Neueste Daten und Fakten zum Coronavirus 2019-nCoV

Etliche Leser haben uns gefragt, welche Informationen es zu Formen und Wegen der Ansteckung, der Ansteckungsgefahr von 2019-nCoV, kurz, was es über den neuen Coronavirus bislang an Informationen gibt. Wir haben weitgehend alles (wie wir glauben) zusammengetragen, was derzeit vorhanden ist. Das Ergebnis findet sich in diesem Post.



Zunächst wollen wir zwei erstaunliche Abbildungen präsentieren. Erstaunlich deshalb, weil sie sich im Verlauf so sehr ähneln, und zwar auch dann, wenn man die unterschiedliche Skala in Rechnung stellt. Was uns besonders irritiert ist die Tatsache, dass der Schnittpunkt der Trendlinie mit der y-Achse in bei beiden Abbildungen unabhängig von der Skalierung der x-Achse bei exakt 15% (-15%) des Skalenmaximums liegt, ganz so, als hätte jemand eine Vorgabe und würde darauf achten, dass die Entwicklung der Toten im Abstand von jeweils 30% der Skalenbreite der Entwicklung der Anzahl der Infizierten folgt. Wenn das ein Zufall ist, dann ist es ein bemerkenswerter Zufall. Wir haben uns nur die Daten aus der Region Hubei in der Wuhan liegt angesehen. Da Hubei Kernregion der Epidemie ist, 618 der berichteten 638 Toten sind in Hubei verstorben, kann man erwarten, dort Regelmäßigkeiten zu finden, die durch das Anfüttern weiterer Daten vielleicht verloren gehen.


Die Antwort auf die Frage, warum Sie der neue Coronavirus interessierten sollte, finden Sie hier.


Nun zum neuen Coronavirus. Das Wenige, was bislang über das neue Virus bekannt ist, sieht wie folgt aus:

  • 2019-nCoV soll tierischen Ursprungs sein;
  • Wie der Sprung von Tieren (Fledermäuse und Schlangen sind als Nukleus des neuen Virus im Gespräch) zu Menschen gelungen ist, ist bislang unbekannt;
  • 2019-nCoV ist hochansteckend und leicht von Mensch zu Mensch zu übertragen;
  • Das liegt daran, dass das Virus (eine Ribonukleinsäure) durch eine Protein-Hülle geschützt ist;
  • Die Hülle ermöglicht es dem Virus zwischen 3 und 28 Tagen z.B. auf einer Türklinke oder einer Oberfläche zu überleben;
  • Eine Infektion erfolgt über die Schleimhäute, über Mund, Nase und Augen; Der Weg ist denkbar einfach: Man greift in einer U-Bahn nach dem Haltegriff, der Haltegriff ist Träger von 2019-nCoV. Nun ist es nur noch notwendig, die Hand in die Nähe von Mund, Nase oder Augen zu bringen, um sich zu infizieren. Wer einmal darauf achtet, wie oft er am Tag mit seiner Hand den Nasenrücken oder die Augen reibt oder seine Hand am Mund hat, der weiß, wie leicht die entsprechende Infektion zu bewerkstelligen ist;
  • Anzeichen einer Erkrankung zeigen sich nach 4 bis 7 Tagen Inkubationszeit. Der Krankheitsverlauf kann bis zu drei Wochen dauern;
  • Infizierte können das neuen Virus bereits weitergeben, bevor sich bei ihnen erste Anzeichen einer Erkrankung zeigen, und sie können es immer noch weitergeben, wenn bei ihnen die Folgen der Erkrankung bereits abgeklungen sind;
  • Infektionsgefahr besteht im Radius von bis zu zwei Metern zu einem Menschen, der infiziert ist und z.B. niest; Orte, an denen viele Menschen auf engem Raum zusammen sind, öffentliche Verkehrsmittel, Seminarräume oder das Echozimmer der politisch Korrekten sind hervorragend für eine Übertragung des Virus geeignet;
  • Infektionsgefahr besteht auf öffentlichen Toiletten, denn das Virus wurde auch in Fäkalien nachgewiesen; Die Übertragung kann z.B. durch kleine Wassertröpfchen erfolgen, die beim Spülen aufgeschleudert werden;
  • Die letzte Studie zu Infizierten, die auf 99 Fällen aus Wuhan basiert (Chen et al. 2020), hat die folgenden Merkmale von Personen zusammengetragen, die sich mit dem Virus infiziert haben:
    • Durchschnittsalter: 55,5 Jahre; Range von 21 bis 82 Jahre;
    • Zwei Drittel der Infizierten sind Männer;
    • 49% der Infizierten haben eine Verbindung zum Wuhan Seafood Market, der Ground Zero der Epidemie sein soll; Dass nur die Hälfte der Infizierten eine Verbindung aufweist, ist alarmierend, wenn der Wuhan Seafood Market tatsächlich Ground Zero ist, vielleicht noch alarmierender, wenn er es nicht ist;
    • Die Hälfte der Infizierten hatte eine Vorerkrankung;
    • 11 (11%) der Infizierten, die Chen et al. (2020) analysiert haben, sind verstorben.
    • Infizierte zeigen die folgenden Symptome:
      • Fieber (81%);
      • Husten (81%);
      • Kurzatmigkeit (31%);
      • Muskelschmerzen (11%);
      • Verwirrung (9%);
      • Kopfschmerzen (8%);
      • Halsschmerzen (5%);
      • Schnupfen (4%);
      • Brustschmerzen (2%);
      • Durchfall (1%);
      • Übelkeit und Erbrechen (1%);
    • Eine schwere Erkrankung mit 2019-nCoV zeichnet sich durch eine Entzündung eines oder beider Lungenflügel aus;
      • 25% der Infizierten im Sample von Chen et al. (2020) hatten eine Entzündung in einem Lungenflügel;
      • 75% eine Entzündung beider Lungenflügel;
    • Menschen mit einer Vorerkrankung der Atemwege sind besonders anfällig für 2019-nCoV;
    • Die Behandlung erfolgt mit allem, was verfügbar ist: Antibiotika, Antiviren-Medikamenten und mit Mitteln antimykotischer Behandlung;


