Schlagwort: ScienceFiles Monatsrückblick

1001 Impfmärchen – Eine Welt, auf Lügen gebaut – ScienceFiles-Monatsrückblick

Es gibt keinen Weg zurück in die Vor-Pandemie-Normalität. Westliche Gesellschaften scheinen einen Scheitelpunkt ihrer Existenz genommen zu haben. Ab jetzt geht es nur noch nach unten. Dass dem so ist, ist auch einem unglaublich ineffizienten Auswahlverfahren geschuldet, das dafür sorgt, dass zumeist diejenigen in Positionen zu gelangen scheinen, die am wenigsten dafür geeignet sind. Die

Miserable Inszenierung: Das Ende des COVID-19-Schauspiels – Halten Sie die faulen Eier bereit! [ScienceFiles-Monatsrückblick]

Wales. Mittwoch, 5. August. Mitten in dem, was als Jahrhundert-, als Hitzesommer versprochen wurde. 16 Grad Celsius, Dauerregen und Windböen mit 70 Stundenkilometer. The Great British Sommer, so wie er schon seit Jahren ist. Von wegen Erwärmung. Klimawandel, das ist nur eine der Geschichten, die heute erzählt werden, um Menschen gefügig zu machen und Interessen

Darkness Falls. Freiheit wird zum seltenen Gut – Sciencefiles-Monatsrückblick

Der kälteste April seit 40 Jahren ist zuende. Natürlich war das nur Wetter, kein Klima. Dessen ungeachtet wird das Klima schlechter, das Klima für Freiheit, für die von staatlicher Repression ungehinderte Ausübung von Grundrechten, menschliche Grundrechten, bei denen man mittlerweile dazu sagen muss, dass Menschen sie von Natur aus besitzen, dass sie nicht etwa von

Dokumentation von Täuschung und Verschwörung, Hysterie und drohender Armut – ScienceFiles im Januar 2021

Sechs Wochen! Sechs Wochen seit Weihnachten. Sechs mehr oder weniger gleichförmige Wochen, geprägt von Hysterie-induzierten Lockdown-Maßnahmen. Zeit für uns, den Monat Januar Revue passieren zu lassen, ein Monat, in dem natürlich die US-Präsidentschaftswahl eine große Rolle bei uns gespielt hat. Aber: Wir berücksichtigen Sie nicht! Wir haben uns für andere Schwerpunkte in diesem Rückblick entschieden.

Great Reset, Lockdown-Breakdown, Terror und Totalitarismus – Es wird dunkel im freien Westen [ScienceFiles-Monats-Rückblick]

31 Tage umfasst der Oktober. Eigentlich ist Oktober der Haupterntemonat und der Bote des ausgehenden Herbst. Der diesjährige Oktober ist indes vor allem ein Monat gewesen, in dem sich gezeigt hat, dass Politdarsteller wissenschaftliche Ergebnisse benutzen, um ihre Agenda durchzusetzen und wissenschaftliche Forschung, die der Agenda widerspricht, ignorieren. Unser Monats-Rückblick reflektiert dies nicht nur, man

Mediale Schlammschlachten und seltsame Allianzen – ScienceFiles Monatsrückblick

Der Ton wird rauer. Die medialen Manipulationsanstrengungen werden fiebriger. Zensur nimmt zu. Denunziation nimmt zu. Meinungsfreiheit ist ein seltenes Gut. Wir trotzen der Schließung des öffentlichen Diskurses. Und dass wir das können, das liegt an unseren Lesern, die uns tatkräftig und mit Spenden unterstützen. Bei den folgenden Lesern bedanken wir uns ganz herzlich dafür, dass

Haltungsjournalismus und Fake News: Es kommt zusammen, was zusammen gehört! ScienceFiles-Monatsrückblick

Sie haben die Pflicht, für Lügen und Fake News öffentlicher Rundfunkanstalten zu bezahlen. Wer keine Kompetenz zum Journalismus hat, der muss versuchen, Kompetenz durch Haltung zu ersetzen. Haltungsjournalismus führt unweigerlich zur Fake News, sie sind die beiden Seiten derselben Medaille. Sie müssen sich aber nicht von MS-Medien belügen lassen. Sie können auch ScienceFiles lesen. Damit

Lies, damn Lies und der öffentliche Rundfunk: ScienceFiles im Juli

Der Titel beschreibt, was uns im Juli am meisten beschäftigt und erschreckt hat: Das schiere Ausmaß von Lüge, Verdrehung, Unterschlagung, Manipulation und Fake News, das jeden Tag von öffentlich-rechtlichen Sendern über ihre Konsumenten ausgegossen wird. Bevor wir näher darauf eingehen, wollen wir uns jedoch herzlich bei denen Bedanken, die ScienceFiles auch im Juli möglich gemacht