Sterben für die Zukunft – Wahl zum Denkbehinderten der Woche [KW 10]

Mit etwas schon jetzt Unwirksamem will Janosch Dahmen etwas Unbekanntes bekämpfen. Und er ist sich seiner Sache so sicher, dass er seine Mitmenschen dazu zwingen will, es ihm gleich zu tun. Diese fortgeschrittene Form eines vermutlich chronisch beeinträchtigten Denkvermögens hat unsere Leser überzeugt: 663 (33,5%) haben Janosch Dahmen das Vertrauen in seine Denkbehinderung ausgesprochen und ihn zum Denkbehinderten der Woche [KW 9] gewählt.

Mit einigem Abstand folgen Lena Balk (303 Stimmen, 15,3%), Ya’ara Saks (282 Stimmen, 14,3%) und Ortrud Steinlein (262 Stimmen, 13,2%). Balks Empfehlung für den Titel umfasst die Behauptung, in der Ukraine würden Menschen sterben, weil sie für das Gendersternchen kämpfen. Ya’ara Saks hört, wenn ein Trucker honked nicht Honk Honk, sondern Heil Hitler, eine Fähigkeit, zu der langjährige Übung in Behinderung von Wahrnehmung und damit Denken vonnöten ist, und Ortrud Steinlein hat sich so sehr über Vladimir Putin und seine autokratische Drangsalierung unschuldiger Menschen in der Ukraine erregt, dass sie ihrerseits und in durchaus autokratischer Weise eine entsprechende Drangsalierung unschuldiger Menschen für die Uniklinik München verfügt hat – ohne Rücksprache mit ihrem Arbeitgeber.

Auf den Plätzen folgen Dieter Reiter, der Dirigentenlose Einzelposaunist aus München (218 Stimmen, 11,0%), Robert Habeck (160 Stimmen, 8,1%) dienender Führer oder führender Diener, je nach geistigem Zustand, Joe Biden (87 Stimmen, 4,4%), Freiheitskämpfer für die Iraner in der Ukraine, und Markus Söder (83 Stimmen, 4,2%), der für Ukrainer das mitfühlt, was er bei Bayern nicht mitfühlt.

Wenn Sie noch einmal nachlesen wollen, womit sich die Aspiranten in der letzten Woche im Einzelnen empfohlen haben, dann können Sie das hier tun.


“Ranschbach, Pfalz: Mehr als 200 000 Menschen, darunter Todkranke, Rollstuhlfahrer, Amputierte, sind in den letzten Wochen zu »Unser Lieben Frau zum Kaltenbrunn« ins pfälzische Winzerdorf Ranschbach gepilgert, weil sie sich von dem laut »Bild« dort fließenden »Wunderwasser« Besserung oder Gesundung erhoffen.”

Das war im Jahre 1983. Wir haben es aus dem Spiegel entnommen. Der Glaube an das mögliche Wunder, der damals viele Kranke, Todkranke, Amputierte und Rollstuhlfahrer ins pfälzische Ranschbach, damals bei uns um die Ecke, getrieben hat, er ist so munter wie eh und je. Nur wird das Wunder nicht mehr von Quellwasser aus Ranschbach versprochen, sondern von tiefgekühlter Spritzbrühe von Pfizer/Biontech/Moderna usw., noch eine Allegorie an den Winzer… ort. Und in der Tat, das Zeug wirkt Wunder.

