Dokumentation von Täuschung und Verschwörung, Hysterie und drohender Armut – ScienceFiles im Januar 2021

Sechs Wochen!
Sechs Wochen seit Weihnachten.

Sechs mehr oder weniger gleichförmige Wochen, geprägt von Hysterie-induzierten Lockdown-Maßnahmen.
Zeit für uns, den Monat Januar Revue passieren zu lassen, ein Monat, in dem natürlich die US-Präsidentschaftswahl eine große Rolle bei uns gespielt hat. Aber: Wir berücksichtigen Sie nicht! Wir haben uns für andere Schwerpunkte in diesem Rückblick entschieden.

Warum?

Weil wir das Gefühl haben, Teilnehmer einer laufenden Aufführung zu sein: Während das Schauspiel in den USA auf der Vorderbühne beendet ist und in die Phase der Hinterbühnen-Schlammschlachten übergegangen ist, läuft das Schauspiel in Europa auf vollen Touren, das Reset-Corona-und-Verarmungs-Schauspiel.

Bevor wir darauf im Einzelnen zu sprechen kommen, wollen wir uns ganz herzlich bei all denjenigen bedanken, die ScienceFiles auch im Januar die Treue gehalten und durch ihre Spenden, Hinweise und Kommentare ermöglicht haben.

Unser besonderer Dank gilt den folgenden Spendern:

Robin S. | Reginald V. | Wolfgang A. | Klaus M. | Jurgen R. | Rüdiger A. B. | Dusan K. | Snejzana H. | Gerhard & Heidrun E. | Claudia W. | Gesina L.-M. | Dr. Bernhard M. | Joachim S. | Ernst E. T. | Asmus & Annegret M. | Tobias van T. | Claudia D. | Philipp S. | Dorothea G. | Peter W. | Bernadete A. R. | Marvin F. | Peter & Theresia M. | Thomas R. | Alberto S. | Wolfhard P. | Frauke & Reiner B. | Matthias K. | Georg B. | Wilfried L. | Theodor G. | Marie-Jeanne G. E. | Dietrich-Martin S. | Daniel D. | Gregor R. | Diedrich H. | Peter Helmut J. | Thomas R. | Heino R. | Leyla J. | Wolf-Dieter G. | Victor F. | Dieter & Ottilie F. | Josef & Gabriele M. | Frank C. | Balthasar S. | Otto P. | Ronny B. | Irmengard W. | Dr. Rudolf L. | Barbara W.-F. | Florian M. | Joachim N. | Dirk S. | Roman S. | Uwe R. | Dr. Helmut L. | Ulrike C. | Dr. Albrecht F G. | Antje S. | Bernhard O. | Veit Z. | Karl-Heinz R. | Klaus-Dieter U. | Karl-Heinz M. | Barbare G. | Michael J. J. | Rudolf K. | Friedbert L. | Ralf S. | Gert Fritz K. | Joachim B. | Fabian H. | Axel V. | Barbara W. | Axel H. | Bernd F. | Thomas S. | Dietrich & Ines S. | Frank F. | Rainer S. | Christian H. | Elke D. | Frank-Michael G. | Stefan B. | Peter S. | Wolf-Dieter C. | Wolfgang H. | Inka K.-R. | Christian N. | Joachim L. | Rene H. | Silvia B. | Wolfgang W. | Guenter O. | Jens R. | Frank F. | Andreas W. | Dr. Dirk B. | Julia L. | Dr. Karl F. | Uwe E. | Franz R. | Monika W. | Corina O. | Konrad K. | Günter J. | Katharina M. |

