Umfrageergebnis: Extremisten? Das sind Grüne und Linke!

Auf 1.739 ausgefüllte Fragebögen können wir zwischenzeitlich unsere Analysen stützen. Und heute haben wir eine besonders interessante Fragestellung betrachtet.

Wer sind eigentlich die Extremisten in diesem Land, so haben wir uns gefragt oder besser: Wer, welche Parteien werden eigentlich als Extremisten wahrgenommen.

Die Antworten, die wir im Folgenden geben, basieren auf unserem neu entwickelten Maß zur (Selbst)Einschätzung von Extremismus.

Zunächst jedoch etwas zur Ehrenrettung eines altehrwürdigen Instruments, mit dem die ideologische Orientierung gemessen werden soll. Eine Reihe von Kommentatoren hat darauf hingewiesen, dass das alte Links-Rechts-Schema nicht mehr zeitgemäß ist. Und in der Tat sind wir auch der Meinung, die Messung der ideologischen Orientierung muss neu justiert werden, weshalb wird derzeit an einem neuen Maß arbeiten.

Bis dahin muss jedoch festgestellt werden  – ob die Messung nun die objektive Wirklichkeit widerspiegelt oder einfach nur zeigt, dass jeder weiß, was mit dem Links-Rechts-Schema gemeint ist, also dass jeder etwas damit anfangen kann -, dass das Maß zur ideologischen Selbsteinschätzung nach wie vor valide Ergebnisse produziert.

 

SN_LRS nach PW

Je linker man eine Partei im Parteienspektrum verorten würde, desto linker ordnen sich auch die Wähler der entsprechenden Partei ein. Gleiches gilt für die rechte Seite des politischen Spektrums: Die AfD würde man rechts von der CDU/CSU verorten und genau dort verorten die Wähler der AfD sich auch selbst.

Nun zum Extremismus.

Wir haben in unserer Befragung eine Reihe von Instrumenten zur Messung von Extremismus, darunter eine Selbsteinschätzung sowie Einschätzungen des Extremismuspotenzials der verschiedenen Parteien genutzt.

Und hier spielt wirklich die Musik!

Zunächst zur Selbsteinschätzung: „Wie extremistisch schätzen Sie sich selbst ein?“, so haben wir gefragt. Die Ergebnisse sind hier als Mittelwerte über die Verteilung dargestellt, unterschieden nach der zuletzt gewählten Partei:

SN_SE-EXT

Wähler der Linken schätzen sich selbst extremistischer ein als Wähler von SPD, AfD oder von Bündnis90/Grüne. Geht es nach der Selbsteinschätzung der Wähler, dann sind die Wähler der Linken die Nummer 1 unter den Extremisten.

Vor diesem Hintergrund haben wir analysiert, wie das Extremismuspotenzial von Parteien eingeschätzt wird, und zwar von den Wählern der jeweiligen Parteien und allen anderen, die die entsprechende Partei nicht gewählt haben. Beschränkt haben wir uns dabei auf das Extremismuspotenzial von AfD, Bündnis90/Grüne und Linke. Was dabei herausgekommen ist, zeigen die folgenden Abbildungen:

SN_EXT_PW

Die drei wichtigsten Ergebnisse, die in den drei Abbildungen visualisiert sind, kann man wie folgt zusammenfassen:

  • Bündnis90/Grünen und Linker wird ein deutlich höheres Extremismuspotenzial zugeschrieben als der AfD.
  • Die Wähler der Partei, deren Extremismuspotenzial eingeschätzt werden soll, schätzen das Extremismuspotenzial „ihrer“ Partei generell geringer ein als alle anderen.
  • Die Wähler von Bündnis90/Grüne und Linke schätzen das Extremismuspotenzial von Bündnis90/Grünen bzw. Linke, also der Partei ihrer Wahl, deutlich höher ein als das Extremismuspotenzial der AfD.

Insofern muss die Diskussion um Extremismus in Deutschland neu justiert werden. Als extremistisch wird nicht die AfD wahrgenommen. Wenn Deutsche an extremistische Parteien denken, dann denken sie in erster Linie an Bündnis90/Grüne und Linke. Dies gilt auch für die Wähler beider Parteien, so dass man deren Extremismus wohl als einen Grund, Bündnis90/Grüne oder Linke zu wählen, ansehen muss.

Die Befragung zum Extremismus ist weiterhin online. Unsere neueste Befragung hat die Einschätzung der Serviceleistung von Parteien, den Zustand von Freiheitsrechten und von Demokratie als solcher zum Gegenstand.

Hier geht es zu unserer neuesten Befragung.

Haben Sie Fragen oder Anregungen?
Kontaktieren Sie uns

ScienceFiles ist ein Non-Profit-Blog. Damit wir unser Angebot aufrechterhalten und vielleicht sogar ausbauen können, benötigen wir Ihre Unterstützung
durch eine Spende (via Paypal) durch eine Spende (via Banküberweisung) als ScienceFiles-Clubmitglied
  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise

Über Michael Klein
... concerned with and about science

10 Responses to Umfrageergebnis: Extremisten? Das sind Grüne und Linke!

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Umfrageergebnis: Extremisten? Das sind Grüne und Linke!

  2. corvusalbusberlin sagt:

    „Bündnis90/Grünen und Linker wird ein deutlich höheres Extremismuspotenzial zugeschrieben als der AfD.“

    Ja, dem kann ich voll und ganz zustimmen, vor allen den Linken ist ein höheres Extremismus-Potential zuzuschreiben – bei den Grünen weiß ich nicht so recht – die prostituieren sich ja ziemlich schnell, wenn es um Macht geht.
    Ja und die AfD halte ich für eine durchaus konservative Partei und bin immer wieder überrascht, dass sie diese Partei in die „rechte Ecke“ stellen.

