CDU? SPD? Verteilen Sie Ihr Kreuz doch zufällig!

Eine Wahl setzt voraus, dass man Alternativen hat. Selbst die berühmte Wahl zwischen Scylla und Charybdis rekurriert noch in irgendeiner Weise darauf, dass sich beide zumindest ansatzweise unterscheiden oder unterscheidbar sind.

Der politische Smalltalk Deutschlands, der vernunftbegabten Menschen täglich zugemutet wird, lässt jedoch vermuten, dass eine Wahl nicht wirklich eine Wahl darstellt. Wie Anthony Downs schon vor Jahrzehnten vorhergesehen hat, unterscheiden sich die Parteien im Wesentlichen nur noch in der Verpackung. Die Inhalte sind gleich. Mit anderen Worten, es macht keinen Unterschied, ob man sein Kreuz bei der CDU oder der SPD macht. Im Ende hat man sowieso die selbe Soße: Paternalismus, Steuererhöhungen, Nepotismus usw.

Die Zeiten, in denen sich die CDU durch eine Politik ausgezeichnet hat, die private Initiative belohnt und nicht bestraft hat, die gute Bedingungen für unternehmerisches Engagement geschaffen hat, sie sind ebenso vorbei wie die Zeiten, in denen die SPD zumindest der Form nach behauptet hat, sich um die Interessen von Arbeitnehmern zu kümmern. Heute ist alles gleich. Jeder imitiert jeden im politischen Zirkus, und zwar deshalb, weil politische Akteure zu selbstreferentiellen Leerstellen geworden sind, die sich selbst beliebig mit den Inhalten füllen, von denen sie annehmen, dass sie bei Wählern ankommen. Und die Inhalte, von denen sie annehmen, dass sie bei Wählern ankommen, das sind die Inhalte, von denen andere politische Akteure bereits angenommen haben, dass sie bei Wählern ankommen.

Entsprechend ist es egal, ob man sein Kreuz bei der CDU oder bei der SPD macht. Verteilen Sie Ihr Kreuz also per Zufall zwischen beiden, wenn sie es partout nicht lassen können, an einer Wahl teilzunehmen, denn die beiden großen Parteien, die einst von sich behauptet haben, sie seien Volksparteien, sie unterscheiden sich nicht.

Zum Beleg dieser These haben wir im Folgenden 10 willkürlich ausgewählte Pressemeldungen zusammengestellt. Wetten, Sie können nicht zuordnen, welche Partei, CDU oder SPD, die entsprechende Pressemeldung verfasst hat?

  1. Unser Land braucht Zusammenhalt statt Ausgrenzung.
  2. Politik für einen starken Zusammenhalt.
  3. Integration: Chancen und Vorteile in den Vordergrund stellen.
  4. Integration heißt Fordern und Fördern.
  5. Für Integration muss das Prinzip “Fordern und Fördern” gelten.
  6. Weiter an der europäischen Lösung arbeiten.
  7. Wir wollen den Zusammenhalt der EU fördern.
  8. Die Kunst besteht darin, “online” und “offline” zu verbinden.
  9. Die Alltagsprobleme der Menschen nicht vergessen.
  10. Erfolge bewahren und ausbauen.

Wer es als erster schafft, die Pressemeldungen richtig der SPD bzw. der CDU zuzuordnen, der erhält von uns eine ScienceFiles-Mug!

Die Aufgabe, die Meldungen entweder der CDU oder der SPD zuzuordnen, ist so ziemlich die einzige Aufgabe, die uns einfällt, bei der die Wahl zwischen beiden schwer fällt.

 

Helfen Sie uns dabei, ScienceFiles vom Hobby zum fest etablierten Blog zu machen. Machen Sie mit beim ScienceFiles-Projekt.

Mit Ihrer Spende können Sie dazu beitragen, dass wir uns nicht mehr nur nebenbei um ScienceFiles kümmern können und uns dem, was wir investigative Wissenschaft und angewandte Sozialwissenschaft nennen, voll widmen können.

Paypal:

PAYPAL

Spendenkonto:
Wir empfehlen Transferwise, um die horrenden Bankgebühren deutscher Banken zu vermeiden.

