Das große Sterben – was ist nur die Ursache …???

Mark Steyn gehört zu denjenigen, die nicht locker lassen.

Nachdem er auf GB News und zur besten Sendezeit eine Serie mit Impfopfern gesendet hat, hat er sich nun dem seltsamen Sterben gewidmet, das aus vollkommen unbekannten Gründen seit 2021 eingesetzt hat und dazu führt, dass das, was normalerweise eine Pandemie auszeichnet, dass nämlich nach ihrem Ende UNTERSTERBLICHKEIT vorliegt, dieses Mal in sein Gegenteil verkehrt ist. SARS-CoV-2 hat sich auspandemiet, schon seit mindestens einem Jahr, und die Sterblichkeit liegt über dem Normalmaß, und zwar in den Altersgruppen, denen von SARS-CoV-2 wenig bis gar keine Gefahr drohte, deren Tod entsprechend und in der Regel nicht mit dem Coronavirus in Verbindung gebracht werden kann, daher auf andere Faktoren zurückgeführt werden muss…

Bevor wir Mark zu Wort kommen lassen, hier der europäische Rahmen, wie er sich in den Daten von EUROMOMO niederschlägt:


Zu sehen sind hier zum Teil erhebliche Übersterblichkeiten in den Altersgruppen von 0 bis 74 Jahren, und zwar für die Jahre 2021 und 2022. Das Jahr der Pandemie 2020 schneidet zwar, was die Sterblichkeit angeht, auch überdurchschnittlich ab, alles was oberhalb der gestrichelten Linie liegt, ist Übersterblichkeit, wird von den Jahren 2021 oder 2022 aber in den Schatten gestellt, was insofern seltsam ist, als 2021, im Impfjahr 2021, Milliarden Steuergelder ausgegeben wurden, um die (Über-)Sterblichkeit ZU REDUZIEREN, also unter das Maß von 2020 zu bringen, mit COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien. Indes geht mit deren Masseneinsatz ein Massensterben, das noch über dem von 2020 liegt, einher, eines, das nun 2022 in den Altersklassen von 0 bis 44 Jahren noch übertroffen wird.

Was sind nur die Gründe?
Eine Frage, die auch Mark Steyn stellt:

Der erste Fall, den Mark anspricht, ist der Tod von Rob Wardell, einem schottischen Mountainbiker, der zwei Tage, bevor sein Herz stehengeblieben ist, die schottische “MTB XC Championships” im Mountanbiking gewonnen hat. Er war also topfit und hat noch einen Tag vor seinem Tod BBC Schottland ein Interview gegeben. Dann kam der Herzstillstand. Rob Wardell wurde 37 Jahre alt.

Der zweite Fall betriff Ben Benn, einen Rugby-League Spieler aus Halifax, der u.a. für die Huddersfield Giants gespielt hat. Er ist plötzlich verstorben, ohne dass eine Todesursache bislang offensichtlich ist. Ben Benn wurde 30 Jahre alt.

Der dritte Fall betrifft Molly Whity, die für West Belfast Fussball gespielt hat, bis sie im Alter von 20 Jahren plötzlich verstorben ist.

Dominic Oscar ist der vierte Fall. Der 19jährige Boxer und passionierte Fussballspieler ist plötzlich und unerwartet verstorben.

Vier Einzelfälle – vier Zufälle?
Oder die Fortsetzung einer Reihe?
Dieser Reihe [Die folgende Abbildung findet sich auf der Webpage von Real Science]:

1074 Fälle von Sportlern, die zusammengebrochen sind, während sie ihren Sport ausgeübt haben, mindestens 779 von ihnen sind in der Folge verstorben, finden sich auf der Seite von Real Science. All das ist normal, wenn es nach denen geht, die für die immer deutlicher werdende Misere verantwortlich sind, den Lauterbächen. Die 890 Sportler, für deren Tod oder Zusammenbruch auf dem Spielfeld ein Zusammenhang mit einer COVID-19 Impfung / Gentherapie hergestellt werden kann, sie erleiden einen (1) Herzstillstand, (2) Blutgerinnsel und Thrombosen, (3) Schlaganfälle, (4) Herzrhythmusstörungen, (5) Neuropathologien oder sie sterben einfach so.

1074 Sportler bislang im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 30. Juni 2022.
Ganz normal – oder?

Nein, nicht normal. Und die Anzahl derjenigen, die den Mut haben, die Unnormalität anzusprechen und zu würdigen, sie wird immer größer. Das folgende Video stammt aus Australien, es wurde dort zur “Prime Time” im Fernsehen ausgestrahlt.

Es geht hier um die Auswechslung von Ollie Wines, einem Professionellen Australien Football Spieler [Aussie Rules], also ein High Profile Spieler der sein Geld bei Port Adelaide verdient. Wines wird mit Herzproblemen und Übelkeit ausgewechselt. Zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, dass er nicht mit Myokarditis zu kämpfen hat, immerhin etwas.

Interessant sind die Reaktionen im Studio: Derartige Fälle häufen sich, sagt der Moderator und stellt eine zeitliche Verbindung zu Booster Shots, also zu dritten und vierten COVID-19 Impfungen / Gentherapien her. Ein Panelist, der gerade eine Bell’s Palsy, die Lähmung einer Gesichtshälfte als Folge seiner COVID-19 Impfung / Gentherapie hinter sich gebracht hat, erzählt, dass ihm ein Arzt gesagt habe, im Krankenhaus von Adelaide gebe es eine Station, die voller Menschen mit Herzproblemen infolge von COVID-19 Impfungen / Gentherapien sei. Die Fälle von Herzproblemen und Bell’s Palsy gingen durchs Dach…

Im benachbarten Neuseeland sieht es nicht anders aus:

Und wo wir gerade dabei sind: In Kanada häufen sich Tode unter Ärzten.

Shot to Kill: In Kanada sterben Ärzte “plötzlich und unerwartet” nach dem zweiten Booster

Aber das alles sind natürlich keine Dinge, über die man sich Sorgen machen müsste.
Leute sterben.
Das ist ganz normal.
Dass im Jahr der bislang besten Ernte für den Sensenmann, 2021, Massenimpfungen durchgeführt wurden, ist eine zufällige Zusammenkunft, hat nichts mit der Sterblichkeit zu tun, im Gegenteil werden ihnen verzweifelte Impf-Fanatiker wie Minister Karl, denen die Felle davonschwimmen, erzählen, dass ohne Massenimpfung und ohne Lockdown und ohne Masken und so weiter noch viel mehr Menschen gestorben wären.
Das wissen diese Leute ganz genau, obschon sie keinerlei Belege für ihre Behauptungen anführen können.

Gehen Sie also weiter und gewöhnen Sie sich an den “plötzlich und unerwartet” Text der Traueranzeigen in ihrer Tageszeitung.



Texte, wie dieser, sind ein Grund dafür, dass versucht wird, ScienceFiles die finanzielle Grundlage zu entziehen.
Die Deutsche Bank und Paypal haben uns unsere Konten gekündigt.

Aber: Weil Sie uns unterstützen, lassen wir uns nicht unterkriegen.
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
25 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Robert Habeck hat es auf den Punkt gebracht:

Wenn Sie uns nicht mehr unterstützen, "dann sind wir nicht pleite", hören aber auf zu publizieren.

Damit es nicht soweit kommt, gibt es zwei mögliche Wege für ihre Spende:

  • Unser Spendenkonto bei Halifax
  • Unsere sichere in den Blog integrierte Spendenfunktion.

Sie finden beides hier:
ScienceFiles-Unterstützung

Vielen Dank!