Tag: Klimawandel-Hysterie

Konsens-Nonsens: Komikerpaar spielt Faktenfinder

In der Wissenschaft gibt es keinen KONSENS! Konsens ist ein politisches Konzept. Konsens ist nur für diejenigen wichtig, die ihre Handlungen durch Dritte legitimieren wollen, z.B. weil sie nicht den Mut haben, zu dem zu stehen, was sie tun. Für Politiker ist die Herstellung von Konsens deshalb wichtig, weil man im Nachhinein, z.B. wenn etwas

Potsdamer Forscher enthüllt: Klimasystem wird von Deutschland aus gesteuert [keine Satire]

Falls Sie es noch nicht gewusst haben, das Klimasystem wird bislang in Potsdam kontrolliert. Stefan Rahmstorf, für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zuständig, hat dieses Geheimnis des deep state, das so geheim war, dass nicht einmal die anderen Mitarbeiter am PIK eingeweiht waren und wussten: Rahmstorf kontrolliert das Klimasystem! gegenüber der Tagesschau offenbart. Denn

Die Rahmstorf-Kausalität: Buschbrände in Australien, geistige Strohfeuer und Fake Hysterie beim Spiegel

Haben Sie schon davon gehört, dass die Australische Regierung gar nicht mehr so begeistert vom Klimawandel-Hoax ist? Tatsächlich haben die Australier, die mit sehr, sehr hohen Kosten für ihre vielen Windparks und den mit diesen weitgehend gescheiterten Versuch, auf erneuerbare Energien umzustellen, konfrontiert sind, damit begonnen, den grünen Irrsinn früherer Zeiten zu revidieren und wieder

Selbsternannte Öko-Elite will Bürger-Idioten erziehen

Wissen Sie, was uns am derzeitigen Zustand dessen, was Gesellschaft genannt wird, am meisten ärgert? Die Arroganz, Ignoranz und Bigotterie derer, die sich für so etwas wie die „geistige Elite“ halten. Warum sie das tun, ist nicht nachvollziehbar. Dass sie es tun, steht außer Zweifel. Arroganz, Ignoranz und Bigotterie verbinden sich zu einem Festival der

Das ganze Ausmaß der Klimawandel-Idiotie am Beispiel der Bundesregierung

Der Idealtypus einer Regierung kann wie folgt beschrieben werden: Personen, die Entscheidungen auf empirischer Grundlage und unter Berücksichtigung einer Kosten und Nutzen Analyse treffen, die Entscheidungen, die sich als falsch erweisen, zurücknehmen und in jedem Fall versuchen, den Nutzen der Bevölkerung zu mehren und ihrer Bevölkerung so geringe Kosten wie nur möglich zu verursachen, bilden

Klimanotstand ist Wissenschaftsnotstand: 11.258 Namen, die als Wissenschaftler ausgegeben werden, wollen Sozialismus durchsetzen

Der deutsche Blätterwald rauscht mit der letzten Böe der Klimahysterie. Den Herolden des nahenden Untergangs geht langsam die Luft aus, schon weil sich die Erde einfach nicht so verhält, wie es die Klima-Alarmisten gerne hätten. Das Eis der Arktis schmilzt nicht, die Temperaturen steigen nicht wie die Modelle das vorhersagen, Küstenstädte saufen nicht reihenweise ab

„Klimaprotest ist nicht antidemokratisch!“ – oder doch?

Einer, der Philosoph sein will, sagt das mit Bezug auf Extinction Rebellion, also die hier: I’m really supportive of Extinction Rebellion (and who am I to tell others how to protest) but I agree that they need to cut out this woo woo nonsense. My family regard me as the token hippy and even I

Krawalle in Chile: Erste Folge der CO2-Steuer?

Am Freitag den 18. Oktober ist -wenn man internationalen Medien glauben kann, Chile „explodiert“, d.h. Teilen der Bevölkerung von vor allem Santiago de Chile hat es gereicht. Die Erhöhung der Preise für die U-Bahn in der Hauptstadt und die Erhöhung der Energiepreise durch die Regierung von Chile hat zu heftigen Protesten geführt. Im Verlauf dessen,

Nordwest-Passage: Zu viel Eis – Vorhersage: noch mehr Eis – Menschengemachter Klimawandel lässt zu wünschen übrig

Al Gore hat schon vor Jahren in einer Form selbstinduzierter Begeisterung davon geschwärmt, dass die Nordwest-Passage, nein, die ganze Arktis spätestens im Jahr 2005 eisfrei sein werden. Der menschengemachte Klimawandel, Sie wissen schon. Nun, der menschengemachte Klimawandel lässt sehr zu wünschen übrig. Die Arktis ist nicht eisfrei, auch 2019 nicht, die Vorhersagen für die eisfreie

Klimwandel-Stilblüten von der Universität Halle

Dass sich die Universität Halle zu einer Hochburg der Klima-Aktivisten zu entwickeln scheint, das haben wir vor einiger Zeit im Hinblick auf deren Rektor Christian Tietje geschrieben, der die Werbetrommel für die Kinder von FridaysForFuture rührt. Nunmehr treibt den Rektor, der offenkundig zu viel Zeit hat, die Sorge um die Sorgen nicht nur der jungen

Gesinnungs-Sklaventum: Warum die institutionalisierten Sozialwissenschaften sterben – und warum es gut ist.

Arne Hoffmann, emsiger Streiter in Sachen Männerrechte, betreibt seit Jahren (Jahrzehnten?) eine Informationsquelle, die es sich lohnt, zur Kenntnis zu nehmen. Heute findet sich bei Arne Hoffmann ein Verweis auf einen Beitrag, den Jutta Almendinger, Präsident des Wissenschaftszentrums Berlin, und Harald Wilkoszewsko, dort für „Kommunikation“ zuständig, im Berliner Tagesspiegel veröffentlicht haben. Er steht unter der

Der nächste Klimamodell-Abriss: Micky-Mouse Verspottung der Realität

Seit wir eine Bestandsaufnahme von Klimawandelmodellen gemacht haben und zu dem Schluss gekommen sind, dass Klimawandelmodelle Junk sind. hat sich in der Welt des vermeintlichen wissenschaftlichen Konsensus, von dem diejenigen so gerne fabulieren, die mit einem Besenstil die Flugbahn ballistischer Raketen modellieren, (natürlich im übertragenen Sinne), einiges getan. Wir verlieren fast den Anschluss an die

Klimawandel: Wenn Dumme Kinder verdummen (“Wir wollen kein CO2”)

In Suchmaschinen, die vom Bundesministerium für FSFJ, dem größten Feind einer offenen und demokratischen Gesellschaft, finanziert werden, deren Zielgruppe explizit Kinder sind, die Eltern, Lehrern und anderen „Gatekeepern“ explizit für (ihre) Kinder empfohlen werden, wird der Grundstein für eine Generation der Verdummten gelegt, eine Generation, die bar jeder eigenen Urteilsfähigkeit auf das angewiesen ist, was
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box