  • Bank: Tescobank plc.
  • Accountname: ScienceFiles-Account
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40TPFG40642010588246
  • Kontoinhaber: Michael Klein
  • Bankgebühren umgehen mit Transferwise

Den aktuellen Spendenstand gibt es hier.

 

Print Friendly, PDF & Email

About Michael Klein

… concerned with and about science

15 Responses to CDU? SPD? Verteilen Sie Ihr Kreuz doch zufällig!

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] CDU? SPD? Verteilen Sie Ihr Kreuz doch zufällig!

  2. corvusalbusberlin says:

    ” Wetten, Sie können nicht zuordnen, welche Partei, CDU oder SPD…..”
    Nee, kann ich nicht und habe auch nicht den Ehrgeiz, da ich weder SPD noch CDU mit meinem Kreuzchen beglücken werde.

    Trotzdem würde ich gerne wissen, was ein ScienceFiles-Mug ist.

    • Thomas Thordsen says:

      ScienceFiles Mug ist eine Tasse, eine große Tasse….. Ist Englisch

      • corvusalbusberlin says:

        Danke Thomas
        Ja, nach Wörterbuch – Becher, Tasse, Krug et cetera…., aber in Verbindung mit ScienceFiles war ich irritiert.
        Jetzt weiss ich es. Schade, dass ich an eine ScienceFiles-Mug nicht herankomme.
        Muss ‘ne ziemlich große Tasse sein, denn da werden ja wohl alle Artikel drin Platz haben, die von Michael Klein und Frau Dr. Heike Diefenbach geschrieben worden sind.

    • Thomas Thordsen says:

      ist eine Tasse, aus dem Englischen Mug=Tasse

  3. rote_pille says:

    Wirklich die Wahl hätte man, wenn man aus den Teilsystemen durch eine Willenserklärung austreten könnte. Wenn man zum Beispiel der Flüchtlingspolitik seine Unterstützung entziehen könnte und so den Prokopf-Anteil von dem, was diese Politik kostet, zurückerstattet bekäme, dann würde die Ablehnung gegenüber Flüchtlingen auf ein Minimum zurückgehen (zusammen mit der ausgezahlten Hilfe). Oder die könnten die ÖR-Sender kodieren und sie nur für die Leute entschlüsselbar machen, die den GEZ-Beitrag freiwillig bezahlen. Oder sie könnten eine Möglichkeit schaffen, seine Beiträge zur Rentenversicherung einzustellen und mit dem Geld das zu machen was man für angebracht hält. Oder eine Möglichkeit sich selbst von allen Gesetzen, die die medizinische Versorgung betreffen, auszunehmen und die Medikamente zu kaufen die man will, wann man will, wo man will, ohne eine Begründung abgeben zu müssen, zu dem Preis den man aushandeln kann und ohne Ansprüche auf irgendeine Form von Hilfe falls das negative Konsequenzen hat. Oder die Möglichkeit aus den anderen Sozialsystemen auszusteigen und weder gezwungen sein etwas zu bezahlen noch den Anspruch haben irgendwas zu bekommen. Oder, oder, oder…. Das wäre die WAHL, die ich haben möchte.

    • Sven Schillings says:

      Aber eine solche Wahl würde doch voraussetzen, das der einzelne Bürger für sich abwägen könnte, was für ihn von Vorteil oder Nachteil ist. Da aber die paternalistischen Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke ( FDP nehme ich hier bewusst aus, da dort noch die Freiheit des Bürgers hochgehalten wird ) immer mehr Betätigungsfelder finden, wo dem Bürger Gefahren oder vermeintliche Nachteile drohen, ist es natürlich die Pflicht der Politiker, gutgemeint für den Bürger zu handeln. Leider tun sich immer mehr Schlaglöcher auf, in die der Bürger mit seinen ganzen Unzulänglichkeiten treten könnte, sodaß sich auch immer mehr Schutzhandlungen des Staates als notwendig erweisen. Und je mehr der Staat für seine Schäfchen denkt und handelt, desto mehr verlernt das Schaf, sorry der Bürger, für sich selbst verantwortlich zu sein. Eine teuflische Spirale.

