Tag verzeichnet.”

Mittlerweile erwarten wir schon gar nicht mehr, dass ein politischer Akteur, der auch nur in der Nähe der Bundesregierung und der sie tragenden bzw. mit ihr kolludierenden Parteien gehört, irgendetwas an Kenntnis über das Thema, zu dem er sich so vollmundig äußert, hat. Bei Braun ist diese Erwartung wieder vollauf gerechtfertigt. Er erzählt Stuss, der einzig dazu gedacht ist, Menschen in ihrer freien Entscheidung zu beeinflussen, ihnen Angst zu machen und sich bei all dem noch als guter Mensch zu inszenieren. Das Gegenteil ist der Fall.

Braun behauptet:

  • Delta, also b.1.617.2, die Variante von SARS-CoV-2, die zuerst in Indien entdeckt wurde, würde sich in Großbritannien ausbreiten und sei besonders ansteckend. Dazu kommen wir gleich.
  • Dieser Behauptung folgt denkwürdiger Blödsinn. Man solle nicht in Virusvariantengebiete reisen, sagt er. Was aber macht man, wenn man wie Deutsche in einem Virusvariantengebiet lebt, in dem es die ganze Palette von Alpha bis Lambda bereits im Angebot gibt? Offenkundig hat Braun nicht die Spur einer Ahnung, wovon er redet, was deutlich zeigt, dass die Entscheidung, das Vereinigte Königreich zum Virusvariantengebiet zu erklären, eine politische, keine Entscheidung ist, die mit irgend einer Art von Sinn und Zweck verbunden ist.
Phylogenie der in Deutschland sequenzierten Varianten von SARS-CoV-2. Wie man sieht, sind alle Varianten längst in Deutschland vorhanden. Deutschland ist demnach als Variantengebiet einzuordnen.

Intermezzo

Während Braun deutschen Fussballfans mit Quarantäne droht und sie davor warnt ins Vereinigte Königreich zu reisen, ist man bei der UEFA ärgerlich darüber, dass die im Vereinigten Königreich vorgeschriebene Quarantäne für Reisende aus Ländern, die auf der Gefahrenliste der britischen Regierung ganz oben stehen, nicht gestrichen wird. In der modernen Farm der Tiere wollen die Schweine immer noch besondere Tiere mit entsprechenden Privilegien sein.

Zurück zum Hauptthema.
Delta, aka: indische Variante, aka: b.1.617.2

Angeblich ansteckender, angeblich gefährlicher, angeblich … Sie wissen schon, soll sie sein.
Beginnen wir mit der Realität.
Die folgende Abbildung ist die aktuellste Darstellung, der im Vereinigten Königreich aufzufindenen Varianten von SARS-CoV-2:

Wie man sieht, ist die Ausbreitung von Delta/b.1.617.2 das, was wir hier als “lacklustre”, lustlos, bezeichnen. Das Wachstum lässt sehr zu wünschen übrig, und es wirkt sich offenkundig nicht auf die Anzahl der Hospitalisierten und der Toten aus. Die Case Fatality Rate von Delta liegt auf dem Niveau von Influenza, deutlich unter der von Alpha/b.1.1.7, die Variante hat bislang keinerlei Einfluss auf die Hospitalisierungsraten, sie scheint somit eine harmlosere keine gefährlichere Ausgabe von SARS-CoV-2 zu sein.



Dass Delta nicht das Potential hat, das sich deutsche, sorry: besorgte deutsche Polit-Darsteller wünschen, das macht auch die folgende Abbildung deutlich. Delta bleibt doch weit hinter allem, was sich die professionellen Panikeure erhoffen, zurück: Im Vergleich zu z.B. Alpha, aka: b.1.1.7, aka: britische Variante, aka: britische Mutation, werden weniger Infizierte im Krankenhaus vorstellig. Von denen, die vorstellig werden, müssen weniger über Nacht bleiben und die Sterberate bleibt mit 0,1% deutlich hinter den 1,1% von Alpha zurück.

Tatsächlich bleibt die Variante, wegen der Braun so besorgt ist, in allem deutlich hinter b.1.1.7/Alpha zurück, aber im Gegensatz zu Alpha gibt es bei Delta nennenswerte Wachstumsraten, sie eignet sich also, um Angst zu verbreiten und Panik zu schüren.

