Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen

Aus dem Einmaleins der Informationsmanipulation haben wir heute ein schönes Beispiel, das uns ein Leser zugeschickt hat. Es zeigt, wie die ARD oder dpa oder beide versuchen, zu berichten, ohne zu berichten.

Anlass sind Auseinandersetzungen zwischen Anhängern von Donald Trump und seinen Gegnern u.a. in Berkeley, Kalifornien. Dort und an anderen Plätzen ist es zu Schlägereien gekommen, wie im Beitrag der ARD zu lesen ist. Der Beitrag ist in einem Tenor geschrieben, dass man denken kann, der (ungenannte) Autor wünscht sich einen Bürgerkrieg in den USA herbei: „Beide Lager stehen sich zunehmend feindselig gegenüber“, so weiß er zu berichten – auf welcher Datengrundlage auch immer.

Ansonsten zeichnet sich der Bericht durch den fast schon virtuosen Versuch aus, nicht zu schreiben, von wem die Gewalt ausgegangen ist. Das an sich ist schon ein Indikator dafür, dass die Gewalt nicht von den Trump-Fans ausgegangen ist. Wäre sie es, die Schreiber bei dpa und ARD hätten mit Sicherheit nicht vergessen darauf hinzuweisen. Da die Gewalt aber offensichtlich von Trump Gegnern ausgegangen ist, müssen sich die dpa/ARD-Schreiber zum Teil unsinnige Formulierungen überlegen, um die Wahrheit zu verschleiern:

“Am Regierungssitz von Tennessee in Nashville wurden zwei Menschen in Gewahrsam genommen, nachdem sie mit Trump-Unterstützern aneinandergeraten waren.“

Offensichtlich hat die Polizei hier eine andere Lesart der Vorgänge als die Schreiber von dpa/ARD, die es nicht über sich bringen zu berichten, dass diejenigen, die mit „Trump-Unterstützern aneinandergeraten waren“ offensichtlich diejenigen, sind, von denen die Gewalt ausging, sonst wären sie nicht diejenigen, die festgenommen wurden. Entsprechend kann man auch nicht von „mit Trump-Anhängern aneinandergeraten“ reden, sondern müsste, wollte man über die Realität berichten, schreiben, dass die Festgenommenen Trump-Anhängern mit Gewalt begegnet sind und nicht umgekehrt.

Der Höhepunkt des Versuchs, die Realität anders darzustellen als sie sich dargestellt hat, findet sich in einem Bild, auf dem ein Mann mit blutverschmiertem Gesicht zu sehen ist. Offensichtlich haben die dpa/ARD-Schreiber nicht der Versuchung widerstehen können, Blut zu zeigen, um den entsprechend morbiden Trieb bei manchen ihrer Leser, aber vor allem bei sich zu befriedigen. Dummerweise wäre durch die korrekte Darstellung des Mannes mit dem blutverschmierten Gesicht, wie er durch das Internet gegangen ist, aber die ganze Mimikry des Artikels, der mehr oder weniger kunstvolle Versuche, die Wirklichkeit dahingehend zu manipulieren, dass nicht bekannt sei, von wem die Aggression und Gewalt in den USA ausgegangen ist, vernichtet worden, denn:

Urteilen Sie selbst:
Hier das Bild, das die dpa/ARD-Schreiber sich nicht wegdrücken konnten.

ard-fake-bild-trump

Quelle: Screenshot tageschau.de

Und hier das ganze Bild, das den Mann mit dem blutverschmierten Gesicht mit seinem Pro-Trump-t-Shirt zeigt, das bei ARD und dpa abgeschnitten wurde.

trump-schlaegerei

Die angeblichen Journalisten bei ARD und dpa sind offensichtlich der Ansicht, sie hätten es bei ihrem Publikum durchweg mit leichtgläubigen Narren zu tun, denen man jede Form von Manipulation unterschieben kann. Entsprechend muss man feststellen, dass die Schreiber keinerlei Respekt für ihre Leser haben.

Print Friendly

Profile photo of Michael KleinAbout Michael Klein
... concerned with and about science

19 Responses to Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen

  1. Pingback: [Kritische Wissenschaft] Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen

  2. Gereon says:

    Das mit dem Respekt geht auch umgekehrt.
    Da mir als zu Informierendem keinerlei Respekt entgegengebracht wird, der wahrheit auch nicht, hege ich ebenjenen Nichtrespekt gegenüber den Informationsbeschaffern die solcherlei Verfälschte Daten abliefern.
    Und das nicht erst seit gestern. Die beiden Irakkriege waren meine Augenöffner. Man sollte diese Schreiberlinge für die Millionen Tote, die sie mitverantworten, indem sie die Öffentlichkeit durch verfälschte Darstellung zum Mittragen der jeweiligen Schweinerei gebracht haben, verantwortlich machen. Aus meiner Sicht haben die nicht nur eine Knarre in der Hand, sondern hunderte, tausende und damit auf lebende unschuldige Ziele gefeuert. Jetzt fachen sie in Amerika den Bürgerkrieg an, zusammen mit Soros, Clinton, Obama und den ganzen Neocon-Verbrechern. Hoffen wir, daß sie im eigenen ‘friendly fire’ draufgehen, wie viele US-Soldaten in den Kriegen seit Korea. Das wär ein bischen Gerechtigkeit.

