Was, wenn Impfen alles schlimmer macht? Warum die Bundesregierung einen miserablen Job macht

Wir hoffen, Sie sind gut ins Neue Jahr gestartet.
Wir bedanken uns für all die netten Wünsche, die uns erreicht haben, und wir können unseren Lesern versprechen, dass 2021 bei ScienceFiles noch besser werden wird als 2020!

Fangen wir doch gleich damit an, das in Deutschland und anderswo weitgehend verbotene Sylvesterfeuerwerk nachzuholen.

Noch vor Weihnachten gab es die b.1.1.7-Hysterie.
Der Eurotunnel wurde geschlossen.
Tausende LKW-Fahrer wurden von der EU daran gehindert, Weihnachten zuhause zu verbringen.
Die Polit-Darsteller haben sich in ihren düsteren Prognosen, was b.1.1.7 angeht, gegenseitig überboten.
Nach der Katastrophe, die seit Wochen mit Blick auf die Ergebnisse fehlerhafter PCR-Tests beschworen wird, kommt wohl die Apokalypse…

Und dann ist b.1.1.7 aus den Nachrichten verschwunden.
Denn b.1.1.7 ist eine harmlose Mutation, eine von vielen Tausenden, die seit China der Welt SARS-CoV-2 geschenkt hat, entstanden sind, weil RNA-Viren wie SARS-CoV-2 recht häufig mutieren.

Wenn Sie nachlesen wollen, was es mit b.1.1.7 auf sich hat, dann können Sie das hier tun:



Dass die “United Kingdom Mutation”, wie b.1.1.7 auf dem Kontinent bekannt wurde, im United Kingdom entdeckt wurde, ist kein Zufall. Warum? Nun, man kann es so ausdrücken: Wer viele Proben von SARS-CoV-2 sammelt und die Sequenzen des Genoms bestimmt, der hat eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine Mutation zu finden als derjenige, der das kaum oder gar nicht tut. Die folgende Abbildung zeigt die Häufigkeit, mit der verschiedene Länder SARS-CoV-2 Proben sammeln und das Genom sequenzieren. Wie man sieht, steht Deutschland mit Kenia und Bangladesch auf einer Stufe, in den drei Ländern werden 0,9 SARS-CoV-2 Sequenzen auf 1000 Fälle bestimmt. Im Vereinigten Königreich sind es 49 auf 1000 Fälle. In Deutschland herrscht wieder die Methode: Wer nicht sucht, der findet auch nicht.

Quelle

Die Vernachlässigung der Sequenzierung von SARS-CoV-2 könnte unangenehme Folgen haben. Vielleicht sind diese unangenehmen Folgen der Grund dafür, dass Polit-Darsteller in Deutschland lieber den Kopf in den Sand stecken, nachdem sie Lockdown gerufen haben. Der Ruf “Lockdown” ist neben “Impfen” das einzige Mittel, das sich im Arsenal dieser Leute, im an Armseligkeit kaum zu überbietenden Arsenal findet. Dass in Deutschland so gut wie keine Sequenzierung stattfindet, kann im besten Fall dazu führen, dass Deutschland als Trittbrettfahrer der Ergebnisse anderer unterwegs ist und man bequem auf “die britische Mutation” oder dergleichen verweisen kann. Im schlimmsten Fall kann es dazu führen, dass Impfungen für die Katz sind oder noch schlimmer, dass alles noch schlimmer wird.

Dass diese Gefahr eine reale Gefahr ist, zeigt ein Paper, das Emanuele Andreano und 17 Ko-Auoren von überwiegend Universitäten in Italien, mit Beteiligung von Wissenschaftlern aus den USA und dem Vereinigten Königreich gerade unter dem Titel “SARS-CoV-2 escape in vitro from a highly neutralizing COVID-19 convalescent plasma” veröffentlicht haben.



