Die Wirtsfächer der Gender Studies

Ein Grund dafür, dass die Sozialwissenschaften einen so schlechten Ruf haben, ist darin zu finden, dass sie als Wirtsfächer für allerlei Spielarten von Sozialismus herhalten müssen, z.B. für Gender Studies, die Gender-Spielart von Sozialismus.

Auf Grundlage der Aufstellung der Professuren, die Gender Studies in der Denomination führen, haben wir eine Aufstellung der Fächer/Fachbereiche erstellt, in denen sich Gender Studies an etablierte Fächer anhängen, um auf diese Weise die nicht vorhandene Wissenschaftlichkeit vorzugaukeln. Wer sich die Liste ansieht, für den ist es kein Wunder mehr, dass die Sozialwissenschaften in Deutschland einen so schlechten Ruf haben, wie sie ihn derzeit haben, und dass Blogger wie Hadmut Danisch meinen, Gender Studies und Soziologie seien identisch, wird zumindest verständlich, wenn es auch nach wie vor falsch ist.

Tatsächlich hängen sich Gender Studies an etablierte Fächer an, um deren wissenschaftlichen Korpus als den eigenen ausgeben zu können, was aber in der Regel aufgrund der kognitiven Beschränkung der Gender Studierten zu einer Travestie des entsprechenden Korpus‘ des jeweiligen Wirtsfaches führt.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Dann unterstützen Sie ScienceFiles!

Anregungen? Hinweise? Kontaktieren Sie ScienceFiles
©ScienceFiles

Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »