Abstimmung über Impfpflicht: Nachweislich ahnungslose Bundestagsabgeordnete, die nicht wissen, was sie tun

Ausgerechnet das Office for National Statistics hat Daten veröffentlicht, die die Erzählung von der COVID-19 Pandemie weitgehend zum Einsturz bringen, zeigen sie doch, dass nur 13,2% der angeblich an COVID-19 Verstorbenen, keine Vorerkrankungen hatten und bei nur 4,6% der an COVID-19 in England und Wales Verstorbenen, COVID-19 die alleinige Todesursache war. Mit anderen Worten, man muss die Frage stellen, ob COVID-19 zu irgendeinem Zeitpunkt der “Killer” war, als den ihn sich die meisten Zeugen Coronas ausgemalt haben, und man muss daran anschließend die Frage stellen, ob die erheblichen Eingriffe in die Freiheit der und die erheblichen Einschränkungen der Grundrechte von Bürgern überhaupt zu irgendeinem Zeitpunkt gerechtfertigt waren.

Und natürlich sind diese Fragen nur der Anfang, der einen ganzen Rattenschwanz nach sich zieht. Denn wenn COVID-19 Influenza in seiner Letalität gleichsteht, dann kann man keine Impfpflicht begründen. Aber selbst wenn die Letalität von COVID-19 höher wäre als sie es tatsächlich ist, könnte man keine Impfpflicht begründen.

Waum?
Deshalb:

Die einzige denkbare Begründung für eine Impfpflicht, wäre ein positiver Effekt auf das Infektionsgeschehen, also eine Verminderung der Verbreitung, der Übertragung von SARS-CoV-2, der durch eine Impfpflicht erreicht werden könnte. Aber genau das kann durch COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien überhaupt nicht erreicht werden, wie die folgenden Studien, die wir für unsere Leser als Argumentationshilfe zusammengestellt haben, zeigen, denn weder sind Geimpfte vor einer Ansteckung geschützt noch vor einer Weitergabe des Virus, wenn sie sich infiziert haben:

Singanayagam, Anika, Seran Hakki, Jake Dunning, Kieran J. Madon, Michael A. Crone, Aleksandra Koycheva, Nieves Derqui-Fernandez et al. (2021) Community transmission and viral load kinetics of the SARS-CoV-2 delta (B. 1.617. 2) variant in vaccinated and unvaccinated individuals in the UK: a prospective, longitudinal, cohort study.The lancet infectious diseases.

Singanayagam et al. (2021) zeigen in ihrer Studie, dass Geimpfte und Ungeimpfte sich in ihrem Effekt auf die Übertragung von SARS-CoV-2 im Wohnumfeld nicht voneinander unterscheiden. Wir haben die Studie hier besprochen.

Weitere Studien, die zeigen, dass sich Ungeimpfte und Geimpfte dann, wenn es darum geht, als Infizierter SARS-CoV-2 zu übertragen, NICHT unterscheiden, dass eine Impfung als KEINERLEI Effekt auf die Verbreitung von SARS-CoV-2 hat:

Kampf, Günter (2021). The epidemiological relevance of the COVID-19-vaccinated population is increasing. Lancet.
Von uns hier besprochen.

Shitrit, Pnina, Neta S. Zuckerman, Orna Mor, Bat-Sheva Gottesman, and Michal Chowers (2021). Nosocomial outbreak caused by the SARS-CoV-2 Delta variant in a highly vaccinated population, Israel, July 2021. Eurosurveillance 26(39): 2100822.

Subramanian, S. V., and Akhil Kumar (2021). Increases in COVID-19 are unrelated to levels of vaccination across 68 countries and 2947 counties in the United States. European Journal of Epidemiology: 1-4.

Studien, die die Virenladung untersucht haben, die Geimpfte und Ungeimpfte mit sich herumtragen und die die Zeit zum Gegenstand hatten, für die Infizierte das Virus verbreiten können, haben keinen Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften gefunden:

Acharya, Charlotte B., John Schrom, Anthea M. Mitchell, David A. Coil, Carina Marquez, Susana Rojas, Chung Yu Wang et al. (2021). No significant difference in viral load between vaccinated and unvaccinated, asymptomatic and symptomatic groups infected with SARS-CoV-2 delta variant. MedRxiv (2021).

