Einer von 800 vierfachgeimpften 60+jährigen stirbt unmittelbar an den Folgen der Impfung?

Die Pläne der Deutschen Bundesregierung für ein Update zum Infektionsschutzgesetz sind bemerkenswert.

Nicht nur, weil damit jede Veränderung in SARS-CoV-2, die aus einem einst relativ gefährlichen ein weitgehend harmloses Virus gemacht hat, verleugnet wird.
Nicht nur, weil so getan wird, als gäbe es nach all der Zeit keine anderen Schutzmaßnahmen und Behandlungen als “COVID-19-Spritzbrühen” und Gesichtslappen.
Nicht nur, weil letztlich Ländern die Möglichkeit gegeben wird, eine quasi-Impfpflicht in drei-Monats-Intervallen durchzusetzen, etwas, wir erinnern uns, wovor die EMA schon vor Monaten gewarnt hat.

Nein, das Update zum Infektionsschutzgesetz es ist besonders für die undifferenzierte Herangehensweise an ein Virus, das nicht jeden in gleicher Weise heimsucht, sondern klare Alterspräferenzen hat und dafür, dass in einer an Psychopathologie grenzenden Form von Ignoranz keinerlei Probleme mit den nutzlosen Impfstoffen, den erheblichen gesundheitlichen Folgen die sie produzieren, eingeräumt werden. Es ist, als habe man die Bundesregierung in eine Zeitmaschine gesetzt und sie mit ihrem vagen Wissen aus dem Frühjahr 2020 im Spätjahr 2022 ausgesetzt, ohne ihnen mitzuteilen, dass sie im Spätjahr 2022 und nicht mehr im Frühjahr 2020 leben.

Indes grenzt das Festhalten an Impfstoffen, von denen nun selbst in Israel bekannt ist, dass sie mehr Schaden anrichten als Nutzen bringen, an Kriminalität, mindestens aber an die Psychopathologie, mit der Manische jede Information ablehnen, die ihre manische Besessenheit auflösen könnte.

Wir haben vor diesem Hintergrund ein Interview, das Dr. Robert Malone und Dr. Theo Schetters dem niederländischen Sender “De Nieuwe Wereld” gegeben haben, auf Grundlage des Transkripts, das Malone auf seiner Substack-Seite veröffentlicht hat, ins Deutsche übersetzt, wobei wir in unserer Übersetzung die Teile, die im Transkript nur dann verständlich sind, wenn man ein Kontextwissen mitbringt, das Malone und Schetters offenkundig voraussetzen, verständlich ausformuliert haben. Es handelt sich also nicht um eine 1zu1-Übersetzung.

Das Interview ist insofern bemerkenswert, als die SARS-CoV-2-Welt darin auf Basis der bekannten Daten festgezurrt und von Theo Schetters mit Daten zur Übersterblichkeit in Verbindung gebracht wird.
Demnach

  • ist und war SARS-CoV-2 stets ein Virus, das vornehmlich, fast ausschließlich alten Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich werden kann;
  • stehen COVID-19 Impfkampagnen unmittelbar mit einer Übersterblichkeit in Zusammenhang, der besonders deutlich nach der vierten Impfung und in der Altersgruppe der 60+jährigen zu erkennen ist.
  • Gibt es viele neue Behandlungsmethoden, die – wenn sie frühzeiig angewendet werden – einen effizienten Schutz vor COVID-19 gewähren, so dass es keinerlei Berechtigung mehr dafür gibt, alte Menschen, die einer Risikogruppe angehören, den Gefahren einer COVID-19 Impfung auszusetzen.
  • Für Personen, die jünger als 60 Jahre sind, gibt und gab es in der Regel nie einen guten Grund zur COVID-19 Impfung.

Dr. Theo Schetters ist promovierter Arzt, der eine Reihe von Preisen, unter anderem für seine Forschung zur Immunologie von Malaria [von der Royal Society, London] erhalten hat. Schetters hat große Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen und ist derzeit Direktor eines Unternehmens, das einen Impfstoff gegen Enzephalitis entwickelt.

Dr. Robert Malone muss man vermutlich nicht vorstellen.

Wenn Sie das Interview ansehen wollen, dann können Sie das hier tun.

