Steuergeldverschwendung: BMBF zahlt 15 Millionen Euro für nutzlose Frauen-MINT-Programme

Seit Jahren alimentiert die Bundesregierung Hochschulen, damit sie Mentorenprogramme, Förderprogramme, Hintenherumhebprogramme, Schnupperprogramme, Bevorteilungsprogramme und vieles mehr umsetzen, die weibliche Studenten in MINT-Fächer kanalisieren sollen.
Seit Jahren verpufft die Förderung im MINT-Bereich, wie wir regelmäßig dargestellt haben, z.B. hier:

Vergleicht man für den Zeitraum, für den wir in der Folge Daten zusammengestellt haben, den Anteil der weiblichen Studenten, die ein MINT-Fach studieren, dann ist deren Anteil von 4,6% auf 4,9% gestiegen, also um irrelevante 0,3%.
Programme, deren Ziel angeblich darin besteht, die Anzahl der weiblichen Studenten, die sich für MINT-Fächer einschreiben und dieselben auch mit einem Abschluss beendet, zu erhöhen, sind ein bemerkenswerter Schlag ins Wasser und dienen offenkundig ausschließlich der Finanzierung derer, die diese Programme durchführen.

Wir haben für das Bundesministerium für Bildung und Forschung, dessen Aufgabe eigentlich darin bestehen sollte, die Bildung und Forschung zu befördern, nicht darin, Steuermittel für Programme zu verpulvern, die keinerlei nachweisbare Wirkung entfalten, zusammengestellt, wie viel Geld seit 2010 in die Bevorteilung von weiblichen Studenten geflossen ist und wie viel davon, im angeblichen Bemühen, weibliche Studenten in MINT-Fächer zu kanalisieren, verpulvert wurde.

Insgesamt hat das BMBF von 2010 bis August 2017 rund 53 Millionen Steuereuro im Förderbereich „Strategien zur Durchsetzung von Chancengerechtigkeit für Frauen in Bildung und Forschung“ ausgegeben. Projekte, die nach dem August 2017 bewilligt wurden, sind in unserer Aufstellung noch nicht enthalten. Wir arbeiten dran. Wie immer ist es eine Zeitfrage, bis wann wir die fehlenden Daten ausgegraben haben.

Die Frage, wo der Unsinn der Chancengerechtigkeit herkommt, scheint indes beantwortet zu sein.

Chancengerechtigkeit ist ein Unwort, denn es kann keine Chancengerechtigkeit geben. Es gibt Chancengleichheit, wenn alle 100-Meter-Läufer gleichzeitig ins Rennen geschickt werden und angeblich eine Gleichheit vor dem Gesetz, so dass jeder die Chance hat, ein gleiches Strafmaß für die gleiche Straftat zu erhalten. Aber es gibt keine Chancengerechtigkeit, denn Gerechtigkeit ist ein prozedurales und relatives Maß. Gerechtigkeit kann es immer nur im Hinblick auf die Belohnung des Ergebnisses einer Leistung geben: A hat mehr geleistet als B und erhält deshalb auch mehr Lohn als B. Das ist gerecht. A und B haben gleichzeitig mit der gleichen Arbeit begonnen, das beschreibt die gleiche Chance, den gleichen Lohn mit der gleichen Leistung zu erreichen. Wer beide Konzepte vermengt, macht damit deutlich, dass er das Gegenteil von Gerechtigkeit will, nämlich eine leistungsunabhängige Auszahlung.

Unsere Daten geben für den Zeitraum 2010 bis August 2017 einen guten Einblick in das Ausmaß der Verschwendung von Steuermittel. Die folgende Aufstellung listet alle Projekte auf, die seit 2010 (bis August 2017) vom BMBF finanziert wurden, um weiblichen Studenten MINT schmackhaft zu machen. Von 228 Projekten, die das BMBF im Förderbereich „Chancengerechtigkeit“ gefördert hat, haben sich 42 (18,4%) irgendwie mit MINT befasst. Für die 42 MINT-Projekte hat das BMBF 15.036.528,44 Euro verschwendet, insgesamt 28,4% der Fördersumme. In MINT-Projekte ist demnach überproportional viel Geld geflossen.