Thomas Strobl der CDU-Innenminister aus Baden-Württemberg, er ist einer dieser Wundermänner, der durch das Heilwasser von Pfizer neues Leben erlangt hat. Denn: Strobl hing echt drin. Intensivbehandelt musste er wegen einer Lungenembolie behandelt werden, die sich als Ergebnis einer Erkrankung an COVID-19 eingestellt hatte, jener Erkrankung an COVID-19 gegen die Strobl nicht einmal, nicht zweimal, nein dreimal geimpft wurde. So mancher Mensch, der dreimal geimpft wird, um ihn vor einem Virus zu schützen, mit dem er sich dennoch ansteckt, vor einer Erkrankung zu schützen, die bei ihm dennoch ausbricht, vor schwerer Erkrankung zu schützen, die sein Leben bedroht, die sich dennoch einstellt, so mancher Mensch verliert den Glauben in das Heilwasser, so wie ihn wohl viele im Jahre 1983 verloren haben, die sich nach stundenlangem Warten endlich in den Besitz des Wunderwassers bringen konnten, nur um festzustellen, dass nach ausgiebigem Trunk keine Gliedmaßen wieder angewachsen sind, den Glauben verloren hat.

Nicht so Strobl:

“Der 61-jährige Minister sagte laut Mitteilung, er sei nach den Erfahrungen der vergangenen Tage umso dankbarer für die drei Corona-Impfungen, die er erhalten habe. „In dieser Situation denkt man schon auch darüber nach, wie es verlaufen würde, wenn man diese Impfungen nicht hätte.“

So ist das.
Wäre Strobl nicht gegen COVID-19 ein, zwei, dreimal geimpft gewesen, da ist er sich sicher, er wäre gestorben. Ja. Denn der Impfstoff, der ihn nicht vor Ansteckung, Erkrankung, schwerer Erkrankung geschützt hat, er hat ihn vor dem Tod bewahrt.

Wir wissen natürlich auch nicht, warum Strobl dieses ultimative Schicksal erspart geblieben ist. Vielleicht hat der Sensenmann am nämlichen Tag schon so viele Stroble-Gleiche eingesammelt, dass seine intellektuellen Fähigkeiten zu leiden angefangen haben und er deshalb begonnen hat, Abstriche von seinem Tagespensum zu machen, vielleicht war er auch anderweitig beschäftigt und hatte daher keine Zeit für Strobl:

Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, Thomas Strobl ist unsere Startnummer 1


Waren Sie schon einmal in Tintern Abbey?

Tintern Abbey ist eine der besterhaltenen Klosterruinen in Wales. Sie liegt unweit von Chepstow. Gleich am Eingang (bild rechts) befindet sich das Warmhaus, der Ort, an dem sich die Mönche an kalten Tagen kurz einfinden konnten, um sich aufzuwärmen, bevor sie wieder ihren täglichen Verrichtungen im Kalten nachgegangen sind. Wir finden dieses Beispiel ein sehr löbliches Beispiel, denn mit Sicherheit haben die Mönche zu einer Zeit, zu der der Holzverbrauch auf menschlichen Feuern durch die Decke gegangen ist, dazu beigetragen, das Klima zu schützen und CO2 zu sparen. Und vermutlich, genau wissen wir das nicht, aber die weitreichenden Handelsbeziehungen der Franziskaner sind hinlänglich bekannt, wahrscheinlich haben sie auch den damaligen Despoten, der Russland im Griff hatte, durch ihren reduzierten Holzverbrauch geschädigt, da er seinen Wald zwar abholzen, aber das Holz selbst verbrennen musste, es nicht für die begehrten Devisen diesseits von Offa’s Dyke eintauschen konnte. Ein hervorragendes Beispiel für heilige Männer und solche, die es werden wollen, für seine Monstrosität Joachim Gauck zum Beispiel.

Indes, wo Bruder Tuck noch selbst gefroren hat, da will der Fremdfrierer Gauck andere zum Verzicht auf Wärme verpflichten und selbst im gut beheizten Stübchen verbleiben:

“Berlin – Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hält einen Stopp russischer Energie-Importe angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine für sinnvoll.

«Also, ich kann mir das sehr gut vorstellen», sagte Gauck in der Nacht zum Donnerstag in der ARD-Talkshow «Maischberger». Dies sei «eine ernsthaft zu überlegende Variante», die ihm mehr liege als der Ist-Zustand.