  3. Alfred Marenberg says:

    Ach, WAS muss man oft von bösen,
    Buben hören (nicht sehen) oder lesen…..

    Wilhelm Busch mag mir die Verunstaltung seines Werkes durch die Wortfolge “nicht sehen” verzeihen. Zum Glück gab es damals noch nicht die ARD. Daran mag man ermessen, welchen geistigen Absturz die “deutsche Kultur” erlitten hat.
    Ich WILL ES NICHT verallgemeinert sehen….

  4. Pingback: Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen | Jihad Watch Deutschland

  5. Rainer Seidel says:

    “Die angeblichen Journalisten bei ARD und dpa sind offensichtlich der Ansicht, sie hätten es bei ihrem Publikum durchweg mit leichtgläubigen Narren zu tun, denen man jede Form von Manipulation unterschieben kann.”
    Das ist nach meiner Erfahrung tatsächlich so. Wenn ich in meinem persönlichen Umfeld über diese Themen versuche zu diskutieren, stoße ich wirklich auf Meinungen, die genau auf solchen “Informationen” beruhen. Die lassen sich auch nicht überzeugen oder dazu bringen, die Quellen zu hinterfragen. Tenor: der ÖR lügt nicht und Trump ist böse und gemeingefährlich. Und die Leute, mit denen ich spreche, sind 45+ mit “echtem” Abitur und teilweise Ingenieurstudium. Bitter!

    • in Glock we trust says:

      Das geht mir leider auch so. Im akademischen Umfeld. Größtenteils Ingenieure. Der Staatspropaganda wird blind vertraut. Und ich muss gestehen, dass ich selbst auch erst nach 2009 angefangen habe, Medien und Politik zu hinterfragen. Da war ich ebenfalls schon 45+.

    • Christine Hellmuth says:

      Diese Erfahrung habe ich auch schon sehr oft gemacht. Manchmal frage ich mich, ob die Leute so dumm sind oder sich nur dumm stellen. Und wenn ich dann die Statements solcher Leute höre, habe ich das Gefühl, eines unserer Medien eingeschaltet zu haben. Genau dieselben Redewendungen, dieselben Argumente usw. Und wenn ich dann Frauen sagen höre “Ich kann den Trump nicht ausstehen, wie der schon aussieht!” Da kann man nur noch sagen “Armes Deutschland”!

  6. Peter Merbitz says:

    “Die angeblichen Journalisten bei ARD und dpa sind offensichtlich der Ansicht, sie hätten es bei ihrem Publikum durchweg mit leichtgläubigen Narren zu tun, denen man jede Form von Manipulation unterschieben kann. Entsprechend muss man feststellen, dass die Schreiber keinerlei Respekt für ihre Leser haben.”

    Ja und?
    Sind Sie etwa nicht der Ansicht, dass man es beim Publikum von ARD und dpa durchweg mit leichtgläubigen Narren zu tun hat, denen man jede Form von Manipulation unterschieben kann?
    Selbstverständlich muss man feststellen, dass man als Schreiber für die ARD und dpa keinerlei Respekt für ihre Leser haben brauchen.
    Bitte belehren Sie mich eines Besseren.

    • Heike Diefenbach says:

      @Peter Merbitz

      Nein, wir gehen nicht pauschal davon aus, dass wir es bei irgendeiner Gruppe von Menschen mit leichtgläubigen Narren zu tun haben. Nehmen Sie als Beispiel die Genderisten: darunter gibt es mit Sicherheit leichtgläubige Narren, aber auch Opportunisten, und wir vermuten, dass Letzere dort sogar in der Mehrheit sind, und Leute, die wenig Lebenserfahrung oder Bildung (im Sinne von Faktenwissen und Kritikfähigkeit, nicht im Sinn irgendeines Papiers, das einem Abschlüsse oder Titel zuerkennt,) haben oder beides, es einfach noch nicht besser wissen, es aber durchaus wissen wollen und deshalb nicht dagegen immun sind, es irgendwann tatsächlich einmal besser zu wissen …

      Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass man es bei Menschen prinzipiell mit Lebewesen zu tun hat, die mit einem Gehirn ausgestattet sind, das es prinzipiell erlaubt, neue neuronale Verbindungen herzustellen.

