Advertisements

Tag: Windkraft

Bilder des Wahnsinns: Für Katatstrophentouristen ist die Uckermark eine Reise wert

“DIE UCKERMARK Im Nordosten Brandenburgs, nur eine gute Stunde von Berlin entfernt, in direkter Nachbarschaft zu Mecklenburg-Vorpommern und Polen, liegt die Uckermark. Mit 3.077 km² ist sie einer der größten Landkreise Deutschlands. Da in der Uckermark jedoch nur 120.829 Menschen leben, gehört dieser Landstrich zu den am dünnsten besiedelten Regionen Deutschlands – beste Bedingungen für Ruhe

Das Märchen von den Erneuerbaren Energien ist zerstört

Im Märchen der Erneuerbaren Energien rettet die Ingenieur-Prinzessin mit Wind- und Solarenergie den Planeten vor der CO2-emittierenden Kohle-Hexe. Prinzen kommen in der Moderne nicht mehr vor, die linke Identitätspolitik hat sie dem Matriarchat geopfert. Die schönen Windturbinen, um die Kinderlein tanzen, nachdem sie sie mit Fingerfarben bemalt haben und die schicken Solarparks, die weite Landstriche

“Jetzt sind sie halt’ mal da”: die Altlastenlawine der Windkraft

Die Magdeburger Volksstimme macht in einem gerade erschienenen Artikel “Viel Wind um alte Windradflügel“, nein, nicht wirklich. Gudrun Billowie, die den Text wohl verbrochen hat, will – im Gegenteil – suggerieren, dass Anwohner viel zu viel Lärm um ein paar alte Windradflügel gemacht haben. Die Anwohner leben in Wolmirstedt und blicken seit Jahren auf einen

Windrad-Wahnsinn – Großflächige Zerstörung des Münsterwaldes

Ein Leser hat uns auf den folgenden Beitrag des ZDF [!sic] aufmerksam gemacht, in dem es um die großflächige Zerstörung des Münsterwalds bei Aachen geht, um ein paar ineffiziente Windräder zu errichten. Windräder zerstören die Landschaft. Windrädern fallen eine Vielzahl von Vögel und Fledermäuse zum Opfer. Dieselben Leute, die für die Errichtung von Windrädern schreien,

Das dicke Ende der Windkraft: Entsorgung vollkommen ungelöst

Bei all der Begeisterung, die unter den Befürwortern alternativer Energien herrscht, fühlt man sich fast wie ein Schullehrer, der Sechsen austeilt, obwohl die Schüler nach der Klassenarbeit euphorisch und voller Zuversicht auf eine gute Note waren. Manchmal ist die Realität brutal, vor allem, wenn sie euphorische Träume korrigiert. Realität wie: Windturbinen müssen entsorgt werden. Die

Klima gerettet, Umwelt tot: Windkraft-Profiteure

Sozialisten und Kommunisten haben, wie so viele religiöse Eiferer, einen in ihrer Ideologie eingebauten Widerspruch. Sie versprechen gewöhnlich „den Menschen“, das Heil in der Zukunft, der Zukunft im Paradies, der Zukunft in der nächsten Generation, der Zukunft in der klassenlosen Gesellschaft, wann immer sie auch kommen mag, bringen aber genau diese „Menschen“ um, wenn sie

Warten auf den großen Blackout – Dunkeldeutschland

Gut eine Million Briten waren am Freitag, den 9. August, für rund eine Stunde ohne Strom. Aufgrund der Uhrzeit saßen sie nicht wirklich im Dunkeln, hatten aber genug Zeit, um sich ein Bild davon zu machen, wie ein Leben ohne Strom aussieht. Betroffen vom Stromausfall waren Teile von Yorkshire, Südostengland, Teile von London, der Midlands

RWI-Untersuchung zeigt: Windrad-Ideologen und Politiker schädigen ihre Bürger massiv

NIMBY! Schon einmal gehört? Not In My BackYard wurde als Phänomen in den 1990er Jahren diskutiert. Es beschreibt die Weigerung von Anwohnern, eine Ansiedlung z.B. einer Müllverbrennungsanlage in ihrer Gemeinde zu akzeptieren. Viel Forschung wurde betrieben, um die Gründe herauszufinden und um herauszufinden, wie die ablehnende Haltung überwunden werden kann. Die Crux: Gar nicht. Weder

Akzeptanz ist eine Frage der Strategie oder: Windkraft ist doch schön

Kennen Sie die A9, vor allem den sächsischen Teil davon, eine schier endlos öde Strecke, Felder an Felder, es wachsen weder Hügel noch Bäume, das einzige, was es zu sehen gibt, sind Windräder, massive Stahlkonstruktionen in schmutzigem Weiß, die an Hässlichkeit kaum zu überbieten sind. Windkraft ist ein zentraler Bestandteil der Energieversorgung der Zukunft. Seit die Bundesregierung beschlossen
Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box