  3. corvusalbusberlin sagt:

    Übrigens, ich fände es sehr interessant, dieses Ergebnis an alle Parteivorsitzenden der zu mindestens bekanntesten Parteien zu schicken. Die CDU wird sich die Haare raufen, was die Ergebnisse der AfD angehen.

  4. Dr. Reinhold Oberlercher sagt:

    „LINKS-RECHTS, als politischer Unterschied, heißt, daß jemand, der ein Recht fordert oder die Chance zu seinem Erwerb haben möchte, eine linke politische Position vertritt, und, solange er das Recht noch nicht erworben oder geschenkt bekommen hat, definitiv nicht im Recht ist. Da die meisten Menschen aber im Verlaufe ihres Lebens es selber zu irgendetwas bringen oder einige ihrer Wünsche ihnen dann doch erfüllt werden, daher kommt es, daß sie mit zunehmendem Alter immer mehr rechte politische Positionen einnehmen. Denn nur der Rechte ist zweifelsohne im Recht, das er verteidigen muß. Ohne die rechte Gesinnung wird nichts erreicht, ohne die linke Gesinnung kommt nichts Neues in die Welt und es entstehen keine neuen Rechte. Wer mit 20 kein Kommunist ist, der hat kein Herz, wer mit 30 kein Liberaler ist, hat keinen Verstand, und wer mit 50 kein Konservativer ist, der hat es zu nichts Grundlegendem gebracht und keinen eigenen Grund und Boden erworben. Wie es eine raffgierige Rechte gibt, die immer mehr will und überhaupt nicht teilen mag und am Ende alles verliert, so auch eine altgewordene Versager-Linke, die ökonomisch nichts begriffen und politisch nichts erreicht hat, weil sie den Rechten ihre Rechte nur wegnehmen will, also zur judäo-bolschewistischen Raub-Linken geworden ist und in historisch kurzer Zeit pleitegeht.“

    Quelle: ABC der politischen, ideologischen und sozialen Begriffe (2015).

  5. corvusalbusberlin sagt:

    “ Wer mit 20 kein Kommunist ist, der hat kein Herz, wer mit 30 kein Liberaler ist, hat keinen Verstand, und wer mit 50 kein Konservativer ist,……“ Ja, da ist was dran – auch an den folgenden Sätzen.

  6. FDominicus sagt:

    Ich habe auch mit teilgenommen. Mit der generellen Einschätzung gehe ich konform. Nur wie soll man antworten auf die Frage wie extremistsich bist Du wenn man liberal ist? Ich bin das strikt ergo nach meinem Maßstab extremistisch. Das die Grünen und Linken Extremisten sind, kann man ja alleine Ihrem Grundsatzprogramm entnehmen. Das es die AfD nicht ist ebenfalls deren Programm. Aber alle Parteien die hier aufgeführt wurden eint eins: Es sind sozialdemokratische Parteien von ganz Links bis ja wo? Im Grund ist auch die AfD recht weit links, wirklich weit rechts haben wir ja im Grunde gar nichts. Wo soll man denn Mittelpunkt hinlegen? Für mich sind alle derzeitig im Bundestag vertretenen Parteien links. Es eint sie doch alle beliebige Eingriffe in das Eigentum. Es ist nicht eine Frage ob sondern nur wie viel und wie umfassend.

  7. ekbert sagt:

    Die Nazistudie – Problem für die SPD

    Die Studie „Die Mitte im Umbruch – rechtsextreme Einstellungen in Deutschland 2012„ wurde von der SPD-nahen Friedrich-Ebert-Stiftung verfasst. Während wir in Fernsehberichten zu der Studie Nazi-Aufmärsche zu sehen bekommen, zeigt die Studie jedoch, in welchem Parteispektrum sich die meisten Antisemiten befinden: bei den SPD-Anhängern. Die Studie verschleiert dies allerdings geschickt. Hier die nackten Zahlen.

    http://www.zukunftskinder.org/?p=31747

  8. Stefan L sagt:

    Mich würden die vollständigen Ergebnisse dieser Umfrage interessieren, nicht nur ausgewählte Punkte. Werden diese noch nachgeliefert?
    Beispielsweise wäre interessant zu wissen, wie sich die Anzahl der Gesamtteilnehmer auf die einzelnen Parteien verteilt, also die genauen Daten zur ersten Frage „Welche Partei haben Sie bei der letzten Bundestagswahl gewählt?“.
    Damit wäre es möglich, einen Rückschluss zu ziehen, inwiefern die Teilnehmer dieser Umfrage die Einschätzungen der Gesamtbevölkerung widerspiegeln (Vergleich von tatsächlichem Wahlergebnis zu den hier vorliegenden „Stimmanteilen“).

  9. Enrico sagt:

    Kaum startet hier eine Umfrage zu Parteienextremismus und zu Freiheitsrechten und Demokratie, da wird bekannt, daß sich der SWR von Politikern wie Dreyer und Kretschmann hat erpressen lassen und unter Anderem die AfD zu einer Veranstaltung zur anstehenden Landtagswahl nicht eingeladen hat.

    http://www.metropolico.org/2016/01/19/afd-aus-elefantenrunde-ausgeschlossen/

    Das ist schon fast Hellsichtigkeit:-) Oder vielleicht auch einfach nur Erfahrung …?

  10. Pingback: Dies & Das vom 19.Januar 2016 | freistaatpreussenblog

Bevor Sie hier kommentieren, lesen Sie bitte unser Grundsatzprogramm. Kommentare, die Beleidigungen enthalten oder lediglich gepostet wurden, um sich zu erleichtern, wandern direkt in den virtuellen Mülleimer

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s