Die WHO ist eine Marionette Chinas – ein Beleg aus Genf

Seltsamkeiten, die sich anhäufen, verweisen auf ein Muster (eine komplette Timeline der Ereignisse findet sich hier):

  • Die Weltgesundheitsorganisation, WHO, geführt von einem Sozialisten, hat im Hinblick auf SARS-CoV-2 sehr früh Stellung bezogen: An der Seite Chinas!
  • Im Dezember eingehende Warnungen aus Taiwan, SARS-CoV-2 sei zwischen Menschen übertragbar, hat die WHO ignoriert.

  • Es dauert bis zum 20. Januar 2020 bis China und anschließend die WHO eine Übertragbarkeit von Mensch zu Mensch einräumen.
  • Noch am 11. Januar spricht sich die WHO gegen Reisebeschränkungen von und nach China aus. Zu diesem Zeitpunkt gibt es in China längst einen Bann von Inlandsflügen von und nach Wuhan. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass die WHO dafür sorgen will, dass SARS-CoV-2 möglichst ungehindert in alle Länder der Erde verbreitet werden kann. Es wird bis zum 12. März dauern, bis die WHO eine Pandemie erklärt und damit einhergehende Restriktionen im Reiseverkehr zwischen Ländern obligatorisch werden:
  • In der Folge preist die WHO, allen voran WHO Generalsekretär Tedros Adhanom, die Anstrengungen Chinas, um SARS-CoV-2 unter Kontrolle zu bringen. Vor allem der komplette Lockdown von Wuhan wird von der WHO als vorbildlich dargestellt.
  • Die Anzeichen dafür, dass die KPCh nicht die Wahrheit über SARS-CoV-2 und die Epidemie im eigenen Land sagt, werden immer zahlreicher (ein Beispiel, das die Merkwürdigkeit zum Gegenstand hat, dass SARS-CoV-2 anders als andere Coronaviren schon im Hinblick auf die Übertragbarkeit zwischen Menschen optimiert war, eine Fähigkeit, die andere Viren erst durch Mutation erlangen müssen, findet sich hier).
  • Die USA entziehen der WHO die finanzielle Förderung und treten aus der Organisation mit Wirkung Mitte 2021 aus.


Ein wichtiger Grund, neben der Tatsache, dass sich die WHO im Hinblick auf die Eindämmung einer absehbaren Pandemie als weitgehend wirkungslos erwiesen hat, dafür, dass die Administration von Donald Trump die WHO verlassen hat, war die zu große Nähe zwischen der WHO und China. Die Behauptung, China übe einen großen Einfluss über die WHO aus, die Trump regelmäßig aufgestellt hat, wenn er seine Entscheidung, aus der WHO auszutreten, begründet hat, kann mit der miserablen Weise, in der die WHO die Pandemie in den Anfängen begleitet hat, belegt werden. Denn die WHO hat sich als treuer Vasall Chinas (siehe oben) erwiesen. Sie kann auch mit dem belegt werden, was wir nun präsentieren.

Szenenwechsel.

Taiwan, die Republic of China, ist ein eigenständiges Land, dessen Staatsgebiet eine Insel darstellt, die der Peoples Republic of China, dem Reich der Kommunisten, vorgelagert ist.

  • Taiwan ist seit 1949 ein von der PR-China unabhängiges Land.
  • Bis 1971 war Taiwan Mitglied der UN.
  • Seit den 1990er Jahren ist Taiwan eine Demokratie.
  • Taiwan hat seit 1949 eine geschriebene Verfassung.
  • 1996 wurde der erste Präsident der Republic of China, Taiwan, direkt gewählt.
  • Seit 2005 ist Taiwan ein semi-präsidentielles System, in dem der direkt gewählte Präsident die Regierung bildet und die Amtsgeschäfte führt.
  • Die nächste Ebene der Verwaltung bilden 22 Gebietskörperschaften, deren Führung und Repräsentanten von der jeweiligen Bevölkerung direkt gewählt werden.
  • Wenn man so will, ist Taiwan eine Mischung aus den politischen Systemen der Schweiz und Frankreichs, in dem die Basisdemokratie der Schweiz mit der Machtfülle des französischen Präsidenten kombiniert wird, der und dessen Regierung in Taiwan jedoch keiner Nationalversammlung verantwortlich ist.
  • In Taiwan leben gut 23,6 Millionen Menschen, und diese 23,6 Millionen Taiwanesen hat die WHO eben einmal eliminiert.

Der folgende Screenshot stammt vom COVID-19 Dashboard der WHO.

Die Karte ist interaktiv. Wenn man mit dem Hand-Cursor über ein Land fährt, erhält man die Daten für das jeweilige Land, es sei denn, das jeweilige Land ist Taiwan. Taiwan ist im Dashboard der WHO nicht existent. Wird der Cursor auf Taiwan positioniert, erhält man die Daten für die PR-China. Taiwan ist demnach für die WHO nicht existent, was in gewisser Weise erklärt, warum die WHO Warnungen aus Taiwan zur Übertragbarkeit von SARS-CoV-2 aus dem Dezember 2019 in den Wind geschlagen hat (siehe oben).



Taiwan hat, was COVID-19 angeht, mit die besten Ergebnisse weltweit vorzuweisen. Einen kompletten Lockdown gab es nie, und bis heute ist die Anzahl der Toten mit 7 sehr gering. Von den 23,6 Millionen Taiwanesen wurden nur 515 positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Ein erstaunliches Ergebnis, das wohl vornehmlich damit zusammenhängt, dass Taiwan bereits Anfang Januar alle Reise-Verbindung mit RP-China gekappt hat und ein sehr effizientes Track-and-Trace-System vorzuweisen hat.

Dass Taiwan von der WHO als nicht existent behandelt wird, hat natürlich damit zu tun, dass das kommunistische China seit Jahrzehnten die Souveränität des demokratischen China nicht anerkennt, Taiwan vielmehr als Landesteil der PR-China betrachtet. Die WHO hat sich offenkundig dieser Betrachtungsweise angeschlossen und Taiwan von der Landkarte gestrichen. Nicht einmal der den Chinesen immer willfährige Konzern “Google (Alphabet)”, geht so weit:

Auch dies spricht dafür, dass die WHO ist eine Marionette Chinas ist.


Wir danken Kristian Niemitz für den Hinweis.


ScienceFiles: Demokratie lebt von Kontrolle. MS-Medien versagen hier. Wir füllen die Lücken.
Unterstützen Sie uns bitte, damit wir Sie auch morgen noch für die Demokratie streiten können!

Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

ScienceFiles-Shop

Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box