Schlagwort: MS-Medien

“Trost-Lappen”: Berater der britischen Regierung zerpflückt Maskenfetisch

Seit heute morgen 0.00 Uhr gibt es in England keine Maskenpflicht mehr, jedenfalls außerhalb der von Khan beeinflussten Tube-Zone, für die der Bürgermeister von London, ein Fortbestehen der Maskenpflicht angeordnet hat. Die Freude darüber, dass ein weiteres Stück Normalität in das Leben vieler zurückkehrt, wenn auch nicht in vollem Umfang, war vor allem in London

COVID-19-Mafia: Wie mit konzertierten Aktionen Stimmung gemacht wird

Einst war Boris Johnson einer der wenigen Regierungschefs, die keinen Lockdown einführen wollten, die einen anderen Weg im Umgang mit SARS-CoV-2 gehen wollten. Dann wurde er zum Ziel heftiger Attacken und konzertierter Aktionen z.B. auf Twitter. Michael Senger hat das beschrieben: In einem Beitrag auf Tablet präsentiert Senger eine Vielzahl von Beispielen von Twitter-Accounts, die

Es ist alles eine große Lüge – MS-Medien bloßgestellt

Wenn Sie in deutschen MS-Medien etwas aus den USA lesen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das, was Sie lesen, einfach bei US-Medien, in der Regel bei CNN abgeschrieben wurde. Warum die ARD z.B. Korrespondenten beschäftigt und ein ARD-Studio Washington unterhält, das ist uns nicht klar, denn das, was von dort als Information kommt,

Richtlinien der MS-Medien-Täter-Berichterstattung: Warum Steffen Täter und Rafiq Opfer ist

Die Frage, welche Meldungen in MS-Medien veröffentlicht werden, hat dann, wenn es um die Berichterstattung zu Straftaten, bei denen der Täter bekannt geworden ist, einen Entscheidungsprozess zur Folge, bei dem auf jeder Stufe mehr oder minder simultan problematisiert (vielleicht eher: geächtet) und entschuldigt werden muss. Die Entschuldigung von Straftätern durch die vermeintlichen Umstände, die zu

Richtlinien der MS-Medien-Opfer-Berichterstattung: Warum Anna Katrin nicht gleich Aisha ist

Nicht jede Meldung ist eine Meldung. Medien können nicht alles berichten, was ihnen zur Kenntnis kommt. Die in Medien Angestellten müssen daher eine Auswahl treffen. Sie müssen die Meldungen, die ihnen berichtenswert erscheinen, von denen, die ihnen nicht berichtenswert erscheinen, trennen. Gute Medienpraxis trennt nach nachvollziehbaren und vor allem nicht nach parteiischen Kriterien. Ein Mord

Hinter den Kulissen der Biden-Festspiele: Was Ihnen MS-Medien verschweigen

Der Wahlbetrug ist seit gestern zertifiziert, und Joe Biden hat bewiesen, dass man auch mit Wahlbetrug etwas werden kann. Die alte Unmoral der Linken, die jedes Mittel und sei es auch noch so schmutzig, zulässt, um an das, was Linke für die Macht halten, zu gelangen, die US-Präsidentschaftswahlen haben sie einmal mehr ans Tageslicht gebracht,

ARD-Manipulation und US-Wirklichkeit – Was Ihnen heute vorenthalten werden soll

“Mehrere Tausend Trump-Anhänger haben sich am Samstag im Zentrum von Washington versammelt, um ihrem Idol den Rücken zu stärken. […] In Washington haben sich Tausende Anhänger von US-Präsident Donald Trump versammelt, um gegen dessen Abwahl zu protestieren. Die Demonstranten forderten trotz des Wahlsiegs des demokratischen Herausforderers Joe Biden “vier weitere Jahre” für Trump im Weißen

Biden: president REJECT? 4 weitere Jahre Trump immer wahrscheinlicher

Während die MS-Medien weltweit nach wie vor behaupten, die Wahl in den USA sei entschieden, treffen immer mehr Informationen ein, die zeigen, dass die Wahlen in den USA NOCH NICHT entschieden sind, mehr noch: Mit jedem Tag wird die Wahrscheinlichkeit für vier weitere Jahre Donald Trump immer größer. Die Entwicklung seit gestern sieht wie folgt

COVID-19: “Die Diktatoren haben übernommen”

Peter Hitchens ist einer der profiliertesten politischen Kommentatoren im Vereinigten Königreich. Wer sich für die bewegte Karriere von Hitchens, die ihn vom politischen Linksaußen zu den Konservativen und von dort nach irgendwo geführt hat, interessiert, der kann sie im Internet an vielen Stellen nachlesen. Wir präsentieren hier eine Übersetzung des Beitrags: “The dictators have taken

Joe Biden gibt Wahlbetrug durch US-Democrats zu

Wissen Sie was uns wirklich irritiert: Das man in der Berichterstattung der Medien und in Arbeiten von Politikwissenschaftlern den Eindruck vermitteln will, die Wahlen in den USA seien reguläre Wahlen, bei denen zwei geeignete Kandidaten miteinander um das Weiße Haus konkurrieren. Das ist nicht der Fall. Einer der Kandidaten ist weder mental fit noch moralisch
Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box