Dr. Theo Schetters: The thing that we knew from the beginning, was that COVID (SARS-CoV-2) was a very mutating virus. So I always said, it’s like you run with your syringe behind the virus, that’s running away from you. And so you can never keep up with the mutations. And that is actually that’s what we see now.

So also the Netherlands, the National Institute of Health has said that people that have been vaccinated twice with the original vaccine, that at this moment there is zero protection anymore. So that’s official result, that on the efficacy side (zero protection).

Then on the safety side, we also see problems. That’s the most difficult part because people (the government) do not want to talk about the safety.  There’s so many people that contact me because in the Netherlands, I’m some sort of famous. So I get emails and phone calls of people who have had very bad experiences after vaccination.

And the sad thing is that, although these people obeyed the rules of the government and trusted them, now that they have these terrible side effects, the government doesn’t want to listen. You know, they are just so neglected. We don’t talk about it. And that’s the situation at the moment.

I sometimes make the comparison that there was a murder and then the body was thrown into the lake. And after a certain time that body surfaces, and this is what we see happening now, and that’s a very difficult, very difficult story.

These vaccines are here on the market. These companies earn an awful lot of money. Why aren’t these companies not doing the research that we ask for? Because now, if we talk about is there any risk that you get changing your DNA because of this technology, that research is being done by academics, by research groups who do it on Friday afternoons, because nobody wants them to do it (they are not paid to do it). And that’s what now happens. When will all these companies have the money and the means and everything to do that?

Dr. Robert Malone:        … I’ve seen it all. The rule in drug development is that if you’re in the pharmaceutical industry, you never ask any question that you aren’t forced to ask because you may get an answer that you don’t like.

Dr. Theo Schetters:         Exactly, yeah.

Dr. Robert Malone:        And this is explicit. The reason why the pharmaceutical companies are not doing it is it’s not in their financial interest to do so. And the regulators have failed in requiring, in doing their job, in requiring that FDA, EMA, fill in the blank. Okay? The global regulatory community has failed to do its job of insisting on the correct application of the guidance in the international committee on harmonization and the EMA and FDA regs to insist that the pharmaceutical industry does its job. That’s how that’s ecosystem works. Pharma will not do those studies. And governments will not fund those studies unless there is a forcing function that says you will do those studies because we have all agreed, and we have, all of the regulations and documentation say that these things should have been done.

Dr. Theo Schetters:          Yeah, exactly.

Dr. Robert Malone:        There was a conscious decision to not force the pharmaceutical companies to do the things that the regulations require, that we’ve all agreed upon over decades…

Dr. Theo Schetters:          Just thrown away.

Dr. Theo Schetters:         So how are we going to bring this message to the public? Most of the people are vaccinated in the Netherlands. It’s something like 75%. So you cannot freak them out by saying you have something in your body that’s going to be the end of your life. No, because that’s what I’m trying to say. In all fairness, it (the probability of death attributable to vaccine acceptance) isn’t that strong.

We know that it’s not like that everybody is dying within a year after you’ve been vaccinated, but a certain percentage of the people have big problems with this. And the point is that I think we have to be open and fair about this. Not only because of the Corona vaccines, but because what we see happening is that this technology is being sort of introduced as, now we’ve used it in Corona, it’s accepted. Everybody knows that. mRNA vaccines, you know?

Dr. Robert Malone:        Influenza. Monkeypox (mRNA vaccines are coming)

Dr. Theo Schetters:         Exactly. So, and that’s what we are fighting against, because we say this technology is not mature and maybe it can do something in the future, but we are certainly not at the point now to develop all these other vaccines or variants, like an Omicron variant Corona vaccine with the same technology known, because you didn’t solve that problem. And we have that problem. We have a problem of people dying after vaccination. And getting sick.

Dr. Robert Malo…:        Including the children.

Dr. Theo Schetters:         Yeah.

Dr. Robert Malone:        And having reproductive health consequences.

Dr. Theo Schetters:         Yes.

Marlies Dekkers:           So what do we now know then about the side effects? So this is the future. Sounds horrible to me. But in the now, what can people be aware of? What kind of complaints that they can have or what kind of that they now listen to this and think ‘what?’, it’s connected perhaps to the vaccine.

