Article 50 – Time to say Goodbye (and embrace freedom)

Seit heute gibt es ein Novum in der Europäischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, und sicherlich ist es ein Novum für die Politik in Deutschland.

Man kann Verträge nicht nur schließen, man kan Entscheidungen nicht nur treffen, man kann Gesetze nicht nur erlassen, man kann Verträge auch kündigen, Entscheidungen zurücknehmen und Gesetze streichen.

Ob die Einsicht, dass man falsche Wege nicht bis zum Ende gehen muss, sondern einen anderen Weg einschlagen kann, sich auch auf dem europäischen Kontinent setzt oder ob das Zeter und Mordio-Schreien die vorherrschende Reaktion bleibt? Wir werden es sehen.

In jedem Fall hat Theresa May heute den Brief an die EU, in dem der Britische Austritt formal erklärt wird, unterschrieben und Tim Barrow hat den Brief in Brüssel übergeben.

Jetzt ist es amtlich: Das Vereinigte Königreich verlässt die Europäische Union.

Und wir Inselbewohner freuen uns auf all die Freuden des Kapitalismus, die bislang an den Barrieren der Brüsseler Administration und dem linken Gutmenschentum, dem zukünftige Generationen näher stehen als aktuell lebende, gescheitert sind.

Über Michael Klein
... concerned with and about science

5 Responses to Article 50 – Time to say Goodbye (and embrace freedom)

  1. Pingback: Article 50 – Time to say Goodbye (and embrace freedom) – MoshPit's Corner

  2. Fräulein Mariechen says:

    Herzlichen Glüchwunsch GB. Ihr habt es geschafft. Der 29. März ist euer neuer nationaler Feiertag. Ich beneide euch und wünsche mir, daß der Rest der EU auch bald im Orkus der Geschichte verschwindet.

  3. Eugen Karl says:

    Einen schottischen Dudelsackpfeifer hätte man vielleicht dazu besser nicht präsentiert; denn die Schotten wollen ja offenbar so schnell wie möglich zurück in die EU.

    • Die Schotten haben schon einmal gegen die Unabhängigkeit gestimmt. Was macht Sie glauben, das wäre bei einem weiteren Referendum anders. Der Dudelsackspieler ist übrigens ein Royal Scotts Dragoon und somit ein Angehöriger der British Army die wiederum dem Verteidigungsminister in Whitehall unterstellt ist. Die Schotten haben damit nichts zu tun.

  4. Daniel Schiktanz says:

    Nächste Flüchtlingswelle? Diesmal EU -> GB? Mit dem Unterschied, dass nun tatsächlich viele qualifizierte Fachkräfte unter den Flüchtlingen wären?

Bevor Sie hier kommentieren, lesen Sie bitte unser Grundsatzprogramm. Kommentare, die Beleidigungen enthalten oder lediglich gepostet wurden, um sich zu erleichtern, wandern direkt in den virtuellen Mülleimer

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s