Die Wirksamkeit von Impfstoffen hängt im Wesentlichen von der Fähigkeit eines Virus ab, sich an die Antikörper, die eingesetzt werden, um es zu neutralisieren, anzupassen. Es gibt eine Reihe von Studien, die zeigen, dass ein Virus, das konstant mit monoklonalen Antikörpern (ein Antikörper, der daraus entstanden ist, dass ein weißes Blutkörperchen geklont wurde) konfrontiert ist, die Fähigkeit entwickelt, durch Mutation den Antikörpern zu entkommen. Antikörper zielen in der Regel auf eine Sequenz im Genom von Viren, wenn diese Sequenz gelöscht oder verändert wird, dann verschwindet oft auch die Fähigkeit von Antikörpern, ein Virus zu neutralisieren.

Vincente Mas, Harish Nair, Harry Campbell, Jose A. Melero und Thomas C. Williams haben in einem Beitrag mit dem Titel „Antigenic and sequence variability of the human respiratory syncytial virus F glycoprotein compared to related viruses in a comprehensive dataset” gezeigt, dass die Gegenwart eines monoklonalen Antigens dazu führt, dass Viren in einer Weise mutieren, die dazu führt, dass das mutierte Virus nicht mehr vom Antikörper erkannt wird und entsprechend nicht mehr neutralisiert werden kann.

Dieses bekannte Problem wird in der Regel dadurch umgangen, dass Impfstoffe eine Kombination von mindestens zwei Antikörpern erzeugen sollen. In den meisten Fällen, wenn auch nicht allen, reicht dies, um mit Impfung einen Schutz vor einem Virus, selbst wenn es mutiert, zu gewähren. Mas et al. (2018) zeigen, dass Masern, Polio und RSV (Respiratory syncytial virus) diese Fähigkeit haben. Andere Autoren haben gezeigt, dass Hepatitis und HIV ebenfalls über die Fähigkeit verfügen, in Gegenwart von Antikörpern (z.B. denen, die durch einen Impfstoff gebildet werden) durch Mutation der Neutralisierung durch diese Antikörper zu entgehen.

Emu, Brinda, Fessel, Jeffrey, Schrader Shannon, Kumar, Princy, Richmond, Gary, Win, Sandra, Weinheimer, Steven, Marsolais, Christian & Lewis, Stanley (2018). Phase 3 Study of Ibalizumab for Multidrug-Resistant HIV-1. New England Journal of Medicine 379:645-654.

Simões, Eric A F, Forleo-Neto, Eduardo, Geba, Gregory P, Kamal, Mohamed, Yang, Feng, Cicirello, Helen, Houghton, Matthew R, Rideman, Ronald Zhao, Qiong, Benvin, Sarah L, Hawes, Alicia, Fuller, Erin D, Wloga, Elzbieta, Novoa Pizarro, Jose M, Munoz, Flor M, Rush, Scott A, McLellan, Jason S, Lipsich, Leah, Stahl, Neil, Yancopoulos, George D, Weinreich, David M, Kyratsous, Christos A & Sivapalasingam, Sumathi (2020). Suptavumab for the Prevention of Medically Attended Respiratory Syncytial Virus Infection in Preterm Infants. Clinical Infectious Diseases. (Online)

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Für SARS-CoV-2 und die Polit-Darsteller, die derzeit im anti-rationalen Hysterie- und Angstmachmodus unterwegs sind, Sie wissen schon, der Modus in dem man nur „Lockdown“ rufen, alle, die einen Einwand vorbringen, als COVIDIOTEN denunzieren und ansonsten seine ganze irrationale Hoffnung in einen Impfstoff setzen kann, ist die Frage, wie diese Fähigkeit in Gegenwart von Antikörpern zu mutieren, bei SARS-CoV-2 entwickelt ist.

Die Antwort lautet: Gigantisch.