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

Ingo M. | Rudiger Josef K. | Steffen N. | Juergen & Ute H. | Olaf G. | Mike L. | Thomas S. | Erich K. | Hans M. | Gregory W. | Sabeth E. | Karin R. | Wolf Z. | Holm-Ingo S. | Sascha H. | Thomas H. | Petra R. | Andreas W. | Claudia B. | Monika N. | Sven L. | Robert P. | Tobias K. | Christel P. | Dr. Andreas K. | Christine S. | Annegret P. | Jörg P. | Karoline S. | Ralf T. | Frank Heinrich H. | Burkhard O. | Inge R. | William C. | Alfred P. | Birgitt P. | A. J. | Reinhard R. | Rolf R. | Peter M. | Gerhard S. | Manfred M. | Kurt-L. S. | Raymond B. | Werner M.-M. | Lorenz G. | Dominik D. | Andreas G. | Hubert M. | Norbert U. | Jochen D. | Tobias J. | Achim L. | David K. | Heinz Georg M. | Heinz W. | Joerg P. | Reinhard K. | Robert H. | Alex O. | Gregor S. | Diana B. | Olaf S. | Alexander B. | Frank F. | Myriam S. | Ulrich M. | Christian E. | Jens R. | Udo K. | Kurt-Thomas H. | Therese S. | Markus K. | Marc S. | Wolfgang B. | Johannes L. | Antonio N. | Sascha B. | Stephan D. | Thomas H. | Matthias G. | Egon W. K. | Kai V. | Lennox K. | Rainer P. | Andrej R. | Jürgen W. | Sabine S. | David H. | Jürgen I. | Uwe B. | Milan C. | Stephan B. | Maik S. | Matthias P. | Heike M. | Michael W. | Heiner G. | H. R. | Heinz K. | Marco M. | Andre L. | Birgit S-L. | Ludger B. | Sebastian H. | Lukas W. | Frank W. | Uwe M. | Meike S. | Helmut F. | Rosemarie K. | Lothar M. | Annette L. | Ralph S. | Gerd K. | Silvio S. | Charlotte H. | Martina M. | Hellmut B. | Lars B. | Lutz S. | Albrecht M. | Nicolette R. | Maria Magdalena L. | Edgar L. | Bernd G. | Gunther K. | Manuela P. | Wolfgang A. | Jonathan K. | Frank R. | Karsten M. | Stefan A. | Ralph N. | Jutta T.-T. | Silvia P. | Niels-Christian O. | Michael L. | Christian W. | Dieter Z. | Angela G. | Manfred L. | Claudia N. | Lara P. | Alexander B. | Susanne W. | Gerd K. | Andreas C. | Tobias S. | Britta A. | Hans Ulrich P. F. M. | Wilfried H. | Arno B. | Adrian S. | Z. P. A. | Franz H. | Joerg N. | Lorenz G. | Johann B. | Georg B. K. | Harry H. | Gregor K. | Jens D. | Klaus D. | Peter B. | Kurt-Thomas H. | Klaus B. | Gabriele B. | Christian B. | Gabriele G. | Michael W. | Guido R. | Ulrich S. | Wolfgang S. | Walter M. | Elmar D. | Volker B. | Felicitas O.