Dr. Theo Schetters:         Yeah. Well, and that’s the problem with this technology because this mRNA travels through your body because of the formulations that they used.

Dr. Robert Malo…:        Which physicians were told was not the case.

Marlies Dekkers:           No, it should stay in the arm.

Dr. Theo Schetters:         So it potentially affects all organs. And that’s what the medical doctors now see, they see all sorts of symptoms that they do not know what it is. And because the adverse effects are so not just single one adverse effect, but can be anything, they surface very difficult to a statistical level. And that’s why we do analysis on all cause mortality, because say, okay, and if we do not know what is exactly related to vaccination, of course, the coagulation problems, myocarditis, we know that, but there are many more things happening at the moment. And so that’s why we look at all cause mortality, and in the Netherlands now it’s very clear that there is a good correlation between the number of vaccinations that are given to people and the number of people that die within a week after that. So let’s say in this week we gave 10,000 vaccinations. Then in this week, we have something like 125 excess in death in that week (My note – that equals 800 deaths per 100,000 or 1/800 in the 60+ cohort).

Marlies Dekkers:           And what kind of data then you use?

Dr. Theo Schetters:         I use the data from the Central Bureau of Statistics and of our National Institute of Health. And the point is that although they report that every week, they do not report the graphs that we make. So what they do is they show the cumulative buildup of the people, the number of people that have received the vaccination, the fourth injection. So then you see a curve that goes up. You do not see the change per week, but if you calculate a change per week and you then take the figures from the Central Bureau of Statistics, where they present you the excess mortality that follows the same dynamics, the same.

Marlies Dekkers:           So if you have more vaccines in that week, then you also have more excess death.

Dr. Theo Schetters:         Exactly. Yes.

Marlies Dekkers:           If you have less vaccines in that week, you have less…

Dr. Theo Schetters:         Fewer deaths.

Marlies Dekkers:           I got goosebumps.

Dr. Theo Schetters:         Yeah. And the point is, of course, we do not get the real, what we call the granular data, which means that we do not have this from person by person. These are group type figures. So that group received that number of vaccines. And in that age group, you see this number of excess mortality. But we do not know whether this is really correlated one by one. And so that’s why we asked for more data, because Ronald Meester said – Ronald Meester is a professor in statistics and we’ve discussed it here and said, okay, give us those data within a week.

We know what’s happening. Simple. But we can’t get the (granular) data. So that leaves us with a correlation, with an observation. But I think, by now, it’s getting so strong that at least, if you talk about precautionary measures- that’s the way they sold the vaccines, actually, they sold them as precautionary measures. So to keep us safe. Then I would say, I use the same argument now. If I see these correlations, although I cannot prove causality at the moment, from a precautionary measure, you should say let’s stop this.

Dr. Robert Malone: So all-cause mortality is the ultimate indicator for things that we didn’t expect. And that’s why we always have to have it in clinical research. And yet once again, like so many other things, we have disregarded the learning of decades and denied the importance of all-cause mortality.

Dr. Theo Schetters:         Yeah. So what we’ve done is we have written a registered letter to the director of our Institute of Health and presenting the results and expressing my concerns. And just with the question, from a precautionary point of view, please reconsider vaccination strategy because I think this is a real warning. And so it’s not that everybody dies. Actually I do a rough calculation it’s 1 in 800, but then again, but I mean, these are then especially…

Dr. Robert Malone:        1 in 800 is a pretty big number.

Marlies Dekkers:           It’s a pretty big number.

Dr. Robert Malone:        The myocarditis incidence now is publicly acknowledged by some governments as 1 in 5,000.

Dr. Theo Schetters:         Yeah, I know. And so when I talk about, of course, the (booster) vaccination campaign that’s now going on, that’s the nice thing in the Netherlands it’s done in campaign. So if you have a danger signal that comes easier to the surface…with a … time window, so you can easily…

Marlies Dekkers:           …follow it up.

Dr. Theo Schetters:         (The booster) That’s given only to people of 60 plus age. Yeah? So that maybe explains why you have a relatively high number, because you also have the very old who are (dying in higher numbers from the vaccine).

