Neil Oliver: “Wir werden von Psychopathen regiert, die uns schaden wollen…”

Er wird immer deutlicher.

Wenn man Neil Oliver über die Zeit, die er bei GB News immer an einem Samstag und zur besten Sendezeit seinen wöchentlichen Monolog hält, verfolgt hat, dann kann man nicht umhin, eine Veränderung zu konstatieren, vielleicht am besten damit beschrieben, dass Neil Oliver jede einmal vorhandene Inklination, die Dinge nicht beim Namen zu nennen, hat fallen lassen.

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Er spricht nun von Soziopathen, wenn es um diejenigen geht, die in voller Absicht und mit irrer Zielsetzung dafür verantwortlich sind, dass Millionen Menschen in einst reichen Ländern zusehens verarmen, sich die Beheizung der eigenen Wohnung nicht mehr leisten können, einer unsicheren Zukunft mit schlechter werdender Gesundheit entgegensehen.

Er spricht von Psychopathen und meint damit Polit-Darsteller, deren einziges Streben darauf gerichtet ist, mit einander um den Titel des größten psychopathischen Heuchlers zu konkurrieren, während sie ihrer Bevölkerung maximalen Schaden zufügen.

Ein Schuss Realität hat einmal mehr – wie eigentlich immer um diese Jahreszeit, Bevölkerungen in westlichen Staaten erreicht. Der Schuss Realität nennt sich Winter. Er schlägt sich darin nieder, dass es kalt ist. Kälte ist übrigens ein viel aggressiverer Killer als Wärme. Rund 4,5 Millionen Menschen sterben jährlich aufgrund von Kälte. 500.000 werden von der größten Kriseninszenierung aller Zeiten hingerafft: Wärme. Indes, in der Berichterstattung von Systemmedien schlägt sich dieser Umstand nicht nieder. Die Insassen der entsprechenden Anstalten geraten in helle Aufregung, wenn sich der Sommer durch ein paar warme Tage auszeichnet und sind sprachlos, wenn die globale Erwärmung, die sie so wild und aggressiv behaupten, einen Kälterekord nach dem nächsten bricht, wenn das Eis in Antarktis und Arktis mehr nicht etwa weniger wird. Derartige Einbrüche der Realität gilt es zu verschweigen, denn die Aufgabe von Systemmedien besteht darin, ihre Konsumenten zu belügen, im Auftrag der Regierungen westlicher Staaten, die alle unter einer Decke stecken, zu belügen.

Regierungen, die sich immer neue Ideen einfallen lassen, um ihre Bevölkerung zu reduzieren, um Bürger zu töten.

In Kanada floriert das Geschäft mit der staatliche Beihilfe zum Selbstmord. Rund 10.000 Suizide haben die staatlichen Selbstmörder durchgeführt. Sie bieten ihre Leistung mittlerweile an wie Sauerbier, etwa einem Veteran, der nichts anderes wollte, als einen Lift, um vom Erdgeschoss in seiem Haus ins Obergeschoss zu gelangen.

Die, die nicht freiwillig und assistiert aus dem Leben scheiden wollen, die werden eben erfroren:

“Now the grannies saved by locking down the world until its heart stopped beating are sitting down to die alone of cold and hunger. It’s amazing how inventive the establishment has proven to be in coming up with ways to invite the elderly to die miserable lonely deaths.”

Die Alten, die mit einem Lockdown der Welt gerettet wurden, der so lange durchgeführt wurde, bis das Herz der Welt fast zu schlagen aufgehört hat, werden nun sich selbst überlassen, um alleine und vor Kälte und Hunger zu sterben. Der Einfallsreichtum des Establishment, wenn es darum geht, alte Menschen einem miserablen einsamen Tod zuzuführen, ist wirklich erstaunlich.

Man kann die Heuchelei, die derzeit jeden Tag neue Ausdrucksformen findet, kaum besser auf den Punkt bringen als Neil Oliver.

Die hohen Preise, ein Ergebnis von Lockdowns und hysterischer Reaktion auf ein weitgehend harmloses Virus, die Energiearmut, die ständig genutzt wird, um Bürger zu weiteren Einsparungen zu drängen, sie sind das Ergebnis von Dekaden absichtlicher Zerstörung, durchgeführt von Soziopathen, deren Ziel angeblich darin besteht, den Planeten zu retten, ein Ziel, für das sie bereit sind, Millionen Menschen über die Klinge springen zu lassen.

“Where we are now”, sagt Neil Oliver, “is entirely the consequence of politicians competing with one another to see which of them can take the title of world’s most psychopathic hypocrite.”

Die Situation, in der wir uns derzeit befinden, ist in vollem Umfang die Konsequenz eines Wettbewerbs unter Politikern, in dem es darum geht, den Welttitel des größten psychopathischen Heuchlers zu erringen.

Wie gesagt, Neil Oliver lässt an Deutlichkeit nichts mehr zu wünschen übrig.

Dass von Polit-Darstellern und in Systemmedien gefälscht, gelogen und betrogen wird, ist ein weiterer Schwerpunkt des Monologs. Oliver macht die Art und Weise, in der Belege für einen angeblichen von Menschen verursachten Klimawandel geschaffen werden, am Beispiel des angeblichen Konsenses, den 97% der Wissenschaftler darüber teilen sollen, dass Menschen für Klimawandel verantwortlich sind,deutlich.

Wir haben diesen Hoax eingehend auf ScienceFiles besprochen. Wer will kann die drei Versuche, einen Konsens unter Wissenschaftlern herbeizubiegen, hier nachlesen:

Oliver geht es im Wesentlichen darum, wie die Behauptung, 97% der Wissenschaftler hielten den Klimawandel für von Menschen verursacht, dadurch fabriziert wurde, dass die meisten wissenschaftlichen Publikationen zum Klimawandel, die diese Frage schlicht für so irrelevant gehalten haben, dass sie von den Autoren nicht einmal angesprochen wurde, aus der Analyse ausgeschlossen wurden, so dass nur der Bruchteil der Studien zum Klimawandel übrig geblieben ist, der es den Autoren, die mit ihrem Beitrag die Vorlage für Polit-Darsteller wie Barack Obama und Al Gore liefern wollten, ermöglicht hat, 97% zu errechnen. Seither haben sich Polit-Darsteller aller Couleur und andere Aktivisten in ihrer vollkommenen Ahnungslosigkeit oder ihrer erheblichen Boshaftigkeit dieser Vorlage bedient.

Dass dann, wenn eine Kultur auf Wissenschaft gebaut ist, die Mehrheit der Akteure in dieser Kultur aber keinerlei Ahnung von Wissenschaft hat, die Mischung aus Ignoranz und Macht, wie sie sich bei Polit-Darstellern findet, ein explosives, für die Gesellschaft und ihren Wohlstand explosives Gemisch ist, das hat schon Carl Sagan gesagt.

Neil Oliver zitiert es im folgenden Beitrag, dessen wesentliche Bestandteile wir für die Leser, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, zusammengefasst haben.

Wer den gesamten Monolog mit deutschen Untertiteln sehen will, der kann das hier tun.



Falls Sie noch nicht wissen, was Sie zu Weihnachten schenken wollen: Machen Sie sich und uns eine Freude.

Unterstützen Sie ScienceFiles, und wir machen im Neuen Jahr in alter Frische weiter.

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Vielen Dank und eine schöne Adventszeit!
Ihre SciencFiles-Redaktion


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
11 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!