Lügen-Sekundanten: Chinas Außenminister belügt die Welt und (ör)Journalisten verweigern wieder einmal ihre Arbeit!

Die seltsame Frömmigkeit, die deutsche Journalisten, die so gar keine Probleme haben, Boris Johnson einen Clown oder Donald Trump einen Lügner zu nennen, immer dann befällt, wenn sie von sozialistischen oder kommunistischen Ländern wie heute von China berichten, ist so auffällig, dass man fast schon lachen muss. So sicher, wie man sein kann, dass ein Bericht in der ARD, der die USA zum Gegenstand hat, nicht ohne Seitenhieb auf Donald Trump verbreitet wird, so sicher kann man sein, dass dieselben Journalisten dann, wenn sie von China berichten, plötzlich ihre Unparteilichkeit entdecken, sich vor Angst in die Hosen machen oder vor ideologischer Nähe ihre Leser absichtlich im Unklaren lassen, in jedem Fall alles tun, aber kein kritisches Wort äußern.



Es ist, als gäbe es eine interne Anweisung, immer dann, wenn es um China geht, alles zu tun, um den Eindruck zu vermeiden, man sei der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) gegenüber kritisch.  Selbst in Berichten, die Proteste gegen einen eklatanten Bruch der Vereinbarungen, die zwischen Großbritannien und China 1997 getroffen wurden, als Hongkong unter der “ein-Land-zwei-Systeme”-Regel an China überantwortet wurde, zum Gegenstand haben, gibt es keinerlei kritischen Ton, der über eine kaum wahrnehmbare Distanzierung per distanzierenden Hochkommata hinausgeht. Terror gegen eigene Bürger, deren Verfehlung darin besteht, das Menschenrecht auf Meinungsfreiheit wahrgenommen zu haben, wird in der ARD als “rigoroses Vorgehen gegen Kritiker” verharmlost, indes eingebettet in einen Beitrag, der vollständig aus dem Rahmen des üblichen Schmusekurses gegenüber China herausfällt, vermutlich deshalb, weil das Verschwinden von Journalisten in China Gegenstand des Beitrags ist, der nebenbei erwähnt, dass in China zu Beginn der COVID-19 Epidemie rund 5.000 Bürger verhaftet wurden, weil sie von der Realität vor Ort berichtet haben. Man sollte denken, ein Regime, dem es darum geht, ein gefährliches Virus zu bekämpfen, habe andere Sorgen.

Dessen ungeachtet berichtet die ARD heute, so als gäbe es all die Verfolgung der eigenen Bürger, die heutige chinesische Vertuschung der Ursprünge von SARS-CoV-2 oder die Versuche, den Ausbruch unter der Decke zu halten, nicht, in einer ärgerlich treudoofen, wenn nicht sykophantischen Art und Weise vom Parteikongress der KPCh in Peking in den folgenden Worten:

“Von Anfang an fuhr US-Präsident Trump gegenüber China einen aggressiven Kurs – seit der Corona-Pandemie hat er seine Rhetorik nochmals verschärft. Von Chinas Außenminister gibt es dafür scharfe Kritik – und eine Warnung.

Der chinesische Außenminister Wang Yi hat die US-Regierung scharf kritisiert. Einige dortige politische Kräfte nähmen die Beziehungen zu China als Geisel “und drängen das Verhältnis in Richtung eines neuen Kalten Krieges”, sagte er am Rande der Sitzung des chinesischen Volkskongresse[n]s.

“Neben der Verwüstung durch das neue Coronavirus gibt es auch ein politisches Virus, das sich in den USA verbreitet”, sagte Wang weiter. Dieses werde bei jeder Gelegenheit genutzt, um China anzugreifen und zu verleumden. Einige Politiker hätten “zu viele Lügen über China fabriziert und zu viele Verschwörungen erzeugt.

Die Pandemie habe die Welt überrascht. China sei wie andere Länder ein Opfer. Man habe umgehend und verantwortlich auf die Verbreitung reagiert und Informationen geteilt. China stehe einer internationalen wissenschaftlichen Untersuchung offen gegenüber. Sie dürfe aber nicht politisiert werden, sondern müsse professionell und unter Führung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erfolgen.”

Die armen Chinesen, die von Anfang an der Aggression des bösen Donald Trump ausgeliefert waren, die nicht nur die Aggression der Weltmacht USA abwehren, sondern sich gleichzeitig eines schrecklichen Virus erwehren mussten, haben alles menschenmögliche, alles in ihrer Kraft stehende getan, um die Menschheit trotz aller Versuche, des bösen Donald, die Bemühungen zum Scheitern zu bringen, vor dem Virus zu bewahren. Deshalb wurden gleich zu Beginn des Ausbruches in Wuhan alle Inlandsflüge vom Flughafen Wuhan verboten und nur noch internationale Flüge erlaubt…



Halt, hier stimmt etwas nicht. Die ganze Geschichte, die China, mit Hilfe der ARD in diesem Fall, deutschen Konsumenten öffentlich-rechtlicher Helfershelfer auftischen will, ist eine einzige Travestie auf die Wirklichkeit, sie ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen. Wir nehmen uns an dieser Stelle die Freiheit, an den tatsächlichen Gang der Dinge zu erinnern.