Dr. Robert Malone:        So this is crucial, and this was something that was pulled out of the early data at least a year ago is, and it was one of the logic flaws that I had made and others had made, we criticized the CDC and these other public entities for not stratifying the risk of the virus, meaning the truth is that virtually all of the risk for death of the virus is isolated in a very small age window of really 65 and above.

I wrote op-eds with Peter Navarro saying we should focus our vaccination just on these people that need it most and let the rest of the population be more like what Sweden eventually did, and acquire natural immunity and save the vaccine rather than driving the evolution of vaccine escape mutants for these people that needed it most.

And then the data came out that not only is the risk of the virus stratified by age, but the risk of the vaccine is stratified by age. And when you do that age stratification analysis, which is what is normally done, but has been hidden from us, then you find that the adverse events also cluster in these people that are aged, that have underlying conditions. And that sounds like, from what I’m learning from you, is that this excess mortality signal that you’re detecting that correlates with the inoculation campaigns may be stratified also by age. And that would be entirely consistent with all the other data.

Dr. Theo Schetters:         Which is true. So if I break it up in three age groups, then you see that the most of the mortality is in the plus 60.

Dr. Robert Malone:        Which is unfortunate because they’re the ones that need it the most.

Dr. Theo Schetters:         Exactly.

Dr. Robert Malone:        But we cannot look away from the truth,

Dr. Theo Schetters:         But, Robert, at this point of time, do they still need vaccination? Because we talk about Omicron, we talk about a good level of herd immunity here. And so what is the risk now for the people of those ages?

Dr. Robert Malone:        Which is why (among so among other things that I represent) I stand as the President of the International Association of Physicians and Medical Scientists. So we’re 17,000 that are only physicians and medical scientists, all verified, no nurses, not because we don’t like nurses, but it has to do with the positioning with the press and messaging. So that’s the basis for our organization.

Months ago, we came out with a press conference in a clear unequivocal statement that one can find at www.globalcovidsummit.org, where we made a clear, unambiguous statement. In our opinion, as an organization, these vaccines should be withdrawn. They are no longer justified on a risk-benefit ratio. And as the person who is responsible for the genesis of this technology, I’m often criticized. Didn’t I realize what I was doing? And there’s no way for me to have known that the normal standards for regulatory development and testing and clinical would be circumvented.

But I stand as someone who has intimate, detailed knowledge of the technology and its risks and benefits, the nature of the formulations, the role of the pseudouridine, all of those things.

It’s my opinion and that of the organization that I represent, that the data are now sufficiently clear that, in our opinion, the ongoing campaign for vaccination is no longer warranted.

Dr. Theo Schetters:         I agree.

Dr. Robert Malone:        And furthermore, it’s our opinion that early (multi-drug) treatment saves lives. That we now have a broad spectrum of early treatment options. All of the press attacks about ivermectin or hydroxychloroquine. Even if you set all those aside, there are plenty of other agents. The novel agents, monoclonal antibodies. Many things. What matters is that these… our elders, our high-risk individuals have immediate access to therapeutics.

 

Dr. Theo Schetter: Von Anfang an wussten wir, dass das Problem darin besteht, dass SARS-CoV-2 ein häufig mutierendes RNA-Virus ist. Deshalb habe ich von Anfang an gesagt, dass [Impfung] ein Unterfangen sein wird, bei dem wir mit der Spritze versuchen, das Virus einzuholen, das vor uns davonläuft, das wir keine Chance haben, einzuholen. Und genau das sehen wir jetzt.

Das National Institute of Health der Niederlande hat gerade eingeräumt, dass Leute, die zweifach geimpft sind, keinerleit Schutz vor SARS-CoV-2 mehr haben. Das ist also ein offizielles Ergebnis, diese Effektivität [keinerlei Schutz].

Was die Sicherheit der Impfstoffe angeht, so sehen wir auch Probleme. Das ist der problematischste Teil, denn die Leute in den Regierungen wollen nicht über die Sicherheit der Impfstoffe reden. Mich kontakieren viele Leute, weil ich in den Niederlanden eine gewisse Bekanntheit habe. Deshalb bekomme ich Anrufe und eMails von Leuten, die von den schlechten Erfahrungen berichten, die sie mit der Impfung gemacht haben.