Bergwerk, Moriah, Tal Gonen, Yaniv Lustig, Sharon Amit, Marc Lipsitch, Carmit Cohen, Michal Mandelboim et al. (2021). Covid-19 breakthrough infections in vaccinated health care workers.New England Journal of Medicine 385(16): 1474-1484.
Von uns hier besprochen.

Chau, Nguyen Van Vinh, Nghiem My Ngoc, Lam Anh Nguyet, Vo Minh Quang, Nguyen Thi Han Ny, Dao Bach Khoa, Nguyen Thanh Phong et al. (2021). Transmission of SARS-CoV-2 Delta Variant Among Vaccinated Healthcare Workers, Vietnam. SSRN.
Von uns hier besprochen.

Hagan, Liesl M., David W. McCormick, Christine Lee, Sadia Sleweon, Lavinia Nicolae, Thomas Dixon, Robert Banta et al.  (2021) Outbreak of SARS-CoV-2 B. 1.617. 2 (Delta) variant infections among incarcerated persons in a federal prison—Texas, July–August 2021.Morbidity and Mortality Weekly Report 70(38): 1349.

Salvatore, Phillip et al. (2021). Transmission Potential of Vaccinated and Unvaccinated Persons Infected with the SARS-CoV-2 Delta Variant in Federal Prison, July – August 2021. medRxiv.
Von uns hier besprochen.

Wilder-Smith, Annelies (2021). What is the vaccine effect on reducing transmission in the context of the SARS-CoV-2 delta variant?.The Lancet Infectious Diseases.

Mit anderen Worten: Man kann es als Stand der Forschung ansehen, dass eine COVID-19 Impfung / Gentherapie KEINERLEI Effekt auf das Infektionsgeschehen hat. Weder wird die Zahl der Infizierten durch eine COVID-19 Impfung / Gentherapie beeinflusst noch die Wahrscheinlichkeit, SARS-CoV-2 nach Ansteckung zu verbreiten.

Eine Reihe von Lesern hat unsere Beiträge zum Anlass genommen, um Bundestagsabgeordnete ihres Wahlkreises anzuschreiben und auf den Stand der Forschung hinzuweisen. Was dabei als Antworten gekommen ist, zeigt eine erschreckende Unkenntnis, die man bei Leuten, die über einen Eingriff in die Autonomie von Bürgern abstimmen wollen bzw. bestimmen wollen, dass ein solcher Eingriff verpflichtend gemacht wird, NICHT entschuldigen. Man darf von gewählten und von Steuerzahlern finanzierten Abgeordneten, nein man muss von ihnen erwarten, dass sie sich gefälligst kundig machen oder ihren Mitarbeiter damit beauftragen, die wissenschaftliche Forschung zusammenzustellen.

Aber statt sich kundig zu machen, schreiben Bundestagsabgeordnete in ihren Antwortschreiben Unfug wie den folgenden:

Hermann-Josef Tebroke

“Wir als CDU/CSU-Bundestagsfraktion und auch ich persönlich denken offen und konstruktiv über erforderliche Maßnahmen nach. Dabei kann es keine Denkverbote geben. Die Ausgangslage ist unübersehbar: Deutschland steht vor schwierigen Wochen. Das derzeitigen Infektionsgeschehen ist so hoch wie noch nie und auch die Krankenhäuser füllen sich wieder.  Weitere Maßnahmen sind aktuell noch notwendig, um die Omikron-Welle zu entschärfen. Die Impfung gegen Covid-19 stellt die wirksamste Maßnahme dar, um sich vor einer Infektion mit Corona zu schützen. Darüber besteht kein Zweifel. Die zugelassenen Impfstoffe haben alle vorgeschriebenen Prüfungen durchlaufen und ihre hohe Wirksamkeit wurde von unabhängigen Stellen, wie etwa auch der Europäischen Arzneimittel-Agentur, bestätigt. Ich bedauere es sehr, dass immer noch viele angesichts dieser klaren Faktenlage vor eine Impfung zurückschrecken. Ohne eine höhere Impfquote können wir jedoch keinen Weg aus der Pandemie finden. Das dürfte mittlerweile jedem klar sein.”

