Präsident Biden???

CNN und AP haben Joe Biden gerade zum US-Präsidenten ausgerufen.

In den irren Zeiten, in denen wir leben, bestimmen nun Medien, wer Wahlen gewonnen hat und wer nicht.
Kaum hatten CNN und AP Biden gekrönt,
meldete erst BBC,
dann die ARD,
dann das ZDF,
dann Al Jazeera,
dann die FAZ,
dann der Spiegel,
dann AFP und Reuters
usw.

dass Joe Biden der nächste Präsident der USA sein wird, sofern, und das ergänzen wir, er bis Januar nicht vergessen hat, dass er sich um das Amt des Präsidenten beworben hat.



In den USA wird ein Präsident jedoch nicht direkt von Wählern, schon gar nicht von Medien wie dem Comic News Network gewählt, sondern von Wahlmännern. Jeder Bundesstaat hat eine bestimmte Anzahl von Wahlmännern, die in etwa der Anzahl seiner Einwohner entspricht.

Diese Wahlmänner treffen sich am 14.Dezember im Parlament ihres jeweiligen Bundesstaates, um dort ihre Stimme dem Bewerber zu geben, der den Bundesstaat gewonnen hat.
Wahlmänner sind allerdings nicht dazu verpflichtet, den Kandidaten zu wählen, der den Bundesstaat gewonnen hat. Wer seine Stimme dem Sieger verweigert, gibt ein so genanntes “unfaithful vote” ab. 2016 haben sieben Wahlmänner von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht.
Wer die meisten Wahlmänner auf sich vereinigen kann, der ist zum US-Präsidenten gewählt.

Am 6. Januar 2021 wird das Wahlergebnis vom 14. Dezember 2020 im US Congress zertifiziert und damit der Weg frei gemacht für die Inauguration des nächsten Präsidenten, die am 20. Januar 2021 stattfinden wird.

Dass Medien nicht nur in den USA versuchen, Fakten zu schaffen und den (falschen) Eindruck zu erwecken, Joe Biden sei der nächste Präsident, ist eine Form Flucht nach vorne, denn es kommen immer mehr Fälle von Wahlbetrug ans Tageslicht. In Georgia gibt es wie in Michigan Stimmen, die für Donald Trump abgegeben, aber für Joe Biden gezählt wurden. In Nevada haben mehrere Tausend Wähler an der Wahl teilgenommen, obwohl sie dazu nicht berechtigt waren.

Ab Montag will die Trump Campaign vor mehrere Gerichte ziehen und die Wahl anfechten.
Ob es dazu kommt, dass Joe Biden am 14. Dezember von Wahlmännern bestätigt wird, ist derzeit eine offene Frage.

Deshalb hat die Trump-Campaign das folgende Statement veröffentlicht:

7. November 2020, Statement von Präsident Donald J. Trump

“Wir wissen alle, warum sich Joe Biden beeilt, die Pose des Gewinners einzunehmen und warum seine Verbündeten in den Medien sich so intensiv bemühen, ihm dabei behiflich zu sein. Der schlichte Fakt ist: Die Wahl ist weit davon entfernt, zuende zu sein. Joe Biden wurde nicht als Gewinner in auch nur einem Bundesstaat zertifiziert, geschweige denn in den heftig umkämpften Staaten, in denen die Stimmen noch einmal ausgezählt werden müssen oder in den Staaten, in denen wir die Ergebnisse auf rechtlicher Basis anfechten werden, was letztlich den endgültigen Gewinner der Wahl bestimmen kann. In Pennsylvania war es unseren Wahlbeobachtern zum Beispiel verwehrt, die Auszählung zu beobachten. Gültige Stimmen entscheiden darüber, wer Präsident wird, nicht die Medien.

Ab Montag, werden wir damit eine Reihe Klagen vor Gerichte bringen, um sicherzustellen, dass die Wahlgesetze eingehalten werden und der rechtmäßige Gewinner ins Amt kommt. Die US-Bürger haben ein Recht auf eine ehrliche Wahl: Das bedeutet, dass nur gültige, nicht auch ungülte Stimmen gezählt werden. Das ist die einzige Möglichkeit, um das Vertrauen der Öffentlichkeit in unser Wahlsystem zu sichern. Es bleibt schockierend, dass das Biden-Lager nicht bereit ist, dieses Grundprinzip anzuerkennen und alle Stimmen zählen will, egal, ob sie durch Betrug zu stande gekommen sind, von toten oder von einer Wahl ausgeschlossenen Wählern abgegeben wurden. Nur wer dabei ist, das Recht zu brechen, wird unter Bruch geltender Gesetze Wahlbeobachter nicht in den Auszählungsraum lassen – und vor Gericht versuchen, ihnen Zugang zu verwehren.

Was also will Biden verstecken. Ich werde nicht ruhen, bevor die US-Bürger das ehrliche Wahlergebnis vorliegen haben, das sie verdienen und die Demokratie verlangt.

Präsident Donald J. Trump”



Urteilsbildung benötigt Information.
ScienceFiles liefert notwendige Informationen.
ScienceFiles lebt von Spenden.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading

Print Friendly, PDF & Email
31 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box