Emanuele Andreano, Giulia Piccini , Danilo Licastro , Lorenzo Casalino , Nicole V. Johnson , Ida Paciello , Simeone Dal Monego , Elisa Pantano , Noemi Manganaro, Alessandro Manenti, Rachele Manna , Elisa Casa, Inesa Hyseni, Linda Benincasa , Emanuele Montomoli, Rommie E. Amaro , Jason S. McLellan und Rino Rappuoli haben diese Frage in der oben genannten sehr gut gemachten Studie untersucht und die Frage, wie SARS-CoV-2 reagiert, wenn es von Antikörpern unter selektiven Druck gesetzt wird, beantwortet.

In einem ersten Schritt haben die Autoren Blutplasma von 20 Personen, die von einer Erkrankung an COVID-19 genesen sind, bezogen und dieses Blutplasma, in dem Antikörper enthalten waren, die aus der erfolgreichen Bekämpfung von SARS-CoV-2 resultieren, mit der ursprünglichen Variante von SARS-CoV-2 infiziert. Nach 90 Tagen haben sie aus den 20 infizierten Proben die Probe ausgewählt, in der die höchste Zahl von Antikörpern enthalten war. Diese Probe wurde im nächsten Schritt verdünnt und erneut mit der ursprünglichen Variante von SARS-CoV-2 infiziert. Nach 5 bis 8 Tagen, nach ersten Anzeichen einer Inkubation von Zellen, wurde die Probe erneut verdünnt und abermals mit SARS-CoV-2 infiziert. Diese Passagen wurden mehrfach wiederholt. Nach 6 Passagen und nach 38 Tagen war es den Antikörpern im Blutplasma immer noch möglich, SARS-CoV-2 zu neutralisieren. Bereits nach 7 Passagen und 45 Tagen war diese Fähigkeit deutlich reduziert, eine erste Mutation von SARS-CoV-2 war die Ursache. Nach 12 Passagen und 80 Tagen erfolgten kurz nach einander die Mutationen 2 und 3, alle drei Mutationen finden sich in der Rezeptor Binding Domain und in der N-terminal Domain. Die Folge war der komplette Verlust der der Fähigkeit der Antikörper, SARS-CoV-2 zu neutralisieren. SARS-CoV-2, wenn mit multiplen monoklonalen Antikörpern konfrontiert, benötigt somit drei Mutationen und rund 80 Tage, um die Antikörper unwirksam werden zu lassen und der Neutralisierung zu entgehen.

Quelle: Andreano et al. 2020: 15

Ein insofern erschreckendes Ergebnis als die Autoren SARS-CoV-2 mit poly-klonalen Antikörpern, also mehr als zwei monoklonalen Antikörpern, die in der Regel als Reaktion auf Impfstoffe gebildet werden, konfrontiert haben, poly-klonale Antikörper greifen mehrere Epitope des SARS-Genoms an, weshalb man aus diesem Ergebnis den Schluss ziehen muss, dass Impfstoffe gegen SARS-CoV-2 nicht nur dazu führen können und werden, dass neue Mutationen von SARS-CoV-2 entstehen, sondern vor allem dazu, dass Mutationen entstehen, die die Impfstoffe wirkungslos machen. Und weil das alles noch nicht reicht, zeigen die Ergebnisse von Andreano et al. (2020), dass im Gegensatz zu anderen RNA-Viren, SARS-CoV-2 durch die dargestellten Mutationen seine hohe Transmissibilität nicht verliert. SARS-CoV-2 ist in der Lage zu mutieren, ohne dass das Virus dabei in seiner Übertragbarkeit degeneriert, wie es für andere RNA-Viren die Normalität darstellt.