Ist es nicht erschreckend, wie ahnungslos diese Leute sind, die im Bundestag sitzen. Der CDU-Abgeordnete, der hier geantwortet hat, Hermann-Josef Tebroke, steht stellvertretend für andere, die geantwortet haben, und die denselben Unfug schreiben. Aber Tebroke ist insofern aufschlussreich, als er das absurde Denken am besten zum Ausdruck bringt, das unter den Insassen des Bundestags verbreitet zu sein scheint, ein Denken, das auf Verantwortungsverweigerung gegründet ist, denn Tebroke sagt im Kern, dass die Wirksamkeit der COVID-19 Impfung / Gentherapien, von der er fälschlicherweise annimmt, dass sie eine Infektion umfasst, von der Europäischen Arzneimittel Agentur festgestellt wurde. Die EMA, auf die er sich hier bezieht, ist nach seiner Ansicht also der Ausgangspunkt der Mythe, COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien würden vor Infektion schützen, die er für bare Münze nimmt, ganz so, als sei dies Gegenstand der Prüfung durch die EMA gewesen, was es definitiv nicht war, denn es war nicht einmal Gegenstand der klinischen Trials, aus denen bestenfalls eine geringe Wirksamkeit vor symptomatischer Erkrankung geschlossen werden konnte, aber eben KEIN Schutz vor Infektion.

Tebroke ist hier sicher mit seiner Verschiebung der Verantwortung nicht alleine, so dass man wohl folgern muss, dass im Bundestag Leute über eine Impfpflicht abstimmen, und zwar auf Grundlage einer angenommenen Wirkung der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien, die diese nicht haben. Abgeordnete treffen auf vollkommen falscher Grundlage Entscheidungen wie die Durchsetzung einer Impfpflicht.

Das ist ein Skandal. Es ist ein Skandal weil man von diesen gut bezahlten Dienern der Bevölkerung erwarten MUSS, dass sie sich kundig machen und nicht leichtfertig Entscheidungen, die Eingriffe in die Autonomie von Menschen zum Gegenstand haben, treffen. Immer vorausgesetzt, es ist im Deputat eines Parlaments enthalten, über Eingriffe in die Autonomie von Menschen zu entscheiden, was es in demokratischen Staaten definitiv nicht ist. Aber es kommt noch schlimmer. Tebroke schreibt weiter:

“Ich bin mir bewusst, dass eine allgemeine Impfpflicht eine sehr eingriffsinvasive Maßnahme darstellt, die in die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger eingreift und zudem die Gesellschaft durchaus spalten kann. Zugleich verdeutlicht die aktuelle Situation, dass flächendeckende Impfungen notwendig geworden sind. Gerade auch, um weitere Freiheitseinschränkungen zum Wohle des Gesundheitsschutzes zu vermeiden. Der Schutz der Bevölkerung kann nur durch eine ausreichende Impfquote gewährleistet werde. Wenn sich genügend Bürgerinnen und Bürger impfen lassen würden, wäre eine allgemeine Impfpflicht nicht erforderlich.”

Im Klartext, den wir bei ScienceFiles pflegen, steht hier, dass die Gefahr einer Spaltung der Gesellschaft duch eine Impfpflicht eben in Kauf genommen werden müsse, weil sich nicht genügend Bürger haben impfen lassen. “Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt”, so heißt es schon in Goethes Erlkönig. Es hat sich nichts geändert, im Land der Deutschen. Es reicht aus, sich ein hehres Ziel wie “den Schutz der Bevölkerung” am Floskelhimmel auszumalen, und schon sind die gewählten Vertreter des Volkes bereit, auf Grundlage einer vollkommen falschen Vorstellung über die Wirkung von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien die eigenen Bürger autoritären Maßnahmen zu unterziehen und auf dem Altar der Volksgesundheit, wie alle guten Jünger des Kollektivismus zu opfern. Man hätte eine solche hanebüchene Aneinanderreihung von Begründungen bei einem Linken erwartet, nicht bei der CDU, jedenfalls dann, wenn man in der CDU noch Restbestände von Konservatismus vermutet hätte. Und wenn einer dabei ist, den Unfug den er verbreitet, im belehrenden Ton zu verbreiten, dann ist der Schritt in die Lächerlichkeit schnell gegangen, und zwar in voller prätentiöser Überzeugung der eigenen Unfehlbarkeit:

