Schweigekartell: Nebenwirkungen der COVID-Impfstoffe sollen verschwiegen werden -> Das Beispiel TikTok

John Stokes ist 21 Jahre alt und Student an der Tennessee State University.

Stokes ist Athlet und topfit, d.h. er war topfit bevor er seine zweite Impfung mit Pfizers Brüher erhalten hat.

Innerhalb weniger Tage nach der zweiten Impfung war Stokes nicht mehr fit, sondern krank: Herzmuskelentzündung, Myokarditis. Seine Ärzte hätten ihm gesagt, das komme von der Impfung, sagt Stokes im folgenden Video, in dem er sich darüber hinaus für vollständige Transparenz ausspricht: Es müsse jungen Menschen wie ihm gesagt werden, welche Risiken mit der Impfung einhergehen. Er wünschte, jemand hätte ihn vor der Impfung über mögliche Nebenwirkungen aufgeklärt. Es sei nicht klar, welche langfristigen Folgen die Herzmuskel-Entzündung für ihn habe. Klar sei indes, dass er in der laufenden Saison keinerlei Sport in der NCAA [National Collegiate Athletic Association] Division I wird mehr treiben können.

Stokes sagt:

 “No one knows the long-term effects about what is going to possibly happen from this. It’s uncharted territory because everyone else with the same heart issues from the vaccine are all being tracked and monitored, we’re basically test subjects.”

“A lot of people in our age group apparently are at higher risk for heart issues from the vaccine and it really needs to be talked about.”

Niemand kennt die Langzeitfolgen, die sich aufgrund der Herzmuskelentzündung einstellen. Es ist unbekanntes Land, weil alle anderen mit der selben Herzerkrankung unter Beobachtung stehen, wird sind de facto Versuchspersonen.

Viele in unserer Altersguppe haben offenkundig ein höheres Risiko, nach einer Impfung eine Herzerkrankung zu entwickeln. Darüber muss gesprochen werden.

Sein Video hat Stokes auf TikTok veröffentlicht. Und der chinesische Konzern hat das Video gelöscht. Zum Zeitpunkt der Löschung hatten es rund 4,5 Millionen Nutzer von TikTok gesehen. Versuche, das Video wieder online zu bringen, scheitern, wegen eines angeblichen Verstoßes gegen die Gemeinschaftsrichtlinien, die es offenkundig vorsehen, die Öffentlichkeit über die tatsächlichen Risiken, die mit einer COVID-Impfung verbunden sind, im Dunkeln zu lassen, ihr Fälle, wie den von Stokes vorzuenthalten.

Alle Informationen, die Stokes gibt, sind genuin. Nichts ist erfunden. Nichts hinzugefügt. Seine Impfung ist belegt. Sein Krankenhausaufenthalt wegen Myokarditis ist nachweisbar:

Dass Myokarditis eine der schweren Nebenwirkungen ist, die sich als Folge einer Impfung mit Pfizers Brühe einstellen können, ist bekannt, wird selbst von Bidens-CDC zugegeben und steht – nicht zuletzt – seit kurzem auf den Beipackzetteln zu Comirnaty (Pfizer) und Spikevax (Moderna).

Stokes verbreitet keine FakeNews.
Warum wird sein Video dennoch gelöscht?

Der einzige Grund, den wir uns vorstellen können: Die Bilder vom 21jährigen im Krankenhausbett, der Eindruck, den die Mühe, die es ihm macht, zu sprechen, vermittelt, sie sind zu real, zu konkret, als dass es diejenigen, die derzeit über Impfleichen gehen, zulassen könnten. Über einen wolkigen Begriff wie Myokarditis zu sprechen, unter dem sich die wenigsten, die es betrifft, etwas vorstellen können, ist das eine. Myokarditis in ihren Konsequenzen DIREKT und UNMITTELBAR vor sich zu sehen, das ist etwas anderes. Das ist in der verlogenen Welt derer, die die Menschheit ins Paradies impfen wollen, nicht vorgesehen.

Also wird es gelöscht.
Und dass ein chinesischer Konzern wenn es um das Löschen unliebsamer Beiträge geht, nicht hinter Twitter, Facebook oder Google zurücksteht, das ist nicht wirklich verwunderlich. Wenn es darum geht ein Schweigekartell zu schaffen, um Menschen die Wahrheit vorzuenthalten, dann sitzen sie alle im selben Boot.



Anregungen, Informationen, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46

  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

 

Print Friendly, PDF & Email
15 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box