  4. C. S. says:

    1. SPD
    2. CDU
    3. SPD
    4. CDU
    5. SPD
    6. CDU
    7. SPD
    8. CDU
    9. SPD
    10. CDU

    (Hätte aber tatsächlich auch genau umgekehrt sein können.)

  5. corvusalbusberlin says:

    Ja, die Reihenfolge ist völlig egal.

  6. hwludwig says:

    Die Wahlplakate sind ja noch schlimmer.
    Gegenwärtig sorgt ja die CDU unter Führung ihrer Vorsitzenden Merkel in Deutschland für die größte Gefährdung der öffentlichen Sicherheit. Sogar der saarländische Innenministers Klaus Bouillon (CDU) warnte bereits am 13.9.2015: „Wir haben eine katastrophal schwierige Situation in Deutschland. Teile dieser Republik sind im Chaos versunken. Wir haben die Entwicklung, dass die Menschen teilweise machen, was sie wollen, es wandern ungeordnete, wilde Asylströme durch Deutschland.“ Und am 6.2.2016 sagte er: Nachdem 2015 rund eine Million Flüchtlinge nach Deutschland gekommen seien und der Zustrom noch immer nicht abreiße, habe die Flüchtlingskrise “die öffentliche Ordnung in Deutschland nachhaltig gestört”. Seit den Vorfällen an Silvester in Köln sei auch klar, “dass die öffentliche Sicherheit gefährdet ist”.

    Wie sieht ein Wahlplakat der CDU in Baden-Württemberg aus?
    Eine ältere Dame liegt mit verschränkten Armen hinter dem Kopf wohlig lächelnd auf der Couch, und oben drüber steht:
    “Damit aus dem Wort
    SICHERHEIT
    wieder ein Gefühl wird.”
    Vgl.: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/02/29/zur-qual-des-wahl-rituals/

  7. Jürgen says:

    Es gibt schon Kriterien nach denen man Stimmzettel ankreuzen kann, und sollte! Ein großer Teil steht (z.B.) auf http://www.polpro.de/taktik.html
    Auf jeden Fall habe ich mich mit den einzelnen MdBs mal beschäftigt und bin überrascht über deren Kriminalitätsrate. Leider höher als in der angeblich repräsentierten Restbevölkerung. Noch schlimmer als die Vorstrafenquote -trotz vermutlichen Promistrafrecht- wird es, wenn man subjektive ethisch-moralische Verwerfungen mit einbezieht. Dabei hat natürlich jeder andere Maßstäbe. Aber wenn nach Lobbyismus, Homos&Lesben, Studienabbrecher, Berufslose, Mitgliedschaften in undurchsichtigen nichtöffentlichen Vereinen (Bilderberger, Atlantikbrücke, Trilaterale Kommission…)und ähnlichem bei Abgeordneten schaut … muß man gut sitzen um nicht vor Schreck (oder vor Lachen) umzufallen. Außerdem ist es sehr schade, daß (zu) viele Kinderlose unsere Zukunft bestimmen. Wobei ich nicht nur die kinderlose Kanzlerin meine. Ob diese Kinderlosen-Quote aus der Intensität des “Run-for-Money” automatisch hervorgeht? Der Wähler hätte es in der Hand.

    • rote_pille says:

      Der Wähler hat gar nichts in der Hand. Was will dieser nutzlose, unbewaffnete und selbst in seinen eigenen Gedanken untertänige Haufen schon machen, wenn die ihre Versprechen nicht einhalten? Einen Spaziergang, und am besten noch “gegen Gewalt”, nicht das die noch Angst bekommen sie könnten einmal gezwungen werden für ihre Verbrechen mit dem eigenen Leben zu bezahlen?

  8. Arthur says:

    Wir stehen auf , tageslichttaugliche und intelligente Frauen wie z.B. Frau Petry, darum wählt meine Familie AFD

  9. caesar4441 says:

    Die richtige Alternative ist w e d e r bei CDU/CSU n o c h bei SPD ein Kreuz zu machen .Und natürlich auch nicht bei den anderen Blockparteien.Aber gehen Sie zur Wahl !Sonst erhalten diese trotzdem ihre Stimme.

