Religiöser Extremismus: Wenn Trottel zensieren

Wir sind bekannt für Klartext, und daran, dass wir Klartext schreiben, wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern.

Wie konnte es soweit kommen?
Wie war es möglich, dass wir es einer kleinen Bande religiöser Extremisten erlaubt haben, die öffentliche Debatte in dem, was angeblich eine freie Demokratie sein will, in nahezu allen westlichen Staaten einzuschränken, Inhalte zu zensieren, die ihnen nicht passen, begründete Meinungen, wissenschaftliche Fakten, belegte Befunde zu unterdrücken, wenn sie nicht zur Ideologie, zu dem passen, was durchgesetzt werden soll?

Keine leichte Frage.
Die Antwort können wir vertagen, denn es gibt Wichtigeres zu tun.

Widerstand.
Widerstand gegen die Lächerlichkeiten, die ohne irgend eine Form von Kenntnis oder gar entsprechender Ausbildung vorweisen zu können, denken, sie könnten Texte, Videos, Diskussionen, Vorträge, was auch immer zensieren, deren Inhalt sie nicht einmal entfernt verstehen.

Die Lächerlichkeiten, das sind die Faschisten von Big Tech, die eine offenkundige Agenda haben, eine linke Agenda, eine wissenschaftsfeindliche Agenda, die seltsamerweise auf reduzierte Lebensstile, schlechtere Lebensbedingungen und “Verzicht” für alle (außer ihnen) hinausläuft.

Die Lächerlichkeiten, die sich Faktenchecker, -finder, -fuchs oder einen sonstigen an Blödheit nicht zu überbietenden Namen gegeben haben, um zu simulieren, dass sie in irgendeiner Weise dazu in der Lage wären, die Gültigkeit von Argumenten oder die Übereinstimmung von Aussagen mit der Realität zu prüfen. Diese Leute, die ein Faktum nicht einmal erkennen würden, wenn man es ihnen in die Nase schiebt, haben sich ausgebreitet wie Peronospora und schicken sich an, die gesamte Ernte der Aufklärung zu vernichten und mit ihrer bornierten Weltsicht zu ersetzen, eine Weltsicht die es für möglich hält, Fakten zu checken. Wie blöd kann man eigentlich sein?

Es ist soweit, dass Deppen, nein Trottel sich anmaßen, darüber zu befinden, ob das, was Leute, an deren Kompetenz sie nicht einmal heranreichen, wenn sie ihre Hirnmasse verdoppeln, aussagen, wahr ist oder falsch. Wahrheit und Falschheit, das sind indes für diese Leute nur Gebrauchsfloskeln, denn sie haben keinerlei Arbeitskonzept von “Wahrheit”, sind vermutlich der Ansicht, man könne Wahrheit finden, wenn man nur genau hinsehe, wissenschaftliche Fragen ein für alle Mal und eindeutig beantworten und fortan jede Diskussion darüber unterbinden.

Derartiger BS ist mit dem Genderismus in Hochschulen eingezogen, mit Geschlechtsgläubigen, die allen Ernstes an die Existenz von Institutionen wie dem Patriarchat glauben, mit Aktivisten, die ihre geistige Bornierung nicht für sich behalten und sich schämen wollen, sondern im Gegenteil, frech versuchen, ihre Denkbehinderung zum Standard für andere zu machen, mit Leuten, die Wissenschaft nicht kennen, nicht kennen wollen, nicht kennen könnten, weil ihnen die Kompetenz und Intelligenz fehlt, die vielmehr nach einem sicheren Platz Ausschau halten, von dem aus sie ihre Ideologie verbreiten können.

Ideologie ist notwendiger Weise borniert, denn Ideologie ist die Behauptung, dass eine bestimmte Weltsicht zutrifft. In der Geschichte der Wissenschaft gibt es aber keine Weltsicht, die jemals dauerhaft gewesen, nicht von einer neuen, wir reden von Theorie, abgelöst worden wäre. Die Vorstellung, im Besitz von Wahrheit zu sein, ist eine religiöse Vorstellung. Zensur basiert zwangsläufig auf einer solchen Religion, denn nur der, der sich im Besitz allen Wissens wähnt, hat kein Interesse mehr daran, zu lernen, Neues zu erfahren. Und weil dem so ist, ist er dumm, notwendiger Weise ein Depp, der gegen jede Form von Veränderung zu Feld ziehen muss und notwendig über kurz oder lang auf die Schnauze fällt, weil – wie Fox Mulder in den x-files so richtig ausgeführt hat: No one, no government agency has jurisdiction over the truth.

