Impf-Fanatiker zerstören Wissen- und Gesellschaft – Zwang, Repression, Unterdrückung, Unterschlagung

Warum wird die Bundesregierung keine Impfpflicht einführen?

Weil sie dann für negative Folgen der Impfung haftbar gemacht werden kann und Schadensersatzpflichtig wird.
Das perfide Spiel, das derzeit getrieben wird, um Menschen dazu zu zwingen, sich “freiwillig” und unter vollständiger Übernahme aller mit der Verimpfung experimenteller Impfstoffe mit in der EU bedingter Zulassung einhergehender Risiken, Folgeschäden und Folgekosten, impfen zu lassen, es hat vor allem diesen Grund.

Machen wir ein kurzes Gedankenexperiment.
Stellen Sie sich vor, Sie stünden einer Impfung gegen COVID-19 aufgeschlossen gegenüber, wie das bei uns z.B. am Anfang der Fall war.

Gut. Stellen Sie sich weiter vor, Sie hätten selbst die Tatsache, dass die Entwicklung der Impfstoffe in schier unglaublich kurzer Zeit erfolgt ist, akzeptiert, obwohl es aller Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen und allem, was vor COVID-19 als wissenschaftlicher Standard in diesem Feld gegolten hat, widerspricht. Aber es soll ja medizinische Wunder geben, vielleicht gibt es auch wissenschaftliche Wunder. Kann man ja nicht wissen. Und wenn es noch so unwahrscheinlich ist. Irgendwer gewinnt in der Lotterie, obschon es unglaublich unwahrscheinlich ist. Und dass dieses Mal gleich sechs Unternehmen den Jackpot gesprengt haben und fortdauernd sprengen, das ist eben ein kumulatives Wunder.

Gehen wir also so weit mit.
Aber spätestens wenn Polit-Schranzen damit beginnen, die Impfbrühen der Hersteller, deren klinische Trialdaten ein schlechter Witz sind, über den grünen Klee zu loben, in der Hoffnung, so viele Menschen wir nur möglich davon zu überzeugen, dass es in ihrem besten Interesse ist, alle Risiken, die mit den Impfstoffen verbunden sind, selbst zu tragen und sich impfen zu lassen, muss man eigentlich skeptisch werden.

Dieses zart sich entwickelnde Anfangsniveau der Skepsis muss nicht lange auf weiteres Wachstum warten:

  • Polit-Schranzen denken sich alle möglichen Fiesheiten aus, um diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, dazu zu zwingen, ohne eine Impfpflicht (siehe oben) einführen zu müssen.
  • COVID-Profiteure wollen jeden Cent an Steuergeld melken, der gemolken werden kann. Weshalb in aller Schnelle noch Impfstoffe entwickelt werden, die Kleinkindern (in Entwicklung) Kindern und Jugendlichen (im Einsatz) verpasst werden sollen, also denjenigen, denen von COVID-19 selbst wenn sie daran erkranken, ein minimales, ein geringeres Risiko als von Masern droht.
  • Nebenwirkungen, die bis es COVID-19 Impfstoffe gab, mit allen Medikamenten einhergegangen sind, bei manchen seltener bei anderen häufiger, werden von Polit-Darstellern vollkommen totgeschwiegen. Sie kommen nicht vor. Auf den Werbeblättern, die millionenfach produziert werden, um Menschen zur Impfung zu manipulieren, kommen sie in der Regel nicht vor, Städte, die Impfungen in Schulen durchführen, erwähnen sie nicht mit einer Silbe. Und niemand interessiert sich dafür, dass die Datenbanken, die als Frühwarnsystem geschaffen wurden, um die gesundheitlichen Schäden, die von Medikamenten angerichtet werden, gering zu halten, vor Meldungen überquellen.

Bis hier ist der Samen der Skepsis bereist zu einem kleinen Bäumchen herangewachsen.

Und ab jetzt entwickelt er sich zur Libanon Zeder:

Wenn Sie jemand dazu bewegen will, etwas zu tun, von dem er behauptet, dass es nur zu ihrem Besten sei, gleichzeitig andeutet, dass dann, wenn sie ihr Bestes einfach nicht durch die entsprechende Handlung herbeiführen wollen, sie erhebliche Nachteile haben werden, er also nicht mehr ihr Bestes, sondern ihr Schlechtestes verfolgen wird, wenn er, um sie zu ihrem Besten zu bewegen, alle Informationen unterdrückt, die Zweifel daran, dass es um ihr Bestes geht, aufkommen lassen können, dann muss man eigentlich nicht sonderlich begabt sein, um den Braten, der zum Himmel stinkt, zu riechen.

Und damit sind wir bei der aktuellen Situation angekommen, in der Polit-Darsteller in einer an Verbissenheit und Biestigkeit kaum überbietbaren Weise noch den letzten Impfzweifler dazu zwingen wollen, das zu tun, was sie als sein Bestes bezeichnen: sich impfen zu lassen. Die aktuelle Situation ist durch einen Impf-Faschismus geprägt, der in keiner Weise mit dem, was gemeinhin als freie demokratische Gesellschaft bezeichnet wird, vereinbar ist. Wir leben im Impf-Faschismus, den eine Clique dazu nutzen will, unsittliche Formen von Reichtum zu ergattern und eine andere Clique dazu nutzen will, sich selbst durch Autosuggestion weiszumachen, dass sie wichtig sei, wichtig, weil sie Mitmenschen drangsalieren und gängeln kann.