-R. | Joachim G. | Stefan S. | Renate W. | Helge T. | Bettina K. | Kathrin P. | Gerd H. | Franz H. | Herbert M. | Evelyn G. | Roland R. | Ralf K. | Gabor C. | Michael B. | Stefan H. | Ludwig S. | Klaus S. | Jens K. | Uwe S. | Andreas R. | Charlotte H. | Christoph W. | Inga K. | Joerg W. | Ludwig S. | Dr. Wolfgang Z. | Helmut L. | Carsten T. | Fred S. | Fabio T. | Reinhard B. | Olaf W. | Lutz W. | Martin S. | Roland C. | Angela G. | Berthold E. | Wolfram A. | Bernhard J. | Sebastian H. | Klaus W. | Gerd S. | Christiane B. | Eva-Maria P. | Leopold S. | Jörg-Ingo P. | Ingeborg P. | Reinald K. | Rudolf A. | Patrick K. | Gerhard S. | Silke P. | Ullrich A. | Albrecht L. | Ingeborg T. | Edith A. | Klaus-Jürgen O. | Gerhard H. | Monika von G. | André P. | Robert L. | Olaf S. | Wolfgang K. | Johannes D.-T. | Dr. Hubert H. | Ralph R. | Uwe G. | Ines S. | Anne-Marie D. | Manfred M. | Albert de V. | R. M. | Stephan M. | Bernd W. | Selina S. | Melinda B. | Horst N. | Ulrike P. | Tamara C. | Georg K. | Gunnar T. | Klaus D. | Lutz K. | Andreas S. | Lars B. | Gerhard F. | Alfred P. | Rolf S. | Werner B. | Karl-Ludwig S. | Wilhelm W. | Werner S. | Albrecht M. | Roland N. | Walter S.-N. | Rudi B. | Marlies S. | Katrin A. | Ronald U. | Monika N. | Ludger B. | Gerhard R. | Wolfgang R. | Reinhard K. | Inga K. | Wolfgang B. | Martina H. | Thorger S. | Lutz S. | Frank H. | Peter W. | Michael B. | Joachim B. | Tom H. B. | Inga D. | Ralph-Peter D. | Markus H. | Martin De T. | Michael O. | Leslie B. | Alfred M. | Jürgen Z. | Norbert B. | Sophie K. | Gisela R. | Sabine S.-R. | Christof S. | Herbert S. | Ines S. | Claudia S. | Thomas F. | Martin W. | Carmen M. | Michael R. | Gerd F. | Patricia K. | Angelika H. | Jutta S. | Heinz Georg M. | Kirstin K. | Clemens R. | Dr Stefan E. | Anne M. | Birgit S.-L. | Steffi S. | Michael Z. | Frank W. | Stefan O. | Birk Z. | Lothar B. | Sven J. | Joachim E. | Jens T. | Beat S. | Kurt W. | Agnes D. | Thomas H. | Benjamin F. | Gunter K. | Gerhard W. | Sebastian B. | Philipp Z. | Dr. Burkard S. | Matthias G. | Thomas B. | Bernhard I. | Gerhard S. | Charlotte H. | Gerhard F. | Axel B. | Ralf N. | Christian M. | BEate J.-Z. | Carola M. | Stefan S. | Hans-Josef K. | Claudia K. | Friedrich P. | Catarina M. | Karl-Heinz L. | Jan P. | Eike C. | Nathalie H. | Thomas S. | Christiane K. | Jan K. | Dr. Daniel B. | Peter F. | Andreas B. | Gertraud G. | Franz H. | Kurt F. | Willi S. | Karin H. | Martin B. | Kurt G. | Tommy M. | Dorothea G. | Martin L. | Katharina D. | Wolfgang K. | Tatiana I. | Wolfgang F. | Peter H. | Jens R. | Werner R. | Caroline R. | Alex B. | Johannes F. | Bernd B. | Marc W. | Juergen D. | Klaus-Jürgen O. | Torger F. | Lars F. | Frank T. | Jürgen R. | Friedrich W. | Gerd K. | Andre G. | Michael B. | Jim F. |