Es ist möglich, den Streit über die Wahrheit, der Wissenschaft auszeichnet, zu unterdrücken.
Mit der Zeit ist eine Eskalation der Zwangsmaßnahmen notwendig, weil die Kluft zwischen Glauben und Realität immer größer wird.
Am Ende wird jedoch einmal mehr nicht zu verhindern sein, dass alternative Sichtweisen auf die Welt wieder diskutiert werden.
Die Frage ist lediglich, wie viele Opfer sind notwendig, bis die Deppen, die derzeit wieder denken, sie könnten Diskussion unterdrücken, beseitigt sind.

Das war die doch etwas länger geratene Vorrede zu einem Video von Suneel Dhand.

Dhand ist Arzt. Geboren in London, ausgebildet in Cardiff an der medizinischen Fakultät der dortigen Universität hat er seine Ausbildung als Internist in Baltimore abgeschlossen. Er war als Flying Doctor in Australien tätig und ist seit seiner Rückkehr in die USA an der Ostküste in unterschiedlichen Krankenhäusern aktiv. Dhand schreibt wissenschaftliche Beiträge in Fachzeitschriften. Er schreibt Bücher, betreibt ein Gesundheitsblog und hat u.a. einen Kanal auf YouTube, auf dem er eine große Zahl medizinischer Fragen anspricht und beantwortet, in jüngster Zeit zwangsläufig zu SARS-CoV-2. Dhand gehört zu denen, die dem, was Polit-Darsteller derzeit aufstellen, kritisch gegenüberstehen, es wie wir kritisch begleiten.

Wer sich einen Eindruck davon verschaffen will, der kann das, so lange es den YouTube-Channel von Dhand noch gibt, hier tun. Aber er muss sich beeilen, denn die Faktenchecker von Facebook und YouTube haben bereits Verstöße gegen ihren Glauben in den Beiträgen von Dhand festgestellt. Wie alle religiösen Extremisten können sie das nicht dulden. So hat Dhand darauf hingewiesen, dass natürliche Immunität, dass das menschliche Immunsystem in den allermeisten Fällen besser geeignet ist, ein Pathogen zu bekämpfen als Impfstoffe. Ein eindeutiger Verstoß gegen den zentralen Glaubensinhalt des Impf-Kults. Dafür wurde er von Facebook und YouTube angezählt. Facebook hat es Dhand insbesondere übel genommen, dass er über die Entscheidung des britischen Joint Committee on Vaccination and Immunization (JCVI) berichtet hat, die COVID-Impfung für 12- bis 15jährige im Vereinten Königreich NICHT zu empfehlen. Dhand geht in einem seiner Posts auf Facebook die Gründe des JCVI durch. Facebook hat den entsprechenden Post erst geblockt und dann gelöscht und einen weiteren Post, in dem Dhand die Zensur seines Posts zum Gegenstand macht, ebenfalls gelöscht. Trottel am Werk. Offenkundig soll Lesern in den USA vorenthalten werden, dass im Vereinigten Königreich für die Impfung Verantwortliche die Risiken, die mit einer Impfung verbunden sind, für höher einschätzen als den Nutzen, den Kinder aus einer Impfung nehmen.

Das ist, was wir in der Überschrift pointiert zum Ausdruck gebracht haben: Trottel denken, sie seien in einer Position zu zensieren. Diese religiösen Eiferer sind dabei, nicht nur westliche demokratische Systeme zu zerstören, sie versuchen, die westliche Welt in die Zeit vor der Aufklärung zurückzuversetzen.

Wer das nicht will, wird sich wohl oder übel zur Wehr setzen müssen.

Im folgenden Video erzählt Dhand von den Versuchen, wichtige Informationen, die für eine informierte Debatte unverzichtbar sind, zu unterdrücken, Versuche, die von Big Tech und von organisierten Handlangern derer ausgehen, die ein ganz offenkundiges Interesse daran haben, dass die Geldquelle der Impfung, die sie sich gerade erschlossen haben, weiter sprudelt und die Möglichkeit, Menschen zu kontrollieren, erhalten bleibt. Dhand hat zwischenzeitlich mehrere Warnungen erhalten. Sein Channel auf YouTube und seine Präsenz auf Facebook hängen am seidenen Faden.

Und das bringt uns zurück zum Anfang: Wie konnte es soweit kommen, dass die Schlechtesten, die Dümmsten unter uns zu denen geworden sind, die darüber bestimmen (wollen), was Eingang in den öffentlichen Diskurs findet und was nicht?

Mehr über Suneel Dhand kann man hier erfahren.



Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Anregungen, Hinweise, Fragen, Kontakt? Redaktion @ sciencefiles.org


Sie suchen Klartext?
Wir schreiben Klartext!

Bitte unterstützen Sie unseren Fortbestand als Freies Medium.
Vielen Dank!


  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46


Bleiben Sie mit uns in Kontakt.
Wenn Sie ScienceFiles abonnieren, erhalten Sie bei jeder Veröffentlichung eine Benachrichtigung in die Mailbox.

ScienceFiles-Abo
Loading



Print Friendly, PDF & Email
29 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box