Neuer Arbeitsmarkt: Aktivisten müssen leider draußen bleiben

“Stellen Sie Denker ein, keine Aktivisten.
Stellen Sie mutige, freie Denker, Menschen, die Freiheit lieben ein, keine Ideologen, deren einzige Agenda darin besteht, Ihre Marke und Ihr Unternehmen für ihre radikalen Ziele zu instrumentalisieren.”

Der Widerstand gegen die woken Aktivisten, diejenigen, die ihnen täglich mit ihrem Ruf nach Rassismus, Sexismus, Ableismus auf die Nerven gehen, die so lange hinsehen, bis sie Homophobie im Unterbewussten entdecken, die Worten ein biologisches Geschlecht andichten, die jeden Tag aufs Neue einen Kreuzzug für ihre heilige Sache führen, durch Diffamieren und Denunzieren, jene, die Unternehmen boykottieren, weil ein CEO Präsident Trump gelobt hat oder Briefe an ihren Arbeitgeber schreiben, weil er ihnen nicht woke genug ist, nicht genug, gegen den Rassismus, den sie sich so gerne vorstellen, unternimmt, dieser Widerstand nimmt zu, er wird langsam zu einer Welle des Widerstands und hat nun zum ersten Online-Arbeitsmarkt geführt, auf dem normale Arbeitnehmer, die weder Affinität zu wokem Unsinn haben noch damit belästigt werden wollen, auf Arbeitgeber treffen, deren wichtigstes Ziel darin besteht, fähige Arbeitnehmer zu finden und einzustellen, Arbeitnehmer, die sich als leitungsstark und motiviert zeigen und eines nicht sind: woke, kein politisch-korrekter Aktivist.



Das ist keine Utopie. Es ist Realität und findet sich unter:

Unwoke.hr

Wir hatten so viel Spaß, beim Lesen der Selbstbeschreibung dieser Plattform, die es sich zum Ziel gesetzt hat, woken Kämpfern für politisch-korrekt Eingebildetes die Tür vor der Nase zuzuschlagen, damit normale Menschen unter sich bleiben können, dass wir sie hier wiedergeben. Es tut sich etwas. Der Widerstand gegen die selbstgerechten Spinner, die Irrationalität, Gefühl und Einbildung zu Maßstäben erheben wollen und die wie eine Meute Zombies über alle herfallen, die noch leben, ganz so, wie man das derzeit auf Twitter unter “Panoramagate” sehen kann, er wächst.

Weil es so schön ist, hier das, was auf Unwoke.hr an Arbeitgeber gerichtet ist (mit unserer Übersetzung als Service für alle, die der englischen Sprache nicht mächtig sind):

A message to business owners.
[Eine Nachricht für Unternehmenseigentümer.]

We would like to thank you for choosing Unwoke and remind you of something important.
[Wir bedanken uns bei Ihnen, dass Sie Unwoke nutzen und möchten Sie an etwas Wichtiges erinnern.]

Don’t interrupt your competition when they are making a mistake. Let them fill their diversity quotas. Let them exhaust their resources, efforts and reputation on being “woke”. Let them posture about their so-called virtues. Let their employees walk on eggshells in their bubble wrapped offices. Let them think they are changing the world for the better. Let them think they are the counterculture. Let them issue public apologies in commercials and on Twitter for the crimes of simply existing. For improving the lives of billions through their services and innovations. Employing millions of people, contributing immeasurably to the local and global economy. Raising billions out of poverty. They have nothing to be sorry for. But they have chosen the path they are on.

[Stören Sie ihre Wettbewerber nicht auf, wenn sie einen Fehler machen. Lassen Sie ihre Wettbewerber ihr Diversitäts-Quoten erfüllen. Lassen Sie ihre Wettbewerber ihre Ressourcen erschöpfen, ihre Reputation beschädigen, weil sie woke erscheinen wollen. Sehen Sie zu, wie Ihre Wettbewerber sich mit ihren vermeintlichen Tugenden brüsten. Sehen Sie zu, wie deren Angestellt auf Eierschalen laufen in ihren mit Luftpolsterfolie ausgestatteten Büros. Lassen Sie sie in dem Glauben, sie würden die Welt zu einem besseren Platz machen. Lassen Sie sie in dem Glauben, sie wären eine Gegenkultur. Schauen Sie zu, wie sie öffentliche Entschuldigungen in Werbespots und auf Twitter für das Verbrechen verbreiten, dass es sie gibt. Dafür, dass sie mit ihren Leistungen und Innovationen, den Lebensstandard von Milliarden gehoben haben. Dafür, dass sie Millionen Menschen einen Arbeitsplatz geben, dafür, dass sie in einem Umfang zur lokalen und globalen Ökonomie beitragen, der sich kaum mehr messen lässt. Dafür, dass sie Milliarden aus der Armut gehoben haben. Sie haben eigentlich nichts, wofür sie sich entschuldigen müssten. Aber sie haben sich dazu entschlossen, das dennoch zu tun.]



So we urge you, to calmly sit back, relax and watch your woke competition implode as they do their hiring based on skin color, ethnicity, origin, gender identity rather than merit. Watch the quality of their goods, brands, and services suffer as a result.

[Lehnen Sie sich zurück, entspannen Sie sich und sehen Sie dabei zu, wie ihre Konkurrenten implodieren, weil sie Arbeitnehmer nach Hautfarbe, Ethnizität, Herkunft, Genderidentität auswählen und nicht nach Leistung. Sehen Sie zu, wie die Qualität der Produkte, der Dienstleistungen ihrer Konkurrenten, wie deren Marken darunter leiden.]

While you base your hiring decisions on seeking out the best, brightest, smartest, and most competent employees you can find. People from all walks of life who above all else value the truth, hard work, freedom, and the pursuit of happiness. You have nothing to be sorry for. We thank you for your innovations, services, and contributions to advance the human condition. We’re looking forward to working with you to keep your business running in top form without being destroyed from within by grievance politics and divisive influencers.

[Und während Sie dabei zusehen, können sie ihre eigenen Personalentscheidungen darauf ausrichten, die besten, vielversprechendsten, klügsten, die kompetentesten Arbeitnehmer einzustellen, die sie finden können. Leute aus allen Teilen der Gesellschaft, denen Wahrheit über alles geht, die harte Arbeit ebenso schätzen wie Freiheit und das Streben nach Glück. Es gibt nichts, wofür Sie um Entschuldigung bitten müssten. Wir danken Ihnen für Ihre Innovationen, Ihren Service und Ihren Beitrag dazu, die Menschheit voran zu bringen. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu arbeiten und ihr Unternehmen bei Höchstleistungen zu sehen und vor allem freuen wir uns darauf nicht sehen zu müssen, wie Ihr Unternehmen von innen heraus von Jammerpolitiken und spaltenden Aktivisten zerstört wird.]

Let the woke go broke.
[Lasst die Woken Bankrott gehen / sich ruinieren.]

The Unwoke team


Immer bestens informiert mit ScienceFiles!
Bitte unterstützen Sie unsere Fortbestand als Freies Medium!

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
18 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box