Welches Land macht den besten Job gegen SARS-CoV-2?

Steigende Fälle, bester Job, Corona-Virus-Dilettantismus: Uns reicht es

Irgendwann platzt jedem der Kragen.

Die “evil gnomes” des öffentlich-rechtlichen Rundfunks

Der repetitive vorgetragene Hinweis in den öffentlich-rechtlichen Medien, dass die Fälle positiv Getesteter in den USA steigen, der Hinweis, dessen Zweck natürlich darin besteht, Donald Trump zu diskreditieren, obwohl er als Präsident am wenigsten für die idiotischen Entscheidungen von Gouverneuren wie Andrew Cuomo kann, dem Gouverneur von New York State kann, Patienten, die positiv auf SARS-CoV-2 getestet waren und wegen anderer Leiden in Krankenhäusern behandelt wurden, in Pflegeheime zu bringen, um Krankenhausbetten freizumachen.

Wie in Deutschland die Ministerpräsidenten der Länder, so haben in den USA die Gouverneure Entscheidungsgewalt, was Regelungen wie die zur Durchsetzung von Maßnahmen sozialer Distanzierung betrifft. Deutlich wird dies z.B. daran, dass in Staaten wie North oder South Dakota zu keinem Zeitpunkt ein Lockdown erfolgt ist. Dessen ungeachtet nutzen die Journalisten-Darsteller in Deutschland jede Gelegenheit, um eine demokratische Leiche vor dem Weißen Haus abzulegen. Heute ist es Sebastian Hesse vom MDR, der Donald Trump ein “desaströses Corona-Management” bescheinigen darf. Fragte man Herrn Hesse, warum das Management von Donald Trump desaströs ist, welche Kritikpunkte er daran vorzubringen hat, welche Maßnahmen insbesondere zu bemängeln sind, dann käme vermutlich nicht viel von dem Journalismus-Darsteller, wenig mehr jedenfalls als der im Text zu findende Verweis auf die in den USA steigenden Fallzahlen, auf die, wenn er darauf angesprochen wird, Donald Trump in der Regel mit dem Hinweis auf die hohe Testfrequenz in den USA reagiert.



Wir haben diese ständigen Anprangerungen, die auf keinerlei Information basieren, satt und deshalb auf Grundlage der neuesten Daten von Worldometer die Frage beantwortet, was Fallzahlen zur Beantwortung der Frage, wie gut der Job gegen SARS-CoV-2 ist, der in einem Land gemacht wird, beitragen können. Wir beziehen uns nicht auf die Anzahl der offiziellen Toten. Die Art und Weise der Erfassung ist zwischen den Ländern so unterschiedlich, dabei wird so viel Schmu gemacht, bis hin zu Motorradfahrern, die bei einem Verkehrsunfall ums Leben kommen, und sowohl in den USA als auch im Vereinigten Königreich Eingang in die Statistik als an COVID-19 Verstorbener finden, weil sie einmal positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, dass man die Zahlen schlicht nicht vergleichen kann.

Dagegen sind die Daten für positiv Getestete und für die Anzahl der durchgeführten Tests reliable Größen.

Um nun die Hypothese von Donald Trump zu prüfen, dass die Anzahl der positiven Tests mit der Anzahl der Tests, die überhaupt durchgeführt werden, zusammenhängt, ist es zunächst notwendig, beide, die Anzahl der positiv Getesteten und die Anzahl der durchgeführten Tests auf die Gesamtbevölkerung und somit eine gemeinsame Basis zu standardisieren, um eine Basis zu gewinnen, die zwischen Ländern vergleichbar ist. In diesem Sinne gibt die Test-Ratio an wie hoch der Anteil von Tests in Relation zur Gesamtbevölkerung ist, der Anteil positiv Getesteter gibt an, wie hoch deren Anteil an der Gesamtbevölkerung ist. Wir haben die Ergebnisse in der folgenden Abbildung mit einander ins Verhältnis gesetzt. Je weiter ein Land auf der Skala nach rechts und nach oben wandert, desto höher sind beide Anteile, d.h. je höher die Anzahl der positiv Getesteten an der Gesamtbevölkerung (x-Achse) und je höher die Test-Ratio (die Zahl der Tests gerechnet auf die Gesamtbevölkerung) desto weiter rechts-oben findet sich ein Land.