Das Traurige an der Angelegenheit ist, dass diese Leute ihrer Regierung vertraut haben und nun, seit sich diese schrecklichen Nebenwirkungen eingestellt haben, werden sie von ihrer Regierung ignoriert. Sie werden einfach übersehen. Wir sprechen nicht darüber. Das ist die derzeitige Situation.

Ich nutze gelegentlich einen Vergleich mit einem Mord, bei dem die Leiche des Ermordeten in einen See geworfen wurde. Nach einer gewissen Zeit taucht die Leiche wieder auf, und das ist genau, was wir derzeit sehen, es ist eine schwierige, sehr schwierige Geschichte.

Die Impfstoffe sind auf dem Markt. Die Konzerne verdienen viel viel Geld damit. Warum führen diese Konzerne nicht die Forschung aus, um die wir sie bitten? Statt dessen ist diese Forschung, zum Beispiel dazu, ob die benutzte Technologie der Impfstoffe die DNA der Geimpften verändert, eine Forschung, die von Forschergruppen nebenbei (und unentgeltlich) betrieben wird, weil niemand ein Interesse daran hat, dass das erforscht wird. Wann werden die Konzerne das Geld und die Mittel bereitstellen, das zu erforschen?

Dr. Robert Malone: Das kenne ich sehr gut. Die Hauptregel bei der Entwicklung neuer Medikamente, die in der Pharma-Industrie gilt lautet: Stelle keine Fragen, so lange Du nicht gezwungen bist, sie zu stellen, denn Du könntest eine Antwort erhalten, die Dir nicht gefällt.

Dr. Theo Schetter: Genau so ist das.

Dr. Robert Malone: Das ist grundlegend. Die Ursache dafür, dass die Pharma-Konzerne diese notwendige Forschung nicht durchführen, liegt darin, dass es nicht in ihrem Interesse ist, diese Forschung durchzuführen. Und die für die Regulation des Markets zuständigen Institutionen haben darin versagt, die FDA, EMA haben darin versagt, diese Lücken zu schließen. Dieses Versagen der Überwachungsbehörden ist weltweit. Niemand hat darauf bestanden, dass die Pharma-Konzerne ihren Job machen und ein korrektes Zulassungsverfahren durchlaufen. So funktioniert dieses Öko-System. Die Pharmaindustrie wird diese Studien nicht durchführen. Die Regierungen werden diese Studien nicht finanzieren, wenn sie nicht dazu gezwungen werden, nur bei vollständiger Dokumentation Medikamente überhaupt zulassen zu können.

Dr. Theo Schetters: Genau so ist das.

Dr. Robert Malone: Es gab eine bewusste Entscheidung, die Pharma-Unternehmen nicht dazu zu drängen, die für frühere Zulassungen notwendigen Voraussetzungen zu erfüllen, Voraussetzungen, die über Jahrzehnte obligatorisch waren…

Dr. Theo Schetters: Das wurde einfach aus dem Fenster geworfen.

Dr. Theo Schetters: Nun, wie schaffen wir es, diese Informationen an die Öffentlichkeit zu bringen. Die meisten Holländer sind geimpft, so um die 75% sind geimpft. Man kann die Leute nicht dadurch verängstigen, dass man sagt: Du hast da etwas in Deinem Körper, das Dein Leben beenden wird. Das ist, was ich zu sagen versuche, die Wahrscheinlichkeit, zu sterben und den Tod auf die Ursache “Impfstoff” zu beziehen, ist sehr gering.

Es ist ja nicht so, dass jeder, der geimpft wurde, innerhalb von einem Jahr stirbt, aber eine gewisser Anteil von Geimpften hat große Probleme. Und darüber müssen wir uns offen auseinandersetzen, nicht nur im Hinblick auf die Corona-Impfstoffe, sondern vor allem deshalb, weil die [mRNA-] Technologie als neuer Standard in vielen Bereichen eingeführt werden soll, nun da sie mit Bezug auf Corona akzeptiert ist. Jeder weiß, was mRNA-Impfstoffe sind.

Dr. Robert Malone: mRNA-Impfstoffe gegen Influenza und Affenpocken werden bereits entwickelt.

