Repräsentanten der Dummheit

Wir sind wieder einmal auf ein Fragment gestoßen, ein Textfragment, das man – je nach ideologischer Ausrichtung und je nach eigener Kompetenz als das Textfragment eines „Haters“, wie das heute heißt, bezeichnen kann, man kann in dem Textfragment eine wahre Beschreibung erkennen, es für übertrieben oder zu direkt halten oder man kann sich wundern, dass in all den Jahren, die vergangen sind, seit dieser Text geschrieben wurde, so vieles unverändert geblieben ist.

Sciencefiles

Denn obgleich heutige Parlamente voller Studienabbrecher sitzen und sich die Parlamentarier, die meinen, ihren Lebenslauf schönen zu müssen, langsam in der Mehrzahl zu befinden scheinen, ist der folgende Text nicht aktuell. Tatsächlich ist er ziemlich alt, fast schon sehr alt. Daran, dass er politisch nicht korrekt ist und es auch nicht war, als er geschrieben wurde, hat auch die vergangene Zeit nichts geändert.

Scheinbar haben politische Systeme wie Demokratien dann, wenn sie nicht hinreichend geschützt werden, die Tendenz, in die Hände von Opportunisten, Inkompetenten oder Lederhändlern zu fallen, wie unser Autor, dessen Namen wir suchen, das formuliert.

Von wem, so fragen wir unsere Leser, stammt das folgende Textfragment?

„Je zwergenhafter ein solcher Lederhändler heute an Geist und Können ist, je klarer ihm die eigene Einsicht die Jämmerlichkeit seiner tatsächlichen Erscheinung zum Bewußtsein bringt, um so mehr wird er ein System preisen, das von ihm gar nicht die Kraft und Genialität eines Riesen verlangt, sondern vielmehr mit der Pfiffigkeit eines Dorfschulzen vorlieb nimmt, ja, eine solche Art von Weisheit lieber sieht als die eines Perikles. Dabei braucht solch ein Tropf sich nie mit der Verantwortung seines Wirkens abzuquälen. Er ist dieser Sorge schon deshalb gründlich enthoben, da er ja genau weiß, daß, ganz gleich, wie immer auch das Ergebnis seiner „staatsmännischen“ Murkserei sein wird, sein Ende ja doch schon längst in den Sternen verzeichnet steht: er wird eines Tages einem anderen, ebenso großen Geist den Platz zu räumen haben. Denn dies ist mit ein Kennzeichen eines solchen Verfalls, daß die Menge großer Staatsmänner in eben dem Maße zunimmt, in dem der Maßstab des einzelnen zusammenschrumpft. Er wird aber mit zunehmender Abhängigkeit von parlamentarischen Mehrheiten immer kleiner werden müssen, da sowohl die großen Geister es ablehnen werden, die Büttel blöder Nichtskönner und Schwätzer zu sein, wie umgekehrt die Repräsentanten der Majorität, das ist also der Dummheit, nichts inständiger hassen als den überlegenen Kopf.

Es ist immer ein tröstliches Gefühl für solch eine Ratsversammlung Schildaer Stadtverordneter, einen Führer an der Spitze zu wissen, dessen Weisheit dem Niveau der Anwesenden entspricht: hat doch so jeder die Freude, von Zeit zu Zeit auch seinen Geist dazwischen blitzen lassen zu können und vor allem aber, wenn Hinze Meister sein kann, warum dann nicht auch einmal Peter?“

Von wem stammt das Textfragment?

Über Michael Klein
... concerned with and about science

3 Responses to Repräsentanten der Dummheit

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Repräsentanten der Dummheit

  2. hirni says:

    …aus dem Buch eines Oesterreichers

  3. Andreas Sieber says:

    Wann wird das Ergebnis veröffentlicht?

Bevor Sie hier kommentieren, lesen Sie bitte unser Grundsatzprogramm. Kommentare, die Beleidigungen enthalten oder lediglich gepostet wurden, um sich zu erleichtern, wandern direkt in den virtuellen Mülleimer

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s