Die Verluste an Wohlstand seien zu ertragen, sagte Gauck. «Wir können auch einmal frieren für die Freiheit. Und wir können auch einmal ein paar Jahre ertragen, dass wir weniger an Lebensglück und Lebensfreude haben.» Zugleich sei Deutschland ein sozialer Rechtsstaat, der für die am stärksten betroffenen Menschen sorge.”

Frieren für die Freiheit.
Dafür gibt es unzählige Beispiele für “Frieren für die Freiheit”, Stalingrad, das war frieren für die Freiheit, Obdachlose, die jeden Winter wieder auf den Straßen von Städten erfrieren, sie erfrieren natürlich für ihre Freiheit. Und wenn es ihnen dann doch zu kalt ist, sie den entsprechenden Nachweis z.B. anhand von abgefrorenen Gliedmaßen führen können, dann kommt Onkel Gauck und hilft, nein, der soziale Rechtsstaat, der sie gerade nach dem Willen von Bruder Gauck zum Frieren verurteilt hat, er kommt und sorgt für die “am stärksten betroffenen Menschen”, vermutlich durch einen Aufruf, Handschuhe zu spenden.

Der entscheidende Unterschied zwischen Thomas Colston und Joachim Gauck ist gleichzeitig das Merkmal, das die heutige bigotte Zeit, in der Gestalten wie Gauck öffentlich Gehör finden, von der Zeit Colstons unterscheidet: Colston war bereit, das Los seiner Mönche und der Laienbrüder zu teilen und seinen fair share an kalten Füßen und Händen zu tragen. Gauck verordnet dieselbe Maßnahme denen, denen es wirtschaftlich schlechter geht als ihm, die eine Preissteigerung nicht einfach so wegstecken, wie der von Steuerzahlern gut ausgehaltene Ex. Gauck stellt hier eine Mischung aus Denkbehinderung und Bigotterie dar, eine, die typologisch ist, in dem, was heute Demokratie sein soll.

Gauck ist unsere Startnummer 2.


Bleiben wir noch etwas bei Demokratie. Der Zustand einer Demokratie wird in der Regel am besten deutlich, wenn man den Zustand des politischen Personals betrachtet. Lisa Becker will politisches Personal sein. Sie firmiert als “Spitzenkandidatin von Bündnis90/die Grünen Saar” auf Twitter. Als Spitzenkandidat muss man natürlich einen Beleg dafür erbringen, dass man Spitze ist, Spitze in Denkbehinderung zum Beispiel. Ein Beleg, den Becker erbringt… ist der folgende:

Hans, das ist Tobias Hans, der Stammlesern der Wahl zum Denkbehinderten der Woche als heißer Titelaspirant bekannt ist. Im vorliegenden Fall hat Hans, angesichts steigender Treibstoffpreise gefordert, die Steuerlast auf Sprit zu reduzieren. Umgehend wurde er von Spitzen-Lisa belehrt. Steuern könne man nicht einfach reduzieren, denn Steuern finanzieren die DEMOKRATIE. So ist das. Steuern finanzieren die DEMOKRATIE. Falls Sie gedacht haben, dass mit ihren Steuern z.B. die Bundeswehr, Bundespolizei, Bundesagenturen, Gerichte, Universitäten, Finanzämter finanziert werden, durchweg Institutionen, die auch außerhalb eines demokratischen Regierungssystems blühen, wie z.B. im Iran, dem man schwerlich vorwerfen kann, demokratisch zu sein, der aber dennoch mit Steuern, die von Iranern aufgebracht werden, Militär, Polizei, Ämter, Gerichte, Universitäten finanziert, dann haben Sie sich getäuscht.