Dr. Theo Schetters: Genau, und dagegen kämpfen wir derzeit, weil die Technologie nicht ausgereift ist, sie vielleicht in der Zukunft ausgreift sein wird, aber derzeit sind wir sicher nicht in der Lage, z.B. Impfstoffe gegen die Omikron-Variante zu entwickeln, weil viele Probleme der Technologie nicht gelöst sind. Und weil wir das Problem haben, dass Leute nach der Impfung sterben oder krank werden.

Dr. Robert Malone: Kinder eingeschlossen.

Dr. Theo Schetters: Richtig.

Dr. Robert Malone: Zudem Konsequenzen für die Gesundheit im Bereich der Fortpflanzung.

Dr. Theo Schetters: Ja.

Marlies Dekkers: Was wissen wir derzeit über Nebenwirkungen? Die Zukunft, die Sie ausmalen, klingt für mich schrecklich. Worauf können Menschen im Hier und Jetzt achten? Auf welche Arten von Beschwerden sollten sie achten, als Folge der Impfung erkennen?

Dr. Theo Schetters: Nun, das ist genau das Problem mit dieser Technologie weil die mRNA durch den Körper der Geimpften wandert als Ergebnis der Zusammensetzung der Impfstoffe.

Dr. Robert Malone: Was von Medizinern als unmöglich behauptet wurde.

Marlies Dekkers: Nein, es sollte im Arm verbleiben.

Dr. Theo Schetters: Es kann also alle Organe angreifen. Und das ist, was die Ärzte derzeit sehen. Sie sehen die unterschiedlichsten Symptome, von denen sie nicht wissen, wofür sie stehen. Weil es nicht DIE Nebenwirkung gibt, sondern sehr viele Nebenwirkungen, ist es so schwierig, sie in Statistiken aufzufinden. Deshalb versuchen wir, das Problem über Forschung zur Gesamtmortalität zu lösen, weil wir davon ausgehen müssen, dass wir nicht genau wissen, welche Folgen sich nach Impfung einstellen. Gut, wir wissen um Blutgerinnungsprobleme und Myokarditis, aber wir wissen auch, da ist noch viel viel mehr. Deshalb schauen wir auf die Gesamtmortalität und für die Niederlande können wir nun zeigen, dass es eine signifikante Korrelation zwischen der Anzahl der einer Person verabreichten Impfungen und der Anzahl der Personen, die innerhalb einer Woche nach der Impfung versterben, gibt. Nehmen wir an, in dieser Woche gab es 10.000 Impfungen. In der selben Woche haben wir 125 Überschuss-Tote. [Meine Anmerkung: Das entspricht 800 Verstorbenen per 100.000 [Impfungen] oder 1/800 in der Altersgruppe der 60+jährigen)

Marlies Dekkers: Welche Daten benutzen Sie?

Dr. Theo Schetters: Ich verwende die Daten des Central Bureau of Statistics und unseres nationalen Institutes of Health. Und obwohl die Genannten die Daten jede Woche berichten, vermeiden sie jeden Hinweis auf unsere Abbildungen. Sie zeigen die kumulierten Häufigkeiten, die Anzahl der Leute, die geimpfte wurden, die vierte Injektion erhalten haben. Wenn Sie eine kumulative Kurve sehen, die zwangsläufig kontinuierlich steigt, dann sehen sie die wöchentlichen Veränderungen nicht. Die sehen Sie, wenn Sie die wöchentlichen Veränderungen berechnen, und wenn Sie die Veränderungen mit den Sterbedaten des Central Bureau of Statistics zusammenbringen, dann erhalten Sie das oben genannte Ergebnis.

Marlies Dekkers: Also, wenn es in einer Woche mehr Geimpfte gibt, dann gibt es auch mehr Übersterblichkeit?

Dr. Theo Schetters: Genau richtig

Marlies Dekkers: Wenn Sie weniger Impfungen in einer Wochen haben dann haben sie …

Dr. Theo Schetters: … weniger Tote.

Marlies Schetters: Das verursacht mir Gänsehaut.