Was genau vom BMBF gefördert wurde, das haben wir im Folgenden zusammengestellt, am besten gefallen hat uns das Projekt „PlayMINT: Spielerische Förderung von Studentinnen in eine unternehmerische MINT Karriere (wohl eine Art Monopoly)“ der TU-München. Es erhebt schon im Titel nicht den Anspruch, ernst gemeint zu sein und macht somit deutlich, dass es nur darum geht, Steuergelder zu verprassen.
Das BMBF steht nicht alleine mit seinen Fördergeldern. Die DFG hat im selben Zeitraum rund 46 Millionen Euro für Gender Unsinn verschwendet, was Ministerien wie das BMFSFJ oder die Ministerien der Länder dafür verschwendet haben, die Gender-Phantasie zu leben, ist eine derzeit offene Frage, der wir uns derzeit widmen (mehr dazu unten).


Zuwendungsempfänger
Laufzeit
Kosten für die Steuerzahler
Thema


Albert-Ludwigs- Universität Freiburg
01.07.2015 – 31.07.2016
112.430,00 €
Gendering MINT – Vernetzung und Austausch zur Förderung von Gender-Perspektiven in den Natur- und Technikwissenschaften


Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e. V.
01.12.2016 – 31.05.2019
81.338,00 €
Verbundvorhaben: Zusammenarbeit und Netzwerkbildung wirtschaftsnaher Forschungseinrichtungen für Chancengleichheit in MINT (ZusaNnah) – Teilvorhaben: Einführung eines Mentoring-Programms für Frauen an den Instituten der Zuse-Gemeinschaft zur Karriereunterstützung und Vernetzung.


Deutsche Institute für Textil- und Faserfor-schung Denkendorf (DITF)
01.12.2016 – 31.05.2019
113.054,00 €
Verbundvorhaben: Zusammenarbeit und Netzwerkbildung wirtschaftsnaher Forschungseinrichtungen für Chancengleichheit in MINT (ZusaNnah) – Teilvorhaben: Erstellen und Anpassen einer Toolbox zur Erfassung von Angeboten zur Chancengleichheit in den Zuse-Instituten


Deutsches Jugendinstitut e.V.
01.04.2011 – 31.03.2012
21.788,50 €
Verbundvorhaben: Berufsorientierung auf zukunftsträchtige Berufe. Teilvorhaben B: Gelingensbedingungen und Barrieren pädagogischer Interventionen zur Förderung des Interesses junger Frauen an MINT-Berufen in außerschulischen Berufsorientierungsprojekten


Deutsches Jugendinstitut e.V.
01.04.2011 – 31.03.2012
87.153,93 €
Verbundvorhaben: Berufsorientierung auf zukunftsträchtige Berufe. Teilvorhaben B: Gelingensbedingungen und Barrieren pädagogischer Interventionen zur Förderung des Interesses junger Frauen an MINT-Berufen in außerschulischen Berufsorientierungsprojekten


Fachhochschule Lübeck
01.01.2011 – 31.12.2013
23.854,93 €
Verbundvorhaben: Fachlaufbahnen – Alternative Laufbahnentwicklung für Frauen – Teilprojekt: Typische MINT-Berufe


Fachhochschule Lübeck
01.01.2011 – 31.12.2013
214.694,37 €
Verbundvorhaben: Fachlaufbahnen – Alternative Laufbahnentwicklung für Frauen – Teilprojekt: Typische MINT-Berufe


Femtec Hochschulkarrierezentrum für Frauen Berlin GmbH
01.03.2012 – 28.02.2014
169.625,00 €
Verbundvorhaben: Technik braucht Vielfalt – Neue Strategien und Netzwerke für mehr junge Frauen/ Migrantinnen in MINT-Fächern, Teilvorhaben A: Modellregionen Berlin und Darmstadt/Frankfurt und Verbundkoordination (Technik braucht Vielfalt)


Femtec Hochschulkarrierezentrum für Frauen Berlin GmbH
01.10.2014 – 30.09.2015
57.260,00 €
Karriereverläufe hochqualifizierter weiblicher (Young) Professionals im MINT-Bereich (KIM)


Forschungsverbund Berlin e.V.
01.03.2012 – 31.10.2014
119.381,00 €
Verbundvorhaben mst femNet meets Nano and Optics. Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT (mäta II) Teilvorhaben 5: Berlin/Brandenburg-Forschungsverbund e.V.


Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V.
01.03.2012 – 31.08.2014
208.973,00 €
Verbundvorhaben mst femNet meets Nano and Optics. Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT (mäta II) Teilvorhaben 3: Bayern


Friedrich-Alexander- Universität Erlangen- Nürnberg
01.03.2012 – 28.02.2014
174.892,80 €
Verbundvorhaben: CyberMINT-Communities – Ein netzwerkbasierter Förderansatz, Teilvorhaben: MentorinnenSchulungen und Begleitforschung (CyberMINT-Communities)


Hochschule Kaiserslautern
01.03.2012 – 30.09.2014
285.878,40 €
Verbundvorhaben mst femNet meets Nano and Optics. Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT (mäta II) Teilvorhaben 1: Rheinland-Pfalz/Saarland (Koordination)


Hochschule Koblenz
01.01.2017 – 31.12.2019
220.569,00 €
Frauen in MINT – Neue Chancen für weibliche Flüchtlinge. Sommeruniversitäten im Ingenieurwesen an der Hochschule Koblenz


Hochschule Niederrhein University of Applied Sciences
01.07.2017 – 30.06.2020
200.832,55 €
Verbundvorhaben „Individuelle Interventionen bei Schülerinnen zur Erkennung und Förderung von MINT-Begabungen (MINTcoach) – Teilvorhaben: genderdidaktisch-psychologisches Konzept, Interventionsdurchführung, Evaluation“


Hochschule Trier – Trier University of Applied Sciences
01.07.2017 – 30.06.2020
416.147,60 €
Verbundvorhaben „Individuelle Interventionen bei Schülerinnen zur Erkennung und Förderung von MINT-Begabungen (MINTcoach) – Teilvorhaben: informationstechnikbasiertes Konzept, technische App-Entwicklung, Interventions-durchführung, Evaluation und Verbundkoordination“


Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
01.03.2011 – 30.09.2014
2.644.533,00 €
Strategieentwicklung und Realisation von Maßnahmen zur nachhaltigen Steigerung der Frauenanteile in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) im Rahmen des Nationalen Paktes für Frauen in MINT-Berufen (Nationaler Pakt MINT)


Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.
01.10.2014 – 30.09.2017
2.399.696,00 €
Entwicklung und Umsetzung von innovativen Maßnahmen zur nachhaltigen Steigerung der Frauenanteile in MINTStudium und -Beruf im Rahmen des Nationalen Paktes für Frauen in MINT-Berufen – Komm, mach MINT.


LIFE – Bildung, Umwelt, Chancengleichheit e.V.
01.06.2012 – 31.10.2014
126.281,00 €
Verbundvorhaben: mst femNet meets Nano and Optics. Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT (mäta II) Teilvorhaben 7: Berlin/Brandenburg – LIFE e.V.


LIFE – Bildung, Umwelt, Chancengleichheit e.V.
01.03.2012 – 28.02.2014
96.961,00 € Verbundvorhaben: Technik braucht Vielfalt – Neue Strategien und Netzwerke für mehr junge Frauen/Migrantinnen in MINT-Fächern, Teilvorhaben B: Modellregion Stuttgart/ Esslingen (Technik braucht Vielfalt)


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
01.06.2017 – 31.05.2020
470.349,00 €
helpING – mit MINT-Kompetenz und sozialem Engagement gesellschaftlichen Herausforderungen von morgen begegnen


Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
01.02.2011 – 30.06.2014
387.269,96 €
IGaDtools4MINT – Integration von Gender and Diversity in MINT-Studiengänge an Hochschulen. Entwicklung und pilothafte Umsetzung eines Toolkits zur Implementierung von Gender and Diversity Mainstreaming am Beispiel der Informatik


Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
01.02.2011 – 30.06.2014
165.972,84 €
IGaDtools4MINT – Integration von Gender and Diversity in MINT-Studiengänge an Hochschulen. Entwicklung und pilothafte Umsetzung eines Toolkits zur Implementierung von Gender and Diversity Mainstreaming am Beispiel der Informatik


Stiftung für MINT-Entertainment-Education-Excellence
01.04.2016 – 30.06.2017
181.578,00 €
Science meets Fiction: Science und Gender in Space Movies und Serien


Technische Universität Berlin
01.05.2011 – 30.06.2013
78.346,62 €
MINT und Chancengleichheits-Entertainment-Excellence: MINT-E-E bewerten und weiterentwickeln (MINTiFF)


Technische Universität Berlin
01.05.2011 – 30.06.2013
313.386,48 €
MINT und Chancengleichheits-Entertainment-Excellence: MINT-E-E bewerten und weiterentwickeln (MINTiFF)


Technische Universität Dortmund
01.05.2010 – 30.06.2013
124.196,92 €
Auf der Suche nach dem verlorenen Nachwuchs. Mobilität und Dropout des wissenschaftlichen Nachwuchses in den MINT-Fächern (Mobile Dropouts)


Technische Universität Dortmund
01.05.2010 – 30.06.2013
652.033,88 €
Auf der Suche nach dem verlorenen Nachwuchs. Mobilität und Dropout des wissenschaftlichen Nachwuchses in den MINT-Fächern. Kurzform: Mobile Dropouts


Technische Universität München
01.10.2016 – 30.09.2019
598.093,20 €
Führend Wissen Schaffen – Erfolgsfaktoren für Gewinnung und Aufstieg von Frauen in MINT-Führungspositionen in der Wissenschaft


Technische Universität München
01.11.2016 – 31.10.2019
287.038,80 €
Master mIt ZukuNfT. Wie die Attraktivität von MINT-Berufen für Frauen gesteigert werden kann.


