Schlagwort: MS-Medien

Weiße Leben zählen NICHT – Klassischer Rassismus in Mainstream-Medien

Schicken wir gleich vorweg, was Jahrzehnte lang feststehendes Wissen unter Wissenschaftlern, Sozialwissenschaftlern im vorliegenden Fall, war. Rassismus liegt dann vor, wenn ein Mensch aufgrund äußerer Merkmale, wegen seiner Hautfarbe, Augenform, aller Merkmale, die ihn als Angehörigen einer bestimmten Ethnie oder Volksgruppe ausweisen, diskriminiert wird, von bestimmten Angeboten ausgeschlossen, von bestimmten Ausbildungswegen oder gesellschaftlichen Zugängen abgeschnitten

Deutschland einig Propagandaland

Newspeak, in Orwells 1984 und nicht nur Newspeak, sondern jede Form von Propaganda, die darauf abzielt, Denkprozesse zu beeinflussen, Realitäten zu gaukeln und Menschen mit einer Realität zu konfrontieren, die es zwar nicht gibt, die ihnen aber als real vermittelt werden soll, basiert auf “einfacher Sprache”, auf einer Sprache mit wenigen Begriffen, in der die

Langya Henipavirus: MS-Medien erfinden Ausbruch von neuem Virus in China

Die Berliner Zeitung ist auch nur ein Fake-News Organ. “Gefährliche Spitzmaus: Neues Virus bricht in China aus In China ist ein neuartiges Virus ausgebrochen, das die Wissenschaft in Sorge versetzt. Das Langya-Henipavirus könnte von der Spitzmaus auf den Menschen übertragen worden sein. Dutzende Menschen sind bereits mit dem Erreger infiziert, wie die Taipeh Times unter

Bei schwerer Erkrankung: Überlebenschance durch COVID-19 Impfung verringert – Japanischer Herzchirurg fordert COVID-19 Impfung einzustellen

Kenji Yamamoto, Herz-Chirurg am Okamura Memorial Hospital’s Department of Cardiovascular Surgery, Center of Varicose Veins in Shizuoka, Japan, hat in der aktuellen Ausgabe von Virology einen Kommentar zum Thema “Nebenwirkungen von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien und Mittel, sie zu verhindern” veröffentlicht, der sich hervorragend dazu eignet, als Argumentationsgrundlage zu dienen, um denen, die nach wie

Der Experte

Der Experte trägt die ganze Beweislast auf seinen Schultern – in öffentlich-rechtlichen und anderen MS-Medien. In einer normalen Welt überzeugt ein Argument, eine Begründung, eine Erklärung, etwas, das nachvollziehbar ist, rational nachvollziehbar ist. In der MS-Medienwelt ist oft nicht nachvollziehbar, was behauptet wird, findet sich in der Regel kein Argument, kommt die Behauptung in aller

“Trost-Lappen”: Berater der britischen Regierung zerpflückt Maskenfetisch

Seit heute morgen 0.00 Uhr gibt es in England keine Maskenpflicht mehr, jedenfalls außerhalb der von Khan beeinflussten Tube-Zone, für die der Bürgermeister von London, ein Fortbestehen der Maskenpflicht angeordnet hat. Die Freude darüber, dass ein weiteres Stück Normalität in das Leben vieler zurückkehrt, wenn auch nicht in vollem Umfang, war vor allem in London

COVID-19-Mafia: Wie mit konzertierten Aktionen Stimmung gemacht wird

Einst war Boris Johnson einer der wenigen Regierungschefs, die keinen Lockdown einführen wollten, die einen anderen Weg im Umgang mit SARS-CoV-2 gehen wollten. Dann wurde er zum Ziel heftiger Attacken und konzertierter Aktionen z.B. auf Twitter. Michael Senger hat das beschrieben: In einem Beitrag auf Tablet präsentiert Senger eine Vielzahl von Beispielen von Twitter-Accounts, die

Es ist alles eine große Lüge – MS-Medien bloßgestellt

Wenn Sie in deutschen MS-Medien etwas aus den USA lesen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass das, was Sie lesen, einfach bei US-Medien, in der Regel bei CNN abgeschrieben wurde. Warum die ARD z.B. Korrespondenten beschäftigt und ein ARD-Studio Washington unterhält, das ist uns nicht klar, denn das, was von dort als Information kommt,

Richtlinien der MS-Medien-Täter-Berichterstattung: Warum Steffen Täter und Rafiq Opfer ist

Die Frage, welche Meldungen in MS-Medien veröffentlicht werden, hat dann, wenn es um die Berichterstattung zu Straftaten, bei denen der Täter bekannt geworden ist, einen Entscheidungsprozess zur Folge, bei dem auf jeder Stufe mehr oder minder simultan problematisiert (vielleicht eher: geächtet) und entschuldigt werden muss. Die Entschuldigung von Straftätern durch die vermeintlichen Umstände, die zu

Richtlinien der MS-Medien-Opfer-Berichterstattung: Warum Anna Katrin nicht gleich Aisha ist

Nicht jede Meldung ist eine Meldung. Medien können nicht alles berichten, was ihnen zur Kenntnis kommt. Die in Medien Angestellten müssen daher eine Auswahl treffen. Sie müssen die Meldungen, die ihnen berichtenswert erscheinen, von denen, die ihnen nicht berichtenswert erscheinen, trennen. Gute Medienpraxis trennt nach nachvollziehbaren und vor allem nicht nach parteiischen Kriterien. Ein Mord

Liebe Leser,

Weihnachten steht vor der Tür!

Machen Sie doch sich und uns eine kleine Freude.

Damit wir auch im nächsten Jahr für Sie da sein können.

UNTERSTÜTZEN SIE SCIENCEFILES!

 

ScienceFiles-Unterstützung [Klick]


Vielen Dank und Ihnen allen einen schönen Advent!