Schlagwort: FDA

Pille mit Chip: Damit wir auch sicher sein können, dass Sie ihre Medikamente nehmen

Dystopie oder Utopie oder längst Realität? Eine Tablette ist mit einem kleinen Chip, der löslich ist, ausgestattet. Wird die Tablette vom Erkrankten eingenommen, dann sendet der Chip eine Nachricht an einen Empfänger, wo auch immer der Empfänger zu finden ist, und meldet Vollzug [compliance]: Der Erkrankte ist seiner “Verpflichtung” nachgekommen, seine Medizin einzunehmen. Dystopie? Für

Impfschaden-Tsunami: Pfizer gezwungen, mehr als 1.800 neue Angestellte zu rekrutieren

Die Verpflichtung, die der Food and Drug Administration (FDA) von einem Richter auferlegt wurde, monatlich eine bestimmte Anzahl von Seiten aus dem Material zu veröffentlichen, das Grundlage der Zulassung von Pfizer/Biontechs Gentherapie BNT162b2/Comirnaty  in den USA war, fördert immer neue Unglaublichkeiten zutage. Schon vor einigen Tagen haben wir über das erhebliche Erschrecken, das sich bei

Mega-Erschrecken angesichts der Pfizer-Daten zur Sicherheit von BNT162b2/Comirnaty – und MS-Medien schweigen

Wenn Organisationen wie die FDA, das Paul-Ehrlich-Institut oder die European Medicine Agency ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen, z.B. deshalb weil die Verquickungen zwischen diesen Institutionen und Pharma-Unternehmen viel zu intensiv geworden sind, dann sind Richter, die noch über Zivilcourage verfügen, notwendig, Richter wie Mark T. Pittman vom US Northern Texas District Court in Fort Worth,

FDA-Hearing: Pfizer hat in klinischen Trials betrogen

Es gibt offenkundig Leser, die sich durch mehr als 8 Stunden eines Hearings sehen, das das Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee der Food and Drug Administration (FDA) der USA am Freitag, den 17. September von 8.30 bis 16.45 Uhr durchgeführt hat. Wir sind froh, dass es diese Leser gibt, denn einer von ihnen

Scharfe Kritik für Zulassung: Herausgeber des British Medical Journal sieht keine Grundlage für Zulassung von Pfizer/Biontechs Impfstoff

Es grenzt an Betrug. Drehen wir die Uhr zurück. Im April 2021 haben Pfizer/Biontech und Moderna Daten dazu angekündigt, wie es mit der Effektivität ihrer beider Impfstoffe nach sechs Monaten aussieht. Die Daten sollten aus den Phase-III-Trials beider Unternehmen stammen. Im Oktober 2020 hat die US-amerikanische FDA [Food and Drug Administration] für die Zulassung von

BionTech-Impfversuch an 12-15jährigen: “weitere Nebenwirkungen werden nach der Impfung bekannt”

Wir haben schon vor Wochen vorhergesagt, dass das nächste Kapitel der kollektiven Manie, die westliche Gesellschaften derzeit durchleben, die Impfung von Kindern und Jugendlichen gegen COVID-19 umfassen wird. Der großflächige Versuch, natürliche Immunreaktionen auf SARS-CoV-2 möglichst zu verhindern, geht in die nächste Runde. Nach Kanada hat nun auch die US-amerikanische Federal Drug Administration (FDA) dem

Pocken – Gefahr durch Bioterrorismus oder Laborunfall: USA entwickeln Medikament und lassen neuen Impfstoff zu

Die Inkubationszeit beträgt zwischen 12 und 14 Tagen. Die ersten Symptome einer Erkrankung sind grippeähnliche Symptome: Fieber; Mattigkeit; Kopfschmerzen; Rückenschmerzen; Übergeben; Klingt vertraut? Ist aber nicht COVID-19, denn: Nach drei Tagen bildet sich ein Ausschlag, kleine Pusteln, die vom Gesicht aus über den gesamten Torso wandern. An Schleimhäuten in Mund und Nase bilden sich Läsionen,

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box