Schließlich legen diese Ergebnisse den Schluss nahe, dass bereits Mutationen, wie b.1.1.7 oder 501Y.V2 aus Südafrika vorhanden sein könnten, die die Impfstoffe zu einer monumentalen Verschwendung von Steuergeldern machen könnten. Die Autoren schreiben zu ihren Erhebnissen:

“In conclusion, we have shown that the authentic SARS-CoV-2 virus, if constantly pressured, has the ability to escape even a potent polyclonal serum targeting multiple neutralizing epitopes. These results are remarkable because while escape mutants can be easily isolated when viruses are incubated with single monoclonal antibodies, usually a combination of two mAbs is sufficient to eliminate the evolution of escape variants and because SARS-CoV-2 shows a very low estimated evolutionary rate of mutation as this virus encodes a proofreading exoribonuclease machinery (21, 22)(23, 24). The recent isolation of SARS-CoV-2 variants in the United Kingdom and South Africa with deletions in or near the NTD loops shows that what we describe here can occur in the human population. The ability of the virus to adapt to the host immune system was also observed in clinical settings where an immunocompromised COVID-19 patient, after 154 days of infection, presented different variants of the virus including the E484K substitution (25). Therefore, we should be prepared to deal with virus variants that may be selected by the immunity acquired from infection or vaccination. This can be achieved by developing second-generation vaccines and monoclonal antibodies, possibly targeting universal epitopes and able to neutralize emerging variants of the virus.”

Die Ergebnisse von Andreano et al. (2020) sowie die Ergebnisse, die wir im Zusammenhang mit b.1.1.7 und 501Y.V2 diskutiert haben, legen den Schluss nahe, dass SARS-CoV-2 dann, wenn das Virus über längere Zeit mit Antikörpern konfrontiert ist, wie dies bei Menschen der Fall sein kann, deren Immunsystem kompromittiert ist, z.B. weil sie an HIV/AIDS erkrankt sind oder eine Organtransplantation hinter sich haben, in einer Weise mutieren kann, die die derzeit verfügbaren Impfstoffe obsolet werden lässt. Tatsächlich zeigen die Mutationen b.1.1.7 und 501Y.V2, dass derartige Mutationen nicht unwahrscheinlich, sondern vermutlich längst vorhanden sind, sie wurden bislang nur noch nicht sequenziert, was u.a. daran liegt, dass Länder wie Deutschland, deren Polit-Darsteller sich rühmen, einen so erfolgreichen Kampfe gegen SARS-CoV-2 zu führen, keinerlei Anstrengungen unternehmen herauszufinden, mit welcher Art von SARS-CoV-2 sie es in ihrem Land eigentlich zu tun haben. Das ist nicht nur sträflich, es grenzt, schon ob der Milliarden Steuergelder, die in Impfstoffe investiert wurden, an Kriminalität.


Seit Januar diskutieren wir Studien zu SARS-CoV-2. Dabei ist eine der umfangreichsten Sammlungen von kritischer Literatur zur Pandemie entstanden, die es möglich macht, einerseits zu zeigen, wie das Wissen um SARS-CoV-2 die Einschätzung seiner Gefährlichkeit verändert hat, andererseits deutlich macht, dass nichts davon bei Politikern angekommen ist.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Fakten zu SARS-CoV-2/COVID-19:

  1. Dokument der Regierung von Wales zeigt: PCR-Tests sind vollkommen unzuverlässig – 30. Dezember
  2. Das asymptomatische SARS-(Karten-)Haus stürzt ein: Nächste Studie findet kaum asymptomatische Übertragung – 28- Dezember
  3. Explosive Studie: Asymptomatische Fälle nicht ansteckend! Kein Grund für Lockdowns – 28. Dezember
  4. 501Y.V2: Fürchtet Euch nicht, denn Euch ist heute ein Impfstoff gegeben, in dem Staat Merkel – 24. Dezember 
  5. b.1.1.7 – Hysteriebringer oder: Viel Lärm um Nichts – 22. Dezember
  6. Sie werden von Polit-Gangstern ver — schaukelt – Mutierter Lügenopportunismus – 21. Dezember
  7. Der Siebte Stamm COVIDS – Absurder Unfug über eine “neue SARS-CoV-2 Variante” – 20. Dezember
  8. Pandemie der Fehler – WHO warnt vor Unzuverlässigkeit der RT-PCR-Tests – 18. Dezember
  9. Neue Seltsamkeiten der Pandemie – Studie aus England wirft Fragen nach dem Sinn von Lockdowns auf14. Dezember
  10. Nicht nur Baden-Württemberg im Lockdown-Wahn – 12. Dezember
  11. 100% Fehlerrate: PCR-Tests in Cambridge– 10. Dezember
  12. PCR-Tests: (Viel?) zu hohe Fallzahlen – 7. Dezember
  13. COVID-19: Erkrankung eine Frage der Ernährung – 7. Dezember
  14. Kollateralschäden des Lockdowns: Diskussion über False Positives bei PCR-Tests– 3. Dezember
  15. Fake-Pandemie? RT-PCR kann SARS-CoV-2 nicht sicher feststellen: Explosive Studie zerstört Corman-Drosten-Paper – 1. Dezember
  16. COVID-19-Übersterblichkeit gibt es in Statistiken, nicht in der Realität – dort sterben Menschen an Krebs, Herzinfarkt – 29. November
  17. Normalisierung: SARS-CoV-2, PCR-Test und Virenladung – alles nicht so schlimm wie befürchtet – 25. November
  18. Tausche milde Symptome gegen schwere Erkrankung: Nebenwirkungen von Impfstoffen, die bislang verschwiegen werden – 24. November
  19. AZD1222: Noch ein erfolgreicher Impfstoff – Monkey-Stuff, Nebenwirkungen, öffentlich-rechtliche Nicht-Information – 23. November
  20. Einstürzende Lügengebäude: SARS-CoV-2 stammt aus dem Labor – Freisetzung Absicht oder Unglück? – 21. November
  21. Masken schützen nicht oder doch? Die Dänische Maskenstudie – 19. November
  22. Erhebliche Nebenwirkungen erwartet: Eine öffentliche Debatte über COVID-19-Impfstoffe ist dringend notwendig – 18. November
  23. Fake-Panik: Übersterblichkeit wegen COVID-19? Alles nur ein statistisches Artefakt?? – 18. November
  24. Moderna oder Seltsamkeiten der COVID-19 Impfstoffe – Spiel zur Halbzeit gewonnen? – 16. November
  25. Wogegen schützen COVID-19-Impfstoffe? Schützen sie überhaupt? Ziehen Sie sich warm an! – 10. November
  26. COVID-19-Impfstoff: “Großartige, vielversprechende Daten” – nur: keiner kennt die Daten – 9. November
  27. Bio-Engineering / Bio-Waffe: Wie erkennt man ein Virus, das im Labor hergestellt wurde? – 4. November
  28. Lockdown, Kontaktbeschränkung, eingesperrt: nutzlose Maßnahmen zur Erreichung von Hirngespinsten – 28. Oktober
  29. Studie zeigt: Lockdown nicht nur unnötig, sondern schädlich – 26. Oktober
  30. Maßnahmen sozialer Kontrolle zur Reduzierung von SARS-Cov-2 Infektionen: Was reduziert wieviel? -23. Oktober
  31. Kontakt-Tagebücher: Epidemiologen Wettkampf in Überwachung – 22. Oktober