“Jedoch können wir immer noch einen zu großen Teil der Bevölkerung nicht von einer Impfung überzeugen. Sofern also mildere Mittel nicht zur Verfügung stehen, den Gesundheitsschutz der Bevölkerung vor der Pandemie zu gewährleisten, kommen wir um eine bereichsbezogene und – in einem weiteren Schritt – allgemeine Impfpflicht womöglich nicht umhin. Wir müssen irgendwann diesen Kreislauf durchbrechen, wenn wir nicht in regelmäßigen Abständen wieder eine weitere Welle und damit verbundene Folgewirkungen haben möchten.”

“Wir” kommen um eine “allgemeine Impfpflicht … nicht umhin, um “diesen Kreislauf” zu durchbrechen und “eine weitere Welle” zu verhindern.

Der Mann schreibt also allen Ernstes, dass er eine Impfpflicht befürwortet, um mit einem/einer COVID-19 Impfstoff / Gentherapie, die nachweislich der oben zitierten Forschung KEINERLEI Einfluss auf die Häufigkeit der Verbreitung von SARS-CoV-2 hat, von der man zwischenzeitich eher annehmen muss, dass sie zum Infektionsgeschehen beiträgt, Menschen anfälliger für SARS-CoV-2 macht, um also mit einem entsprechend wirkungslosen Impfstoff / einer entsprechend wirkungslosen Gentherapie die Wirkung herbeizuführen, die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien nachweislich nicht haben.

Es ist schwierig für eine solche Haltung Worte zu finden.
In jedem Fall kann man festhalten, dass hier Leute in volller Überzeugung, in voller falscher Überzeugung Übergriffe auf Mitbürger landen und diese Übergriffe mit ihrer falschen Überzeugung begründen. Und dann gibt es noch die Nebenwirkungen der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien. Im Schreiben von Tebroke kommen sie nicht vor. Es gibt nach dem Lesen seines Schreibens keinen Anlass anzunehmen, er sei sich überhaupt bewusst, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien zum Teil heftige Nebenwirkungen auslösen.

Das sind die Leute, die über die körperliche Unversehrtheit ihrer Mitbürger entscheiden wollen:

  • Ihre Entscheidungsgrundlage ist unvollständig, denn sie berücksichtigen keinerlei Kosten der Entscheidung, die sie treffen. Das ist Irrationalität in Lehrbuchdefinition.
  • Ihre Entscheidungsgrundlage ist darüber hinaus falsch, denn offenkundig schreiben sie COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien Leistungen zu, die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien überhaupt nicht erbringen.

Was könnte schiefgehen?

Das ist ein klassischer Fall, in dem das Notwehrrecht greift, wie es Immanuel Kant konzipiert hat.



Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!



  • Ethereum
Scan to Donate Ethereum to 0xFB4D6bf441BAB5193e4DCaA1Ff8542e54eE7bBCe

Donate Ethereum to this address

Scan the QR code or copy the address below into your wallet to send some Ethereum

Tag / Hinweis: - ScienceFiles-Spende

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Direkt über den ScienceFiles-Spendenfunktion spenden:

Zum Spenden einfach klicken


ScienceFiles und die Alternativen Medien:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM. Werden Sie einer von derzeit mehr als 16.000 Abonnenten. Oder diskutieren Sie auf unserem Diskussionskanal.
Unser Backup-Kanal auf Element:Matrix
Gerade erst eröffnet: Er wächst und wächst. SciFi auf Gettr

Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading


 

Print Friendly, PDF & Email
37 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box