Dr. Theo Schetters:  Ja, wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass wir keine Rohdaten haben, also keine Daten, die Individuen zugeordnet werden können. Wir haben Gruppendaten. Diese Gruppe hat diese Anzahl von Impfungen erhalten. Und in dieser Altersgruppe gibt es diese Übersterblichkeit. Aber wir wissen nicht, ob der Zusammenhang auch auf der individuellen Ebene zu finden ist. Deshalb haben wir genauere Daten verlangt, auch weil Ronald Meester, Ronald Meester ist ein Professor der Statistik gesagt hat, gebt mir die Daten und ihr habt die Ergebnisse in einer Woche

Aber wir wussten, was kommt. Es ist einfach. Wir bekommen die Rohdaten nicht. Deshalb bleiben wir bei der Korrelation stehen, mit einer Beobachtung. Aber ich denke, mittlerweile ist das Ergebnis so gut bestätigt, dass dann, wenn man über vorbeugende Maßnahmen – das ist, wie sie uns die Impfung verkauft haben, als vorbeugende Maßnahme, damit wir sicher sind. Wenn man dasselbe Argument, als vorbeugende Maßnahmen nutzt,, dann denke ich, wenn man diese Korrelationen sieht, obwohl wir keine Kausalität belegen können, so verlangt es die Vorsicht doch, die Impfungen zu stoppen.

Dr. Robert Malone: Die Gesamtmortalität ist der beste Indikator, um Dingen, die man nicht erwartet, auf die Spur zu kommen. Deshalb ist klinische Forschung so wichtig. Aber, um es noch einmal zu sagen, wir haben vieles, was wir über Jahrzehnte an Wissen angesammelt haben, schlicht ignoriert und die Wichtigkeit der Gesamtmortalität verneint.

Dr. Theo Schetters: Deshalb haben wir einen Brief per Einschreiben an den Direktor unseres Institute of Health geschrieben, in dem wir ihn von unseren Ergebnissen unterrichten und unsere Besorgnis zum Ausdruck bringen, ergänzt um die Bitte, er möge doch, die Impfstrategie überdenken, denn wir sind der Ansicht, diese Ergebnisse bilden eine reale Gefahr ab. Es ist nicht so, dass jeder [Geimpfte] stirbt. Ich habe eine grobe Rechnung ausgeführt, demnach stirbt einer in 800 Geimpften, aber, dies gesagt, ich meine, das sind speziell…

[Abbildung]

Dr. Robert Malone: Einer in 800, das ist sehr viel.

Marlies Dekkers: Es ist eine große Zahl.

Dr. Robert Malone: Die Inzidenz von Myokarditis, die zwischenzeitlich von manchen Regierungen eingeräumt wird, liegt bei einem in 5.000.

Dr. Theo Schetters: Ja, ich weiß. Und wo ich darüber rede, die Booster-Kampagne in den Niederlanden ist gerade angelaufen. Das ist das Schöne in den Niederlanden, alles wird in Kampagnen getan, dadurch ist es einfacher, Signale in den Daten zu finden … Signale, die an eine Zeitperiode gekoppelt sind, so dass man recht einfach …

Marlies Dekker: … es verfolgen kann.

Dr. Theo Schetters: (Die Booster), die erhalten nur Leute, die mindestens das 60. Lebensjahr erreicht haben. Richtig? Das erklärt in Teilen, warum wir eine so große Zahl haben, weil eine größere Zahl von Alten [als von jungen Menschen] (durch die Impfung) stirbt.

Dr. Robert Malone: Das ist entscheidend, und es ist etwas, das schon vor mindestens einem Jahr in den Daten zu sehen war. Und es ist einer der logischen Fehler, die ich und andere begangen haben, als wir die CDC und andere öffentliche Ämter dafür kritisiert haben, dass sie das Risiko, das mit dem Virus einhergeht, nicht [nach Alter] stratifizieren, denn das Risiko [an COVID-19 zu versterben] besteht fast ausschließlich für Personen die 65 Jahre oder älter sind.

Ich habe offene Briefe mit Peter Navarro zusammen verfasst, in denen wir argumentiert haben, dass man Impfungen auf diese Leute beschränken und andere ihr normales Leben leben lassen sollte, etwa so, wie es Schweden gemacht hat, so dass sie natürliche Immunität entwickeln können und Impfstoffe gespart werden können, um nicht die Evolution von SARS-CoV-2 und zwangsläufig Mutationen, die den Impfstoffen entgehen können, durch die Massenimpfung zu befördern, sondern die zu schützen, die es am nötigsten haben.

