“Flüchtende im Meer” – ARD-Propaganda mit Bildern

Der heutige Herz-Schmerz-Text der ARD über die offenen Fragen, die Seehofer hinterlässt, ist so bebildert:

Flüchtende im Meer lautet die Beschriftung zum Bild, das die ARD von AFP übernommen hat.
Im Text geht es um, in der Reihenfolge der Nennung:

  • “Verteilung schutzsuchender Migranten in Europa”
  • “Im Kern geht es darum, ob und wie Migranten verteilt werden sollen.”
  • “Im aktuellen System sehen sich vor allem die südlichen Länder belastet, in denen viele Schutzsuchende ankommen.”
  • “Andere Staaten wie Ungarn und Polen lehnen es jedoch ab, sich zur Aufnahme von Migranten verpflichten zu lassen.”
  • “Uns steht ein weiterer Winter mit unbeheizten Zelten und Gewalt gegen Schutzsuchende bevor. Um diese unwürdigen Zustände zu beenden, brauchen wir keinen neuen Pakt, sondern die Durchsetzung von EU-Recht und EU-Regierungen, die vorangehen und nicht zulassen, dass die EU Schutzsuchende erfrieren lässt.” – das sagt Erik Marquardt, ein besonders besorgter Abgeordneter der Grünen im Europaparlament. Ob Marquardt in seiner Wohnung Platz geschaffen hat, um “Schutzsuchende” aufzunehmen und vor dem Erfrieren zu retten, war bei Redaktionsschluss nicht bekannt.

Zunächst der Hinweis auf den offenkundigen Versuch, Grenzen zu verwischen. Flüchtlinge (im Bild), Schutzsuchende und schutzsuchende Migranten (im Text) und Migranten (im Text) sind nicht dasselbe. Es gibt erhebliche Unterschiede zwischen Flüchtlingen, die in der Regel “vor etwas fliehen”, Schutzsuchenden, die nicht zwangsläufig vor etwas fliehen, denn Schutz kann man auch suchen, weil Lebensumstände in Ort A besser sind als in Ort B, und Migranten, die aus freiem Entschluss und ohne dass ihnen Gefahr für Leib und Leben droht, einen Ortswechsel vollziehen. Dass alle drei Begriffe bei der ARD-Tagesschau synonym verwendet werden, kann zwei Ursachen haben: (1) Die Inkompetenten in der ARD-Redaktion kennen den Unterschied zwischen Flüchtling, Schutzsuchendem und Migrant nicht; (2) Es wird absichtlich versucht, die Unterschiede zu verwischen und den falschen Eindruck zu vermitteln, dass Migranten und Flüchtlinge und Schutzsuchende ein und dieselben Personen sind.



Wir sind auf den Text wegen des Bildes aufmerksam geworden.
Hoppla, haben wir gedacht. Die Jungs kennen wir doch.
Die Jungs, die mitten auf dem Meer dümpeln (Flüchtlinge im Meer, für die ARD), sind in der Tat bekannt. Nicht den Lesern der ARD-Tagesschau, denn in der Tagesschau findet sich nach unserer Kenntnis kein Bericht darüber:

Schlauchboot-Invasion: Illegale Migranten fluten Großbritannien [Reihe: dte MS-Medien schweigen]

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Darüber haben wir, aber nicht die ARD-Tagesschau berichtet.
Umso erstaunlicher, dass man sich bei der ARD-Tagesschau eines Bildes BEDIENT, das ILLEGALE MIGRANTEN zeigt, die unbemerkt aus Frankreich in das Vereinigte Königreich einreisen wollen.

Wir haben es schon des öfteren festgestellt, wir stellen es abermals fest: Bei der ARD nimmt man es mit der Wahrheit nicht genau. Beim Versuch, die eigene Agenda des armen, gebeutelten, von der Welt verlassenen und einsam auf dem Meer treibenden schutzsuchenden Flüchtlings-Migranten durchzusetzen, ist offenkundig jedes Mittel recht, dann bedienen sich die öffentlich-Rechtlichen selbst Bilder, die zu einer seit Monaten stattfindenden Invasion gehören, die die ARD-Tagesschau den eigenen Konsumenten bislang verschwiegen hat.

Es lässt sich nicht bestreiten, dass die ARD nicht an Information, sondern an Manipulation interessiert ist. Es wird nicht berichtet, es wird genudged, versucht, Konsumenten einen vollkommen falschen Eindruck zu vermitteln. Zu diesem Zweck werden illegale Migranten, die in einem Bild zu sehen sind, zu Flüchtlingen erklärt, im Text mit Schutzsuchenden synonymisiert und beide gleich zu Migranten gemacht. Alles ist eins, Unterschiede zwischen legalen Migranten und illegalen Migranten, zwischen Flüchtlingen, die vor etwas davonlaufen und Schutzsuchenden, die sich unter die Fittiche der Grünen begeben wollen, werden eingeebnet, man kann auch sagen, es wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

Falls jemand Zweifel daran hat, dass das Bild oben tatsächlich illegale Migranten beim Versuch, den Ärmelkanal von Frankreich in das Vereinigte Königreich zu überqueren, zeigt:

Quelle: euronews
Quelle: FAZ


Texte wie diesen finden Sie nur bei uns.
Wenn Sie auf der Suche nach Klartext sind, dann sind Sie bei ScienceFiles richtig.

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!




Folgen Sie uns auf TELEGRAM


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo


Print Friendly, PDF & Email
10 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box