Selektive Berichterstattung in Medien: Wie man Global Warming zur Normalität machen will

Haben Sie schon vom Schnee in Australien, in Queensland, in Victoria und New South Wales gehört?

Davon:

oder davon:

oder davon:

oder davon:

Oder wie wäre es damit:

Australien wird derzeit, wie 1985 bei einem der letzten solaren Minima von einer Kaltfront heimgesucht, die das gebracht hat, was man in den meisten Teilen Australiens nur sehr selten zu sehen bekommt: Schnee, viel Schnee. Und selbst da, wo der Schnee um die Jahreszeit eine Normalität darstellt, z.B. im Perisher Ski Resort ist die Menge des Schnees, der in den letzten Tagen gefallen ist, mehr als außergewöhnlich.

“A low-pressure system in southern Australia and a high in WA combined to create cold conditions for Queensland late Sunday, with some snow still possible in areas of the state as the cold temperatures move north.

The weekend saw record snowfall at Bathurst and the Blue Mountains, with plenty of fresh powder also seen throughout Perisher and Thredbo.”

[…]

The Bureau of Meteorology said it had been the most low-level snow recorded across Victoria in more than a decade.”





Meanwhile, commuters in NSW [New South Wales] and Victoria have been warned not to get behind the wheel as wild winds and snow continue to lash parts of the southeast making for dangerous driving conditions.

State Emergency Service members have been responding to hundreds of calls over the weekend in the southeastern half of the state as more rain and snow is expected to fall throughout the day, a NSW SES spokeswoman said.

Temperatures remain freezing in Melbourne as the intense wind chill factor has made it feel well below zero in some parts of the state.”

Es ist Winter auf der südlichen Halbkugel der Erde, und man könnte behaupten, dass es im Winter in Australien normal ist, dass es schneit. Nun, in Melbourne, Victoria, in dem Temperaturen um den Gefrierpunkt gemessen werden, sind im August Temperaturen zwischen 7 Grad Celsius (Tiefsttemperatur) und 16 Grad Celsius (Höchsttemperatur) normal.

Die Kaltfront, die Australien in Beschlag genommen hat, stammt aus der Antarktis und der Schnee, den Bewohner in den betroffenen Gebieten Australiens seit 1985 bzw. seit 2000 nicht mehr gesehen haben, und den man sicherlich nicht erwarten würde, wenn die Vorhersagen der Klimamodelle, die eine globale Erwärmung um mehrere Grad Celsius seit Beginn des 2000er Jahre prognostizieren, zuträfen, ist eine weitere der vielen Anomalien, die die neue Religion des menschengemachten Klimawandels in Frage stellen.

Weil sie das tun, findet so gut wie keine Berichterstattung statt.

Während die hohen Temperaturen, die in Australien im Dezember und Januar gemessen wurden, weil Dezember und Januar Hochsommer in Australien ist, eine Vielzahl von Berichten in z.B. der ARD-Tagesschau zur Folge hatten, mit denen das Narrativ des menschengemachten Klimawandels unter die Konsumenten der Nachrichten gebracht werden sollte, sucht man nach Hinweisen auf den heftigen Winter in Australien, der im Einklang mit dem solaren Minimum herrscht, in dem sich die Sonne befindet, vergeblich.

Derart selektive Berichterstattung dient dazu, den Eindruck zu erwecken, der angeblich von Menschen gemachte Klimawandel führe überall zu Erwärmung, generell und ohne Ausnahme. So, wie keine alternativen Erklärungen für Klimaphänomene zugelassen werden, weil durchgesetzt werden soll, dass CO2-, das man ja bekanntlich besteuern kann, um klamme Staaten mit Geld zu versorgen, so wird auch nicht über Anomalien dieser Klimawandel-Erzählung berichtet, um diejenigen, die Medien immer noch trauen, in dem Glauben zu lassen, es gäbe einen eindeutigen Trend der Erwärmung, der sich an allen Orten der Erde in gleicher Weise äußert.

Da diese selektive Berichterstattung auf einer bewussten Auswahl der Nachrichten basiert, über die berichtet wird, muss man davon ausgehen, dass Konsumenten deutscher Medien absichtlich in die Irre geführt werden sollen, um die Erzählung vom menschengemachten Klimawandel ohne Widerspruch und ohne dass die Zuhörer in schallendes Gelächter ausbrechen, von sich geben zu können.


Hat Ihnen der Beitrag gefallen?
Dann unterstützen Sie uns bitte!

Print Friendly, PDF & Email
19 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen?

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns 150 Euro bis 250 Euro.


Eine Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht sogar mehr, trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.
Liegt Ihnen ScienceFiles am Herzen? Dann bitte unterstützen Sie uns!

Vielen Dank!


ScienceFiles-Spendenkonto

Holler Box