Putin, ein: “Arschloch”, “Idiot”, “Penner” – Verbreitet der BR Propaganda oder “Forschungsergebnisse”?

Wenn man ein paar Jahrzehnte auf diesem Planeten unterwegs war, dann weiß man, dass immer dann, wenn in Medien schwarz-weiß gemalt wird, wenn es nur Gute auf der einen Seite und nur Böse auf der anderen Seite gibt, wieder einmal versucht wird, die Blödheit, die in Kreisen von Medienschaffenden endemisch zu sein scheint, dem Rest der Bevölkerung überzustülpen und vorzugaukeln, dass alles ganz klar sei, dass Menschen den Klimawandel verursachen, die Bundesregierung ganz genau weiß, wie man COVID-19 bekämpft, besser als es jeder Wissenschaftler wissen könnte, dass alle, die widersprechen, Fake Newser, Rechtsextreme, Querdenker sind, dass im Westen die Guten und im Osten die Bösen stehen, dass Putin der Oberböse, der Erzverbrecher ist, der die Welt in einen Krieg treiben will, weil er verrückt ist.

Derartige Propaganda, die sich durch die Abwesenheit jedes Versuchs einer differenzierten und fairen Berichterstattung auszeichnet, ist nur bei denen erfolgreich, deren Lebenserfahrung nicht ausreicht, um das dreckige Spiel, das Politik genannt wird, zu durchschauen – bei Kinder und Jugendlichen.

Es ist sicher kein Zufall, es ist im Gegenteil perfide, dass Polit-Darsteller das Mindest-Wahlalter kontinuierlich reduzieren, um von denen profitieren zu können, die zu naiv und zu “neu” im sozialen Interaktionsspiel Gesellschaft sind, um sich ein eigenständiges Urteil bilden zu können.

Es ist kein Zufall, dass Kinder und Jugendliche zuerst im Kampf gegen den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel instrumentalisiert wurden und nun instrumentalisiert werden, um den Kampf gegen den “Diktator Putin”, also den DEMOKRATISCH GEWÄHLTEN PRÄSIDENTEN Russlands, der rund 76% der Stimmen erhalten hat, zu bestücken. Im Westen tendiert man das zu vergessen oder das Ergebnis als Folge einer Beeinflussung der Wahlen zu verkaufen, etwas, das den Mietschreibern im Hinblick auf Creepy Joe, Dementia in Office, nie in den Sinn kommen würde, obschon Biden in mehreren Wahlkreisen das Kunststück vollbracht hat, mehr Stimmen als es dort Wähler gibt, zu erhalten. Aber, liebe Kinderlein, das ist der Westen, und im Westen ist alles gut, im Westen gibt es nur gute Menschen, wie den lieben Onkel Biden. Dagegen wohnen im Osten die Bösen, die Schlechten, die Monster, Diktator Putin wohnt da. Also besser nicht hinfahren.

Dass diese dumpfe Propaganda erfolgreich bei Kindern und Jugendlichen wirken soll, das versucht der Bayerische Rundfunk über sein IZI, sein Internationales Zentralinstitut für Jugend- und Bildungsfernsehen zu streuen, und zwar über zwei Pressemeldungen, die die angeblichen Ergebnisse nicht weiter beschriebener Befragungen von Jugendlichen veröffentlichen, bei denen es sich wohl um qualitative Befragungen von irgendwelchen Jugendlichen handelt, die gerade greifbar waren, vielleicht waren es auch Kinder der beim Bayerischen Rundfunk Angestellten, vielleicht waren es Mitglieder der Grünen Jugend, niemand weiß es, es ist wohl geheim, wie immer, wenn gefälscht werden soll, was nicht heißt, dass gefälscht wurde, aber heißt, dass Anlass zur Sorge, dass gefälscht wurde, besteht.

Zwei Pressemeldungen erzählen das ganze Elend dieser Forschung und den Versuch, Propaganda zu betreiben, vielleicht auch das traurige Ergebnis von Propaganda. Beginnen wir mit der Pressemeldung vom 25. Februar 2022:

Es geht hier um die Frage nach der Quelle, aus der die befragten 181 Jugendlichen im Alter von 13 bis 17 Jahren ihre Informationen zum Ukraine-Krieg beziehen. Forschung wie die des IZI hat natürlich immer den Zweck, auszuweisen, dass Öffentlich-Rechtliche bei Jugendlichen gesehen und gehört werden. Wenig verwunderlich kommt heraus, dass 45% sich in Nachrichtenangeboten vor allem öffentlich-rechtlicher Sender informieren. Die Frage, welche Information, welchen Eindruck vom Krieg zwischen Russland und der Ukraine sie aus ihren Informationsquellen entnehmen, und welcher Eindruck sich bei Ihnen festsetzt, wird durch die Einschätzung der Person von Vladimir Putin beantwortet. Wir zitieren aus der Pressemeldung:

“Die meisten befragten Jugendlichen beschreiben Putin als bösen und schlimmen Menschen mit viel Macht und zahlreichen negativen Eigenschaften (gefährlich, aggressiv, machtbesessen, geldgierig, arrogant, unehrlich, brutal …), als „Diktator, der Krieg will“ (Junge, 16 Jahre) oder „Zerstörer der Demokratie“ (Junge, 15 Jahre). Er wird als „gefährlich und unehrlich“ (Mädchen, 14 Jahre), als „ein böser Mensch und ein Diktator, der Menschen tötet“ (Mädchen, 15 Jahre) beschrieben. In den Beschreibungen pathologisieren viele Jugendlichen ihn, beschreiben ihn als „Spinner“ oder „abgerückt von der Realität, größenwahnsinnig“ (Mädchen, 16 Jahre) oder beschimpfen ihn als „Idiot“, „machtgierigen Penner“ oder „Arschloch, was denkt, es kann sich alles erlauben“ (Mädchen, 15 Jahre). Seine Handlungen werden als nicht nachvollziehbar beschrieben, was auch als beängstigend wahrgenommen wird: „Er (ist) ein gemeingefährlicher Mensch, vor dem man Angst haben kann.“ (Mädchen, 13 Jahre)”

Auf uns wirkt es verstörend, Jugendliche, von denen wir jede Wette halten, dass ihre Kenntnisse zur Person von Vladimir Putin nicht einmal ausreichen um ein Post-it 5x5cm vollzuschreiben, derart großkotzig, feindselig und aggressiv in der Bewertung eines Menschen, den sie nicht kennen, sind. Derartige “Beurteilungen”, da sie nicht auf eigenen Kenntnissen resultieren können, müssen entsprechend auf Informationen basieren, die die Jugendlichen von ihren Eltern, ihren Peers aus den Nachrichtensendungen des öffentlich-rechtlichen Staatsfunks erhalten. Zum Vorschein kommt ein gesellschaftliches Klima, das einem das Gruseln lehrt, sofern die Jugendlichen, die vom IZI hier vorgeführt werden, nicht handverlesen wurden, um genau dieses Bild zu vermitteln, das sie vermitteln, ungefiltert im übrigen, was den Schluss zu lässt, dass das Urteil von “Maya Götz, Leiterin, Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen”, die für diesen Krempel verantwortlich zeichnet, nicht differenzierter ausfällt. Denn verfügte sie über ein differenziertes Urteil, sie hätte Aussagen wie “Idiot”, “Arschloch” oder “machtgieriger Penner” nicht veröffentlicht. Ihr Urteilsvermögen ist damit ausreichend beschrieben.

Das Urteilsvermögen der befragten Jugendlichen wird in der zweiten “Befragung”, deren Ergebnisse mit Pressemeldung vom heutigen Tag verbreitet werden, besonders deutlich.

Was Sie hier sehen, ist ein gelungenes Ergebnis von Salience. Propaganda lebt davon, dass man die Adressaten der Propaganda mit der stets selben Meldung beschallt, sie tagein tagaus mit nichts anderem als dem Gegenstand nervt, verfolgt, belästigt, den man eintrichtern will, in diesem Fall, die Geschichte vom bösen Onkel Putin. Zweck von Propaganda ist immer, die Aufmerksamkeit von dem, was tatsächlich relevant ist, von dem, was z.B. in der Verantwortung der Personen liegt, die sich derzeit als Politiker in Deutschland versuchen, abzulenken. Das scheint hier geklappt zu haben. Die Versorgungsprobleme, die – wenn man in die USA und ins dortige Demente Haus schaut, offenkundig mit Absicht heraufbeschworen werden, sie sind die eigentliche Gefahr, die nicht mehr am Horizont, sondern breits im Nachbarhaus lauert und sie, die wirtschaftlichen Auswirkungen, sie kommen in der Wahrnehmung der Neunmalklugen, die interviewt wurden (auch dieses Mal ist nichts darüber bekannt, wie die Jugendlichen zum BR kamen) so gut wie nicht vor.

Gelungene Propaganda oder Teil der Propaganda? Anders formuliert: Ist das ein Beispiel dafür, dass Jugendliche in Deutschland erfolgreich systematisch verdummt wurden oder ist es ein Beispiel von Propaganda, deren Zweck darin besteht, Jugendliche vorzuführen, die genau das sagen, was die guten Menschen in Rundfunk und Fernsehen hören wollen, bestellte Kinderdarsteller, wenn man so will?

Was meinen Sie?



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag/Note:- ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


Die Schuck Folz Edition ist zurück!


Print Friendly, PDF & Email
40 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!