Wir sehen somit derzeit im Vereinigten Königreich etwas, was wir schon mehrfach gesehen haben. Eine Variante von SARS-CoV-2 wird durch eine andere ersetzt. Zwischenzeitlich ist die Wuhan-Variante nahezu ausgestorben, b.1.1.7 befindet sich auf dem Rückzug und b.1.617.2 scheint an die Stelle von b.1.1.7 zu treten. Gleichzeitig vollzieht sich ein Prozess, der von anderen Viren, Coronaviren bekannt ist: Das Virus wird harmloser, es mutiert zu Varianten, die weniger Anlass zur Besorgnis geben als ursprüngliche Varianten. Auch das ist nicht neu, sondern normal, denn das Ziel eines Virus ist die Reproduktion, wenn es seinen Wirt umbringt, ist es Essig mit der Reproduktion.

Interessant ist in diesem Zusammenhang die folgende Formulierung:

“Die Delta-Variante lässt derzeit in Großbritannien die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen – trotz der Impffortschritte in dem Land”

Ein kritischer Journalist würde sich natürlich die Frage stellen, wie es sein kann, dass Fallzahlen in die “Höhe schnellen, obschon im Vereinigten Königreich rund 2/3 der Bevölkerung mindestens einmal geimpft sind? Aber kritischer Journalismus und ZDF ist inkompatibel, stattdessen wird versucht, die Tatsache, dass Impfung offenkundig nicht vor Ansteckung schützt, zu verheimlichen.

17.656 derjenigen, für die eine Infektion mit der Delta-Variante belegt sein soll, 33%, sind geimpft und infizieren sich dennoch. Das ist einer der Knaller in der Tabelle oben. Der zweite, der nicht nur Herrn Braun Sorgen machen sollte, sind die Sterberaten.

  • Die Sterberate unter Ungeimpften beträgt 0,1%;
  • Die Sterberate unter Erstgeimpften, bei denen die Impfung weniger als 21 Tage zurückliegt, beträgt: 0,02%;
  • Die Sterberate unter Erstgeimpften, bei denen die Impfung mehr als 21 Tage zurückliegt, beträgt: 0,1%;
  • Die Sterbreate unter Zweimal-Geimpften beträgt: 0,64%;

Zweifache Impfung ist demnach für die Delta-Variante mit einem 6fachen Sterberisiko im Vergleich zu nicht Geimpften verbunden. Das ist nicht wirkklich ein Beleg für die Effektivität der Impfung, selbst wenn das Ergebnis noch auf wackeligen empirischen Beinen steht.

Was die bisherigen Belege dafür angeht, dass b.1.617.2 ansteckender sein soll als andere Varianten, so stehen diese Belege ebenfalls auf wackeligen Beinen. Umfangreiche Forschung zu dem Thema gibt es noch nicht. Was es gibt, sind Tendenzen, Tendenzen, die zeigen, dass Delta/b.1.617.2 eine Variante ist, die vermutlich etwas ansteckender ist als es Alpha/b.1.1.7 war, dass Delta aber in jedem Fall harmloser ist als bisherige Varianten – also wieder ein Schlag ins Wasser für all diejenigen, die sich schon jetzt auf die Herbstgrippe und die steigenden positiven RT-PCR-Tests freuen.

Die in der Tabelle dargestellten Ergebnisse zeigen eine höhere “secondary attack rate”, also einen höheren Prozentsatz von Infizierten, die von einem Haushaltsmitglied angesteckt werden, als es für Alpha der Fall ist. Nun ist Alpha im Niedergang, Delta im Aufschwung, der Anteil der Haushaltsmitglieder, die mit Alpha infiziert waren und daher nicht mehr infizierbar sind, ist höher als dies für Delta der Fall ist, beides wirkt zwangsläufig dahingehend, dass der Anteil der von einem Haushaltsmitglied Infizierten für Delta/b.1.617.2 höher ausfällt. Insofern belegt die Tabelle oben NICHT, das Delta/b.1.617.2 ansteckender ist als Alpha/b.1.1.7, aber das stört Polit-Schranzen natürlich nicht.

Zu den Varianten-Festspielen:


DELTA/b.1.617 .2/.1


ALPHA/b.1.1.7



Anregungen, Hinweise, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading




Print Friendly, PDF & Email
20 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box