Frech gelogen: Prominente wissenschaftliche COVID-Berater führen Öffentlichkeit an der Nase herum

Charles Calisher
Dennis Carroll
Rita Colwell
Ronald B Corley
Peter Daszak
Christian Drosten
Luis Enjuanes
Jeremy Farrar
Hume Field
Josie Golding
Alexander Gorbalenya
Bart Haagmans
James M Hughes
William B Karesh
Gerald T Keusch
Sai Kit Lam
Juan Lubroth
John S Mackenzie
Larry Madoff
Jonna Mazet
Peter Palese
Stanley Perlman
Leo Poon
Bernard Roizman
Linda Saif
Kanta Subbarao
Mike Turner

Das ist die Liste der Autoren, die am 7. März 2020 mit einem Brief an die Herausgeber des Lancet öffentlich all diejenigen, die den Ursprung des “neuen” Coronavirus SARS-CoV-2 im Wuhan Institute of Virology vermutet haben, als Verschwörungstheoretiker denunziert haben.

Jeder einzelne davon sollte aus der Wissenschaft ausgeschlossen werden.

Der Brief vom 7. März 2020 steht in einer konspirativen Reihe mit einem Beitrag, der unter Federführung von Kristian Andersen [Scrippt] am 17. März 2020 in Nature veröffentlicht wurde. Darin wird festgeschrieben, dass SARS-CoV-2 einen zoonotischen, keinen Laborursprung hat.

Ab diesem Zeitpunkt wurde jeder, der auf den offensichtlichen Ursprung des Virus aus einem Labor hingewiesen hat, gecancelt und verfolgt. Ein weiterer Grund, warum diese Leute alle vor Gericht gehören.

Zwischenzeitlich ist durch Freedom of Information Act Anfragen in den USA und den dadurch herausgeklagten eMails zwischen Anthony Fauci und u.a. Kristian Andersen herausgekommen, dass die Behauptung, das neue Virus sei zoonotischen Ursprungs Ergebnis einer Konspiration unter angeblichen Wissenschaftlern war, die damit ihre Pfründe verteidigen wollten. Darunter Anthony Fauci, Jeremy Farrar (Wellcome Trust), Christian Drosten und Peter Daszak.

Wir haben vor einigen Tagen in einem ausführlichen Beitrag einmal mehr zusammengestellt, was nun auch schon seit ein paar Monaten bekannt ist, dass nämlich Kristian Andersen, der später den oben angesprochenen Beitrag veröffentlichen wird, in dem er steif und fest behaupten wird, dass SARS-CoV-2 eines zoonotischen Ursprungs ist, zu Beginn mehr als Zweifel an seiner eigenen Ansicht hatte und erst von “Tony” Fauci – mit welchen Mitteln auch immer – überzeugt werden musste, um zu seiner seither von Myriaden von Faktencheck-Aktivisten zitierten Ansicht eines zoonotischen Ursprungs zu gelangen.

Neue eMails, die als Ergebnis einer Freedom of Information Act Anfrage vorgestern veröffentlicht wurden, zeigen nun das ganze Ausmaß der Zweifel und – zwangsläufig – der nachfolgenden Konspiration, um der Öffentlichkeit etwas als Wahrheit zu verkaufen, das weit davon entfernt war, eine Wahrheit zu sein. So hat einmal mehr Kristian Andersen seine Zweifel am zoonotischen Ursprung von SARS-CoV-2 zum Ausdruck gebracht und schon damals seine ganze Hoffnung in ein Genom von Schuppentieren gesetzt, das ihm die Chinesen zu liefern versprochen haben. Das Genom war wichtig, um die Übertragungskette von Fledermäusen, die Menschen nicht direkt mit einem Coronavirus, der von Mensch zu Mensch übertragbar ist, infizieren können und eben diesem von Mensch-zu-Mensch übertragbaren Virus zu schließen. Die Lieferung kam. Andersen hat seinen Text geschrieben. Zwischenzeitlich ist klar, dass die ganze “Pangolin [Schuppentiere]-Theorie vollkommener Blödsinn ist, wer es nachlesen will, dem empfehlen wir das Buch “Viral” von Alina Chan und Matt Ridley, um sich schnell auf den Stand zu bringen. Dass die Annahmen, auf die Andersen seine “zoonotischer-Ursprungs-Theorie” basiert, falsch sind, das interessiert natürlich heute nur diejenigen, die an der Wahrheit interessiert sind, nicht diejenigen, die angeworben wurden, um eben diese Wahrheit zu unterdrücken.