Einen armseligeren Haufen, wie den, den die genannten Politdarsteller und die Profiteure der Impfunternehmen derzeit abgeben, kann man sich kaum vorstellen.

Sie sind so armselig, dass sie unterdrücken müssen, dass sie sich Kritik nicht stellen können, keine Argumente vorbringen können, die überzeugend sind. Zwang, Betrug und Unterdrückung sind ihre einzigen Mittel und weil dem so ist, zerstören sie derzeit das Gewebe von Gesellschaften, das Vertrauen voraussetzt. Und weil dem so ist, zerstören sie die Wissenschaft.

Kein Bereich der Gesellschaft ist so sehr auf Kritik, Wettstreit und Auseinandersetzung angewiesen, wie die Wissenschaft. Wissenschaftliche Zeitschriften wurden einst gegründet, um diesen wichtigen Funktionen einen Austragungsort zu geben, eine Arena, in der sich Wissenschaftler streiten können, bis die Fetzen fliegen, eine Arena, die derjenige siegreich verlässt, der es schafft, die Argumente und Belege seines Gegners zu zertrümmern.

Davon ist wenig geblieben.

Wissenschatfliche Zeitschriften sind zu Orten geworden, an denen, man muss es einmal deutlich aussprechen: Verbrecher, deren Verstrickungen in den Ursprung von SARS-CoV-2 im ganzen Ausmaß noch zu klären ist, von dem man aber bereits heute sagen kann, dass es unappetitlich ist, Briefe lancieren können, die all diejenigen, die an Wissenschaft interessiert sind und deshalb darauf hinweisen, dass SARS-CoV-2 mehr mit einem durch gain of function hergestellten Virus aus dem Labor als mit einem aus freier Wildbahn gemeinsam hat, zu denunzieren versuchen. Einst wissenschaftliche Zeitschriften sind zu Arschkriechern des politischen Mainstreams geworden, zum Wurmfortsatz von politischen Ideologien.

Die Wissenschaft ist damit tot. Geblieben ist ein zentralistisch gleichgeschalteter Haufen von Blättern, die alle dieselbe politische Ideologie zum Ausdruck bringen, alle denselben Bereich der Realität unterdrücken, alle zu Orten von Inquisition und herrschatfskonformer Mythenbildung geworden sind.

Das neueste Beispiel aus dieser Halbwelt, die irgendwo im Prostitutionsmilieu zwischen Politik und Armseligkeit angesiedelt ist, kommt von der Zeitschrift “Current Problems in Cardiology”. Die Herausgeber dieser Zeitschrift oder der Verlag “Elsevier” haben einen Beitrag entfernt, in dem es u.a. um die Nebenwirkungen von Impfungen mit BNT162b2/Comirnaty von Pfizer/Biontech geht.

Die Autoren dieses Beitrags haben nichts anderes getan als die Daten von VAERS, dem US-amerikanischen Vaccine Adverse Events Reporting System, das die US-amerikanische Food and Drug Administration und das Center for Disease Control gemeinsam betreiben, auszuwerten, und zwar im Sinne der Erfinder, um rechtzeitig gesundheitlichen Schäden, die von Impfstoffen verursacht werden, auf die Spur zu kommen. Sie haben zunächst festgestellt, dass der Anteil schwerer Nebenwirkungen über dem vor der Entwicklung von COVID-19 Impfstoffen bekannten Anteil liegt, er beträgt 18% statt bisher 15%. Sie haben sodann Herzleiden, die nach Impfung gemeldet werden, ausgewertet und sind zu einem Ergebnis gekommen, zu dem wir auch auf Basis der Daten der WHO, die in VigiAccess veröffentlicht werden, gekommen sind:

  • Herzmuskelentzündungen infolge von Impfung nehmen seit mit der Impfung von Kindern und Jugendlichen begonnen wurde, sprunghaft zu. Vor allem Jungen und junge Männer sind die Leidtragenden. Comirnaty ist in zwei von drei Fällen die Ursache für die Herzerkrankung, wegen der, obschon Politiker behaupten, sie verlaufe in der Regel mild, die große Mehrzahl der Betroffenen hospitalisiert werden müssen und an der, obschon Politiker behaupten, sie sei weitgehend harmlos, in den USA schon mehrere Kinder und Jugendlich, das jüngste 13 Jahre verstorben sind.

Diesen Beitrag, in dem nichts anderes getan wird, als öffentlich zugängliche Datenbanken auszuwerten und die Ergebnisse weitgehend deskriptiv zu berichten, ist den Herausgebern von “Current Problems in Cardiology” offenkundig so heiß, dass sie ihn, ohne die Autoren davon zu verständigen und ohne einen Grund dafür anzugeben, zurückgezogen haben. Ein unglaublicher Vorgang, der deutlich macht, dass es in Zeitschriften wie “Current Problems in Cardiology” nicht mehr um Wissenschaft und Erkenntnis geht, sondern um Anschleimen und Ideologie.

Impf-Fanatiker zerstören nicht nur die Grundlage von Gesellschaften, sie zerstören auch die institutionalisierte Wissenschaft.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Print Friendly, PDF & Email
23 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box