Gestern in ist einem Krankenhaus in Wuhan Li Wenliang gestorben. Li Wenliang ist einer der acht Ärzte aus Wuhan, die den Virus entdeckt und schon im Dezember Alarm geschlagen haben. Wenliang und seine Kollegen wurden von der chinesischen Polizei wegen Verbreitung von Gerüchten belangt und mussten eine Erklärung unterschreiben, in der sie ihre Sünden gegen den kommunistischen Volksgeist bereuen (in kommunistischen Systemen üblicher Ablasshandel). Wenliang gilt in China zwischenzeitlich als eine Art Volksheld und sein Tod hat im Chinesischen Facebook: Weibo zu heftigen Reaktionen gegen das Regime in Peking geführt, die zwischenzeitlich, wie die BBC schreibt, wieder gelöscht wurden.

Das hindert Chinesen jedoch nicht, ihren Widerstand zum Ausdruck zu bringen:

Leb’ wohl Li Wenliang steht hier im Schnee.

Wer sich sachkundig über den neuesten Stand der wissenschaftlichen Forschung und die Verbreitung des Virus informieren will, dem empfehlen wir den YouTube-Channel von Dr. John Campbell, auf dem immer aktuell und sehr gut anhand jeweils eines konkreten Punktes erklärt wird, was es Neues gibt und was man von diesem Neuen zu halten hat.




Derartige Beiträge finden Sie nur bei uns!
ScienceFiles ist ein privates Blog, das u.a. auf Grundlage der Spenden unserer Leser betrieben wird.
Unterstützen Sie unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
Advertisements
13 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Nie waren wir so wichtig wie heute!

Kein Tag ohne FakeNews in den Mainstream-Medien. Kein Tag ohne Propaganda in den öffentlich-rechtlichen Medien. Kein Tag ohne Angriffe auf Alternative Medien
Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns mittlerweile 200 Euro bis 300 Euro.
Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Nie war Ihre Unterstützung so wichtig!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box