Das Märchen von den Erneuerbaren Energien ist zerstört

Im Märchen der Erneuerbaren Energien rettet die Ingenieur-Prinzessin mit Wind- und Solarenergie den Planeten vor der CO2-emittierenden Kohle-Hexe. Prinzen kommen in der Moderne nicht mehr vor, die linke Identitätspolitik hat sie dem Matriarchat geopfert. Die schönen Windturbinen, um die Kinderlein tanzen, nachdem sie sie mit Fingerfarben bemalt haben und die schicken Solarparks, die weite Landstriche in glänzende und funkelnde Hügel und Täler verwandeln, sie sorgen dafür, dass Prinzessin und Kindlein auch morgen noch leben, wenn sie es sich leisten können.

Konfrontiert man das Märchen der Erneuerbaren Energien mit der Realität, mit Fakten aus der Realität, dann kann man es verschwinden sehen, wie den Eiswürfel bei 35 Grad im Schatten, so restlos, vom Märchen bleibt nichts mehr übrig.



Die Coverstory, die erzählt wird, um das Erneuerbare Energien Märchen glaubwürdig zu machen, die Geschichte von der schwarzen Kohlehexe, die die Atmosphäre mit CO2 vergiftet, ist eine der erfolgreichsten erfundenen Geschichten, die es bislang gab. Die folgende Abbildung, die wir aus dem unten verlinkten Vortrag, den Tom Harris, Direktor der Climate Science Coalition von zwei Tagen in Madrid, anlässlich der Weltklimakonferenz gehalten hat, macht dies sehr deutlich: Mehr als eine halbe trillion US-Dollar: 546 000 000 000 US-Dollar wurden allein 2018 für das “Klima” ausgegeben. Der größte Teil davon wird verwendet, um Folgen, die Computermodelle, die in den letzten Jahren vor allem dadurch aufgefallen sind, dass sie die Zukunft überhaupt nicht vorhersagen können, für die Zukunft vorhersagen, zu bekämpfen. 18 Mal mehr Geld wird ausgegeben, um die vermeintlichen Folgen zu bekämpfen als ausgegeben wird, um Menschen, die von tatsächlichen Problemen, die sich aus einem natürlichen Klimawandel ergeben, betroffen sind, zu helfen. Das zeigt deutlich, worum es wirklich geht: Der Klimawandel-Hoax ist einer der größten organisierten Raubzüge, die die Erde je gesehen hat. Steuerzahler werden regelrecht ausgenommen, um die Klimawandelprofiteure auszustopfen, bis sie vor Gewinn platzen.

Das Versprechen, das mit dem Märchen der Erneuerbaren Energien verbunden ist, lautet: Eines Tages werden die guten Erneuerbaren Energien die bösen schwarzen Energien der Kohlehexe ersetzen. Dieses Versprechen ist wohl die größte Lüge, die derzeit kursiert, aus zwei Gründen. Den ersten haben wir in zwei Abbildungen zusammengefasst. Links eine Abbildung, wie sie gewöhnlich von Erneuerbare Energien Enthusiasten gezeigt wird, rechts eine Abbildung, die die linke Abbildung in den Kontext der weltweiten Energieproduktion stellt. Die Angaben für Solarenergie wurden dabei noch übertrieben, damit sie überhaupt sichtbar bleibt.

Wenn Ihnen wieder ein hopsendes Kind oder ein Klimakämpfer mit glasigem Blick erzählen wollen, dass die Versorgung des menschlichen Energiebedarfs mit Erneuerbaren Energien geschafft werden kann, dann zeigen sie ihm die beiden Abbildungen.

Hinzu kommt, dass das Bild, das die Lobby der Erneuerbaren Energien vermitteln will: Solarparks, die das Netz mit Strom versorgen, Windturbinen, die sich auf grünen Wiesen im Wind drehen und Strom erzeugen, eine heile Welt vorgaukeln, die es nicht gibt.


WooCommerce


Wind- und Solarenergie kommen mit Ach und Krach in Europa auf eine Auslastung von 18%, d.h. wenn eine Windkraftanlage ausgelegt ist, um 5 MW Strom zu erzeugen, wird sie im Jahresdurchschnitt gerade einmal 0,9 MW erzeugen. Die Ursachen sind schnell benannt: Wind weht nicht immer und die Sonne scheint nur am Tag und dann nicht immer. Folglich benötigen jeder Wind- und jeder Solarpark Backup, es müssen konventionelle Formen der Stromerzeugung vorgehalten werden, um dann, wenn die Windenergie ausfällt, konventionell erzeugte Energie, Nuklearenergie oder in Kohle- oder Gaskraftwerken erzeugte Energie in das Netz einzuspeisen.

Damit, dass man, um die Produktion von Energie aus Wind- und Sonne abzusichern, die eigentlich konventionelle Formen der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen ersetzen soll, eben diese konventionellen Formen der Energieerzeugung mit fossilen Brennstoffen vorhalten muss, ist der Irrsinn aber noch nicht am Ende.

Erneuerbare Energien verschlingen unglaubliche Landflächen und produzieren erschreckend wenig Energie im Gegenzug. Der London Array, ein Offshore-Windpark besteht aus 175 Windturbinen, riesigen Ungetümen, die eine Fläche von 100 Quadratkilometern verbrauchen, um 233 Megawatt an Strom zu erzeugen. Derselbe Strom könnte mit einem konventionellen Kraftwerk, das weit weniger Gelände verbraucht, produziert werden. Zudem stört ein Kraftwerk das Sonar von Walen nicht, wie dies Offshore-Windparks tun, die letztlich für viele der gestrandeten Wale verantwortlich sind.

Der größte Solarpark in Kalifornien verbraucht das 100fache an Land, um gerade einmal 1/10 der Energie zu liefern, die ein mittleres konventionelles Kraftwerk zu erzeugen im Stande ist.

Die Leistung der 6.000 Windturbinen, die Dänemark vollstellen, kann durch ein einziges konventionelles Kraftwerk erbracht werden.

Das Märchen der Erneuerbaren Energien entpuppt sich als megalithischer Irrsinn.

Weder Solar- noch Windenergie haben einen positiven Net-Energie-Wert, d.h. um Solarpanels und Windräder zu produzieren, um Solar- und Windparks zu bauen, sie zu unterhalten und am Ende ihrer Lebensdauer zu entsorgen, ist mehr Energie notwendig, als die Solar- und Windparks im Laufe ihres Lebens produzieren.

Damit dieser megalithische Irrsinn aufrecht erhalten werden kann, werden Unsummen in Subventionen auf allen Verwaltungsebenen aufgebracht. Dem Ziel, das Märchen der Erneuerbaren Energien weiter zu spinnen, wird die Umwelt geopfert, wie man im Münsterwald sehen kann und es wird Artensterben explizit in Kauf genommen.

Eine Windturbine tötet im Durchschnitt und pro Jahr rund 200 Vögel und 400 Fledermäuse. Eine umfassende Studie der spanischen Organisation “Save Eagles International” zeigt, dass die 16.000 spanischen Windturbinen pro Jahr 6 bis 18 Millionen Vögel und Fledermäuse töten. Das Märchen der Erneuerbaren Energien wird für Vögel und Fledermäuse zur Horrorgeschichte.

Das alles hindert die Märchenerzählen nicht daran, ihr Märchen weiterzuverbreiten, in der Hoffnung, sie könnten sich auch noch über die nächsten Jahre von Steuerzahlern mästen lassen. Indes, die Zeit drängt: Die NASA sagt eine kleine Eiszeit voraus. Es wird also kälter, nicht wärmer wie all die gefälschten Klimamodelle vorhersagen.

Die Informationen in diesem Post stammen aus dem Vortrag, den Tom Harris in Madrid gehalten hat. Der komplette Vortrag von Tom Harris kann hier auf Youtube angesehen werden (für alle, die deutsche Untertitel benötigen). Es ist einer der besten Vorträge zum Thema Wind- und Solarenergie, den wir kennen: Er ist kurz, prägnant und voller Information und Fakten.



Unabhängige Informationen, kritisches Denken, Recherche und die fundierte Darstellung von Zusammenhängen gibt es (fast) nur noch in alternativen Medien wie ScienceFiles, Medien, die wie wir, von der Unterstützung ihrer Leser leben.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo


ScienceFiles-Shop



Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
43 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box