Die beiden Maße korrelieren mit einem Pearson’s R von 0,33 miteinander, so dass man sagen kann, mit einem höheren Anteil Tests geht auch ein höherer Anteil positiv Getesteter einher. Trump hat also Recht.

Und er hat insbesondere Recht, was die USA betrifft. Die USA machen einen recht guten, nicht den besten, aber einen recht guten Job, was SARS-CoV-2 betrifft. Um die Länder in eine Hierarchie zu bringen, die angibt, wie gut der jeweilige Job mit Blick auf SARS-CoV-2 ist, muss man nunmehr nur noch beide Maße ins Verhältnis zu einander setzen, denn wenn die Anzahl der positiv Getesteten von der Anzahl der Tests abhängig ist, was in der Abbildung gezeigt ist, dann muss das Land, das im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung die meisten Tests und die wenigsten positiv Getesteten hat, den besten Job gegen SARS-COV-2 machen. Die Überlegung hinter diesem Vorgehen ist einfach: Je weniger positiv Getestete ein Land vorzuweisen hat und je höher die Zahl der Tests ist, desto besser der Job, der darin besteht, die Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern.



Unsere Hierarchie der Länder sieht vor diesem Hintergrund wie folgt aus:

  1. Vereinigtes Königreich
  2. Deutschland
  3. Russland
  4. Italien
  5. Spanien
  6. Türkei
  7. Frankreich
  8. USA
  9. Indien
  10. Saudi Arabien
  11. Iran
  12. Südafrika
  13. Pakistan
  14. Kolumbien
  15. Peru
  16. Bangladesch
  17. Argentinien
  18. Chile
  19. Mexiko
  20. Brasilien

Die Rangliste basiert auf den Daten der 20 Länder, die derzeit weltweit die meisten positiv Getestete zu verzeichnen haben. Wie man sieht, führen das Vereinigte Königreich, Deutschland und Russland die Liste an, die USA finden sich auf Rang 8 und somit im oberen Mittelfeld. Die USA machen keinen herausragend guten und keinen herausragend schlechten Job. Selbst wenn Donald Trump jenseits der Tatsache, dass er schon früh einen Einreisestop für Reisende aus China, Italien und dann Europa verhängt hat, eine Verantwortung für diesen Job trägt, dann muss man ihm zugestehen, dass er zumindest keinen schlechten Job macht.

Für diejenigen, die es interessiert: Unsere Berechnung verortet Schweden an Platz 11, also zwischen Saudi Arabien und dem Iran und somit im Mittelfeld.



Wollen Sie weiterhin Informationen, Hintergründe und wissenschaftliche Evaluationen auf ScienceFiles lesen

Dann Unterstützen auch Sie bitte unseren Fortbestand als freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



ScienceFiles-Shop


Print Friendly, PDF & Email
4 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

ScienceFiles, das sind:


  • neueste wissenschaftliche Forschungsergebnisse;
  • aktuelle Informationen;
  • entblößte Junk Science ;
  • entlarvte öffentlich-rechtliche Fake News;
  • Widerstand gegen die Politisierung des Privaten und vieles mehr;

Seit 7 Jahren sind wir unserer kritisch-rationalen Agenda verpflichtet. Seit 7 Jahren wachsen wir: Mehr Leser, mehr Beiträge, mehr Aufwand.
Ohne Ihre Unterstützung wäre dieses Wachstum nicht möglich, denn: Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet uns zwischen 250 Euro und 350 Euro. Ihre Spende trägt dazu bei, dass wir ScienceFiles weiter betreiben können.


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box