All den Genannten gilt unser ganz herzlicher Dank für die finanzielle Unterstützung unserer Arbeit, ohne die ScienceFiles nicht möglich wäre.

Wenn Ihnen gefällt, was Sie bei uns lesen und Sie dazu beitragen wollen, dass es ScienceFiles auch im laufenden Monat im mittlerweile gewonnten Umfang gibt, dann können Sie dies jederzeit mit einer Spende tun:



  • Deutsche Bank 
  • Michael Klein
  • BIC: DEUTDEDBCHE
  • IBAN: DE18 8707 0024 0123 5191 00
  • Tescobank plc.
  • ScienceFiles / Michael Klein
  • BIC: TPFGGB2EXXX
  • IBAN: GB40 TPFG 4064 2010 5882 46

Vielen Dank allen, die uns mit kleinen, mittleren und großen Spenden unterstützen!

Steigen wir ein in den ersten Rückblick des laufenden Jahres.

Wie könnte es anders sein: 2021 hat so angefangen, wie 2020 aufgehört hat: Mit SARS-CoV-2.

Polit-Darsteller haben zwischenzeitlich Gefallen daran gefunden, Hysterie zu schüren, um ihre Lockdowns durchsetzen zu können. b.1.1.7, die sogenannte britische Mutation gibt ihnen dazu einiges an Munition an die Hand, wenngleich es nach wie vor keine Belege dafür gibt, dass b.1.1.7 in irgend einer Weise ansteckender oder gar gefährlicher ist als die bisherigen Varianten. Auch im Januar haben wir eine Reihe von Studien beprochen, die zu dem Ergebnis kommen, dass Lockdowns mehr Schaden anrichten, als dass sie Positives bewirken. Die Schäden, die durch Lockdowns angerichtet werden, werden nun in einer Reihe von Studien quantifiziert, als Anzahl von verlorenen Jahren bei der Lebenserwartung oder als Schätzung der Millionen Arbeitslosen, die weltweit als Folge des Lockdowns zu beklagen sind. Eine Gegenüberstellung zwischen dem Nutzen an durch Lockdowns geretten Lebensjahren und durch Lockdowns vernichtete Lebensjahre kommt zu dem Ergebnis, dass der Verlust den Gewinn um das Fünffache übersteigt. Vielleicht ist das ein Grund dafür, dass das US-amerikanische CDC zwischenzeitlich die Öffnung von Schulen empfiehlt. Schließlich verdichten sich die Hinweise darauf, dass SARS-CoV-2 das Ergebnis von gain-of-function Forschung im Wuhan Institute of Virology ist. Das US Außenministeriums schließt den Laborursprung nicht mehr aus.

Seit Wochen ist Impfstoff ein Thema. Aus wissenschaftlicher Sicht haben wir zwei Beiträge beigesteuert, die den Wettlauf zwischen einem mutierenden RNA-Virus und stetigen Impfstoffen beschreibt, ein Wettlauf, den die Impfstoffe, wie eine Reihe von Studien zeigt, schnell verlieren können.

Hörst Du das? Ich glaube, Ursula von der Leyen ist im Erdgeschoss und klaut meinen Vorrat an Toilettenpapier-Rollen.

Dessen ungeachtet tobt ein Krieg in der EU: Der Krieg der Impfdosen, bei dem die Europäische Kommission ihre Inkompetenz in einer Eskalationsspirale zur Schau gestellt hat.

Es beginnt damit, dass die EU-Kommission zu wenig Impfstoff zu spät bestellt hat. Die zwangsläufige Mitteilung von Lieferverzug, hat im ersten Schritt zu Streit mit AstraZeneca geführt. Höhepunkt der Posse: Die Veröffentlichung des Vertrages mit AstraZeneca durch die EU-Kommission. Seither wissen alle, dass von der Leyen lügt, ergo heißt sie im Vereinigten Königreich nur noch von der Lying. Nun ist AstraZeneca ein britisch-schwedisches Unternehmen, der Impfstoff eine britische Entwicklung. Sehen Sie den Zusammenhang? Wir auch nicht. Aber die EU-Kommission sieht ihn, weshalb sie unter Missachtung aller Regelungen im Austrittsabkommen Artikel 16 des Nordirlandprotokolls ausgelöst und damit eine harte Grenze in Nordirland eingeführt hat (die EU-Kommission ist schnell zurückgerudert. Es bliebt ihr nicht viel anderes übrig). Dass dabei Hass der Antrieb war, das hat der Telegraph aus erster Hand in Brüssel erfahren.

Dr. habil. Heike Diefenbach hat im Januar einen Beitrag der historischen Analogie gewidmet, die darin zu sehen ist, dass eminente Wissenschaftler heute wie damals die Reputation zerstört werden soll, weil sie Zweifel an der offiziellen Impfgeschichte äußern. Damals war es A. R. Wallace, heute sind es all diejenigen, die von Ahnungslosen als Covidioten beschimpft werden. Hubris, letztlich ein Mischung aus Narzissmus und Dummheit, die in Selbstüberschätzung mündet, ist nicht erst seit heute ein Problem angeblicher Intellektueller. Thomas Sowell hat dieser Hubris ein Buch gewidmet. Dr. Diefenbach hat u.a. dieses Buch von Sowell besprochen. Schließlich hat Dr. Diefenbach im Januar eine Reihe zu Fremdsprachen begonnen, zunächst dazu, dass Alter keine gültige Ausrede ist, mit der man die eigene Disinklination, Fremdsprachen zu lernen, rechtfertigen kann.