Aber es ist noch schlimmer. Nicht nur sind Steuern kein Hinweis auf Demokratie, sie werden zum Gegenteil, nämlich dann, wenn sie genutzt werden, um Rent Seeking zu betreiben. Rent Seeking liegt z.B. vor, wenn Politiker politische Gefallen gewähren, indem sie ineffiziente Formen der Energiegewinnung wie die angeblich erneuerbaren Energien, deren Schrott überall herumliegt, von alten Rotorblättern bis zu giftigen Solarpanels, befördern und effiziente Formen der Energiegewinnung unter einem Vorwand zerstören. Sie werden auch zum Gegenteil, wenn sie genutzt werden, um Legionen überflüssiger Gestalten durchzufüttern, die z.B. als “Spitzenkandidaten” in Parlamente einziehen wollen, um dort die Ahnungslosigkeit endemisch werden zu lassen, die sie ihr ganzen Leben über mit sich führen…

Und weil wir noch andere Aspiranten auf den Titel eines Denkbehinderten der Woche haben, deshalb machen wir an dieser Stelle Schluss und sagen nur nur: Lisa Becker ist unsere Startnummer 3


Seit Olaf Kanzler und somit zu Kanzler Olaf geworden ist, ist es ziemlich ruhig um ihn geworden. Er, der in all den Jahren ein verlässlicher Lieferant von Bonmots war, die kausal auf Denkbehinderung zurückführbar sind, er, der unzählige Male in das Näpfchen getreten ist, das zwar nicht fett macht, aber in das trotzdem niemand treten will. Er ist auf Tauchstation gegangen. Aus Rheinland-Pfalz ist bekannt, dass Minister-Darsteller selbst dann, wenn sie mit mehr als 100 Ertrunkenen konfrontiert sind, vor allem daran interessiert sind, gut in der Öffentlichkeit darzustehen, man also von moralischen U-Booten ausgehen muss, von Leuten, die man nicht einmal dann, wenn man ihnen den Spiegel vorhält, dazu bringen kann, ihre Verachtung für menschliches Leben, ihre vollkommene Gleichgültigkeit gegenüber menschlichen Schicksalen aufzugeben. Der Verdacht besteht, dass Kanzler Olaf zu diesen Netzwerken der gleichgültigen Schmarotzer gehört und vielleicht wurde ihm deshalb geraten, weniger zu sagen und nur zu sagen, was ihm aufgeschrieben wurde, Modell Biden, wenn Sie so wollen.

Aber nun ist er wieder da, in alter Gleichgültigkeit, der Kanzler Olaf:

Wo nimmt dieser unverschämte Mensch, der dieses Interview führt, nur die Frechheit her, ihn, den Sonnenkönig von der Alster, den Cum-Ex-Gewährsmann und Kanzler der Teutschen nach dem Preis von Benzin zu fragen, nach Dingen, die das Leben der Untertanen, der Arbeitsdronen, derer, die dafür sorgen, dass die Kohle auch morgen noch im Bankkonto von Kanzler Olaf ankommt, bestimmen? Man kann von Kanzler Olaf nicht erwarten, dass er sich mit den Niederungen des Lebens abgibt, mit dem, was Bürger belastet und besorgt, was das Leben von Bürgern beeinträchtigt. Kanzler Olaf ist zu höherem berufen. Er gastiert als Friedensengel in der Ukraine er beeindruckt Vladimir Putin [in welcher Form auch immer], er wältzt Probleme von globaler Bedeutung, rüstet auf, redet mit Biden [alleine, dass Kanzler Olaf mit Creepy Joe zu reden vorgibt, macht ihn verdächtig], ja, er regiert mit Bravour und steuert das deutsche Schiff an allen Teilen des Wracks von Nordstream II vorbei in die Energiekatastrophe. Und so ein Mann, so ein Gott der Selbstzuschreibung von Wichtigkeit, der soll den Preis von einem Liter Benzin kennen?

Kanzler Olaf ist unsere Startnummer 4


Bleiben wir noch etwas bei den Leuten, die so mutig sind, Positionen ausfüllen zu wollen, denen sie nicht gewachsen sind. Silvia Stöber, schreibt für die ARD-Tagesschau, was wir an dieser Stelle nicht werten. Stöber steht vor einem Problem.

FakeNews sind Behauptungen über Fakten und Zusammenhänge, die falsch sind, die extra als FakeNews erfunden werden oder sich als solche herausstellen.

