Weltbank-Manipulateure: Den anthropogenen Klimawandel vorgaukeln mit der Weltbank

Beim Recherchieren zu einem Post, den wir später veröffentlichen, sind wir im „Climate Change Knowledge Portal“ der Weltbank angekommen, einem Portal, in dem Daten gesammelt und visualisiert werden, offenkundig in dem Bemühen, den anthropogenen Klimawandel in seinen schrecklichen Ausmaßen zu beschreiben.

Wir zeigen unseren Lesern jetzt, wie bei der Weltbank manipuliert wird, um den Eindruck, in den letzten Jahren habe sich das Klima massiv gewandelt, zu vermitteln. Warum man bei der Weltbank denkt, man müsse seine Leser manipulieren bzw. täuschen, ist eine Frage, die nur die Verantwortlichen beantworten können, zumal den Klimawandel ja eigentlich niemand bestreitet, schon weil man vernünftiger Weise nicht bestreiten kann, dass sich das Klima auf der Erde als Ergebnis der verschiedensten Einflüsse ständig wandelt. Worauf eine immer größer werdende Zahl von Wissenschaftlern hinweist, ist, dass das menschliche Zutun eine relevante Größe im globalen Klimawandel ist. Vermutlich ist die lauter werdende Kritik der Grund dafür, dass man bei der Weltbank meint, man müsse manipulieren und den Wandel in exorbitanter Weise übertreiben.

Wir haben uns mit Daten für Nigeria beschäftigt. Für die Daten Deutschlands oder Indiens findet sich dieselbe Form der Manipulation.

Das Portal der Weltbank ist so organisiert, dass man Abbildungen, in denen die monatliche Durchschnittstemperatur und die durchschnittliche Niederschlagsmenge dargestellt sind, für bestimmte Zeiträume abrufen kann:

  • 1901-1930
  • 1931-1960
  • 1961-1990
  • 1991-2016

Warum die ersten drei Zeiträume 30 Jahre umfassen, der letzte aber nur 25 Jahre, das ist das Geheimnis der Weltbank, dass man den Zeitraum von 1901 bis 2016 auch in vier gleichgroße Zeiträume von je 29 Jahren hätten zusammenfassen können, ist offenkundig. Dass es nicht erfolgt ist, daher erklärungsbedürftig.

Die folgende Abbildung gibt die Durchschnittstemperatur und den durchschnittlichen Niederschlag für den Zeitraum 1931 bis 1960 an.

Nigeria ist durch ein tropisches Klima geprägt, in dem sich Regen- und Trockenzeiten abwechseln. Die Regenzeit beginnt im Mai und dauert bis in den September, Trockenzeit ist von November bis in den März bzw. April. Die Temperaturen in Nigeria sind in jedem Monat durchschnittlich über 24 Grad Celsius. 

Die Auswahl der Daten für den Zeitraum 1990 bis 2016 ergibt die folgende Abbildung, die im Vergleich zur Abbildung oben einen Rückgang der Niederschlagsmenge und einen Anstieg der Temperaturen, vor allem in den Monaten März, April und Mai darzustellen scheint. Weniger Regen, höhere Temperatur, das ist, was man als überzeugter Gläubiger an den anthropogenen Klimawandel erwarten würde, weshalb die folgende Abbildung den Erwartungen der Klimawandel-Gläubigen entspricht. Die Abbildung zeigt zudem höhere Amplituden für den Verlauf der Temperaturkurve, sie zeigt auch weniger ausgeprägte Regenzeiten.

D.h. Sie soll das offenkundig zeigen.

Wer aus dem Vergleich beider Abbildungen entnimmt, dass in Nigeria im Zeitraum 1990 bis 2016 weniger Regen gefallen ist und die Temperaturen höher waren als im Zeitraum 1930 bis 1961, der ist auf den Manipulationsversuch der Weltbank hereingefallen. Denn: Die Skalen der Achsen in beiden Abbildungen stimmen nicht überein. Für den Zeitraum 1990 bis 2016 bildet die Achse der Temperatur den Bereich von 24 Grad Celsius bis 32 Grad Celsius und die Achse des Niederschlags den Bereich von 0 Millimetern bis 320 Millimetern ab. Für den Zeitraum von 1930 bis 1961 ist es der Bereich von 21 Grad Celsius bis 33 Grad Celsius bei der Temperatur und der Bereich von 0 bis 240 Millimeter bei der Niederschlagsmenge. Als Ergebnis der veränderten Skalen erscheint die Durchschnittstemperatur für den Zeitraum 1990 bis 2016 viel variabler und in jedem Fall höher, während die Niederschlagsmenge viel geringer erscheint als dies für den Zeitraum 1930 bis 1961 der Fall ist.

In den folgenden Abbildungen haben wir jeweils die Temperatur- und Niederschlagsdaten für die Zeiträume 1930 bis 1961 und 1990 bis 2016 kombiniert und auf der selben Skala abgebildet. Die Abbildungen basieren auf denselben Daten, auf denen auch die Abbildungen der Weltbank basieren. Wie man sieht, gibt es für Temperatur und Niederschlagsmenge so gut wie keinen, in jedem Fall keinen relevanten Unterschied zwischen den beiden Zeiträumen, was das Ausmaß der Manipulation durch die Weltbank sehr deutlich macht und einmal mehr die Frage aufwirft, warum es so wichtig ist, etwas vorzugaukeln, was offenkundig nicht da ist.

Dafür, dass es sich nicht um ein Versehen handelt, sondern um bewusste Manipulation spricht zum einen die Tatsache, dass Nigeria kein Einzelfall ist. Wir haben die Daten von Deutschland und Indien kontrolliert, mit demselben Ergebnis. Hinzu kommt, dass Verwaltungen wie die Weltbank Seiten wie das Climate Change Knowledge Portal mit Sicherheit mit Vorlagen betreiben, in die nur noch Werte eingetragen werden müssen. Die Spannweite der Skala der Achsen muss entsprechend von Hand und somit in vollem Bewusstsein geändert werden, was die Angelegenheit zu einem bewussten Täuschungsversuch macht.

Es wäre konsequent, das “Climate Change Knowledge Portal” in “Climate Change Deception Portal” umzubenennen.


Wir sind ein privates Blog.
Damit wir Manipulationen wie diese offenlegen können, benötigen wir Ihre Unterstützung!



ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box