  • Nov. 17, 2019: Der erste Fall von 2019-nCoV wird berichtet;
  • Dec. 1, 2019: Die erste Studie, die Krankheitssymptome, die auf ein neues Virus zurückgeführt werden, beschreibt, erscheint im Lancet;
  • Dec. 6, 2019: Es gibt erste Anzeichen dafür, dass das neue Virus von Mensch zu Mensch übertragen werden kann:
  • Dec. 15, 2019: Der erste Patient wird im Wuhan Central Hospital mit allen Symptomen des neuen Virus aufgenommen;
  • Dec. 21, 2019: Das erste Cluster von Infizierten wird bekannt;
  • Dec. 27-30, 2019: Tests erbringen immer mehr Erkrankte, immer mehr Patienten werden in Krankenhäusern behandelt, es gibt erste Warnungen der Behörden;
  • Dec. 30, 2019: Internationale Aufmerksamkeit für das neue Coronavirus;
  • Dec. 31, 2019: Taiwan berichtet der WHO vom Verdacht einer von Mensch-zu-Mensch-Übertragung des Virus. China
    Quelle

    diese Übertragung vehement.

  • Jan. 1, 2020: Erste Samples des Virus werden von Behörden in Wuhan zerstört, Ärzte, die vor dem Virus gewarnt haben, darunter Li Wenliang, werden bestraft und gezwungen, öffentlich zu erklären, dass sie Fake News verbreitet hätten;
  • Jan. 2, 2020: Anordnung, Bürger, die Bilder aus Wuhan verbreiten bzw. vom neuen Virus berichten, zu bestrafen;
  • Jan. 3, 2020: Verschärfung der Anordnung, Whistle Blower werden festgenommen;
  • Jan. 4, 2020: Es werden Experten aufgefahren, die die Welt in die Irre führen sollen:2020年1月4日:專家的誤導Eine Experten Gruppe von Chinas National Health and Medical Commission erklärt öffentlich, es gäbe keinerlei Belege dafür, dass eine Übertragung von SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch möglich sei. Diese Erklärung erfolgt als Krankenhäuser in Wuhan bereits eine große Zahl von an COVID-19 Erkrankten aufgenommen haben.
  • Jan. 5, 2020: Chinesische Wissenschaftler entschlüsseln das Genom des neuen Virus und übergeben es der KPCh;
  • Jan. 6, 2020: Patienten strömen in immer größerer Zahl in die Krankenhäuser von Wuhan; Die ersten Krankenhäuser stoppen die Aufnahme von Patienten;
  • Jan. 8, 2020: Die WHO lobt die Anstrengungen Chinas im Kampf gegen eine neue Krankheit;
  • Jan. 9, 2020: Die KPCh gibt zu, dass es in Wuhan den Ausbruch eines neuen Viruses gibt;
  • Jan. 10, 2020: Chinesische Experten erklären einen Ausbruch über Wuhan hinaus für vermeidbar;
  • Jan. 14, 2020: Bürgerjournalisten und Bürger, die aus Wuhan berichten, werden festgenommen. Der Ernst der Lage wird verschwiegen;
  • Jan. 15, 2020: Eingeständnis, dass eine geringe Gefahr bestehe, dass das Virus von Mensch zu Mensch übertragen werden könne;
  • Jan. 18, 2020: In Wuhan wird ein großes Bankett mit tausenden Teilnehmern abgehalten;
  • Jan. 19, 2020: Chinesische Behörden erklären, das Virus unter Kontrolle zu haben; eine Ausbreitung über Wuhan hinaus sei nicht möglich;
  • Jan. 20, 2020: Chinesische Behörden räumen ein, 20 Tage, nachdem Taiwan die WHO davon unterrichtet hat, dass SARS-CoV-2 von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.
  • Jan. 22, 2020: Die Krankenhäuser in Wuhan platzen aus allen Nähten. Bürger fliehen aus Wuhan.
  • Jan 23, 2020: Die Behörden in Wuhan erklären einen Lockdown für die Stadt. Eine große Zahl von Bürgern schafft es, noch vor dem Lockdown Wuhan zu verlassen.
  • Jan. 25, 2020: Die Berichtertstattung westlicher Medien aus sowie alle Beiträge auf sozialen Medien über Wuhan werden von der KPCh unterbunden:

2020年1月25日:封鎖社交媒體信息Chen Qiushi berichtet in einem seiner letzten Videos aus Wuhan, dass im Krankenhaus Nr. 11 hunderte Patienten noch um 23.00 Uhr auf den Fluren zu finden sind, dass nicht genug Ressourcen zur Verfügung stehen, um die Patienten zu behandeln, geschweige denn unterzubringen und dass Schutzkleidung für Ärzte nicht ausreichend vorhanden ist. Auch in anderen Videos sind vollkommen überfüllte Krankenhäuser in Wuhan zu sehen.