Wie auch immer, eine weitere eMail von Andersen ist aufgetaucht, die zeigt, dass er vom zoonotischen Ursprung mitnichten so überzeugt war, wie er später behauptet hat, zu sein:

Darüber hinaus zeigen die eMails, die nun veröffentlkicht wurden, dass sich eine Gruppe von Wissenschaftlern zusammen gefunden hat, um zu verhindern, dass in der Öffentlichkeit die “Lab Leak” Theorie überhaupt diskutiert wird, um Schlimmeres zu verhindern, was man wohl so lesen muss, dass zur schlimmen Kunde eines nicht kontrollierbaren Coronavirus, nicht noch die Kunde kommen sollte, dass dieses Virus aus einem Labor in Wuhan, in dem es erst zusammengebaut wurde, entwichen ist. Oder wie Jeremy Farrar schreibt:

Man müsse zu einem Konsens darüber kommen “to lay down a respected statement to frame whatever debate goes on, before that debate gets out of hand with potentially hugely damaging ramifications.”

Mit anderen Worten, es ging darum, die öffentliche Debatte über den Ursprung von SARS-CoV-2 zu framen und zu verhindern, dass die Diskussion über einen Laborursprung überhaupt in die Gänge kommt. Die Sorge vor einer solchen Diskussion hat natürlich eigennützige Gründe, denn die meisten der versammelten Forscher sind in der ein oder anderen Weise mit Forschungen, die in BioSaftyLaboren, wie dem in Wuhan vorgenommen wird, befasst. Sie alle wären, wenn sich in der Öffentlichkeit der Ärger über die Versuche, die unverantwortliche Wissenschaftler z.B. unter der Bezeichnung “gain-of-function” durchführen, durchgesetzt hätte, von dann folgenden Mittelkürzungen betroffen gewesen. Sie versuchen also ihre Einkommensquelle zu sichern, und wer weiß, manche von ihnen haben vielleicht auch schlicht versucht, den eigenen Hintern zu retten, der tief im Wuhan Sumpf steckt.

Eine weitere bemerkenswerte eMail, die sich im neuen “Dump” findet, stammt von Edward Holmes, der am Marie Bashir Institute for Infectious Diseases and Biosecurity, School of Life and Environmental Sciences and School of Medical Sciences, der University of Sydney beschäftigt ist und gemeinsam mit Kristian Andersen für den Beitrag verantwortlich ist, der den zoonotischen Ursprung von SARS-CoV-2 dekretiert hat.

“Ever since this outbreak started there have been suggestions that the virus escaped from the Wuhan lab, if only because of the coincidence of where the outbreak occurred and the location of the lab”, schreibt Holmes und weiter: “I do a lot of work in China and I can tell you a lot of people there believe this and believe they are being lied to.”

Weiter schreibt Holmes in dieser eMail vom 8. Februar 2020, dass er den Eindruck habe, es solle ein “ausgewogener Beitrag” verfasst werden, dessen Ziel darin bestehe, die Öffentlichkeit zu überzeugen. Zwischen dem 8. Feburar 2020 und dem 17. März 2020, dem Tag, an dem sein überhaupt nicht ausgewogener Beitrag zum zoonotischen Ursprung von SARS-CoV-2 in Nature veröffentlicht wurde, muss sich ein Sinneswandel bei Holmes vollzogen haben, denn von der Möglichkeit eines Ursprungs von SARS-CoV-2 in einem Labor ist im Beitrag in Nature keine Rede mehr. Vielmehr ist der gesamte Beitrag einzig zu dem Zweck geschrieben, einen Laborursprung zu diskreditieren, ein Ziel, das die Autoren nach eigener Ansicht auch erreicht haben:

“Our analyses clearly show that SARS-CoV-2 is not a laboratory construct or a purposefully manipulated virus.”

Die Analysen sind, wie wir heute wissen, in diesem Punkt nicht nur falsch, sondern voller Lücken, eine Kunde, die sich gar bis zu MS-Medien wie dem Daily Telegraph herumgesprochen hat.

Dort haben Sarah Knapton und Ashley Rindsberg heute einen Beitrag veröffentlicht, der in weiten Teilen die Informationen enthält, die wir schon seit Jahren veröffentlichen und darüber hinaus auf Basis der neuen eMails zeigt, dass eine internationale Verschwörung, an der die wissenschaftlichen Berater nahezu aller westlichen Regierungen beteiligt waren, darunter für das UK Patrick Vallence, aktiv die “Fake News Story” vom zoonotischen Ursprung betrieben und über die Systemmedien und ihre Sturmtruppen in den Faktencheckern durchgesetzt haben.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch eine eMail, die Christian Drosten an die versammelte Runde geschrieben hat, eine eMail, in der ein mit Arbeit überlasteter armer Berliner Virologe um Nachhilfe bittet und dies unter Verwendung der folgenden Formulierung tut:

“Can someone help me with one question: didn’t we congregate to challenge a certain theory, and if we could, drop it?” Kann mich jemand auf den Stand bringen: Haben wir uns nicht zusammengetan, um eine bestimmte Theorie herauszufordern, und – nach Möglichkeit zu beseitigen?