  32. Der ewige Lockdown: Können Politiker lernen? – 14. Oktober
  33. Mehr Tote, mehr Schaden durch Lockdown? Explosive Studie aus Großbritannien – 8. Oktober
  34. SARS-CoV-2: Entwarnung wäre die angemessene Reaktion  – 7. Oktober
  35. REGN-COV2: Trumps experimenteller Antikörper-Cocktail – 6. Oktober
  36. Impfschutz für 90 bis 120 Tage? – 2. Oktober
  37. Gerettet: SARS-CoV-2 reduziert Anzahl von Blinddarmentzündungen und -operationen – 28. September
  38. Transverse Myelitis und ein Impfstoff gegen COVID-19: Correctiv mit “Fakten-Prüfung” überfordert – 24. September
  39. Mundwasser gegen SARS-CoV-2: Zwei Studien – ein Ergebnis – 20. September
  40. Genetic Engineering: Dass SARS-CoV-2 aus dem Labor stammt, ist so gut wie sicher – 15. September
  41. Schweigegelübde: Warum Wissenschaftler nicht über einen Labor-Ursprung von SARS-CoV-2 reden – 14. September
  42. Space Invaders: SARS-CoV-2 kommt aus dem Weltall, sagen renommierte Wissenschaftler – 13. September
  43. Vitamin D schützt vor SARS-CoV-2 – 7. September 
  44. Ansteckung mit SARS-CoV-2: Wie sicher sind öffentliche Verkehrsmittel? – 2. September
  45. Prunella Vulgaris und Suramin blocken SARS-CoV-2 – 29. August
  46. Gefahr einer zweiten Infektion mit SARS-CoV-2 minimal und mit Blick auf die Folgen irrelevant -27. August
  47. Blutplasma gegen COVID-19 – 25. August
  48. Aerosol-Panik in der ARD – Wenn Uninformierte dilettieren – 18. August
  49. SARS-CoV-2 Schlachtfelder: Verbreitung, Masken, Immunität, Herkunft – 16. August
  50. Das Hydroxychloroquine-Komplott: Politdarsteller und Faktenfinder gehen über Leichen – 11. AUgust
  51. Immunität gegen SARS-CoV-2 auch ohne Erkrankung an COVID-19? – 10. August
  52. SARS-CoV-2 Impfstoff-Effektivität: Keine Gewähr für Gesundheit – 8. August
  53. “Corona-Hotspot” Schule – 7. August
  54. Lockdown: Mehrheit hat sich nicht daran gehalten – 3. August
  55. Impfstoff gegen SARS-CoV-2: Alles ganz einfach – oder doch nicht? – 27. Juli
  56. Neue Ungereimtheiten zum Ursprung von SARS-CoV-2: Zwei Erklärungen – beide beunruhigend – 23. Juli
  57. Übertragung per Aerosol: Gefahr von SARS-CoV-2 Infektion eher gering – 22. Juli
  58. Herdenimmunität gegen SARS-CoV-2 längst erreicht? – 19. Juli
  59. Durchbruch? Lamas als Retter vor COVID-19: Britisches Team neutralisiert SARS-CoV-2 – 15. Juli
  60. SARS-CoV-2: Infektion weit weniger verbreitet als vorhergesagt – 15. Juli
  61. Herdenimmunität ist eine Illusion – 13. Juli
  62. Hydroxychloroquine: das wirksamste Medikament gegen COVID-19 -4. Juli
  63. Studie ist Sprengstoff: SARS-CoV-2 ist mindestens sieben Jahre alt – 30. Juni
  64. 560.000 Tote durch Lockdown in Deutschland vermieden – 24. Juni
  65. Abstand und Masken schützen – das schwedische Modell ist tot und Dexamethasone – 19. Juni
  66. Ein Virus auf Reisen: Von wo SARS-CoV-2 in das Vereinigte Königreich importiert wurde – 12. Juni
  67. Monatelang von KPCh verschwiegen: SARS-CoV-2 schon seit September 2019 in China virulent? – 11. Juni
  68. Von der Nase ins Gehirn – SARS-CoV-2 als Hirnschädiger – 9. Juni
  69. Massive Hirnschäden bei COVID-19 Toten – 5. Juni