Technische Universität München
01.10.2016 – 30.09.2019
649.071,60 €
GenderMINT 4.0 – Studiengangentscheidungen, Studieneingang und Studienerfolg von Frauen (und Männern) in MINT


Technische Universität München
01.10.2017 – 30.09.2020
440.107,20 €
PlayMINT: Spielerische Förderung von Studentinnen in eine unternehmerische MINT Karriere [PlayMINT]


Technische Universität München
01.10.2017 – 30.09.2020
576.739,20 €
MINT@Work: Stärkung von Digitalisierung und Innovation durch die Überwindung von Geschlechterstereotypen in MINT-Berufen


Universität Erfurt
01.03.2012 – 31.10.2014
238.186,68 €
Verbundvorhaben mst femNet meets Nano and Optics. Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT (mäta II) Teilvorhaben 4 Thüringen


Universität Hamburg
01.04.2011 – 31.05.2012
15.653,00 €
Verbundvorhaben: Berufsorientierung auf zukunftsträchtige Berufe. Teilvorhaben A: Gelingensbedingungen und Barrieren pädagogischer Interventionen zur Förderung des Interesses junger Frauen an MINT-Berufen in schulischen Berufsorientierungsprojekten


Universität Hamburg
01.04.2011 – 31.05.2012
62.611,98 €
Verbundvorhaben: Berufsorientierung auf zukunftsträchtige Berufe. Teilvorhaben A: Gelingensbedingungen und Barrieren pädagogischer Interventionen zur Förderung des Interesses junger Frauen an MINT-Berufen in schulischen Berufsorientierungsprojekten


Universität Potsdam
01.06.2012 – 31.10.2014
133.335,60 €
Verbundvorhaben „mst femNet meets Nano and Optics. Bundesweite Mädchen-Technik-Talente-Foren in MINT (mäta II ) Teilvorhaben 6: Berlin/Brandenburg – Universität Potsdam“


Universität Regensburg
01.03.2012 – 28.02.2014
202.605,60 €
Verbundvorhaben: CyberMINT-Communities – Ein netzwerkbasierter Förderansatz, Teilvorhaben: Koordination, Öffentlichkeitsarbeit und Schülerinnen-Betreuung (CyberMINT-Communities)


Universität Siegen
01.04.2017 – 31.03.2020
352.323,60 €
MINTdabei“ – Stärkung der Selbst- und Fremdwahrnehmung von Young Women MINT Professionals (YWMP) beim Berufseinstieg und -aufstieg in berufliche Selbstständigkeit und Mittelstand


Universität Stuttgart
01.12.2016 – 31.05.2019
213.434,40 €
Verbundvorhaben: Zusammenarbeit und Netzwerkbildung wirtschaftsnaher Forschungseinrichtungen für Chancengleichheit in MINT (ZusaNnah) – Teilvorhaben: Empirische Bestandsaufnahme, Evaluierung und Überprüfung der Übertragbarkeit


VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik
01.09.2012 – 28.02.2014
395.179,60 €
VDE MINT Akademie für Nachwuchswissenschaftlerinnen (MINT Akademie)


Verein Deutscher Ingenieure
01.03.2012 – 31.07.2014
723.674,00 €
MINTalente – Ein integratives Konzept zur Steigerung des Frauenanteils in MINT-Studiengängen und -Karrieren (MINTalente)


Dieser Beitrag ist das Ergebnis der Recherchen zu einem von drei umfangreichen Projekten, an denen wir derzeit arbeiten (unser Gender Trash Ranking ist ein anderes, das dritte verraten wir noch nicht).
Recherchen kosten viel Zeit und Geld.
Daher freuen wir uns über jede Unterstützung durch Spenden!



ScienceFiles-Spendenkonto

Weitere Möglichkeiten, ScienceFiles zu unterstützen

Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 150 Euro und 250 Euro.

 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.

  Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!

ScienceFiles-Spendenkonto
Holler Box