Der Zweck bestand also von Anfang an darin, die Lab-Leak-Theorie, die so gefährlich für die Finanzierung der Arbeiten der versammelten Forscher werden könnte, aus der Welt zu schaffen. Selbst wenn man den Forschern allen gute Absichten mit Blick auf diese Forschung unterstellt, kann der Geburtsfehler, dass schon vorab bekannt war, was herauskommen MUSS, nicht beseitigt werden. Da alle an diesem “Zusammenschluss” beteiligten Forscher vermutlich wissen, wie Forschung geht, ist das auch kein “Versehen”. Sie wussten, dass ihre Herangehensweise gewählt wird, um ein bestimmtes Ergebnis aus der Welt zu schaffen, sie gezielt eine alternative Eklärung nicht etwa prüfen, sondern diskreditieren wollten.

Das ist ein Komplott zur Vertuschung von Wahrheit.
Eines, das gescheitert ist.

Dass nun selbst MS-Medien wie der Telegraph die Wahrheit schreiben, dass nämlich die Öffentlichkeit von Forschern, die ein Eigeninteresse an einem zoonotischen Ursprung haben, über den tatsächlichen Ursprung von SARS-CoV-2 getäuscht wurden, an der Nase herum geführt wurden, von Leuten, die es (fast) alle besser wussten, das ist ein erster Schritt, dem erhebliche Konsequenzen folgen müssen:

Nahezu alle angeblichen Wissenschaftler, die öffentlich behauptet haben, es gebe keine Belege dafür, dass SARS-CoV-2 aus dem Wuhan-Institute of Virology stammt und alle, die den angeblichen zoonotischen Ursprung gezeigt haben wollen, HABEN GELOGEN, denn sie wussten, wie die eMails zeigen, ALLE, dass das Genom von SARS-CoV-2 Besonderheiten enthält, die sich nicht natürlich einstellen.

Sie haben die Öffentlichkeit BEWUSST GETÄUSCHT.

Dessen ungeachtet müssen Sie diesen Leuten natürlich glauben, wenn sie als Experten auftreten, um zu erzählen, dass COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien sicher und effektiv sind. Diese Experten haben keine Eigeninteressen, sie haben nur IHR bestes Interesse im Sinn. So sehr, dass sie Sie belügen.


Wir haben in unserem letzten Beitrag die Belege für den Laborursprung von SARS-CoV-2 noch einmal zusammengetragen:

Beleg des Offensichtlichen – Wie oft muss eigentlich noch gezeigt werden, dass SARS-CoV-2 aus dem Wuhan Institute of Virology stammt?

Der Brief, an dem Drosten mitgeschrieben hat, um die Öffentlichkeit über den Ursprung von SARS-CoV-2 zu täuschen, findet sich hier:
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)30418-9/fulltext

Der Beitrag von Andersen, der angeblich zeigt, dass SARS-CoV-2 zoonotischen Ursprung ist, ist hier:
https://www.nature.com/articles/s41591-020-0820-9

Der Beitrag im Telegraph vom heutigen Tag:
https://www.telegraph.co.uk/news/2022/11/23/uk-experts-helped-shut-covid-lab-leak-theory-weeks-told-might/



Anregungen, Hinweise, Kontakt? -> Redaktion @ Sciencefiles.org


Trotz kleinem Budget stecken wir viel Arbeit in Texte wie diesen.
Was mit einem großen Budget erst möglich wäre….

Unterstützen Sie uns:
Helfen Sie uns, ScienceFiles auf eine solide finanzielle Basis zu stellen:

Entweder direkt über die ScienceFiles-Spendenfunktion spenden [das ist sicher und Sie haben die volle Kontrolle über ihre Daten]:

Zum Spenden einfach klicken

Oder über unser Spendenkonto bei Halifax:

ScienceFiles Spendenkonto:

HALIFAX (Konto-Inhaber: Michael Klein):

IBAN: GB15 HLFX 1100 3311 0902 67
BIC: HLFXGB21B24


Wenn Sie ScienceFiles weiterhin lesen wollen, dann sind Sie jetzt gefordert.

Print Friendly, PDF & Email
14 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!