Lauterbach-Panik und Merkel-Hysterie: 60.000 Fans in Wembley und die üblichen Unterschlagungen bei der ARD

60.000 Fans im Wembley-Stadion bei einem Fussballspiel!

Ein zu zwei Dritteln gefülltes Stadion, das ist Gift für diejenigen, die von Panik leben, sich von Hysterie nähren, sich an Angst betören und an Furcht berauschen. Für die hier:

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

“Aus Deutschland, Frankreich und Italien stoßen die Pläne auf Ablehnung, selbst die 22.500 Zuschauer waren dem SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach bereits zu viel. “Unverantwortlich” und das “völlig falsche Signal” seien Spiele vor Fans in England, da dort die Infektionszahlen seit Tagen steigen. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie sei “skeptisch”, auch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Italiens Ministerpräsident Mario Draghi pflichteten ihr bei. “Ich bin dafür, dass das Finale nicht in einem Land stattfindet, in dem das Infektionsrisiko natürlich sehr hoch ist”, sagte Draghi. Italiens Nationalmannschaft aber absolviert am Samstag (21 Uhr) gegen Österreich ihr Achtelfinale in London.”

Genosse Lauterbach, der wohl befürchtet, in der post-Corona-Zeit in die Bedeutungslosigkeit zurückzukehren, aus der ihn seine Inszenierung als COVID-Experte geholt hat, findet es “unverantwortlich” und hält es für das “völlig falsche Signal” Spiele vor Fans in England auszutragen. Möglicherweise würde Genosse Lauterbach seine Meinung ändern, würden wir ihm versprechen, Wembley in Regenbogenfarben anzustrahlen?

Wie dem auch sei, Merkel ist skeptisch, Macron und Draghi werden in der Tagesschau aus Merkel-Lakaien ausgegeben, die dem ex-DDR-Gewächs zustimmen. Und die ARD-tagesschau sorgt durch die ihr eigene selektive Darstellung, die Unterschlagung wesentlicher Fakten dafür, dass einmal mehr in der deutschen Öffentlichkeit ein völlig falscher Eindruck entsteht. Wir tragen die Fakten daher, aus der selben Pressemeldung, die auch die öffentlich-rechtliche Propagandaschleuder verwendet hat, nach:

“All ticket holders will need to follow a number of strict entry requirements including having a negative COVID-19 test or proof of full vaccination – two doses received, 14 days before the fixture. Ticket holders registered with a GP in England will be able to display their proof of vaccination via the NHS App, or equivalent proof printed out, for example for people from Scotland and Wales. Ticket holders will also be able to display a NHS negative Lateral Flow Test result via email, test message or the NHS App.”

Wer als Fan in Wembley Einlass finden will, der muss demnach:

  • Entweder 2 Mal geimpft sein,
  • oder einen negativen Test auf SARS-CoV-2 vorweisen können,/
  • beides längstens 14 Tage vor dem Anpfiff;

Man ist demnach im Vereinigten Königreich anders als in Deutschland der Ansicht, dass eine Impfung dem Zweck dient, zumindest Auswirkungen einer SARS-CoV-2 Infektion auf den, der sie sich einfängt, entweder zu mildern oder zu unterbinden. Diese Meinung teilt man offenkundig in Deutschland nicht, was die Frage aufwirft, warum Merkel und ihre Entourage so versessen auf das Impfen der Bevölkerung, inklusive der Kinder sind.

Darüber hinaus hat es im Vereinigten Königreich eine Reihe von Großveranstaltungstests gegeben, mit denen die Wahrscheinlichkeit, sich während eines Fussballspiels oder in einer vollen Rave-Halle anzustecken, empirisch gemessen wurde. Das Ergebnis: Die Ansteckungsgefahr ist dieselbe, die diejenigen haben, die sich zu Hause verbarrikadieren. Wir haben darüber berichtet. Im Gegensatz zum Vereinigten Königreich, in dem mittlerweile wieder empirische Daten zur Grundlage von Entscheidungen werden, wird in Deutschland offenkundig immer noch nach der Anzahl der Sorgenfalten entschieden, die Merkel und Lauterbach gemeinsam zu produzieren im Stande sind.

Aber die Infektionszahlen steigen doch! Auch hier hat sich im Vereinigten Königreich ein Wandel ereignet, denn Infektionszahlen stellen nicht mehr das Maß der Dinge dar, jedenfalls in England nicht mehr. Dort sieht man auf Hospitalisierungsraten und Tote und bei beiden tut sich auch nach gut zwei Wochen steigender Infektionszahlen, die in weiten Strecken auf das in England beliebte Surge-Testing ganzer Gemeinden zurückzuführen sind, nichts:


Aus diesem Grund wird Freedom Day, der vom 21. Juni um maximal vier Wochen nach hinten verschoben wurde, nun wohl am 5. Juli stattfinden. Freedom Day ist die Bezeichnung für den Tag, an dem alle Restriktionen, die wegen SARS-CoV-2 eingeführt wurden, aufgehoben werden.

Aber mit einem hat Panik-Lauterbach sicher Recht: 60.000 Fans in einem Fussballstadion, das ist das völlig falsche Signal, denn es signalisiert Normalität, es signalisiert, dass SARS-CoV-2 vorbei ist, dass die Pandemie, an die sich Polit-Darsteller wie Lauterbach klammern wie Ertrinkende an die Planke, die vom Schiff übriggeblieben ist, vorbei ist, lange vorbei ist und dass die Nachfrage nach Panikeuren wie Lauterbach und nach Regierung durch Verbreitung von Hysterie folglich sinken wird, dass die Lauterbachs dieser Welt langsam aber sicher wieder in die Versenkung zurückkehren werden, aus der sie vor nunmehr mehr als einem Jahr aufgetaucht sind wie Jack in the box.


Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? redaktion @ sciencefiles.org

Quelle Featured Image


Seit Ende Januar 2020 besprechen wir Studien zu SARS-CoV-2. Damit gehören wir zu den wenigen, die das neue Coronavirus seit seinem Auftauchen verfolgt und den Niederschlag, den es in wissenschaftlichen Beiträgen gefunden hat, begleitet haben.
Eine Liste aller Texte, die wir zu SARS-CoV-2 veröffentlicht haben, finden Sie hier.

Gutes, so hieß es früher, muss nicht teuer sein. Aber auch ein privates Blog muss von irgend etwas leben.

Deshalb unsere Bitte: Tragen Sie mit einer Spende dazu bei, dass wir als Freies Medium weiterbestehen.

Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo



Print Friendly, PDF & Email
25 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box