  70. Das Virus, das aus dem chinesischen Labor kam: Indizienkette wird länger – 4. Juni
  71. WHO und Lancet – vereint in Lächerlichkeit – Hydroxychloroquine Krimi – 4. Juni 
  72. Ist die SARS-COV-2 Epidemie in Deutschland beendet? – 1. Juni 
  73. Hydroxychloroquine entwickelt sich zum Gegenstand eines Krimis – 30. Mai
  74. MERS vergleichbar: Augsburger Pathologen veröffentlichen beunruhigende Ergebnisse – 25. Mai 
  75. Wirksamkeit von Hydroxychloroquine – Stand der Forschung – 19. Mai
  76. SARS-CoV-2: Infektionsrisiko ist nicht gleich verteilt – 19. Mai
  77. Kawasaki-Syndrom und SARS-CoV-2: Wenn Kinder zur Risikogruppe werden – 14. Mai 
  78. Hydroxychloroquine nutzt nichts im Kampf gegen COVID-19 – 13. Mai
  79. Raucher leben länger? Unerwartetes aus der COVID-19 Forschung – 12. Mai
  80. Wie kommt die Reproduktionszahl R zustande und was sagt sie aus? – 11. Mai
  81. Und es ist doch kein natürliches Virus? – 10. Mai
  82. Extremes Entzündungssyndrom: COVID-19 auch für Kinder und Jugendliche tödlich – 10. Mai
  83. Gangelt: der schmale Grad zwischen Wissenschaft und Scharlatanerie – 5. Mai
  84. War die Quarantäne in Deutschland effizient oder unnötig? – 4. Mai
  85. Toxischer Virencocktail – China hat Tradition im Erschaffen tödlicher Viren – 3. Mai
  86. Schulen und Kindergärten wieder öffnen? 30. April 
  87. Falsche Zahlen aus China: Erste Schätzung der tatsächlichen Verbreitung von COVID-19 – 29. April
  88. Reproduktionszahl R – Wie wird sie berechnet? – 28. April
  89. Medikamente gegen COVID-19 – 27. April
  90. Schulschließungen ohne Effekt auf die Ausbreitung von SARS-CoV-2 – 26. April
  91. Frontalangriff auf die Gefäßbetten – 24. April 
  92. Gefährlicher als gedacht: SARS-CoV-2 mutiert viel häufiger – 23. April
  93. Erhebliche Über-Sterblichkeit in England und Wales aufgrund von COVID-19 – 22. April
  94. Lockdown ohne Wirkung? – 22. April
  95. 10.000.000 PCR-Tests pro Tag: Eine britische Strategie, den Lockdown zu beenden und weitere zu verhindern – 21. April
  96. Herbe Kritik am Robert-Koch-Institut: Heimlichtuer, die der Aufgabe nicht gewachsen sind? – 21. April 2020
  97. Stanford, Gangelt, COVID-19: Viel Lärm um herzlich wenig Ergebnis – 20. April 2020
  98. Altersverteilung der an COVID-19 Verstorbenen in 13 Ländern Europas – 16. April 2020
  99. Bewusstseinsstörungen, Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns, Hirngefässerkrankungen, epileptische Anfälle durch COVID-19 – 14. April 2020
  100. Exzess-Mortalität: COVID-19 in Euromomo-Daten deutlich sichtbar – 11. April 2020
  101. Phylogenese: 3 verschiedene Stränge von SARS-CoV-2 sind weltweit aktiv – 10. April 2020
  102. Deutschland und Spanien: vollkommen verschieden oder nur zeitlich verzögert? – 6. April 2020
  103. SARS-CoV-2: Doch ein Killer-Virus? – 6. April 2020
  104. Ent-Mystifizierung: Intensiv-Patienten in Wales <50 Jahre alt und ohne Vorerkrankungen– 6. April 2020
  105. Gerontozid – 4. April 2020
  106. Ärzte als Opfer der Virenlast – 4. April 2020
  107. Abstandsregel falsch? Zwei Meter sind für SARS-CoV-2 keine Entfernung – 2. April 2020
  108. Spanien: Daten zeigen bereits eine Exzess-Mortalität von 30% durch COVID-19 – 31. März 2020