  10. UmlandtGerhard says:

    Ich geb mal folgenden Tipp ab

    1. cdu
    2. spd
    3. spd
    4. cdu
    5. spd
    6. spd
    7. cdu
    8. spd
    9. spd
    10. cdu

    und merke aber gleich, wie meine
    Vorredner an, daß es wirklich völlig
    austauschbar ist, so wie der Artikel
    auch besagt.
    Kritisch möchte ich anmerken, falls
    Kritik hier erlaubt ist, daß wer das
    erst jetzt merkt, mir herzlich leid
    tun kann, denn daß es “fast keine
    Unterschiede mehr zwischen CDU und SPD
    gibt, daß sagte unser Deutschprofessor
    schon in 1974 auf dem Gymnasium. Damals
    stimmte es noch nicht so ganz aber
    seit den 2000er Jahren total. Z.B. stimmte
    die CDU/CSU dem Volksvernichtungsgesetz
    Hartz-IV zu, wegen dem die SPD in 2005
    abgewählt wurde. Selbst das Vorziehen der
    Bundestagswahl (regulär wär sie 2006
    gewesen) half nichts mehr, so groß war
    der Unmut und Hass wegen Hartz-IV gegen
    die SPD geworden.
    Damals kippte die SPD wegen Hartz-IV,
    heute kippen CDU und SPD beide wegen Asyl.
    CDU und SPD sitzen heute beide zusammen
    am Regierungstisch GEGEN das Volk.

    Im übrigen möchte ich mich hwludwig
    anschließen, der des Pudels Kern trifft,
    denn die verlogene Phraseologie sowohl
    von CDU- wie SPD-Granden interessiert doch
    keine S..! Inzwischen gibt es nur noch
    1 Thema, das sowohl für den Staat Deutschland
    wie individuell Einzelnen wichtig ist:
    die hochverräterische und gegen das deutsche
    Volk gerichtete Asylpolitik. Soviel ist seit
    Bestehen der BRD noch nicht gelogen worden,
    wie zu diesem Thema! “10 Milliarden kosten
    uns die Flüchtlinge”, heißt es im Fernsehen.
    Das sind sage und schreibe 3 Lügen in einem
    kurzen Satz:
    1. Lüge: die kosten uns wie Finanzfachleute
    ausrechnen, 900 Milliarden, das Dreichfache
    des Bundesetats, was das bedeutet kann sich
    jeder mal in einem Albtraum selber ausbaldowern
    2. Lüge: “uns” – hier wird getan als ob alle
    Menschen gleichermaßen dafür bezahlen würden,
    Tatsache ist aber daß sich Politiker und die
    Asylindustrie, mir der sie in höchstem Maße
    verfilzt sind, eine goldene Nase verdienen,
    während sozial Schwache die gelackmeierten
    sind. Als ich wegen einer plötzlichen finanziellen
    Notsituation zum Sozialamt in N. in Oberbayern
    ging, wurde mir gesagt: “Des gibt´s nimma! Des
    is ois obgschafft word´n! Nur noch für Ausländer!”
    3. Lüge: “Flüchtlinge”; höchstens 1 Prozent sind
    echte Flüchtlinge; Wirtschaftsflüchtlinge haben
    nichts mit dem Asylparagraphen zu tun, und die
    Flüchtlinge, die wirklich aus Bürgerkriegsgebieten
    flohen, waren alle schon in sog. “sicheren
    Drittstaaten”, haben also sowohl nach deutschem
    wie europäischem Recht in der BRD nicht das
    Geringste verloren.
    Schweden plant übrigens Merkel wegen des Bruchs
    europäischen Rechts vor Gericht zu bringen.
    Der Wind bläst der Hochverräter-Regierung Merkel
    demnächst von allen Seiten ins Gesicht – aus ganz
    Europa und immer mehr auch aus dem eigenen Land!

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Translate »
error: Content is protected !!
Skip to toolbar