Und dann kamen die ersten Daten, die gezeigt haben, dass nicht nur das Virus für die Alten am gefährlichsten ist, sondern auch die Impfung. Und wenn man die Auswertungen nach Alter vornimmt, was normalerweise gemacht, aber vor uns versteckt wird, dann findet man, dass die Nebenwirkungen auch in dieser Altersgruppe massiert sind, bei den Alten, die Vorerkrankungen mitbringen. Und was ich von Ihnen [Schetters] gehört habe, das bestätigt diesen Punkt, denn die Übersterblichkeit ist auch nach Alter differenziert und am höchsten in den älteren Kohorten und korreliert dort mit der Impfkampagne, differenziert nach Alter. Und das stimmt völlig mit den anderen Daten, die wir haben, überein.

Dr. Theo Schetters: Das stimmt. Wenn wir die Daten in drei Altersgruppen unterteilen, dann sieht man, dass die höchste Mortalität [nach Impfung] in der Gruppe der 60+jährigen zu finden ist.

Dr. Robert Malone: Das ist misslich, denn das ist die Gruppe, die den meisten Schutz [durch Impfung] benötigt.

Dr. Theo Schetters. Genau.

Dr. Robert Malone: Aber wir können diese Wahrheit nicht ignorieren.

Dr. Theo Schetters: Aber, Robert, sind Impfungen für diese Gruppe jetzt überhaupt noch notwendig? Wir reden von Omikron, wir reden über ein hohes Niveau von Herdenimmunität. Wie hoch ist vor diesem Hintergrund das Risiko für die Älteren?

Dr. Robert Malone: Vor Monaten haben wir, die “International Association of Physicians and Medical Scienctists”, die 17.000 Mediziner und Wissenschaftler umfasst, und deren Präsident ich bin, eine Pressemeldung veröffentlicht, die unmissverständlich ist. Nach unserer Ansicht sollten die Impfstoffe vom Markt genommen weden. Auf Basis einer Kosten-Nutzen-Analyse gibt es keine Berechtigung mehr für ihren Einsatz. Als derjenige, der für die mRNA-Technologie mitverantwortlich ist, werde ich oft kritisiert. Habe ich nicht gewusst, was ich da tue? Aber es gab für mich keinen Grund anzunehmen, dass die normalen Standards für Entwicklung und klinische Tests von Impfstoffen umgangen werden würden.

Aber ich bin jemand, der genaue Kenntnisse, detaillierte Kenntnisse der Technologie, ihrer Risiken und Vorteile hat, die Art ihrer Zusammensetzung, die Rolle, die Pseudouridine spielen, all diese Ding…

Es ist meine Überzeugung und die Überzeugung der Vereinigung, die ich vertrete, dass wir nun ausreichend Daten zur Verfügung haben, die zeigen, dass es keine Begründung mehr für weitere Impfkampagnen gibt.

Dr. Theo Schetters: Ich stimme zu.

Dr. Robert Malone: Darüber hinaus sind wir davon überzeugt, dass eine frühzeitige Behandlung von COVID-19, mit einem Medikamenten-Cocktail, Leben rettet. Wir verfügen nun über eine breite Palette früher Behandlungsmethoden. All die Angriffe der Presse auf Ivermectin oder Hydroxychloroquine. Selbst wenn man diese beiden Medikamente außen vor lässt, gibt es genügend andere Behandlungsmöglichkeiten, wie monoklonale Antikörper usw. Viele. Was wichtig ist, ist dass unsere Alten, unsere Hochrisiko-Alten unverzüglich Zugang zu diesen Behandlungsmethoden erhalten

Dr. Theo Schetters: Richtig.

Dr. Robert Malone: Wenn Sie Symptome entwickeln, so wie der Präsident oder Tony Fauci, dann sollten sie in der gleichen Weise behandelt werden, wie der Präsident oder Fauci. Und wir sollten endlich die Strategie, alles benötigt denselben Hammer, aufgeben.

 


Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
22 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.