  109. Spanien: Fast 40% der positiv Getesteten haben eine Lungenentzündung – 31. März 2020
  110. Masken schützen, kaufen Sie sich eine – 30. März 2020
  111. Südkorea als Vorbild – 29. März 2020
  112. Plagiat oder Propaganda: Das vertrauliche Strategiepapier des WDR aus dem Innenministerium – 27. März 2020
  113. Social Distancing verschiebt und verringert den Höhepunkt der COVID-19 Pandemie26. März 2020
  114. Wer landet auf der Intensivstation? Fettleibigkeit als Risiko – 25. März 2020
  115. Im eigenen Blut ersticken – Was COVID-19 wirklich bedeutet – 23. März 2020
  116. Erkrankungen an und Tod durch COVID-19 hängen mit der Blutgruppe zusammen – 23. März 2020
  117. Sterben die Italiener an Luftverschmutzung und nicht an COVID-19? – 22. März 2020
  118. Hydroxychloroquine zur Behandlung von COVID-19 – Ein Anfang – 21. März 2020
  119. Durchbruch? Medikament gegen COVID-19 gefunden – 21. März 2020
  120. Sommerurlaub ade: Ernüchternde Fakten zu Dauer und Intensität der COVID-19 Maßnahmen – 21. März 2020
  121. COVID-19: Wer benötigt eine Behandlung im Krankenhaus? – 17. März 2020
  122. Jugend schützt vor COVID-19 nicht – 16. März 2020
  123. Der “offene Grenze” Spleen und COVID-19-Menschenopfer in Deutschland – 15. März 2020
  124. COVID-19: Deutschland macht keinen guten, sondern einen miserablen Job – 14. März 2020
  125. Anreiz zum Verschweigen: In deutscher COVID-19-Statistik fehlen Tote – 13. März 2020
  126. COVID-19 verbreiten: Studie zeigt, wie einfach das ist – 12. März 2020
  127. COVID-19 – Tod und Überleben: Was macht den Unterschied? – 11. März 2020
  128. Wer soll diesen Zahlen glauben? – 10. März 2020
  129. SARS-CoV-2 ist mit der Grippe nicht vergleichbar – 10. März 2020
  130. Geschönte Statistik? – 9. März 2020
  131. Seltsame Zahlen: Deutschland fällt bei COVID-19 aus dem Rahmen – 8. März 2020
  132. Spiel mir das Lied vom Tod der 250000 Anderen – 6. März 2020 
  133. Deutsche Effizienz? Deutsches Durcheinander – 5. März 2020
  134. UK Coronavirus action plan – 3. März 2020
  135. Dilettantismus oder Mutwilligkeit? – 3 März 2020
  136. Sterben Sie ruhig, die Gesellschaft lebt weiter. – 2. März 2020
  137. Landratsamt Neu-Ulm: Fahrlässigkeit an der Grenze zu vorsätzlicher Körperverletzung – 27. Februar 2020
  138. SARS-CoV-2: Viel ansteckender als gedacht – 27. Februar 2020
  139. Tagesschau verbreitet gefährliche FakeNews – 26. Februar 2020
  140. SARS-CoV-2-Pandemie: Bereiten Sie sich besser vor! – 24. Februar 2020
  141. Massenstudie bringt neue Erkenntnisse – 20. Februar 2020
  142. Labor Ursprung von SARS-CoV-2? – 17. Februar 2020
  143. Rasanter Anstieg bei Toten und Infizierten – 13. Februar 2020
  144. Cover-up: Mehr Tote als offiziell verlautbart – 10. Februar 2020
  145. Neueste Daten und Fakten – 7. Februar 2020
  146. Ruhe vor dem Sturm: Warum Ihnen das chinesische Coronairus gefährlich werden kann – 6. Februar 2020
  147. Designer Virus?– 1. Februar 2020
  148. Wuhan Virus ist neues Coronavirus – 28. Januar 2020
  149. Erste Daten zum Coronavirus– 26. Januar 2020

Print Friendly, PDF & Email
29 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box