WEF-Klimamesse: Erste Teilnehmer schnappen über

Das Jahrestreffen des WEF hat ein erstes Opfer gefordert: Al Gore.

Kulte, wie sie sich derzeit in Davos versammelt haben, leben von Ritualen, Rituale, die in der Regel nicht ganz ohne Kosten für diejenigen sind, die sie durchführen, schon weil dabei z.B. psychotrope Pflanzen oder andere bewusstseinserweiternde Drogen zum Einsatz kommen. In Davos, beim WEF, kommen natürlich keine bewusstseinserweiternden Drogen zum Einsatz, schon deshalb nicht, weil es nichts zu erweitern gibt. Die meisten Mitglieder des WEF-Kults wissen schon alles, wissen ganz genau, dass sie und nur sie die Wahrheit kennen, jene Wahrheit, die ihnen, schon weil sie keinerlei intellektuelle Fähigkeiten haben, um sich ein eigenes Urteil zu bilden, offenbart wurde, von wem oder was auch immer. Eine solche “Wahrheit” hat sich auch Al Gore offenbart und seit der Offenbarung, vielleicht zwischen der dritten oder vierten Flasche Chateau des Incomestibles, seit dieser Offenbarung ist er  als Nikolaus der Kreuzfahrer unterwegs und sammelt Kinder aller Welt ein, um sie in den Heiligen Krieg zu führen.

Krieg führt Al Gore gegen den Klimawandel, etwa in der Art, in der in Orwells 1984 Krieg geführt wird.
Gore führt den Krieg vor allem mit Worten, phantastischen Worten:

Regenbomben zertrümmern die Lande, die Arktis und die Antarktis sind ohne Eis, die Lande, trotz Regenbomben, sind trocken, staubtrochen, obwohl die Ozeane kochen, 600.000 Hiroshima Atom-Bomben, die jeden Tag explodieren, Menschen sind auf der Flucht, Klimaflüchtlinge [vor Regenbomben], Hunderte, Millionen, Milliarden, die Phantasie von Al Gore, der das allen Ernstes behauptet, kennt keine Grenzen mehr.

Gore ist ein gutes Beispiel für Leute, die einst Harold Garfinkel beschrieben hat, Leute, die in ihrer eigenen Welt befangen sind, keinen Austausch mit ihrer Umgebung mehr vornehmen, das, was sie von sich geben, nicht mehr an der Realität falsifizieren können, weil sie die Realität so verzerren, dass sie zu ihren Phantasien passt. Und so kommt es, dass Gore kochende Ozeane und Regenbomben sieht, die außer ihm wohl niemand sieht und seine ganz persönliche Apokalypse ausbricht, mit synaptischem Schnappen, Überschnappen als Ergebnis eines Neuronensturms der jede Vernunft wegschwemmt, tilgt im Meer der kochenden Synapsen, die von Neuronenbomben außer Gefecht gesetzt werden.

Davos,

das WEF,

es ist ein Treffpunkt derjenigen, die man im Englischen “cognitively impaired” nennt, Leuten, denen man keinen Intelligenztest mehr vorlegen muss, um zu wissen, welchen IQ sie haben, Leuten, deren Sphäre der Rationalität durch die mit zunehmendem Eifer und zunehmender Torschlusspanik, Al Gore ist auch nicht mehr der Jüngste, betriebene Beschäftigung mit CO2, aufgerieben wurde, so dass nur noch kochende Synapsen, die von Neuronen bombadiert werden, zurückbleiben.

Aber was, außer durchzuknallen, kann man von Leuten erwarten, die denken, ein dynamisches System wie das Klima der Erde, das von Tausenden Variablen beeinflusst wird, könne mit nur einer Variable und einer Durchschnittsmessung für alle Orte und Zeiten gesteuert werden?


Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org
Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen, dann bitten wir Sie, uns zu unterstützen.
ScienceFiles lebt weitgehend von Spenden.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:
Zum Spenden einfach klicken


Oder über unser Spendenkonto bei Halifax: ScienceFiles Spendenkonto:
HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):
  • IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
  • BIC: HLFXG1B21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.
Print Friendly, PDF & Email
28 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!