Verleihung des ScienceFiles’ Unsinn des Jahres AWARD 2012

Es ist soweit.

Die Ergebnisse zur Wahl des Unsinns des Jahres 2012 liegen vor.

Die Wahlkabinen sind geschlossen, die Vorhänge zugezogen und die Spannung steigt….

Bevor wir den Produzenten des größten Unsinns des Jahres 2012 offenbaren, möchten wir uns  bei den 110 Stammlesern bedanken, die an der Wahl zum Unsinn des Jahres teilgenommen haben und ihre Stimme gegen den Unsinn erhoben haben, der uns täglich von Funktionären, Politikern und anderen Personen des öffentlichen Lebens zugemutet wird, die nicht wissen, wann es besser ist den Mund zu halten.

Fünf Kontrahenten haben wir ins Rennen geschickt, damit sie den Unsinn des Jahres 2012 unter sich ausgemachen.

Es war ein knappes Rennen, jedenfalls auf den ersten beiden Plätzen.

Und nun, da die Spannung kaum mehr zu ertragen ist, wollen wir die Gewinner bekannt geben.

third_place

Auf Platz drei hat es Barbara Stiegler geschafft. Ihr Beitrag zur Finanzierung des Alltäglichen, auch Care-Arbeit genannt, war für 15% der ScienceFiles Leser der Unsinn des Jahres 2012.

second_place_big

Damit rangiert Barbara Stiegler deutlich hinter Ute Scheub, von deren Einsichten über und Kenntnissen von Ställen, in denen Geliebte gehalten werden, 27% der ScienceFiles Leser überzeugt waren, dass das der größte Unsinn des Jahres 2012 war.

Drei Kontrahenten sind nun noch übrig. Wer hat das Rennen gemacht? Sind es die Gutmenschen von Florian Leclerc, die Mädchentoiletten von Anne Jenter oder die Wortemissionen von Barbara Muraca?

Fanfare Sean-Donoghue

34% der ScienceFiles Leser waren sich einig.

Der größte Unsinn, der im Jahr 2012 gesagt wurde, kommt aus den Hallen der GEW.

Anne Jenter hat es geschafft. Wenn es darum geht, Unsinn zu verbreiten, dann kann ihr nach Ansicht der ScienceFiles-Leser kaum jemand das Wasser reichen.

Und so ist die denkwürdige Forderung, dass die deutsche Entwicklungshilfe doch gefälligst Mädchentoiletten bauen solle, um die Bildung von Mädchen in Entwicklungsländern zu verbessern,

der Unsinn des Jahres 2012. 

unsinn des Jahres award 2012

Wir gratulieren der Preisträgerin und tun uns etwas schwer, ein “weiter so!” anzufügen, wenngleich es kaum Zweifel bei uns gibt, dass es “weiter so” gehen wird.
©ScienceFiles, 2013/2012

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein
... concerned with and about science

2 Responses to Verleihung des ScienceFiles’ Unsinn des Jahres AWARD 2012

  1. Pingback: Internationaler Frauentag | Kritische Wissenschaft - critical science

  2. Pingback: Homo-Mania II: Gewerkschaft für Exzessiven Wahnsinn | Kritische Wissenschaft - critical science

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar