Die ScienceFiles Brexit-Abstimmung

Während sich deutsche Journalisten darüber echauffieren, dass in Britannien bereits im Jahre 1604 parlamentarische Regeln bekannt waren, während der Begriff des Parlamentarismus in Deutschland erst rund 250 Jahre später eine zeitlich und räumlich kurze Verbreitung gefunden hat, anstatt ihre Leser und Zuhörer mit ihren intimen Kenntnissen britischer Politik zu beeindrucken, haben sich die Kollegen von der BBC bemüht, ein wenig Licht ins Dunkel dessen zu bringen, was nun, nachdem John Bercow seinem Image als parlamentarischer Animateur, als Conferencier im Club HoC gerecht geworden ist, passieren kann. Dabei ist eine sehr nützliche Grafik herausgekommen.
Die hier:

Schön zu sehen ist in der linken Spalte, dass die Voreinstellung: Brexit am 29. März, 23.00 Uhr GMT, Gesetz ist und dann, wenn der Europäische Rat eine Verlängerung der Verhandlungen akzeptiert, durch ein neues Gesetz, das wiederum eine Mehrheit im Unterhaus finden muss, ersetzt werden muss. Dabei muss das Gesetz durch beide Häuser, ein Vorgang, der normalerweise mindestens 21 Tage in Anspruch nimmt. Hier wäre indes nur ein bestehendes Gesetz zu ergänzen, wobei abermals beide Häuser, das House of Commons und das House of Lords, zu beteiligen sind, was zum bekannten Ping Pong zwischen beiden Häusern führen kann.

Steht am Ende dieses Prozesses eine Zustimmung zur Veränderung des Austrittsdatums, dann ist der Brexit verschoben, wenn nicht, findet er am 29. März 2019, 23.00 Uhr GMT statt.

Gibt es bei der EU einen oder mehrere Mitgliedsstaaten, die ihr Veto gegen eine Verlängerung der Verhandlungen mit dem UK einlegen, dann gibt es auch keine Verlängerung der Verhandlungen. Gerüchte, die in Deutschland verbreitet werden, behaupten eine Absprache zwischen Nigel Farage und der italienischen Regierung. Ob etwas dran ist? Wer weiß.

Lehnt der Europäische Rat eine Verlängerung ab, dann – so will es die BBC – können die Abgeordneten noch einmal über den Brexit Deal von Theresa May abstimmen. Nachdem John Bercow gestern festgestellt hat, dass eine solche Abstimmung nur dann erfolgen könne, wenn substantielle Änderungen am Withdrawal Agreement vorgenommen würden, weil man Abgeordnete nicht so lange über dasselbe Gesetz oder denselben Vertrag abstimmen lassen kann, bis sie zustimmen, ist dieser Weg nur mit Mühe begehbar, setzt er doch voraus, dass in aller Eile eine substantielle Änderung am Withdrawal Agreement mit der EU vereinbart wird.

Gibt es keine Abstimmung mehr, dann erfolgt der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU am 29. März 2019 um 23.00 Uhr GMT.

Eine letzte Möglichkeit, die BBC ist der Sender, bei dem die Hoffnung, man könne den Brexit verhindern, erst dann stirbt, wenn die BBC-Finanzierung aus öffentlichen Mitteln gestrichen wird, besteht in einem Gesetz, mit dem die Abgeordneten den vor knapp zwei Jahren ausgelösten Austrittsprozess auf Grundlage von Artikel 50 beenden und damit den Brexit absagen. Wie wahrscheinlich diese Entscheidung ist, die für die Mehrzahl der Abgeordneten das Ende ihrer politischen Karriere einläuten würde? 

Das sagen wir nicht, das fragen wir unsere Leser.

Was glauben Sie, wenn Sie am 30. März aufwachen, ist das Vereinigte Königreich dann noch in der EU oder ist es nicht mehr in der EU?

[socialpoll id=”2542872″]

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie bitte das private Blog ScienceFiles!



ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
5 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box