      Auch beim Publikum der ARD handelt es sich um Menschen, bei denen solches prinzipiell möglich ist, und deshalb kann man sie nicht – ebenso wenig wie irgendeine andere Gruppe von Menschen – einfach aufgeben. Und (nicht nur) deshalb gebührt jedem ein Mindestmaß an Respekt.

      Belehren Sie uns bitte nicht eines Schlechteren!

  7. Pingback: Manipulation der Leser durch die ARD – heute: Die Schläger verschweigen – MoshPit's Corner

  8. aranxo says:

    Man beachte auch die Überschrift. Als ob die Trump-Anhänger für die Gewalt ursächlich verantwortlich wären. So wird auch bei uns getitelt, wenn eine AfD- oder Pegida-Demo von der Antifa angegriffen wird: “Krawalle bei AfD-Demo”. Wäre es andersrum und würden Nazis eine Grünen-Demo angreifen, hieße es niemals “Krawalle bei Grünen-Demo”, sondern “Nazis prügeln auf friedliche Demonstranten ein.” So funktioniert Propaganda heute.

    • merxdunix says:

      @ aranxo
      Den ARD-Gaffern ist ja eigentlich völlig wurscht, wer wen verhaut, aber seit Trump Präsident ist heißt es endlich mal wieder: Blut! Überall Blut!

    • Sven Kuchary says:

      “Am Rande der Pegida-Demonstration kam es zu Angriffen auf die Polizei” heißt das dann zu Beispiel. Man erkennt das sehr zuverlässig an der virtuosen Vermeidung der Aktiv-Form. Das lässt sich regelmäßig so interpretieren, dass die Gewalt von den anderen ausgegangen ist, dem sogenannten Breiten Bündnis der Guten.

  9. Enno Schneyer says:

    Für mich steht fest,das der Titel “Lügenpresse” zurecht besteht!

  10. Karin Clemens says:

    Entweder “postfaktisch” oder “Fake-News”, das kann sich der geneigte Leser/Zuschauer jetzt aussuchen. Wir leben ja immerhin in einer Demokratie – da hat man immer eine Wahl!

  11. Jonas says:

    Auch bei Nacrichten zum Donbass wir immer herumgeeiert, von wem Aggression ausging. In der Regel von den Ukronazis – gedeckt durch unsre GEAbZocker mit neutralen Formulierungen. Und dass der Donbass nächltlich mit Hunderten Granaten ( am Wochende waren es mal wieder über 2000) beschossen wird – mit Zivilisten als Ziel und Opfern- wird gar nie erwähnt. Obwohl unsre Merkel Garant für das Einhalten der Waffenruhe von Ukroseite seit Minsk II ist! Auch die OSZE wird täglich informiert, genauestens – über eingesetzte Waffen, Kaliber, Anzahl, schießende Einheit und verantwortlicher Kriegsverbrecher -Kommandeur.
    Und es wird einfach totgeschwiegen. Tolle Medien, tolle Regierung haben wir

    Wer selber denken will: http://www.alternativepresseschau..wordpress.com

  12. Sven Kuchary says:

    “Die Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) ist in
    Rechtsstreitigkeiten, die die Erfüllung der den Rundfunkanstalten zugewiesenen öffentlich-rechtlichen Aufgaben betreffen
    (hier die Bereitstellung eines Telemedienangebots), nicht gemäß § 50 ZPO parteifähig. (BGH-Entscheidung I ZR 13/14 vom 30.04.2015). “Es gibt die ARD nicht!

    Die Tagesschau, auch online wird vom NDR gemacht. Evtl. Rundfunkbeschwerden daher bitte an:
    Norddeutscher Rundfunk, Gremienbüro
    Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg
    info@ndr.de
    http://www.programmbeschwerde.de/beschwerde/ geht auch, die reichen passend weiter.

    Da ich von meiner Beschwerde zu den britischen by-off-elections noch nichts gehört habe, fasse ich noch einmal per Brief nach. Der Umgang des NDR mit den Statistiken zu Programmbeschwerden ist sicher auch einen Artikel wert.

  13. Pingback: Fake News Wochenschau: Wenn Demokraten als Faschisten abgestempelt werden – oder auch umgekehrt « Demokratisch

  14. Pingback: Die Parteilichkeit der öff.-rechtl. Medien « Ampelmaennchen und Todesschuesse

error: Content is protected !!
Profile photo of Michael Klein
Holler Box
Skip to toolbar