  • Jan. 27, 2020: Die Chinesischen Behörden vermelden, dass es in Wuhan keine Probleme gebe, man habe die Lage unter Kontrolle.
  • Jan. 31, 2020: In China wird mit dem Bau von Behelfskrankenhäusern in Wuhan begonnen, in den USA wird der nationale Notstand in Kraft gesetzt, Flüge von und nach China werden gestoppt.
  • Feb. 6, 2020: Chen Qiushi verschwindet.
  • Feb. 10, 2020: Fang Bin, ein weiterer Bürgerjournalist berichtet, dass eine große Zahl von COVID-19 Patienten zuhause sterben:2020年2月10日:61%的人死於家中Sein letztes Video zeigt die erschreckende Situation in Wuhan. Noch am selben Zag verschwindet Fang Bin;

  • Feb. 24, 2020: Die WHO startet eine gemeinsame Fakt Finding Mission mit der Chinesischen CDC in Wuhan;
  • März 11, 2020: Die WHO erklärt eine Pandemie;

Wer sich für die Quelle dieser Informationen interessiert: Wir haben die Informationen vom YouTube Channel “Inconvenient Truth” eingesammelt. Inconvenient Truth wird von Jennifer Zheng betrieben, die u.a. für die Dokumentation “Free China: The Courage to believe” verantwortlich ist, in der dargestellt wird, wie die KPCh Anhänger von Falun Gong, einer Mischung aus Buddhismus und Daoismus terrorisiert und verfolgt. Alle Informationen, die wir hier dargestellt haben, können in entsprechenden Videos auf “Inconvenient Truth” mit Quellenangaben nachvollzogen werden, sie können darüber hinaus und jederzeit in angelsächischen und selbst in deutschen Medien nachgeprüft werden.

Die Kommunistische Partei Chinas hat demnach mitnichten versucht, die Welt vor SARS-CoV-2 zu retten, vielmehr hat die KPCh 

  • zunächst versucht, den Ausbruch eines neuen Coronavirus, das von Mensch zu Mensch übertragen werden kann, zu verheimlichen;
  • Als dies nicht mehr möglich war, hat die KPCh versucht, den Ernst der Lage und vor allem die Zahl der Opfer zu vertuschen;
  • Seit das Virus weltweit Opfer fordert, mittlerweile sind es offiziell mehr als 344.000 Tote, die zu Buche schlagen, inoffiziell sind es viel mehr, versucht sich die KPCh als Retter der Welt zu inszenieren und die Lüge zu verbreiten, es sei auf das schnelle Eingreifen der KPCh in Wuhan zurückzuführen, dass das Virus in seiner Gefahr schnell erkannt und eingedämmt werden konnte.
  • Das Gegenteil ist der Fall:
    • Informationen über ein neues Virus wurden monatelang unterschlagen;
    • Ärzte, die vor dem Virus öffentlich gewarnt haben, wurden zu einem Widerruf gezwungen und bestraft;
    • Bürgerjournalisten, die von der tatsächlichen Situation vor Ort berichtet haben, sind verschwunden, die Berichterstattung aus Wuhan wurde unterbunden und mehr als 5.000 Menschen, die Informationen über das, was sie mit eigenen Augen sehen, geteilt haben, wurden verhaftet;
    • Die Anzahl der Toten wurde erheblich unterberichtet, die Welt über die Gefährlichkeit von SARS-CoV-2 systematisch getäuscht;

Die KPCh tut derzeit, was sie am besten kann, mit Propaganda die Realität so verbiegen, dass sie zur eigenen Ideologie passt. Die ARD macht sich einmal mehr zum Helfershelfer in diesem Bemühen. Man muss sich langsam fragen, welche Interessen die Verantwortlichen der ARD eigentlich verfolgen. Die Interessen derer, die mit relevanten Informationen versorgt werden wollen, um sich ein eigenes Urteil bilden zu können, mit Sicherheit nicht.

@floydmasika: Bitte heute (und morgen) nicht kommentieren. Wir können heute keine Versuche, totalitäre, menschenfeindliche Systeme zu relativieren, ertragen – wir sind ihnen gegenüber INTOLERANT.



Bei ScienceFiles erfahren Sie Dinge, die Sie in den Mainstreammedien umsonst suchen.
Eine große Leistung, wie wir finden, sind wir doch ein privates Blog, das ohne die Spenden unserer Leser nicht leisten könnte, was es leistet.

Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Print Friendly, PDF & Email
27 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box