FakeNews sind zudem ein Kampfbegriff, den linke Gutmenschen, die die Wahrheit mit Löffeln gefressen haben, gerne dann auskotzen, wenn ihnen ein unverdaulicher Realitätshappen untergekommen ist.

Das führt dazu, dass bestimmte ideologisch gute Akteure von FakeNews ausgenommen sind, was wiederum zu dem Problem führt, dass ideologisch gute Akteure, wenn sie beim Absondern von FakeNews erwischt wurden, entweder nicht ideologisch gut sein können oder die FakeNews keine FakeNews sein kann.

Ein Dilemma.
Ein Dilemma, das Silvia Stöber beheben soll, und zwar mit Bezug auf den neuen Helden der Freiheit aus der Ukraine, dem die ganzen zivilen Opfer, die sein Krieg in der Ostukraine in all den Jahren produziert hat, vergeben und vergessen wurden, der aber dennoch FakeNews verbreitet? Ist “Sympathieträger Selenskyj”, wie ihn Stöber bereits im Untertitel bezeichnet, am Ende ein Sympathieträger, der Symapthie zuunrecht trägt, ein FakeNewser, der sich Sympathie der linken Gutmenschen erschlichen hat, und dabei FakeNews verbreitet, wie dies die Russen, die bösen Russen, tun, die FAKTENCHECKS, stellen Sie sich das vor, die FAKTENCHECKS benutzen, um russische Propaganda an den Mann zu bringen?

Nein, Wolodymyr Selenskyj ist kein Faker, kein Sympathieerschleicher, kein böser, der Falsches unters Volk bringt. Denn er ist “ungenau”. Genau, er ist “sympathisch, aber oft ungenau”. Die FakeNews, die Selenskyj verbreitet, sie sind ein Versehen, eine Unachtsamkeit des Sympaticos aus Kiew oder Kyiv wie es neuerdings heißt. Wen die Stöber einmal in ihr Herz geschlossen hat, diesen wahllosen Beutel zur Sammlung ideologischer Proximität, der ist und bleibt ein Guter, egal, was er tut. Und so kommt es, dass FakeNews vom Sympatico aus Kyiv zu einem Versehen umgedeutet wird, während FakeNews von bösen Russen, böse Absicht, keinerlei Versehen, einfach nur versuchte Täuschung ist.

So kann man sich seine Welt auch bauen. Es ist keine nachhaltige Art, seine Welt zu bauen, eher eine fragile, schnell zu erschütternde Welt, aber was stören die Stöbers dieser Welt solche Einsichten in die Zukunft. Sie leben im hier und jetzt, lügen im hier und jetzt, betrügen im hier und jetzt.

Silvia Stöber ist unsere Startnummer 5


Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte. Lassen wir es also sprechen, das Bild:

Wer ihn nicht kennt: Das ist Falko Drossmann. Toll, oder? Wie wir den Anschein erwecken, wir hätten dieser Figur einen Namen und eine Position zuordnen können? Konnten wir natürlich nicht. Wir haben geduckduckgoed und Falko Drossmann gefunden, BUNDESTAGSabgeordneter der SPD, der Mann mit den bemalten Fingernägeln, den wir – was seine geistige Entwicklung angeht – nicht verorten wollen, weil wir derzeit das Buch von Piaget verlegt haben (siehe rechts), und wir wollen ja bei so sensiblen Themen nichts Falsches schreiben…

Lassen wir ihn selbst sprechen:

“Als Soldat war ich über zwei Jahrzehnte in der Bundeswehr aktiv und bin heute Mitglied im Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages. Zudem kämpfe ich als Queerpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion für Akzeptanz und Vielfalt in allen Lebensbereichen.”

Queerpolitischer Sprecher, der für Akzeptanz und Vielfalt in allen Lebensbereichen kämpft. Das umfasst offenkundig auch die Akzeptanz von virtue signaling der besonders brachialen Art, und da wir virtue signaling als Aufstand eines (derzeit) unterbelichteten Geistes gegen die eigene Bedeutungslosigkeit und somit eine Form der Denkbehinderung ansehen, ist Falko Drossmann unsere Startnummer 6.