Das Jahr 2021 hat einmal mehr gezeigt, wofür die Energiewende steht: Benzinpreise steigen, Strompreise sind europäische Spitze und das Bundesministerium für Bildung und Forschung wirft Geld aus dem Fenster, um Strategie entwickeln zu lassen, wie man in Städten mit der Sesselbahn anstatt dem Auto mobil sein kann. Unterdessen ist Deutschland im Länderindex “Familienunternehmen” weiter zurückgefallen. Der Standort Deutschland wird Zug-um-Zug zerstört.

Alle Welt redet von Verschwörung, wir auch. Seit Monaten ist bekannt, dass RT-PCR-Tests häufig false positives als Ergebnis liefern. Nun, Ende Januar, stellt die WHO fest, dass RT-PCR-Test ungeeignet sind, um asymptomatisch Erkrankte zu entdecken. Erste Schätzungen kommen zu dem Ergebnis, dass RT-PCR-Tests mehr falsche als korrekte Ergebnisse erbringen. Ebenfalls im Januar ist uns bekannt geworden, dass die Gates Stiftung und se Wörld Ikonomig Forumm von Klaus Schwab, kurz vor Beginn der jetzigen Pandemie, ein Planspiel durchgeführt haben. Gegenstand: eine Pandemie mit einem Coronavirus. Ob darüber im trauten Kreis von Jinping Xi, Cyril Ramaphosa und Angela Merkel, der Cast für das diesjährige Davos Frühlingsfestival mit Klaus, in Davos gesprochen wurde?

Licht haben wir im Januar in Geschäftsmodelle gebracht. Das Geschäftsmodell von Facebook basiert auf Schutzgeld-Erpressung, das Geschäftsmodell von Amazon und Twitter auf Kollusion und Korruption und das von Leipziger Forschern darauf, per Junk Forschung den politischen Zeitgeist zu bedienen, um weitere Fördergelder, die vornehmlich an Rektalakrobaten vergeben werden, zu erhalten.

Es gab auch Grundsätzliches von uns im Januar:
Wir haben gezeigt, warum linke Ideologie in Staats-Terrorismus münden muss und die Bedeutung des systemischen Schmarotzens für die Unterhaltssicherung der schwätzenden Klasse dargestellt.

Und natürlich geht es auch im Januar nicht ohne Virtue signaling ab. Virtue signaling ist für viele der Ersatz für Anstrengung und Leistung. Die Ergebnisse sind entsprechend: Ahmet ist nun der Name eines Tief-, nicht etwa Hochdruckgebiets und Burn, Loot, Murder auch bekannt als BLM, ist für den Friedensnobelpreis nominiert worden, ein Vorschlag, dem man nur dadurch begegnen kann, dass der Ku-Klux-Klan für einen Sonderpreis vorgeschlagen wird, der für herausragende Leistungen im Rahmen der interkulturellen Beziehungen vergeben wird.

Schließlich lassen wir Sie am Ende dieses Postes mit der ARD allein. Sie zahlen Gebühren für die ARD, und die ARD revanchiert sich mit Lügen, Auslassungen und Täuschungen. Eine kleine Liste aus dem Januar, die nicht einmal ansatzweise vollständig ist.

Wir hoffen, Sie hatten im Januar viel Spaß und viel Information mit ScienceFiles!


Print Friendly, PDF & Email
5 Comments

Bitte keine Beleidigungen, keine wilden Behauptungen und keine strafbaren Inhalte ... Wir glauben noch an die Vernunft!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Translate »

ScienceFiles-Betrieb

Was uns am Herzen liegt ...

 

Ein Tag ScienceFiles-Betrieb kostet zwischen 250 Euro und 350 Euro.


 

Wenn jeder, der ScienceFiles liest, uns ab und zu mit einer Spende von 5, 10, 20, 50 Euro oder vielleicht auch mehr unterstützt, vielleicht auch regelmäßig, dann ist der Fortbestand von ScienceFiles damit auf Dauer gesichert.


Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen!


ScienceFiles-Spendenkonto

Vielen Dank!

Holler Box