Im Englischen gibt es das Wort “Dignity”, Würde kommt der Wortbedeutung ziemlich nahe:
Würde Drossmann Würde haben,
würde er sich nicht die Greifer bemalen….

Das war der Aufstand eines gequälten Geistes gegen den ihn umgebenden Wahnsinn in Startnummern, und zwei kommen noch…


Im Hinblick auf die Kandidaten 7 und 8 haben wir mit uns gekämpft, lange gekämpft, denn einerseits hatten wir keine Lust, die beiden schon wieder zur Wahl zu stellen, es sind ja keine H und L Festspiele, andererseits ist der Unfug, den sie ablassen, gar zu groß, als dass er nicht zu einer Nominierung führen könnte.

Daher: Robert Habeck ist unsere Startnummer 7.
So gut wie Habeck, kann niemand seine Nominierung präsentieren:

“Vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs sei es zwar richtig, dass es auch bei der Atomkraft keine Denkverbote gebe: „Für den nächsten Winter hilft uns eine längere Laufzeit aber gar nicht.“ Langfristig werde man Abstriche bei der Sicherheit machen müssen – und das in einer Situation, in der erstmals auf Atomkraftwerke geschossen werde und es die Sorge vor Cyberangriffen gebe.

„In dieser Abwägung haben wir eine minimale Mehrproduktion an Strom für maximal hohe Sicherheitsrisiken“, so Habeck. „Und deswegen bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass dieser Weg der falsche ist.“

Zudem geht Habeck nicht davon aus, dass die russische Regierung den angedrohten Lieferstopp von Gas durch die Pipeline Nord Stream 1 umsetzt. „Ich rechne nicht damit, weil Russland wissen muss, wenn sie das tun, dann sind sie ein unzuverlässiger Lieferant“, sagte er. „Dann wird auch für den Fall, dass sich die Situation irgendwann wieder beruhigt, dass es wieder Frieden gibt, Europa nicht zurückkommen.“

Absatzweise:

Erster Absatz: Zwar, aber, Es gibt KEINE Denkverbote, aber… es gibt sie doch. Zwar ist Deutschland ein freies Land, aber ungeimpft dürfen Sie dennoch nicht ins Altenheim.

Zweiter Absatz: Frankreich, der große Flecken auf der Karte links von Deutschland ist ein Sicherheitsrisiko für das Reich von Habeck, denn dort wird die Stromversorgung zu rund 80% mit Strom gesichert, der für Habeck ein “maximales Sicherheitsrisiko” darstellt. Entweder sind nur Deutsche in der Lage, dieses maximale Sicherheitsrisiko zu erkennen, oder nur Franzosen in der Lage, dieses maximale Sicherheitsrisiko zu beherrschen, entweder sind Deutsche oder Franzosen dumm. Was darf es sein?

Bei ihrer Antwort mag es ihnen vielleicht helfen, dass: Dritter Absatz: Habeck ganz klar erkannt hat, dass nicht der Krieg in der Ukraine Zweifel an der Verlässlichkeit Russlands hat aufkommen lassen, sondern dies erst durch einen Stopp der Erdgaslieferung erfolgen würde. Nun mag man in Russland der Ansicht sein, dass die umfangreichen Lieferstopps, die westliche Staaten im Hinblick auf jede Form von Handelsbeziehung, mit Ausnahme fossiler Energieträger, verhängt haben, darauf hinweisen, dass westliche Staaten unverantwortliche Handelspartner sind, weshalb man auch dann, wenn sich die Situation irgendwann wieder beruhigt, dass es wieder Frieden gibt,” nicht mehr auf die westlichen Staaten zurückkommen wird.

Einst haben Philosophen die menschliche Fähigkeit, sich in die Lage anderer Menschen zu versetzen, als DIE menschliche Fähigkeit bezeichnet. Wäre dem so, wir wären von Missgeburten umgeben.

Robert Habeck ist unsere Startnummer 7.


Wenn Sie das Nominierungsproblem, das wir oben angesprochen haben, bereits am Beispiel von Habeck verstanden haben, dann verstehen sie es noch besser am Beispiel von Karl Lauterbach, der nicht nur in Talkshows ein Dauergast ist, er ist es auch bei unserer Wahl zum Denkbehinderten der Woche. Dieses Mal wird Minister Karl wie folgt zitiert:

“Aus medizinischer Sicht machen Ziffern keinen Sinn”, sagte Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Mittwoch in Berlin. Stattdessen müsse man das Gesamtbild sehen. Konkret nannte er die Lage in den Krankenhäusern sowie die Entwicklung der Infektionszahlen und Inzidenzen.”

Sie sehen, die Ziffer kann dann, wenn sie im Gesamtbild betrachtet wird, ihre Ziffer-heit transzendieren und zu etwas anderem, einer Über-Ziffer werden, die mit dem Gesamtbild verschmilzt. Und so schafft es die tägliche Fallzahl von der schnöden Anzahl Infizierter zur Infektionszahl zu verschmelzen, und zwar unter Beibehaltung des Inhalts, was eine unglaubliche Leistung ist. Normalerweise ist es mit der Transzendenz so: Schnöde Tätigkeiten wie Papierkorbleeren transzendieren in Gegenwart eines Charismatischen Führers zu ulra-relevanten Gruppentätigkeiten, die die Hygiene und Sauberkeit des gemeinsamen Unterfangens garantieren. Dieselbe Handlung, in unterschiedlichem psychologischem Make-Up ausgeführt, macht den ganzen Unterschied. Bleiben wir noch etwas beim psychologischen Make-Up. Der Blechteller, jenes herausragende Utensil des wahren Naturfreunds, der seine distinguiert nach Spiritus riechenden und schmeckenden Freiluft-Schmankerl von ihm, dem Blechteller genießt, transzendiert zu etwas noch höherem, wenn man einmal aus ihm gefressen hat, wie Willi Kufalt zum Beispiel. Es kommt eben alles auf die psychologische Verfassung an.

Karl Lauterbach ist unsere Startnummer 8.

Auch diese Woche haben wir ein illustres Starterfeld, das nicht mit Ziffern sondern Startnummern zusammengehalten wird, und dennoch die Wahl sehr schwierig macht. Denn: Wem geben Sie heute Ihre Stimme?

  • Dem genesenen, dreifachgeimpften Thomas Strobl, der dem Sensemann mit Biontech ein Schnippchen geschlagen hat, oder auch nicht…?
  • Bruder Joachim, der die Mönchswelt mit der Einführung des “remote-freezing”: “Sie frieren, wir fühlen uns gut”,  revolutioniert hat?
  • Lisa Becker, Spitzen-Lisa, die Steuern für die Demokratie, nichts als die Demokratie und nur die Demokratie bezahlen lässt?
  • Kanzler Olaf, der Erhabene, dem die Niederungen des täglichen Lebens zu profan sind als dass er sie kennen wollte [da macht man sich nur schmutzig]?
  • Silvia Stöber, die FakeNews mittels des genetischen Fehlschlusses neu aufstellt?
  • Falko Drossmann, queer, wir sagen nur queer, und virtue signaling, virtue signaling, queer virtue signaling?
  • Robert Habeck und seine überragende Fähigkeit, sich selbst absolut zu setzen?
  • Karl Lauterbach, Minister Karl: von Ziffern und transzendierten Ziffern und Inzidenzen, versteht sich?

Keine einfache Wahl – wieder nicht.


TS Poll - Loading poll ...
Wer ist der Denkbehinderte der Woche [KW 10]?


Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!

[wpedon id=66988]


  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag/Note:- ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading

Print Friendly, PDF & Email
19 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!